Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, ceratites, Miroe

Welches Stück soll Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023 werden?

Umfrage endete am Donnerstag 16. November 2023, 14:58

primigenius: Ammonit Strigoceras aus dem Bajoicum (Mitteljura) von Verson (Normandie, Frankreich)
3
1%
Schneckenhannes: Belemnitenrostrum mit Phragmokon aus dem Pliensbachium (Unterjura) von Buttenheim (Bayern)
11
5%
epammo: Ammonit Schlotheimia aus dem Hettangium (Unterjura) des Raums Stuttgart (Baden-Württemberg)
34
17%
alberti: Fisch Gyrolepis aus dem Oberen Muschelkalk (Trias) des Kindels (Wartburgkreis, Thüringen)
5
2%
mir: Trilobit Platylichas aus einem Ordovizium-Geschiebe einer Kiesgrube in Mecklenburg-Vorpommern
35
17%
Heinitz-Bruch: Fisch Dollopterus aus dem Oberen Muschelkalk (Trias) von Thüringen
117
57%
 
Abstimmungen insgesamt: 205

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 16549
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld / Herford
Kontaktdaten:

Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von Sönke » Sonntag 1. Oktober 2023, 00:01

Liebe Steinkerne,

Die Abstimmung im Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023 ist hiermit gestartet.
Die Abstimmung endet am 16. November 2023 um 14:58 Uhr.

Wir freuen uns auf eine rege Teillnahme!

Dank gilt den sechs Kandidaten, die ihr Glück diesmal versuchen - viel Erfolg! :)

Schöne Grüße
Sönke

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 1107
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von primigenius » Mittwoch 4. Oktober 2023, 12:43

Ich beginne den Wettbewerb mit einem Ammoniten aus dem Bajocium der Normandie.
Die seit diesem Jahr bekannte Baustelle in der Nähe von Verson lieferte zahlreiche Fossilien aus dem mittleren Jura, die zwar häufig nicht die Qualität
der Funde aus Evrecy erreichten, trotzdem liesen sich auch ähnlich gute Funde aus den Halden bergen.
Neben vielen Stephanoceraten ist dieser Strigoceras mit 140mm Durchmesser ein weniger häufig zu findender Ammonit.

Geunden im Juni 2023
Präparation: 2/3. 10. 2023

Beschreibung:
Ammonit Strigoceras strigifer, (Buckmann 1924)
Zeitstellung : Bajocium
Fundort.Bauaushub bei Verson, Normandie, Frankreich
Fund, Präparation und Fotos, Emil Blattmann
Dateianhänge
IMG_6865.jpg
Die 4 cm dicke oolitische Matrix musste weggestichelt werden.
IMG_6865.jpg (289.63 KiB) 8642 mal betrachtet
DSC_1424_b.jpg
Die Vorderseite nach dem Strahlen mit Eisenpulver und einlassen mit einem Steinpflegemittel.
DSC_1424_b.jpg (119.02 KiB) 8642 mal betrachtet
DSC_1417_b.jpg
Auf der Rückseite kann man schwache Radialrippen erkennen.
DSC_1417_b.jpg (81.83 KiB) 8642 mal betrachtet
DSC_1429_b.jpg
Ausschnittsvergrößerung der Radialstreifen.
DSC_1429_b.jpg (119.21 KiB) 8642 mal betrachtet
Zuletzt geändert von primigenius am Dienstag 17. Oktober 2023, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem Hexental
Emil

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 2099
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von Schneckenhannes » Montag 16. Oktober 2023, 07:20

Mit diesem Belemniten und freigelegtem Rostrum in/auf Geode ,ca.60 mm breit aus der
Grube bei Buttenheim
Ober-Pliensbachium
Spinatum-Zone
Hawskerense-Subzone Ld2b oben
unter EPH
nehme ich am Fossil des Monats Okt.2023 teil.
Finder&Einsteller J.Schobert
Dateianhänge
IMG_2400.JPG
IMG_2400.JPG (703.94 KiB) 7896 mal betrachtet
IMG_2401 Seitensicht Belemniten-Phragmokon.jpg
IMG_2401 Seitensicht Belemniten-Phragmokon.jpg (691.49 KiB) 7896 mal betrachtet
IMG_2403 Draufsicht Belemniten-Phragmokon.jpg
IMG_2403 Draufsicht Belemniten-Phragmokon.jpg (1.41 MiB) 7896 mal betrachtet
IMG_2423.JPG
IMG_2423.JPG (2.34 MiB) 7496 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Schneckenhannes am Donnerstag 19. Oktober 2023, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.

epammo
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 11:40

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von epammo » Montag 16. Oktober 2023, 11:58

Ein freundliches Hallo an alle Forenmenschen.

