Der Steinkern: Heft 34 –auf den Artikel von René Hoffmann und Matthias Weißmüller-

DER STEINKERN ist die Fossilien-Zeitschrift von Steinkern.de - von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Dieses Forum ist für Kritik, Lob und Vorschläge zu den einzelnen Ausgaben und den darin enthaltenen Artikeln gedacht.
Weitere Informationen und Bestellung der Zeitschrift unter www.der-steinkern.de

Moderator: Sönke

Antworten
Lopha
Neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2016, 17:53
Wohnort: Weil der Stadt

Der Steinkern: Heft 34 –auf den Artikel von René Hoffmann und Matthias Weißmüller-

Beitrag von Lopha » Montag 16. Juli 2018, 14:48

Liebe Steinkernler,
danke für den spannenden Artikel und der richtigen Feststellung, dass Belemniten bei Fossiliensammlern i.d.R. nur eine stiefmütterliche Behandlung erfahren. Ich gehöre dazu!
Deshalb bitte ich um Nachsicht für evtl. nachfolgende falsche Schlüsse bei meinen Feststellungen:

Im Unteren Kimmeridgium fand ich vor ein paar Jahren den abgebildeten Rostrum (50 x 10 mm) N.N.-Belemniten mit der seltsamen „runden, verbogenen Spitze“. Nur deshalb fand er Einlass in meine Sammlung. Ob Wachstumstörung oder Laune der Natur, weiß ich nicht.

Vor wenigen Wochen fiel mein Blick im Erdaushub des Giganteus-Ton zum Humphriesianum-Oolith auf ein Teilstück eines offensichtlichen Megateuthis. Im oberen Bereich war dieser im Fundzustand schon so deformiert, dass er mir wieder interessant vorkam. Die Rostfarbe und die „Jahresringe“ am unteren Ende und die seitlich scheinbaren Celluloseschichten ließen im ersten Moment auf versteinertes Holz schließen.
Beim Präparieren fiel dann plötzlich der Rostrum in zwei Teile und das Innenleben mit Pragmokon wurde ersichtlich und damit war klar, dass es sich um einen eigenartigen und mitgenommenen Belemniten handelt. Ob er für weitere Untersuchungen taugt, muss ich den Spezialisten überlassen. Insoweit komme ich der abschließenden Bitte im Artikel der Autoren gerne nach.
Alle Funde von der Schwäbischen Westalb.

Herzliche Grüße
Arthur
Dateianhänge
Rostrum N.N. -01 (1).JPG
Rostrum N.N. -01 (1).JPG (310.28 KiB) 1700 mal betrachtet
Rostrum N.N. -01 (2).JPG
Rostrum N.N. -01 (2).JPG (329.15 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -01.JPG
Megateuthis -01.JPG (417.41 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -02.JPG
Megateuthis -02.JPG (409.46 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -04.JPG
Megateuthis -04.JPG (357.18 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -05.JPG
Megateuthis -05.JPG (312.31 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -06.JPG
Megateuthis -06.JPG (365.41 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -07.JPG
Megateuthis -07.JPG (279.52 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -08.JPG
Megateuthis -08.JPG (520.35 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -10.JPG
Megateuthis -10.JPG (452.48 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -11.JPG
Megateuthis -11.JPG (339.61 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -12.JPG
Megateuthis -12.JPG (342.49 KiB) 1700 mal betrachtet
Megateuthis -13.JPG
Megateuthis -13.JPG (388.3 KiB) 1700 mal betrachtet

Analytoceras
Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: Freitag 10. Oktober 2008, 21:14

Re: Der Steinkern: Heft 34 –auf den Artikel von René Hoffmann und Matthias Weißmüller-

Beitrag von Analytoceras » Donnerstag 19. Juli 2018, 12:35

Hallo,
das erste Exemplar ist definitiv pathologisch. Mutmaßlich ist dem Tier die Originalspitze abhanden gekommen. Der Belemnit hat den Angriff jedoch überlebt und versucht den Verlust zu kompensieren...was ihm mehr oder weniger gut geglückt ist.
Bei dem zweiten Exemplar bin ich mir nicht so sicher. Es könnte sich auch um Verwitterungsartefakte handeln. Die konzentrischen Anwachsringe lassen jedenfalls keine Anomalien erkennen. es wäre schön wenn hier noch mehr pathologisches Belemnitenmaterial gezeigt würde.

Herzliche Grüße
René Hoffmann

Heribert
Redakteur
Beiträge: 645
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Re: Der Steinkern: Heft 34 –auf den Artikel von René Hoffmann und Matthias Weißmüller-

Beitrag von Heribert » Sonntag 22. Juli 2018, 15:23

Hallo, moin moin

Mein Eindruck ist, das bei Belemniten nicht die Häufigkeit von Verletzungen und Pathologien besteht, wie es bei den Ammoniten feststellbar ist.
Weiter pflichte ich bei, das Belemniten leider allgemein stiefmütterlich behandelt werden.
Nach Durchsicht meiner Sammlung konnte ich vorerst dieses Rostrum, 66 mm lg. , oval 10 mm max. diam., aus der ehemaligen Tongrube der Staloton Werke von Ledde b. Velpe mit einer Veränderung feststellen. Die Schichtfolge ist/war hier vom oberen Pliensbachium bis zum Bajocium aufgeschlossen. Aktiv besammelt wurde der Aufschluss Ende der 1970iger und in den 1980iger Jahren. Heute ist auf dem Gelände ein Golfplatz.
In Steinkern Heft 6, S. 27 wurde dieser Belemnit als ?Neoclavibelus subclavatus vorgestellt.

