Fangschrecken (Mantodea) im Baltischen Bernstein

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Antworten
Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1259
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Fangschrecken (Mantodea) im Baltischen Bernstein

Beitrag von klausrd » Donnerstag 26. März 2020, 21:17

Hier möchte ich eines meiner Lieblingsstücke vorstellen, die Larve einer Fangschrecke (Mantodea). Vom Kopf bis Körperende hat die Larve eine Länge von 5,7mm, dazu kommen noch die langen Fühler und Beine und ist so auch ohne Lupe gut zu sehen. Der älteste Fund stammt aus dem Jura und liegt nur als Flügel vor, dieser ist jedoch umstritten und könnte zu einer Schabe gehören. Gesicherte Gottesanbeterinnen stammen aus der Unteren Kreide wie der Crato-Formation aus Brasilien. Bernsteinfunde aus der Kreidezeit stammen z.B. vom Libanon oder Myanmar. Die Eier legt die Gottesanbeterin wie auch die Schaben in einer sogenannten Oothek ab, was deren Verwandtschaft aufzeigt.
Optisch sind sie im Bernstein immer ein Hingucker.

Gruß
Klaus
Dateianhänge
Mantodea_629x860.jpg
Mantodea_629x860.jpg (69.71 KiB) 485 mal betrachtet
Mantodea_671x860.jpg
Mantodea_671x860.jpg (69.41 KiB) 485 mal betrachtet

Benutzeravatar
ML
Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Re: Fangschrecken (Mantodea) im Baltischen Bernstein

Beitrag von ML » Freitag 27. März 2020, 10:45

Super :eek: :eek:

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“