"Da wird der Ammo in der Pfanne verrückt"
Was schreibt er da, werden manche denken. Manchmal,
aber nur manchmal, gibt es Funde, die man sich nur in seinen Träumen vorstellen kann. Wenn man so etwas tatsächlich findet, kann man es gar nicht glauben.
Zu diesem Fund gibt es einen ausführlichen Bericht:
Unterer Jura, "gebratener Ammo Teil1 und 2".
Ich weiss, es gibt viele die sich für den unteren schwarzen
Jura und für "Kringel" nicht interessieren und kein Interesse
haben diesen Bericht zu lesen.Deshalb gibt es hier eine
Zusammenfassung.
Dieser Fund den ich hier vorstellen möchte stammt vom
Anfang August und vor zwei Tagen habe ich die Präpara-
tion beendet. Eine Geode aus dem obersten Hettangium.
Diese Schlotheimien die darin vorkommen sind so unglaublich selten und dieses Stück war aus dieser
Schicht der einzige Ammo den es zu finden gab. Hunderte
Von geöffneten Knollen mit nichts. Und irgendwann lag sie da, in der Mulde einer alten Tonschüttung dieser Bau-
massname. Diese Geode hatte die Form einer Pfanne und
genau in dieser steckte eine Schlotheimia, Wahnsinn.
IMG-20231012-WA0000_(1)_(1).jpg
IMG-20231012-WA0000_(1)_(1).jpg (264.31 KiB) 7830 mal betrachtet
Die Gedanken, die Fragen. Wie gut ist diese, wie gross,
wie sitzt sie drinn. Wie es dann wirklich war kann man sich besser gar nicht ausdenken. Die Schlothe ist nicht nur
vollständig, sie sitzt auch vom Griff aus gesehen in Lebendstellung. Die Präp war wie immer äusserst
schwierig. Keine Trennung, viele Wasserrisse. Es war ja
nicht nur der Ammo sondern auch die Geode und das zusammen in Einklang zu bringen. Wie im grossen Bericht
zu lesen mache ich zur Präpzeit keine Angaben. Das kann ausser mir eh niemand verstehen oder nachvollziehen.
Auf die Frage: Was ist einmalig? Dieses Konstrukt der Natur
ist einmalig. Und wie ich immer sage, es geht hier nur um
dieses Wunder der Natur und ich habe dem Stück nur geholfen zu strahlen. Ich hoffe, um Sönke zu zitieren, die
"Wunderpfanne" findet Anklang.

"Pfannen" Schlotheimia sp
Vollständig, teilweise Steinkern
Angulatazone, Depressa Subzone
Oberstes Hettangium
Raum Stuttgart
Grösse der Geode: 12x8cm
Grösse der Schlotheimia: 7cm
Zeit: verdammt lang
Dateianhänge
IMG-20231015-WA0017.jpg
IMG-20231015-WA0017.jpg (178.29 KiB) 7830 mal betrachtet
IMG-20231015-WA0015.jpg
IMG-20231015-WA0015.jpg (162.45 KiB) 7830 mal betrachtet
IMG-20231015-WA0019.jpg
IMG-20231015-WA0019.jpg (178.4 KiB) 7830 mal betrachtet
IMG-20231015-WA0018.jpg
IMG-20231015-WA0018.jpg (177.98 KiB) 7830 mal betrachtet

Benutzeravatar
alberti
Mitglied
Beiträge: 1076
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 17:12

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von alberti » Samstag 21. Oktober 2023, 15:51

Diesen Monat möchten wir uns mit einem Fisch aus dem oberen Muschelkalk von Thüringen beteiligen.
Gefunden wurde dieser kleine über 230 Mio. Jahre alte Gyrolpeis alberti im Frühjahr 2023 und in den letzten Tagen fertig präpariert.
Eine Baumaschine hatte die Geode schon stark erwischt. Doch glücklicherweise war der kleine Fisch weitestgehend unbeschädigt.
Die Präparation von Fischen aus dem oberen Muschelkalk gestaltet sich immer als sehr herausfordernd. Das Gestein ist sehr hart und die Fischsubstanz sehr zerbrechlich. Umso zufriedener bin ich mit dem Ergebnis eines vollständigen Muschelkalkfisches.

