Fossil des Monats März 2010

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Fossil soll Fossil des Monats März 2010 werden?

Umfrage endete am Freitag 16. April 2010, 04:55

Chris180590: Trilobit Flexicalimene sp. aus Marokko
4
3%
trichasteropsis: Schwamm eventuell der Gattung Trochobolus vom Kälbergerg
5
4%
Bernhard Jochheim: Schnecke Pleurotomaria cf. fraga DESL 1849 aus der Parkinsonienschicht von Évrecy
8
7%
Sönke: Ammonit Euaspidoceras aus dem Malm / Oxfordium der Falaises des Vaches noires
50
42%
Pysaura: Brachiopodenbank mit Burmirhynchia decorata decorata aus dem Bathon von Poix-Terron, Frankreich
19
16%
Karsten: Handstück mit Ammoniten Androgynoceras capricornus aus dem Pliensbachium von Charmouth, England
32
27%
 
Abstimmungen insgesamt: 118

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13263
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats März 2010

Beitrag von Sönke » Montag 1. März 2010, 10:36

Servus zusammen!

Die Umfrage läuft ab jetzt (1. April 2010, 4:55 Uhr) für 15 Tage!

Stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Michael

Chris180590
Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: Samstag 20. Dezember 2008, 20:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Chris180590 » Dienstag 2. März 2010, 16:12

Hallo,

ich möchte meine Flexicalimene sp. vorstellen. Erworben habe ich das Fossil vor einigen Tagen auf einer Börse bei einem marokkanischem Händler. Es handelte sich um eine fasst vollständig abschließende Konkretion, aus der nur eine Ecke bereits abgeschlagen war. der Trilobit war zu ca. 30% sichtbar. Es misst ca. 6,5cm.

Zuhause entschloss ich mich mit dem Druckluftstichel das gesammte Tier freizulegen. durch die vibrationen brach die knolle glücklicherweise relativ praktisch auf, sodass ich die beiden negativhälften gut zusammen kleben konnte. Im nächsten Schritt legte ich die übrigen noch eingebetteten Körperteile frei und glättete die Matrix. Am schluss löste ich mit einem Skalpell einige im Negativ stecken gebliebene Teile des Cephalons aus und klebte sie mit Sekundenkleber wieder an ihre ursprüngliche Position.

Leider fehlt ein Teil des Cephalons immernoch, es muss wohl beim ersten Aufschlagen in Marokko rausgefallen sein.

Gruß Christian
Dateianhänge
DSC00492.JPG
Hier eine Übersicht mit beiden teilen
DSC00492.JPG (205.23 KiB) 17415 mal betrachtet
DSC00495.JPG
Frontale Ansicht, die Wangen sind leider eingedrückt, die rechte habe ich nicht Freigelegt, da das Gestein am Rande der Konkretion zu hart ist.
DSC00495.JPG (231.72 KiB) 17421 mal betrachtet
DSC00494.JPG
In der Seitenansicht erkennt man sehr schon die Details an den Pleuren, die Färbung ist wirklich so intensiv!
DSC00494.JPG (199.84 KiB) 17440 mal betrachtet
DSC00493.JPG
und nochmal eine dorsale Aufnahme
DSC00493.JPG (213.69 KiB) 17437 mal betrachtet

trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 18:26

Beitrag von trichasteropsis » Samstag 13. März 2010, 19:23

Hallo !

Anbei ein Schwammkandidat gefunden Anfang März 2010 auf einem
Acker nahe Kälberberg. Der Schwamm hat einen Durchmesser von
7 cm und eine Trichterhöhe von 5 cm. Meiner Meinung nach gehört
er zu Art Trochobolus. Am Fundtag habe ich mehrere Eimer mit
Schwämmen aus dem Acker geborgen. Die Schwämme sind eine
schöne Gartendekoration oder dienen als Verschönerungselemente
für Blumentöpfe, zur Abdeckung der Blumenerde. Bevor mein
Kandidat wieder in den Blumentopf wandert, soll er hier mal sein Glück
versuchen.

