Versteinertes Holz (Lösung: Pyrit-Pseudofossil)

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Steinsteffen
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 12. Mai 2013, 14:46

Versteinertes Holz (Lösung: Pyrit-Pseudofossil)

Beitrag von Steinsteffen » Sonntag 26. Mai 2013, 18:14

Hallo Zusammen,

Dieses Stück habe ich an der Ostsee, bei Heiligenhafen gefunden. Sieht etwas metallisch aus, und hat einen leicht goldene Glanz.
Es ist nicht magnetisch.

Viele Grüße Steffen
Dateianhänge
1.jpg
1.jpg (176.25 KiB) 20443 mal betrachtet

Steinsteffen
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 12. Mai 2013, 14:46

Re: Fersteinertes Holz

Beitrag von Steinsteffen » Sonntag 26. Mai 2013, 18:15

noch eins
Dateianhänge
2.jpg
2.jpg (144.42 KiB) 20442 mal betrachtet

Steinsteffen
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 12. Mai 2013, 14:46

Re: Fersteinertes Holz

Beitrag von Steinsteffen » Sonntag 26. Mai 2013, 18:15

und noch eins
Dateianhänge
3.jpg
3.jpg (175.85 KiB) 20442 mal betrachtet

Steinsteffen
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 12. Mai 2013, 14:46

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von Steinsteffen » Samstag 1. Juni 2013, 21:56

Hallo,

Könnte Pyrit sein,

Gruß Steffen

Benutzeravatar
BSE
Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 18:56
Wohnort: Raum Düsseldorf

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von BSE » Mittwoch 5. Juni 2013, 13:09

Hallo,

Steffen wird wohl recht haben. Hilfreich wäre eine Detail-/Makroaufnahme der Seite von Bild 2.

Probier mal ob es mit Eisen Funken schlägt.


Gruß,
Bernd
Auf Kreide wachsen keine Hexen! (Terry Pratchett)

Suche GW und GW-Transition!

krizu
Mitglied
Beiträge: 394
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 14:29
Wohnort: Nähe Solingen

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von krizu » Mittwoch 5. Juni 2013, 13:34

Hallo,

ich tippe eher auf Eisenschlacke. Die "untere" Seite des letzten Fotos zeigt mögliche Fließstrukturen.
Eisen-Schlacke ist oft magnetisch.
http://www.mineralienatlas.de/lexikon/i ... Bestimmung
Einige Antworten, z.B. Strich helfen.

LG

Frank

Benutzeravatar
BSE
Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 18:56
Wohnort: Raum Düsseldorf

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von BSE » Mittwoch 5. Juni 2013, 21:16

Hallo Frank,

Steffen schrieb aber, es sei nicht magnetisch...

Gruß,
Bernd
Auf Kreide wachsen keine Hexen! (Terry Pratchett)

Suche GW und GW-Transition!

krizu
Mitglied
Beiträge: 394
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 14:29
Wohnort: Nähe Solingen

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von krizu » Mittwoch 5. Juni 2013, 21:42

Ok, mein Fehler!

LG

Frank

Steinsteffen
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 12. Mai 2013, 14:46

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von Steinsteffen » Donnerstag 6. Juni 2013, 16:41

Hallo,

Bekomme leider kein besseres Bild. Funken lassen sich keine schlagen. Material ist ein bisschen zerbröselt.
Riecht leicht nach Schwefel.

Viele Grüße Steffen

Steinsteffen
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 12. Mai 2013, 14:46

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von Steinsteffen » Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42

noch mal ein Bild,
Dateianhänge
PICT3906.jpg
PICT3906.jpg (128.02 KiB) 20244 mal betrachtet

Voss-Fossilien
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Samstag 29. November 2008, 22:33
Wohnort: NRW

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von Voss-Fossilien » Donnerstag 6. Juni 2013, 17:12

Pyrit / Markasit = FeS² = Eisen Schwefelkies... is ein Durchläufermineral... also überall zu finden... nix ungewöhnliches. Die Holzform dürfte dabei wohl eher zufällig sein. Wobei es aber durchaus auch minimal möglich sein kann, dass es mal Holz war... ;)
Mein Facebook Blog: https://m.facebook.com/Vossil78

Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand! (Charles Darwin)

Benutzeravatar
Kreidefan
Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: Samstag 27. Januar 2007, 14:52
Wohnort: Dunedin Otago / New Zealand
Kontaktdaten:

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von Kreidefan » Samstag 8. Juni 2013, 20:23

Hallo,

das ist Schwefeleisen (Pyrit oder Markasit) aus tertiären Tonen (Tarras-Ton). Scheint aber schon zu zerfallen - also schnellstens abspülen mit Brennspiritus und mit Krantz Pyritkonservierer stabilisieren. Falls nicht vorhanden - am besten wegwerfen !

Beste Grüße,
Jan

Steinsteffen
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 12. Mai 2013, 14:46

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von Steinsteffen » Samstag 8. Juni 2013, 21:18

Hallo Jan,

Besten Dank für deinen Tipp. Werde mal deinen Rat befolgen.

Viele Grüße Steffen
Zuletzt geändert von Steinsteffen am Sonntag 9. Juni 2013, 18:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4657
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von Triassammler » Samstag 8. Juni 2013, 23:49

Hallo,

@Jan:
Kreidefan hat geschrieben:Scheint aber schon zu zerfallen - also schnellstens abspülen mit Brennspiritus und mit Krantz Pyritkonservierer stabilisieren. Falls nicht vorhanden - am besten wegwerfen !
Ich sehe keinerlei Grund zur Veranlassung. Weder für eine umgehende Konservierung, noch fürs Wegwerfen. Jan, was veranlasst Dich zu der alarmierenden Diagnose?

@Steffen:
Machst Du bitte für das neue Stück einen eigenen Thread auf? Ein eigener Thread für jede Bestimmungsanfrage, so halten wir das hier der Übersichtlichkeit halber normalerweise.
Und: Bitte schau es Dir das neue Stück ein paar Minuten lang genau an. Ist es bei "Pseudofossilien" wirklich gut aufgehoben?

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Benutzeravatar
Kreidefan
Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: Samstag 27. Januar 2007, 14:52
Wohnort: Dunedin Otago / New Zealand
Kontaktdaten:

Re: Versteinertes Holz

Beitrag von Kreidefan » Sonntag 9. Juni 2013, 06:37

Hallo Rainer, auf den Bildern ist eine ganz leichte weiße Verfaerbung auf dem Holz zu erkennen. Das ist leider typisch fuer pyritisierte Hoelzer von der besagten Fundstelle. Anscheinend beschleunigt das Ostseewasser dem Zerfall. Beste Gruesse, Jan

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“