Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 15895
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld / Herford
Kontaktdaten:

Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von Sönke » Freitag 20. Januar 2023, 12:57

Link zum Artikel auf der Steinkern.de Homepage:
Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe
Autor: Stefan Polkowsky

Kurzfassung:
Stefan Polkowsky sammelt seit 40 Jahren Fossilien im Geschiebe Norddeutschlands. In den letzten Jahren zog es ihn immer öfter noch ein Stück weiter nach Norden. Er besuchte immer wieder die Steilküsten Dänemarks. Einerseits hat er es als Hamburger nicht allzu weit dorthin, andererseits ist er begeistert vom Nachbarland mit seinen freiheitlichen Regelungen, dessen kulinarischen Genüssen und der intakten Natur. Die naturbelassenen kilometerlangen Küsten, die vielen kleinen Inseln, die Dünen-Landschaften, die Fjorde und die guten Fundmöglichkeiten machen für ihn den Reiz Dänemarks aus und ließen dieses zu seinem Reiseziel Nummer eins der letzten Jahre avancieren. Im vorliegenden Steinkern-Bericht zeigt er einiges von dem, was er im Laufe der letzten Jahre im dänischen Geschiebe finden konnte: Highlights genau so wie alltägliche Funde, die eine gute Qualität aufweisen oder eine interessante Fundgeschichte erzählen - von ordovizischen Trilobiten bis hin zu tertiären Krabben. Der Tisch ist in Dänemark reich gedeckt – manchmal auch mit rezenten Delikatessen, wie einem Fyn-Hummer.

_______________


Hi Stefan,

noch einmal meinen herzlichen Dank für den umfangreichen und eindrucksvollen Dänemark-Bericht! :)
Ich ringe noch immer mit mir, ob mir die Krabben oder die Trilos am besten gefallen. :wink:

Glückwunsch zu den besonderen Funden und den Danekraes sowie denen, die es z.T. sicher noch werden. 8-)

Stefan, wir freuen uns, Dich im Redaktions-Team ab sofort dabei zu haben. :top: :)

Schöne Grüße, "Glück auf!" und weiter so
Sönke

P.S.: An alle: Kommentare und Fragen können gerne hier abgegeben bzw. gestellt werden. :)
Dateianhänge
Litoricola.jpg
Beispielsfoto aus dem Bericht: Litoricola sp., Dan-Flint, Danium, Breite der Krabbe: 82 mm. Das Fossil wurde 2021 vom DANEKRAE-Komitee (Universität Kopenhagen / Natural History Museum of Denmark / Collections department zum DANEKRAE mit der Nummer DK 1144 erklärt. Die Art wurde noch nicht beschrieben. Derzeit laufen Untersuchungen, ob es sich bei diesem Taxon um eine neue Art handelt. Fund: Stefan Polkowsky, Präparator: Paul Freitag (Rostock), Fundort: Küste von Fyns Hoved, Fyn, 2015.
Litoricola.jpg (172.97 KiB) 1205 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 9677
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von Tapir » Freitag 20. Januar 2023, 13:41

Tolle Stücken! Aber Bein Finden hattest Du ja immer schon ein „Händchen“.


PS: Die „Kalkalge“ hätte ich eher als Bryozoe bestimmt….
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
Disclaimer: Die Beiträge können Spuren von Ironie, Fiktion, Laienmeinung oder persönlicher Einschätzung enthalten, ohne dass dies textlich oder durch bunte Kleckse kenntlich gemacht wird. Bitte gleichen Sie den entsprechenden Beitrag immer mit anderen Ihnen zugänglichen, thematisch verwandten Quellen ab.

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 4251
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von Freakshow » Freitag 20. Januar 2023, 17:56

Sehr schick! Geschiebe ist doch toll. Immer wieder spannend was da alles kommt.

Udo

Benutzeravatar
hubertus68
Mitglied
Beiträge: 1205
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 02:12

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von hubertus68 » Freitag 20. Januar 2023, 18:55

Super Funde! Vielen Dank fürs Zeigen.

Michael_Ast
Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 12:02
Wohnort: Machdeburch

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von Michael_Ast » Samstag 21. Januar 2023, 13:03

Klasse Bericht Stefan! Erstaunlich, was man alles finden kann und beängstigend zugleich, wie wenig man oftmals über das Geschiebe weiß! Vielen Dank fürs „Mitnehmen“ 🙋‍♂️
Grüße Micha

*Isenbahnbohmopendaldreier*

Benutzeravatar
Gister
Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: Samstag 29. März 2008, 10:59
Wohnort: Ostholstein

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von Gister » Sonntag 22. Januar 2023, 15:24

Hallo Stefan,

vielen dank für den schönen Bericht ! Alles dabei, was man sich wünscht: Landschaftsimpressionen, tolle Funde und ein Portion Humor. Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin ja auch gerne bei unseren dänischen Nachbarn. Die sind auch in vielerlei Hinsicht etwas entspannter und pragmatischer...ob das an den vielen Küstenkilometern liegt ?
Freu mich auch schon wieder auf die nächsten DK-Touren, das macht richtig Lust drauf !