Mit freundlichen Grüßen

Trichasteropsis
Dateianhänge
Schwamm3.JPG
Schwamm3.JPG (46.01 KiB) 17200 mal betrachtet
Schwamm2.JPG
Schwamm2.JPG (56.2 KiB) 17201 mal betrachtet
Schwamm1.JPG
Schwamm1.JPG (58.91 KiB) 17205 mal betrachtet

Benutzeravatar
Bernhard Jochheim
Redakteur
Beiträge: 2027
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 19:18
Wohnort: Marl/Westfalen

Beitrag von Bernhard Jochheim » Samstag 20. März 2010, 18:51

Hallo Leute,
für mich persönlich ganz klar das Fossil des Monat´s, da es das einzige Fossil ist, was ich diesen Monat fertiggestellt habe, stelle ich es einfach mal hier ein, da es erstens relativ selten ist und zum zweiten noch eine interessante Pathologie aufweist. Möglicherweise hat die Pleurotomaria cf. fraga DESL 1849 einen Angriff einer Raubschnecke überlebt.
Ich habe den Präparationshergang mehr oder weniger durch Zufall oder Spielerei im Evrecy-Thread dokumentiert, er war jedenfalls nicht ganz einfach, da das Oolithgestein der Parkinsonienschicht relativ widerspenstig ist und die Schalen der Fossilien nicht allzuhart.
Ich hoffe, dass es mir verziehen wird, wenn ich hier die gleichen Fotos wie im Evrecy-Thread verwende.
Tschüss
Bernhard
Dateianhänge
P1090081 - Kopie.JPG
Die Hinterseite soll auch noch gezeigt werden.
P1090081 - Kopie.JPG (214.64 KiB) 16989 mal betrachtet
P1090080 - Kopie.JPG
Auf der anderen Seite ist auch eine Schalenanomalie, kommt nur auf dem Foto nicht so deutlich heraus.
P1090080 - Kopie.JPG (182.52 KiB) 16991 mal betrachtet
P1090097 - Kopie.JPG
Teil des Schlitzbandes erhalten, auf der Seite sieht man ein eingedrücktes Stück Schale, ob es eine verheilte Pathologie oder möglicherweise todesursächlich war, bleibt Spekulation. Ich tippe aber auf Pathologie, da vor und nach dem eingedrückten Bereich feine Strukturunebenheiten erkennbar sind, die die Schlussfolgerung zulassen, das die Schnecke zu Lebzeiten eine Schalenregeneration vollzogen hat.
P1090097 - Kopie.JPG (202.27 KiB) 17007 mal betrachtet
P1090095 - Kopie.JPG
Pleurotomaria cf. fraga DESL 1849 , ca. 2,6cm
P1090095 - Kopie.JPG (192.04 KiB) 17010 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13263
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

FdM März 2010: Vorschlag - Euaspidoceras, Vaches noires

Beitrag von Sönke » Mittwoch 24. März 2010, 15:47

Hi!

Ich schlage diesen Monat ein Euaspidoceras aus dem Malm / Oxfordium der Falaises des Vaches noires (unweit Houlgate) zur Wahl vor.
Mein Vater fand den zirka 14 cm messenden Ammoniten im Herbst 2009 im Rahmen eines gemeinsamen Calvados-Urlaubs.

Ein paar Monate Aufenthalt in der hiesigen Garage waren genug. Das Stück entpuppte sich als interessanter und schöner "Hingucker". Die exzellent erhaltenen Innenwindungen samt der in diesem Bereich gut erhaltenen Bestachelung sind für mich das Highlight. Sehr gefreut hat mich aber auch der Serpulidenbewuchs, weshalb ich ihn soweit möglich auf dem Ammoniten erhielt. Interessant ist auch, dass der Ammonit durch die Abrollung im Brandungsbereich stellenweise im Bereich der Außenwindung nicht nur den Blick auf die Lobenlinien sondern auch auf den Sipho freigibt, der die Kammern des Gehäuses miteinander verband.

Viele Grüße
Sönke
Dateianhänge
soenke-fdm-vorschlag-euaspidoceras4.jpg
Detailansicht der Stelle an welcher der am Außenbug zentrierte Siphon des Euaspidoceras zu erblicken ist
soenke-fdm-vorschlag-euaspidoceras4.jpg (66.81 KiB) 16797 mal betrachtet
soenke-fdm-vorschlag-euaspidoceras3.jpg
Von links nach rechts: Die schalenerhaltenen Innenwindungen, Serpelbewuchs, die Außenwindung "mit fehlender Schale", was durch die sichtbare Lobenlinie aufgewogen wird
soenke-fdm-vorschlag-euaspidoceras3.jpg (83.23 KiB) 16809 mal betrachtet
soenke-fdm-vorschlag-euaspidoceras2.jpg
Detailansicht der Bestachelung und der Innenwindungen des Ammoniten aus dem Oxfordium von Houlgate
soenke-fdm-vorschlag-euaspidoceras2.jpg (98.54 KiB) 16820 mal betrachtet
soenke-fdm-vorschlag-euaspidoceras1.jpg
Euaspidoceras, 14 cm, Falaises des Vaches noires
soenke-fdm-vorschlag-euaspidoceras1.jpg (140.09 KiB) 16845 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pysaura
Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 14:40
Wohnort: Rotenburg(W)
Kontaktdaten:

Beitrag von Pysaura » Sonntag 28. März 2010, 19:45

Hallo
Diesmal habe ich keinen Eigenfund sondern ich habe das Fundstück von Rolf (Edewede) bekommen. Gefunden wurde es schon vor über 10 Jahren in Frankreich.
Bei Straßenbauarbeiten in dem Ort Poix-Terron wurde eine Brachiopodenbank aufgeschlossen wo die Brachiopoden Burmirhynchia decorata decorata gesteinsbildend aufgetreten sind. Die Schichten gehören zum Bathon des Mitteljura.
Die Stufe wurde gestichelt, dann kurz gestrahlt und mit Rember eingelassen.
Größe ca.20 x15 x 15 cm Präparationszeit ca. 8 Std.
Heute bin ich damit fertig geworden.
mfg Jens
Dateianhänge
Brachiopode.jpg
Brachiopode.jpg (105.07 KiB) 16639 mal betrachtet
Muschelsalat.jpg
Muschelsalat.jpg (182.9 KiB) 16637 mal betrachtet
Burmirhynchia decorata decorata.jpg
Burmirhynchia decorata decorata.jpg (131.3 KiB) 16648 mal betrachtet
Brachiopodenblock.jpg
Brachiopodenblock.jpg (115.84 KiB) 16652 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2669
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Beitrag von Karsten » Mittwoch 31. März 2010, 16:03

Hallo zusammen,

ich kann es nicht lasse und schicke mal wieder einen Engländer ins Rennen. Es handelt sich um eine Konkretion der Green Ammonite Beds aus dem Pliensbachium von Charmouth. Sie beinhaltet 2 Ammoniten der Art Androgynoceras capricornus. Das Problem bei der Präparation bestand darin, dass beide Ammoniten übereinanderlagen. Die Präparation gelang ohne dass das Stück geklebt werden musste mit Hammer, Meißel, Druckluftstichel und Sandstrahler, der größere, untere Ammonit hat einen Durchmesser von 8 cm.
Dateianhänge
oberstes Exemplar.jpg
oberstes Exemplar.jpg (66.9 KiB) 16504 mal betrachtet
nach der Präparation.jpg
nach der Präparation.jpg (65.71 KiB) 16505 mal betrachtet
während der Präparation.jpg
während der Präparation.jpg (50.69 KiB) 16509 mal betrachtet
Vor der Präparation.jpg
Konkretion im Fundzustand
Vor der Präparation.jpg (62.38 KiB) 16524 mal betrachtet
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3109
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Freitag 16. April 2010, 05:06

Danke allen für´s Mitmachen und Sönke meine Gratulation zum Sieg!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13263
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Freitag 16. April 2010, 11:30

Danke Michael!

Es freut mich sehr, dass dieses Stück, welches sich erst im Laufe der Präparation als besonders schön entpuppte, solchen Anklang fand. Damit gerechnet hatte ich nicht unbedingt.

Danke an alle aktiven Teilnehmer und alle die abgestimmt haben.

Gratulation auch Karsten und Jens zu Ihren tollen und bei der Abstimmung auch gut platzierten Stücken. Die hätten genauso gut den "FdM-Status" verdient gehabt. :wink:

Viele Grüße
Sönke :)

PS: Ich habe aus Anlass der Wahl mal einen nicht allzu umfänglichen Homepagebericht fertiggemacht. :wink:

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2669
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Beitrag von Karsten » Freitag 16. April 2010, 19:25

Sönke,

Gratulation von mir!

Aber irgendwann schaffts auch noch mal einer aus den Green ammonite Beds zum FDM...
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
Bernhard Jochheim
Redakteur
Beiträge: 2027
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 19:18
Wohnort: Marl/Westfalen

Beitrag von Bernhard Jochheim » Freitag 16. April 2010, 20:16

Hallo Sönke,
toller Ammonit, hat zurecht gewonnen und ist doch auch schön, dass es mal wieder ein Ammonit geworden ist.
Tschüss
Bernhard

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13263
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Sonntag 18. April 2010, 20:43

Vielen Dank Karsten und Bernhard!

@Karsten: Ganz bestimmt! Ich bin schon gespannt, was Du als nächstes ins Rennen schickst.

Viele Grüße und bis zum nächsten Wettbewerb,

Sönke

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“