Fundort: Kindel, Wartburgkreis
Alter: Trias, Oberer Muschelkalk, C.praenodosus-Zone
Fossil: Fisch, Gyrolepis alberti, 11cm
Fund: Robert Hunstock
Präparation: Michael Hunstock
Dateianhänge
20230410_104925.jpg
20230410_104925.jpg (104.95 KiB) 7396 mal betrachtet
20230411_151345.jpg
20230411_151345.jpg (113.15 KiB) 7396 mal betrachtet

Benutzeravatar
mir
Mitglied
Beiträge: 369
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2008, 17:00
Wohnort: Leipzig

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von mir » Sonntag 22. Oktober 2023, 20:27

Hallo,
nach langer Zeit möchte ich mich an dem FDM auch wieder beteiligen und ich denke, dass ich mit meinem Beitrag gute Chancen habe auf einen der obersten Plätze zu kommen 😉

Eine ausführliche Beschreibung zum Fund habe hier eingestellt:
viewtopic.php?f=48&t=37166

Name: Platylichas sp. (Pygidium)
Zeitliche Einordnung: Ordovizium (vorerst)
Größe: 8,5 cm (Abstand der äußeren Fortsätze)
Fundort: Kiesgrube in Mecklenburg Vorpommern
Fund und Foto (aus Präparation): Mirco Baronick (+ Paul Freitag)
Präparation: Paul Freitag
Dateianhänge
Platylichas sp.jpg
Platylichas sp.jpg (790.83 KiB) 7133 mal betrachtet

Heinitz-Bruch
Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 16:32
Wohnort: Berlin

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von Heinitz-Bruch » Donnerstag 26. Oktober 2023, 21:31

Für den Oktober-Wettbewerb möchte ich Euch folgendes Stück nicht vorenthalten und gleichermaßen wieder etwas Werbung für den "berühmt-berüchtigten" Muschelkalk machen:

Dollopterus sp. (Colobodontidae)

Oberer Muschelkalk/Mittlere Trias von Thüringen

Präparationsaufwand: rund 85 Stunden

Sammlung: privat

Präparation durch mich im August-September 2023

Ein "Vorher"-Foto ist nicht vorhanden. Zur Erklärung für diejenigen, die es nicht wissen: Muschelkalkfische liegen mehrheitlich komprimiert in Konkretionen vor und sind nur in einem hauchdünnen Querbruch erkennbar. Diese Ausgangssituation war auch bei diesem Exemplar gegeben.

Als Größenmaßstab kann meine Hand gelten.

Der "Flugfisch" Dollopterus gehört mit seiner stark verlängerten Brustflosse sicherlich zu den schönsten Triasfischen überhaupt. Insbesondere diese Brustflosse ist es aber auch, welche das Tempo und die Präzision der Präparation ein wenig in die Nähe einer "Operation am offenen Herzen" rücken lassen - ein Abreißen wäre fatal. Folglich muss als notwendiger Kompromiss ein stützender Matrixsockel verbleiben, dessen Größe wärend der Präparation immer wieder neu verhandelt wird.
Dieser Matrixsockel trieb mich 14 Tage in meinem familiär verordneten Urlaub um, 1000 Kilometer von der Werkstatt entfernt zur Untätigkeit verdammt und die Tage bis zur Rückreise zählend...Nervenaufreibende Gedankenspiele eines Präparators....

Viel Spaß beim betrachten.

Frank Siegel (Berlin)
Dateianhänge
2.jpg
2.jpg (1.12 MiB) 6699 mal betrachtet
1.jpg
1.jpg (1.09 MiB) 6699 mal betrachtet
4.JPG
4.JPG (875.84 KiB) 6699 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (1.02 MiB) 6699 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 16549
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld / Herford
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von Sönke » Mittwoch 1. November 2023, 15:01

Sönke hat geschrieben:
Sonntag 1. Oktober 2023, 00:01
Liebe Steinkerne,

Die Abstimmung im Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023 ist hiermit gestartet.
Die Abstimmung endet am 16. November 2023 um 14:58 Uhr.