Beste Grüße und munter bleiben ... Heribert
Dateianhänge
Heribert - 66 mm lg - oval 10 mm diam - Ledde P1190933.JPG
Heribert - 66 mm lg - oval 10 mm diam - Ledde P1190933.JPG (63.22 KiB) 1484 mal betrachtet
P1190936.JPG
P1190936.JPG (72.4 KiB) 1484 mal betrachtet
P1190938.JPG
P1190938.JPG (54.16 KiB) 1484 mal betrachtet
P1190941.JPG
P1190941.JPG (35.25 KiB) 1484 mal betrachtet
P1190944.JPG
P1190944.JPG (64.96 KiB) 1484 mal betrachtet

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 6802
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Der Steinkern: Heft 34 –auf den Artikel von René Hoffmann und Matthias Weißmüller-

Beitrag von Frank » Montag 23. Juli 2018, 12:14

der erste ist cooooooooool, spannende Pathologie, schönes Stück.
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Analytoceras
Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: Freitag 10. Oktober 2008, 21:14

Re: Der Steinkern: Heft 34 –auf den Artikel von René Hoffmann und Matthias Weißmüller-

Beitrag von Analytoceras » Montag 23. Juli 2018, 12:28

...dann bewerbe ich hier mal eine Arbeit von uns in der wir die Computertomographie zum Durchleuchten eines pathologischen Rostrums (?Gonioteuthis) benutzt haben. Müssen ja nicht immer hohle Ammoniten sein ;-)

https://www.dropbox.com/s/lbexsjejj4o3x ... e.pdf?dl=0

Gruss René

Lopha
Neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2016, 17:53
Wohnort: Weil der Stadt

Re: Der Steinkern: Heft 34 –auf den Artikel von René Hoffmann und Matthias Weißmüller-

Beitrag von Lopha » Dienstag 24. Juli 2018, 14:59

In der Fortsetzung meiner Eingangsvorstellung möglicher pathologischer Belemniten noch ein Stück:

Der einschlägige Artikel im Heft 34 hat nicht nur dazu geführt die lieblos abgelegten Belemniten genauer anzuschauen, sondern sich mit der Spezies Belemniten näher zu befassen.
Im Handbuch des Fossiliensammlers von Andreas E. Richter werden auf Seite 225 die Querschnittstypen im Furchen- und Kanalbereich dargestellt. Ob dies letztlich abschließend ist, kann ich nicht beurteilen. Deshalb stelle ich hier einen Typen vor, der lt. Richter nicht nur eine paarige Dorsolatfurche sondern diese jeweils auf der A- und B. Seite besitzt. Ob nunmehr Richter’s Aufzählung unvollständig ist oder ob es sich etwa um einen pathologischen Befund handelt, wäre interessant zu erfahren.
Im Übrigen danke ich René Hoffmann für die Beurteilung meiner eingangs erwähnten Vorstellung.

Vielen Dank und ebensolche Grüße
Arthur
Dateianhänge
1 N.N. -A-Seite.JPG
1 N.N. -A-Seite.JPG (278.9 KiB) 1319 mal betrachtet
2 N.N. -B-Seite.JPG
2 N.N. -B-Seite.JPG (268.19 KiB) 1319 mal betrachtet
3 N.N. -Spitze-.JPG
3 N.N. -Spitze-.JPG (44.42 KiB) 1319 mal betrachtet
4 N.N. -Rück-Seite.JPG
4 N.N. -Rück-Seite.JPG (169.53 KiB) 1319 mal betrachtet
5 N.N.-Detail-A-Seite.JPG
5 N.N.-Detail-A-Seite.JPG (158.98 KiB) 1319 mal betrachtet
6 N.N.-Detail-B-Seite.JPG
6 N.N.-Detail-B-Seite.JPG (150.06 KiB) 1319 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12645
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Der Steinkern: Heft 34 –auf den Artikel von René Hoffmann und Matthias Weißmüller-

Beitrag von Sönke » Freitag 17. August 2018, 21:41

Hallo zusammen,

vorweg nochmals vielen Dank an René und Matthias für die Vorstellung des kuriosen Zweispitzrostrums im Steinkern sowie an Arthur dafür, die spannende Thematik "Pathologische Belemniten" hier im Forum aufgegriffen zu haben.

Ich habe unlängst im Oberpliensbachium / Spinatum-Zone von Bielefeld-Jöllenbeck das nachfolgend gezeigte Rostrum gefunden, das 38 mm lang ist und keine zwei Spitzen hat. Ja, es hat noch nicht mal eine einzige! Die Spitze ist jedoch nicht frisch abgebrochen, sondern es findet sich anstelle der Spitze eine Art Krater. Ich habe hier erstmal nichts präpariert, zum Einen aus purer Faulheit, zum Anderen aber auch, weil das Stück vielleicht für einen Dünnschliff in Frage käme und so noch etwas mehr Substanz übrig bleibt. Was meinst Du, René - ist es interessant genug?

Schöne Grüße
Sönke
Dateianhänge
Belemnit-pathologisch01.jpg
Belemnit-pathologisch01.jpg (56.93 KiB) 688 mal betrachtet
Belemnit-pathologisch02.jpg
Belemnit-pathologisch02.jpg (50.55 KiB) 688 mal betrachtet
Belemnit-pathologisch03.jpg
Belemnit-pathologisch03.jpg (61.92 KiB) 688 mal betrachtet

Analytoceras
Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: Freitag 10. Oktober 2008, 21:14

Re: Der Steinkern: Heft 34 –auf den Artikel von René Hoffmann und Matthias Weißmüller-

Beitrag von Analytoceras » Freitag 17. August 2018, 23:39

Ja ist es! ;-)
Vielen Dank für die Vorstellung dieses "Krater-Belemniten".
Gruss René

Antworten

Zurück zu „DER STEINKERN - unsere Fossilienzeitschrift“