Präpariertisch für Kinder und Jugendliche

Entstehungsgeschichte

Mitte der 1990er-Jahre hatte ich die Idee, einen Fossilien-Präpariertisch als Mitmachaktion für Kinder und Jugendliche ins Leben zu rufen. Schließlich ist das Fossilien suchen und präparieren ein spannendes Hobby, das auch an künftige Generationen weitergegeben werden sollte. Dies funktioniert erfahrungsgemäß dann am besten, wenn das Interesse bereits in der Kindheit oder Jugend geweckt wird. Und zwar geschieht dies weniger wahrscheinlich über eine theoretische Auseinandersetzung anhand von Büchern oder Internetseiten, sondern vor allem über praktisches Erleben: z. B. die Suche im Gelände oder eben auch das eigenständige Fossilien präparieren. Erfolgserlebnisse sind beim Einstieg ganz wichtig und ein solches kann in der erfolgreich bewältigten Freilegung eines Fossils genauso liegen wie im eigenen Fund eines Fossils.

 

Das Angebot des Fossilien präparierens für Kinder entwickelte sich daher auch rasch zu einem Erfolg. Die Mitglieder der Geo AG Kiel stellten Präpariermaterial aus dem Jura für das Projekt zur Verfügung, doch waren die Materialreserven aus bereits vorhandenen Beständen bald erschöpft. Mit einer Bilder-Werbemappe unterm Arm unternahm ich zwei Erkundungsexkursionen in das fränkische Jura-Fundgebiet und besuchte einige Steinbruchunternehmen. Der Steinbruchbesitzer der Drügendorfer Schotterwerke, der Betriebsleiter der Kalk-und Schotterwerke Gräfenberg und der Betreiber des Steinbruchs Bischberg sagten freundlicherweise ihre Unterstützung zu. Die Unternehmer unterstützten uns fortan großzügig mit Bagger und Raupe. Alljährlich wurden Exkursionen zur Materialbergung durchgeführt – mit zahlreichen Helfern, etwa von der Geo AG Kiel, Geo step by step e.V., Steinkern.de, Mitgliedern des Euerdorfer Triasmuseums sowie meinem Bekanntenkreis und meiner Familie.

 

Bereits im Jahr 1995 stellte ich den Kinder-Präpariertisch mit der Bilder-Werbemappe auch der Projektleitung der Mineralien Hamburg vor und bot eine dortige Durchführung an. Noch im selben Jahr fand die erfolgreiche Premiere als Mitmachangebot im Rahmen der Hamburger Messe statt. Der Kinder-Präpariertisch wurde zu einem „Renner“ und das blieb so bis ins Jahr 2019. Kürzlich wurde leider bekannt, dass es die beliebte Messe Mineralien Hamburg in Zukunft nicht mehr geben werde, da die Durchführung der Veranstaltung defizitär geworden sei, was sehr schade ist und auch für den Präpariertisch zur Suche nach neuen Standorten führt, um weiterhin viele Interessierte erreichen zu können. Zu den Erfolgen des Präpariertischs über die Jahre zählt übrigens auch, dass einige, die dort mit Fossilien in Berührung kamen, später als Fossiliensammler am Ball geblieben sind und in einzelnen Fällen sogar geowissenschaftliche Laufbahnen eingeschlagen haben.

 

Die Materialbergungs-Exkursionen organisierte ich bis ins Jahr 2015. Danach übernahm der Urzeithof (zunächst angesiedelt in Fehrenbötel, heute in Stolpe) mit Katrin Mohr und ihrer Bergemannschaft den Kinder-Präpariertisch und damit auch die Aufgabe der Rohmaterialbeschaffung. Trotz des Wegfalls der Mineralien Hamburg als Standort für eine alljährliche große Kinderpräparier-Aktion wird Katrin Mohr das Angebot fortführen und weiter Material benötigen.

 

Danksagung

Ich möchte hier die Gelegenheit dazu nutzen, meinen vielen treuen Helfern Dank auszusprechen, die mich mehr als 20 Jahre lang bei der Durchführung des Angebots unterstützten und ohne deren jeweilige Beiträge das Angebot des Präpariertischs für Kinder undenkbar gewesen wäre.

Danken möchte ich meiner Frau Ulla, die alle Mühen mit unterstützt hat, Nico Küter, Johannes Jansen (Geotanium Gettorf), Eva Börnig von Geo step by step e.V., Karin Galley und Helmut Galley (†), Bernd Neubig und Roman Kernwein aus Euerdorf, einigen Mitgliedern von Steinkern sowie Walter Hinz, Axel Paulsen und Uwe Kock von der Geo AG Kiel. Ein besonderes Dankeschön geht an den Betriebsleiter Herrn Großöhmer in Gräfenberg, an Herrn Baptist Reichold in Drügendorf, an die Firma Krantz, die uns mit Stichel und Flüsterkompressor geholfen hat sowie an Victor Schlampp, der uns über die Jahre mit zirka 250 Stiegen Jura-Präpariermaterial aus Franken versorgte.

 

 

Video

Die bewegten Abschnitte des obigen Videos wurden auf der Mineralien Hamburg 2018 aufgezeichnet. Darüber hinaus wurden Bilder aus rund 25 Jahren Präpariertisch für Kinder beigefügt, die einen Eindruck von den Stationen in dieser Zeit und auch von den zur Materialbergung durchgeführten Exkursionen zeigen.

Wie kann man sich den Ablauf und Umfang eines Präpariertisch-Events auf der Mineralien Hamburg vorstellen? Donnerstags wurde aufgebaut und ab Freitag 10 Uhr begann der alljährliche Ansturm auf die Mitmachangebote im Rahmen der Schulklassen-Rallye. Bis einschließlich Sonntag wurden 2018 am Kinderpräpariertisch insgesamt ca. 400 Kinder betreut. Sie alle konnten Erfahrungen in der Präparation von Oberjura-Ammoniten sammeln – am Ende waren sieben Bäckerkisten leer und alle Kinder glücklich und zufrieden mit ihren Erfahrungen und selbst präparierten Fossilien. Um 18 Uhr war die Messe zu Ende. Geräte und Zubehör wurden abgebaut und verstaut. Abgearbeitet und mit Rückenschmerzen ging es für die müden aber ebenfalls zufriedenen Helfer durch den Hamburger Stadtverkehr nach Hause. So sind allein über die Mineralien Hamburg im Laufe der Jahre mehrere tausend Kinder mit dem Thema Fossilienpräparation in Berührung gekommen.

 

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Reimer Jäger und Dirk Manschewski, die mir beide bei der Bearbeitung des Videos geholfen haben.

 

Dieter Henze, Flintbek im Mai 2020