Wir freuen uns auf eine rege Teillnahme!

Dank gilt den sechs Kandidaten, die ihr Glück diesmal versuchen - viel Erfolg! :)

Schöne Grüße
Sönke
Bitte beteiligt Euch an der Abstmmung über das Steinkern FdM Oktober 2023! :)

Schöne Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 16549
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld / Herford
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von Sönke » Samstag 11. November 2023, 01:19

Hallo zusammen,

hier eine kurze Ermunterung zum Mitmachen, für die, die es noch nicht getan haben:

Die Abstimmung läuft nur noch bis Donnerstag 16. November 2023, 14:58 Uhr. Bitte entscheidet Euch entsprechend zeitnah. :)

Liebe Grüße
Sönke

epammo
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 11:40

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von epammo » Donnerstag 16. November 2023, 16:47

Wow! Natürlich einen Glückwunsch an den Sieger.
Sogar der Schwanzschild hat die Schlotheimia besiegt.
Alles klar. Die Schothe hätte, auch mit Beilagen von gerösteten Zwiebeln und Pilzen nicht gewonnen.
Diese Fische wird es immer wieder geben und Schwanzschilde auch. Aber von mir gibt es kein Fossil
mehr. Ein altes Sprichwort: Wer zu weit weg ist, wird einsam. Ich bin raus. Jetzt seid Ihr wieder unter Euch.
Auf jeden Fall einen lieben Dank an alle, die das was ich mache verstanden haben. Ich bin masslos enttäuscht.

Ein Gruss vom Ep.

Benutzeravatar
ammoniti
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 09:17
Wohnort: Kiel

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von ammoniti » Donnerstag 16. November 2023, 17:04

Von mir einen herzlichen Glückwunsch für den verdienten Gewinner. Als alte Kringelliebhaberin hat mich zum ersten Mal ein Fisch so richtig überzeugt. Eine großartige Präparation!
Auch andere Kandidaten fand ich herausragend. (Insofern kann ich den Kommentar von epammo nicht wirklich verstehen).

HG
Anke

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 6551
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von tbillert » Donnerstag 16. November 2023, 17:54

Sehe ich wie Anke. Ich nehme auch an Läufen teil, obwohl ich trotz viel Training wohl niemals mehr auf dem Treppchen stehen werde :-) Es ist ein Wettbewerb, und nur einer kann gewinnen. Und 34 Stimmen sprechen ja durchaus für sich!

Also: Glückwunsch an Frank, und Glückwunsch auch an alle anderen.
www.haufwerk.com - geologisch-paläontologisches Equipment

Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 16549
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld / Herford
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von Sönke » Freitag 17. November 2023, 01:25

Hi zusammen,

herzlichen Glückwunsch an Frank und den Finder zum Gewinn - der Fisch ist der Hammer! Genau so aber auch an Mirco und Paul (geniales Präparat!) sowie an Uwe (was für eine herrliche Schlothe!) zu ihren tollen Präparaten, Exponaten und guten Platzierungen. Auch allen weiteren Kandidaten (jeder erhielt mehrere Stimmen) gratuliere ich! :D

Ich möchte an dieser Stelle ein Plädoyer loswerden:

Dabei sein ist alles. Zu gewinnen ist doch nur das Sahnehäubchen. Es kann naturgemäß immer nur einen 1. Platz geben (außer bei Stimmgleichheit usw.)

Dank Thomas werden übrigens alle Kandidaten, wo die Fotos dazu geeignet sind bzw. noch nicht ausreichend Bildmaterial vorhanden ist, in die Galerie gestellt.

Die Manifestierung einer Einstellung, dass der 2. Platz der 1. Verlierer ist usw. fände ich schade. Enttäuschung ist natürlich legitim und menschlich. Allerdings kann es doch schon im nächsten Monat wieder ganz anders aussehen? :wink:

Letztlich vergleichen wir hier beim Abstimmen jedesmal Äpfel mit Birnen. Sicherlich würden manchmal der 2. und 3. in einem dünner besetzten Monatswettbewerb als Sieger hervorgehen. Nur eines ist ziemlich sicher - und zwar, dass am Ende immer ein Topstück gewinnt. Manchmal ist es ein Überraschungssieger, wie eine 3 cm große Bryozoe im August 2023 ( https://www.steinkern.de/steinkern-de-g ... 19860.html ), manchmal der (auch das ist subjektiv) Favorit. Auch das macht den Wettbewerb aus!

