Oberer Jura (Malm)

Kieferfragment eines Sauriers

Während einer Begehung des Steinbruches in Ebermannstadt, unterhalb Burg Feuerstein gelegen, wurde dieses Fragment eines Raubsaurierkiefers von mir gefunden. Das Stück wurde von mir bisher noch nicht weiter präpariert, auch ist eine genaue Bestimmung des Art noch nicht geglückt.



Bild 1 zeigt deutlich die Überreste des Kieferknochens, mittig gebrochen, so dass die eigentlichen Wurzeln nicht mit erhalten sind. Dunkel zu sehen der kreisförmige Schmelz, hell Knochenmaterial



Seitlich außen liegt deutlich ein großer Reißzahn mit einer Länge von ca. 9cm. Bemerkenswert ist hierbei, dass die Spitze des Zahnes durchaus noch immer eine gewisse Grundschärfe besitzt



Wie es der Zufall wollte liegt auf der gegenüberliegenden Seite ebenfalls ein Zahn deutlich frei. Dieser ist mit 5cm etwas kürzer was darauf schließen läßt, dass er im Kiefer weiter hinten gesessen hat. Es bleibt abzuwarten welche Größe der mittlere der Zähne nach erfolgter Präparation aufweist.

Leider konnte ich auf der Halde trotz intensiver Suche keine weiteren Fragmente mehr finden da an der Stelle gesprengt wurde.