Beste Grüße,

Jan

Benutzeravatar
tassadia
Redakteur
Beiträge: 1688
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von tassadia » Montag 23. Januar 2023, 08:43

Hallo Micha,

Danke für Deinen Zuspruch. Ich bin auch selber Erstaunt was alles im Geschiebe möglich/machbar ist. Sicherlich spielt Glück dabei auch eine Rolle, aber auch viele Stunden, die man an der Küste verbringen darf.
Ich bin froh darüber an der Ostsee zu sammeln und nicht immer habe ich auch Finderglück. Trotzdem meine Küstenzeit möchte ich nicht missen wollen.

Gute Funde Stefan

Benutzeravatar
tassadia
Redakteur
Beiträge: 1688
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von tassadia » Montag 23. Januar 2023, 08:43

Hallo Jan,

Danke für Dein Interesse an meinem Bericht. Ja, ich sehe es auch so. Die Dänen sind entspannter. Vielleicht haben sie nicht so viel Stress!
Auch ich freue mich auf weitere Dänemark Touren. Es gibt noch so einige Küsten die ich sehen und erfahren möchte als Geschiebesammler.

Gute Funde Stefan

Benutzeravatar
Klapperstein
Mitglied
Beiträge: 859
Registriert: Freitag 18. März 2011, 23:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von Klapperstein » Montag 23. Januar 2023, 09:23

Ich möchte dir auch meinen Dank aussprechen. Du beleuchtest in deinem Beitrag eine spannende Facette des dänischen Fossilienreichtums, welche nicht im Fokus der meisten Sammler*innen steht. Küstensammeln ist auch meine liebste Disziplin, jedoch habe ich Deutschland durch die angespannte Situation (z.B. Touristenbetrieb) immer wieder Hemmungen Steine aufzuklopfen. Daher gehe ich meist bei besonders schlechtem Wetter. In Dänemark in die Situation da deutlich anders...

Wie häufig hast du Jurageschiebe in Dänemark gefunden? Ich hatte mal einen Brocken auf Mön, sonst eher nichts...k.A. ob das Hirtshals Geschiebe war. Ammos waren leider nicht drin.

Viele Grüße,
Stefan
Stefan

"Wer suchet, der findet!"

Benutzeravatar
tassadia
Redakteur
Beiträge: 1688
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von tassadia » Montag 23. Januar 2023, 11:50

Hallo Stefan,

Danke für Deine Aufmerksamkeit zum Artikel.
Der Fossilienreichtum an den dänischen und deutschen Küsten ist ähnlich gut! Glück haben ist natürlich auch sehr wichtig. Aber noch entscheidender ist Zeit und Ausdauer dabei zu haben. Ich bin öfters für mehrere Stunden an der Küste, in der Regel finde ich ein tolles Fossil pro Tour und welches anschließend dann in die Sammlung wandern darf. Es gibt aber auch einige Ausflüge, die nicht so erfolgreich für mich waren! Aber was bleibt sind schöne Tage an der Küste.
Hemmungen beim Aufschlagen habe ich auch. Bei zu vielen Strandläufern und Hunden halte ich mich stark zurück. Dann abwarten und Tee trinken! Meine Spuren, besonders Feuersteine, versuche ich zu beseitigen! Eingraben, umdrehen oder die Reste verteilen!
Jura Material an den Küsten von Dänemark sind sehr selten zu finden. Meine Konzentration liegt eher auf Decapoden, Trilobiten und Raritäten.

Gute Funde Stefan

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 15895
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld / Herford
Kontaktdaten:

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von Sönke » Dienstag 24. Januar 2023, 11:47

Hi zusammen,

Stefans Bericht strebt nach rund fünf Tagen auf der Startseite allmählich auf die 1000 Aufrufe zu (aktuell 870), prima! Glückwunsch! :)
Tapir hat geschrieben:
Freitag 20. Januar 2023, 13:41
PS: Die „Kalkalge“ hätte ich eher als Bryozoe bestimmt….
Danke für den Hinweis! Stefan hat sich daraufhin mit dem Bryozoen-Spezialisten Andrej Ernst in Verbindung gesetzt, der Deine Zuordnung bestätigt hat: Keine Kalkalge, sondern eine trepostome Bryozoe. Eine genauere Bestimmung könnte mit noch detaillierteren Fotos oder natürlich am Fossil selbst möglich sein, aber das ist für den Bericht nicht ganz so entscheidend. Dass die Gruppenzugehörigkeit jetzt korrigiert werden konnte, finde ich super.

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
tassadia
Redakteur
Beiträge: 1688
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Sammelurlaub an der dänischen Ostseeküste – Fossiliensuche im Geschiebe

Beitrag von tassadia » Dienstag 24. Januar 2023, 13:30

Hallo Johannes,

Danke für Dein Teamwork bei der Bryozoen Bestimmung.
Mittlerweile hatte ich auch bei Steinkern gesehen (Galerie, Geschiebe, Ordovizium), dass Du Dich mit den Tierchen beschäftigt hattest.

Nun ist es besser!
Grüße Stefan

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“