Also, ich würde mich freuen, wenn es alle wieder probierten! :wink:

Genau wie bei Muschelkalkfischen kann ich mir auch bei "Schlothen" vorstellen, dass es wieder klappt. Erst letztes Jahr war es ja im April der Fall ( https://www.steinkern.de/steinkern-de-g ... 18980.html ). :wink: Und die neue Schlotheima ist ganz sicher nicht schlechter.

Also, nicht verzagen - aufs Neue wagen!

Was wäre ein Gewinn wert, wenn es nicht schwierig und oft auch etwas Glückssache wäre zu gewinnen, weil das Kandidatenfeld immer recht gut ist?

Die Vielfalt ist es doch, welche den Wettbewerb ausmacht. Deswegen ausdrücklich Danke an alle Teilnehmer, die es interessant gemacht haben hier reinzuschauen! Ein gerüttelt Maß an Beachtung ist dabei allen vorgestellten Fossilien sicher. :)

Außerdem besten Dank für 205 abgegebene Stimmen, das ist deutlich überdurchschnittlich gewesen diesmal. Ich werde die Wettbewerbs-Beiträge künftig immer in allen Foren oben "anpinnen". Das scheint die Reichweite etwas zu erhöhen.

Liebe Grüße und hoffentlich bis zum nächsten Mal! :)
Sönke

Heinitz-Bruch
Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 16:32
Wohnort: Berlin

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von Heinitz-Bruch » Freitag 17. November 2023, 08:14

Tja, ich machs etwas kürzer: danke fürs Abstimmen :) Die kulinarische Schlothe war übrigens mein Geheimfavorit, insofern konnte ich mich mit meinem Fisch keinesfalls in Sicherheit wiegen...und oftmals kam es ja dann auch schon anders, als erwartet.

Schöne Grüße an Alle...

Benutzeravatar
Klapperstein
Mitglied
Beiträge: 929
Registriert: Freitag 18. März 2011, 23:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2023

Beitrag von Klapperstein » Freitag 17. November 2023, 16:48

Insgesamt wieder ein schönes Spektrum an Fossilien und ich kenne einige Steinkerne, die sich mit ihrer Entscheidung schwer getan haben. Gegen MuKa Fische, Krebse und Seelilien (oder gar Schädel) ist es eigentlich immer schwer zu bestehen und ehrlich gesagt würde mich diese Funde fast in den MuKa locken...die Fische waren hier wieder ein gutes Beispiel und herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Funden.
epammo hat geschrieben:
Donnerstag 16. November 2023, 16:47
Wow! Natürlich einen Glückwunsch an den Sieger.
Sogar der Schwanzschild hat die Schlotheimia besiegt.
...
Deinen Kommentar habe ich jetzt irgendwie eher als Ironie aufgefasst....aber vllt auch nicht?! Deine Ausdauer bei der Präparation ist bemerkenswert, jedoch sind Ammoniten in ihrer Morphologie dann eben doch immer ähnlich, sodass vermutlich viele Steinkerne andere Fossilien als etwas Besonderes empfinden. Und was die Seltenheit angeht, so können vermutlich die Wenigstens hier einschätzen was ein Fund wirklich bedeutet. Das Lichas Schwanzschild ist zum Beispiel ein sehr seltenes Stück und ich kenne keine Person, die ein so großes (handtellergroß) und perfekt erhaltenes Stück in der Sammlung hat. Daher möchte ich allen Beteiligten für die Vorstellung ihrer tollen Stücke danken, auch wenn ich nicht immer einschätzen kann was der Fund für die einzelne Person bedeutet. Ich bin mir aber sicher es sind immer besondere Stücke, welche alle würdig sind einen Titel zu erhalten (besonders wenn der Hintergrund ihrer Einzigartigkeit ausgeleuchtet wird).

Viele Grüße,
Stefan
Stefan

"Wer suchet, der findet!"

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“