Rezension: Europasaurus. Urzeitinseln voller Leben.

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14486
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Rezension: Europasaurus. Urzeitinseln voller Leben.

Beitrag von Sönke » Freitag 8. Januar 2021, 14:33

Betrifft:
Rezension: Europasaurus. Urzeitinseln voller Leben.

Kurz vor der Jahrtausendwende wurden in einem Steinbruch bei Goslar in Sedimenten aus dem Oberjura erstmals Knochen von Dinosauriern gefunden. Seither konnten Amateur- und Berufspaläontologen eine große Zahl von Funden, nicht nur von Dinosaurierüberresten, sondern auch von anderen Faunenelementen und der Flora bergen. Aus diesen Funden ließ sich das Bild einer subtropischen Insel rekonstruieren, auf der es keine großen Raubdinosaurier gab. Das offenbar begrenzte Nahrungsangebot auf der Insel führte unter den Inselbewohnern zur Ausbildung von Zwergformen, u. a. beim Sauropoden Europasaurus. Das zweisprachige Buch (Deutsch, Englisch) begleitet in doppelseitigen farbigen Bildern eine Herde Europasaurier sowie auch einige ihrer Mitgeschöpfe in zusammenhängender Folge durch Situationen und Gefahren ihres täglichen Lebens, wie sie unter anderem aus den Fossilfunden bei Goslar rekonstruiert werden konnten. An die Bildergeschichte schließt sich eine kompakte, ebenfalls umfangreich illustrierte Präsentation der wissenschaftlichen Funde und Befunde an, welche die Ausgangsbasis für die grafische Rekonstruktion der gezeigten Landschaft und Lebewelt sowie für die Handlungen der Tiere bilden. Die Fundstelle und die Arbeitsmethoden der Paläontologen werden ebenfalls vorgestellt. Wie dem Autor das Europasaurus-Buch gefallen hat, lesen Sie in der Rezension.

_________________


Lieber Rainer,

danke vielmals für die schnell ausgeführte (das Buch ist ja noch kaum auf dem Markt!) und informative Rezension der "Graphic Novel" über Europasaurus, die es sicherlich verstehen wird, Interesse für dieses Buch bei einigen Lesern zu wecken. Die Lokalität und die Funde sind ja auch höchst spannend und es ist schön, dass dieser Umstand die Autoren zu diesem Werk inspiriert hat. So entsteht auch für weniger fantasiebegabte Menschen ein Bild der damaligen Lebewelt, das in weiten Teilen von den wissenschaftlichen Fakten geleitet ist - wo die Grenze zur Spekulation überschritten wird, machen die Autoren dies ja deutlich.

Vielleicht illustriert Joschua Knüppe ja im Laufe der Jahre noch einige andere klassische Lokalitäten Deutschlands in ähnlicher Weise? Ich fänd´s gut!
Die Inseln und Lagunen der Solnhofener Plattenkalke würden sich hier auch anbieten... :)

Schöne Grüße
Sönke

P.S. An alle adressiert: Das Buch und die Rezension können hier natürlich gleichermaßen gern diskutiert werden. :top:

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 10244
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Rezension: Europasaurus. Urzeitinseln voller Leben.

Beitrag von Frank » Freitag 8. Januar 2021, 17:03

Wow, es ist raus. Gut, ich habe es im Vorfeld mitbekommen und mich drauf gefreut.
Etwas aus eigener Historie, damals vor vielen Jahren kam mal eine Sammlerin auf mich zu mit Stücken von dort, unter anderem auch ein Schädel von Europasaurus. Einige Zeit danach ging es los mit dem Hype und dem Verbot, selbst was für seine eigene Dinosauriercollection zu tun :bg: .
Seither kam so viel gutes Material heraus dort und hat die Ecke zu einer veritablen Stelle auf der paläontologischen Weltkarte gemacht.
Danke, Rainer, für den ersten guten Überblick und den Hinweis auf das Buch.
viele Grüsse, Frank
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“