Köcherfliege mit blauem Auge - Baltischer Bernstein

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1083
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Köcherfliege mit blauem Auge - Baltischer Bernstein

Beitrag von boborit » Montag 16. Januar 2012, 18:31

Hallo Bernsteinfreunde,

Köcherfliegen ansich sind eher häufig in baltischen Bernsteinen vorzufinden.
Eine Eigenart der Überlieferung von Köcherfliegen allerdings macht sie sehr begehrt bei Inklusensammler - sie können scheinbar BLAUE AUGEN hervorbringen.
Die Augen sind dann nicht wirklich blau. Sondern, durch den speziellen Aufbau des Köcherfliegenauges kann sich dort durch spezielle Belichtungswinkel ein optischer Farbeffekt ergeben.

Im Bild sieht dass dann so aus:
zuerst das Insekt im Ganzen.
Dateianhänge
Köcherfliege mit blauen Augen.jpg
Köcherfliege in baltischem Bernstein
Köcherfliege mit blauen Augen.jpg (53.73 KiB) 14192 mal betrachtet
Zuletzt geändert von boborit am Montag 16. Januar 2012, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1083
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Montag 16. Januar 2012, 18:32

hier jetzt der Köcherfliege ins blaue Auge geschaut.
Dateianhänge
Köcherfliege mit blauem Auge.jpg
Köcherfliege mit blauem Auge.jpg (64.03 KiB) 14191 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

ML
Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von ML » Montag 16. Januar 2012, 18:40

Hallo,

die ist klasse.

Konntest Du die Familie bestimmen?

Gruß
Michael

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1083
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Montag 16. Januar 2012, 18:45

Hi Michael,

jetzt wo Du es sagst.
Ja, ich habe tatsächlich noch Daten zu dem schönen Stück!

Also, es handelt sich um Psychonyiidae-Archaeotinodes ULMER aus der "Blauen Erde" Palmnicken/Königsberg (Jantarny).
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4046
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88693 Deggenhausertal

Beitrag von Stenodactylina » Montag 16. Januar 2012, 18:55

Ein Genuss!

Übrigens, tolle Fotographie auch!
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1132
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Beitrag von klausrd » Montag 16. Januar 2012, 19:41

Hallo, :)

Gehört die Gattung Archaeotinodes nicht zur Familie Ecnomidae?
Für die Familien Ecnomidae und Psychomyiidae habe ich leider keine Bilder zum vergleichen, wobei die Bestimmung über die Flügeläderung bestimmt nicht leicht ist.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Othnielia rex
Redakteur
Beiträge: 1480
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 20:59
Wohnort: Wien

Beitrag von Othnielia rex » Montag 16. Januar 2012, 20:10

Das ist ja schick!

Deine blauen Augen machen mich so sentimental! ;-)


Michael, du musst uns wirklich zeigen, wie man solche Fotos hinbekommt...
liebe Grüße, Michael

__________________
"And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head."
Terry Pratchett, Maskerade

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2201
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Beitrag von Freakshow » Montag 16. Januar 2012, 20:24

Othnielia rex hat geschrieben:Das ist ja schick!

Deine blauen Augen machen mich so sentimental! ;-)


Michael, du musst uns wirklich zeigen, wie man solche Fotos hinbekommt...
Ideal der Kommentar!
Es ist aber nachgewiesen, dass es sich bei den verschiedenen Farben der Augen bei Köcherfliegen um ein Phänomen der Lichtbrechung handelt.

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1083
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Montag 16. Januar 2012, 21:04

Freakshow hat geschrieben:
Othnielia rex hat geschrieben:Das ist ja schick!

Deine blauen Augen machen mich so sentimental! ;-)


Michael, du musst uns wirklich zeigen, wie man solche Fotos hinbekommt...
Ideal der Kommentar!
Es ist aber nachgewiesen, dass es sich bei den verschiedenen Farben der Augen bei Köcherfliegen um ein Phänomen der Lichtbrechung handelt.
Das ist korrekt, kommt auch nur bei einer kleinen Minderheit der Köcherfliegen vor. Je nach Lichtquelle und Belichtungswinkel können die Farben dann variieren.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1083
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Montag 16. Januar 2012, 21:10

Othnielia rex hat geschrieben:Das ist ja schick!

Deine blauen Augen machen mich so sentimental! ;-)


Michael, du musst uns wirklich zeigen, wie man solche Fotos hinbekommt...
Hallo Michael, (ich glaube wir sind hier schon 3 Michael´s :D )

ja bin ich denn verrückt! :lol: :wink:

Na, im ernst: klar werden wir uns dem Thema zuwenden, und jeder kann mit etwas Ausrüstung ein gutes Bild seiner Inklusen machen.
Besonders aber braucht es viel Geduld. Manchmal mache ich 100 Bilder von einer Inkluse und es ist kein brauchbares Bild dabei... :heul:
Da kann man einen ganzen Tag verbringen an einem Stein mit schleifen, polieren, fotografieren, bildbearbeiten... und manchmal kommt ein richtig gutes Bild bei raus :top:
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
Othnielia rex
Redakteur
Beiträge: 1480
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 20:59
Wohnort: Wien

Beitrag von Othnielia rex » Montag 16. Januar 2012, 21:14

boborit hat geschrieben:
Othnielia rex hat geschrieben:Das ist ja schick!

Deine blauen Augen machen mich so sentimental! ;-)


Michael, du musst uns wirklich zeigen, wie man solche Fotos hinbekommt...
Hallo Michael, (ich glaube wir sind hier schon 3 Michael´s :D )
Ja, da muss irgendwo ein Nest sein... ;-)
liebe Grüße, Michael

__________________
"And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head."
Terry Pratchett, Maskerade

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1083
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Montag 16. Januar 2012, 21:16

klausrd hat geschrieben:Hallo, :)

Gehört die Gattung Archaeotinodes nicht zur Familie Ecnomidae?
Für die Familien Ecnomidae und Psychomyiidae habe ich leider keine Bilder zum vergleichen, wobei die Bestimmung über die Flügeläderung bestimmt nicht leicht ist.

Gruß Klaus
Hallo Klaus,
hast Recht. Nach dem "Atlas der Pflanzen und Tiere im Baltischen Bernstein" ist dem so.
Hatte die Einordnung so übernommen...
Danke für deine Aufmerksamkeit!
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Voss-Fossilien
Mitglied
Beiträge: 1467
Registriert: Samstag 29. November 2008, 22:33
Wohnort: NRW

Beitrag von Voss-Fossilien » Montag 16. Januar 2012, 21:27

Eine Hammerstarke Aufnahme... da könnte man ja glatt auch noch Bernsteinfan werden...
Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand! (Charles Darwin)

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1083
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Montag 16. Januar 2012, 21:32

Voss-Fossilien hat geschrieben:Eine Hammerstarke Aufnahme... da könnte man ja glatt auch noch Bernsteinfan werden...
Na willkommen in Club Herbert :wink: :lol:
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1132
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Beitrag von klausrd » Montag 16. Januar 2012, 21:53

Hallo Herbert, :)

Was der Bernstein durch seine Transparenz optisch zu bieten hat, ist wirklich hammerhart. Da ich bei mir leider kein Bernstein sammeln kann, da nicht vorhanden, habe ich nur sechs Börsenbelegstücke, schade, da ich mich für Arthropoden sehr interessiere.

Gruß Klaus

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“