Bericht: Sternberger Gestein

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
wasserfloh
Mitglied
Beiträge: 876
Registriert: Mittwoch 21. November 2007, 12:14
Wohnort: 89340 Leipheim

Bericht: Sternberger Gestein

Beitrag von wasserfloh » Freitag 24. September 2010, 19:56

http://www.steinkern.de/fundorte/sonsti ... nburg.html

Danke Stefan

für diesen fantastischen Bericht! Vor zwei Stunden bin ich vom Sammeln im Miozän der Schwäbischen Alb zurückgekommen. Aber gegen Deine oligozänen Schneckenstufen sind meine heute mitgebrachten Helices nur ein schwacher Trost. Witzig: Erst gestern hat mich meine Frau gefragt, was eigentlich ein "Sternberger Kuchen" ist. Jetzt hab ich´s einfach - ich muss sie nur auf Deinen Homepage-Bericht verweisen. Danke auch für die tollen Fotos...

Mit besten Grüßen

Michael

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6569
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Thomas_ » Freitag 24. September 2010, 20:00

Sehr viele gute Fotos, klasse!

Da steckt für alle beteiligten viel Arbeit drin.

Inhaltlich werde ich mir den Bericht im Winter sicher noch mal in Ruhe ansehen.


Danke!

Isurus
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 6. September 2007, 17:41
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Isurus » Freitag 24. September 2010, 20:24

hallo stefan,

danke für diesen klasse artikel mit schönen bildern von seltenen funden :)

da kann holsteiner gestein bei weitem nicht mitkommen.

viele grüße
andreas

Benutzeravatar
Stefan W. 12
Redakteur
Beiträge: 1790
Registriert: Dienstag 3. Februar 2009, 10:14
Wohnort: Zwickau

Beitrag von Stefan W. 12 » Freitag 24. September 2010, 20:52

Hallo Stefan,

hammermäßiger Beitrag, vielen Dank für die tolle übersichtliche Darstellung des Sternberger Gesteins mit seinem tollen Fossilinhalt!
Da ich es schon lange kenne, freue ich mich sehr über die umfangreiche Fotodokumentation und Beschreibung. Ich weis, wieviel Arbeit das macht und nun können viele Freunde des "St. Kuchens" davon "naschen", nochmals danke!
:D :top:

Freundliche Grüße aus Zwickau von Stefan.

Benutzeravatar
Paul Winkler
Redakteur
Beiträge: 2117
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 11:41
Wohnort: 75210 Keltern
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul Winkler » Freitag 24. September 2010, 22:00

Hi Stefan!

Sehr schön! Hat mir gut gefallen. Eigentlich kein Wunder, wenn so viele Igel und Schnecken zu sehen sind... :wink:
aaaber: das muss man auch erst mal so schmackhaft servieren... :D Vielen Dank dafür!

Liebe Grüsse Paul

Benutzeravatar
FurFossil
Redakteur
Beiträge: 1168
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 11:27
Wohnort: OSTSTEINBEK bei Hamburg

Beitrag von FurFossil » Freitag 24. September 2010, 22:03

Hallo Stefan,

vielen Dank, dass wir in Deine reichgefüllte Schatzkammer gucken durften. :lol:


Mit den besten Sammlergrüßen

Karsten & Solveig

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2188
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Sternberger Kuchen

Beitrag von Freakshow » Samstag 25. September 2010, 07:20

Bislang hat mich das Zeugs ja nicht gejuckt. Der Bericht hat das geändert. Eindrucksvoll die Vielfalt, tolle Bilder, das macht Lust auf mehr. Ich finde es ist ein sehr gelungener Bericht.

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5024
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Sternberger Kuchen

Beitrag von amaltheus » Samstag 25. September 2010, 09:05

Hallo Stefan,

vielen Dank für den tollen Bericht mit den perfekten Photos.
Als Jurasammler bin ich ja - was die Fossilien angeht - bestens bedient.
Andere Schichten interessieren mich nur beiläufig.

Aber für so ein Sternberger Geschiebe würde ich allzugerne mal fremd gehen.
Das hat mich schon immer fasziniert.

Worüber Du kein Wort verloren hast.
Wie werden die Teile präpariert ?
Sind die Geschiebe sandig so dass man das Bindemittel abkratzen kann ??
Wäre schön wenn Du darüber einige Worter verlieren könntest.

Gruß Thomas
Zuletzt geändert von amaltheus am Samstag 25. September 2010, 17:41, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Echinocorys
Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: Samstag 15. Oktober 2005, 18:09
Wohnort: Rheine

Beitrag von Echinocorys » Samstag 25. September 2010, 09:05

Wunderschöner Bericht mit super Bildern! Dankeschön dafür!

Viele Grüße
Tobias

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4046
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88693 Deggenhausertal

Beitrag von Stenodactylina » Samstag 25. September 2010, 13:13

Hallo Stefan,

Klasse :top:
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
alberti
Mitglied
Beiträge: 907
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 17:12

Beitrag von alberti » Samstag 25. September 2010, 18:46

Hallo Stefan
Auch von mir,ein sehr schöner Bericht mit sehr schönen Bildern. :D

Benutzeravatar
Erdferkel
Mitglied
Beiträge: 272
Registriert: Freitag 30. Mai 2008, 20:35
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von Erdferkel » Sonntag 26. September 2010, 14:37

Hallo Stefan,

auch von mir ein ganz großes Lob für den sehr schönen und reich bebilderten Bericht. Macht einfach immer wieder Spaß sich die große Vielfalt des Sternberger Gesteins anzuschauen.

Danke!

Heribert
Redakteur
Beiträge: 685
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Beitrag von Heribert » Sonntag 26. September 2010, 16:13

Moin moin Stefan
Super Funde, Super Beschreibung, Super Fotos und insgesamt ein Super Bericht. Toll, was Du so alles versteckt hälst und nun von Dir veröffentlicht wird. Danke auch an Sönke, der Deine Arbeit so trefflich unterstützt hat. Den Beitrag werden wir uns des öfteren zu gemüte führen.
Beste Grüße Hedda und Heribert

Benutzeravatar
1haustier
Mitglied
Beiträge: 890
Registriert: Sonntag 1. März 2009, 18:37
Wohnort: Hakeborn in Sachsen Anhalt

Beitrag von 1haustier » Sonntag 26. September 2010, 17:45

Hallo Stefan,

auch von mir ein Danke,
Danke für die tollen Bilder,
Danke für die reichhaltige Information,
Danke das Du das hier vorgestellt hast.

LG Peter
Man muss in den Dreck hineinschlagen,
um zu wissen wie weit er spritzt.

Benutzeravatar
tassadia
Mitglied
Beiträge: 1218
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Beitrag von tassadia » Sonntag 26. September 2010, 19:40

Hallo an ALLE :D ,

ich danke Euch allen für Euer reges Interesse an meinem Artikel. Diesen Beitrag habe ich gerne für Euch gemacht. Hier und da werde ich Eure Fragen und Wünsche noch beantworten/erfüllen.
Auf jeden Fall kann man Sternberger Gesteine hier in Mecklenburg noch finden. Aber mit Anmeldung oder direktes Fragen vor Ort!

Und Wichtig: Sönke hast Du gut gemacht. Danke für Deine Unterstützung! Ich hoffe auf weitere Hilfe!


Gute Funde wünscht Stefan

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“