Unterer Jura (Lias)

Erste Belegstücke aus dem Lias epsilon von Buttenheim

Bei einem Besuch in Buttenheim sprach mich ein Sammlerkollege an, den ich dort an den vorangegangenen Tagen schon  gesehen hatte. Nach einem kurzem Gespräch sagte er: „Schau mal, was ich gerade eben in diesen gelben Brocken gefunden habe.“ Er öffnete seine Plastiktüte und zeigte mir ein schönes Knochenstück sowie zwei große Ichtyowirbel. Dies weckte mein Interesse und der Sammlerkollege bot an, mir zu zeigen, wo er diese Funde gemacht hatte.

Die Raupe hatte ein paar Tage zuvor oben am Waldrand den Lias epsilon frisch angeschnitten. Andere Sammler hatten die Kalkbank schon großflächig angegraben. Trotzdem habe ich an den folgenden Tagen noch einige Belegstücke gefunden.


IMG_5552i_net_buttenheim.jpg

Auf den folgenden Bildern kann man gut die Struktur der Kalkbank erkennen. Die Bilder wurden von Sönke Simonsen beigesteuert.
christoph.jpg

christoph2.JPG


Die Funde lassen sich stratigraphisch in den Lias epsilon einorden.
 
Folgende Ammonitenarten sind dort gefunden worden:
- Hildoceras (Hildaites) levisoni levisoni (Simpson)
- Lytoceras (Lytoceras) ceratophagum von dem wir hier ein 1 cm großes Exemplar bewundern können (Fund, Präparation, Foto und Sammlung: Wolfgang Dietz)


buttenheimlytoi_net_ammo_.jpg



Die Kalkbank enthält zahlreiche Fischschuppen und andere Kleinstfossilien.

Auf dem unten abgebildeten Handstück (Länge 14cm, Höhe 8cm) befinden sich kleine Muscheln (Meleagrinella substriata, Zieten) und Reste von kleinen Turmschnecken
(Zygopleura quadrilineata, Roemer).
Die Schnecken und Muscheln wurden von Thomas ("amaltheus") bestimmt.
 

IMG_8005.jpg

 
Detailbild der Schnecken

 
IMG_8004nahaufnahme.jpg


Auf diesem Stück ist ein schöner kleiner Muschelsteinkern cf. Inoceramus dubius zu sehen. Er hat eine Größe von 2cm.

IMG_8015i_net_muschel.jpg
 
Zum Schluss will ich euch dieses schöne große Handstück vorstellen - es hat eine Größe von 27 cm x 25 cm und es befinden sich mehrere Belemniten und andere Fossilien auf ihm. Leider weiß ich nicht,  wie ich das gute Stück weiter präparieren soll. Vielleicht kann man mit einem Sandstrahler da noch was erreichen?
 

IMG_8023i_net_hanst_uuml_ck.jpg



Ich danke für die Zusammenarbeit, die Bestimmung von Funden und für das zur Verfügung stellen von Bildmaterial:

Sönke Simonsen
Wolfgang Dietz
Thomas B.
Nico Küter
 
 
Mit freundlichen Grüßen
Christoph
 
 
heft2_neuauflage.jpg Unser Lesetipp (auch mit Abbildung von einigen guten Funden aus dem Lias Epsilon!):

Das 68-seitige Heft 2 unserer Zeitschrift Der Steinkern in der überarbeiteten Neuauflage von 2012 ist die einzige Print-Veröffentlichung am Markt, die sich mit den Fossilien der Tongrube Buttenheim umfassend auseiandersetzt. In der 68-seitigen Zeitschrift werden auf 34 Tafelseiten 144 Fossilien aus Buttenheim abgebildet. Zahlreiche Gelände- und Fossilfotos sowie Tipps für eine erfolgreiche Suche runden die Veröffentlichung ab. Ob Sammelanfänger, Fortgeschrittener oder Profi - jeder Jura-Sammler sollte diese Publikation im Bücherschrank haben.
 Weitere Informationen.