Der Steinkern - Heft 42

DER STEINKERN ist die Fossilien-Zeitschrift von Steinkern.de - von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Dieses Forum ist für Kritik, Lob und Vorschläge zu den einzelnen Ausgaben und den darin enthaltenen Artikeln gedacht.
Weitere Informationen und Bestellung der Zeitschrift unter www.der-steinkern.de

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14086
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Sönke » Montag 13. Juli 2020, 17:48

heft42.jpg
heft42.jpg (68.41 KiB) 2388 mal betrachtet
Liebe Mitglieder und Leserinnen und Leser der Steinkern-Zeitschrift,

am Freitag vergangener Woche ist das Heft 42 (3-2020) an alle Abonnentinnen und Abonnenten sowie an die Autoren verschickt worden.

Allen die an der Ausgabe 3-2020 mitgewirkt haben, möchte ich auf diesem Wege noch einmal sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit danken. Es hat auch dieses Mal wieder Spaß gemacht!


Heft 42 (3-2020) enthält folgende Themen:

• Groß-Ammoniten im Unterjura: Top Ten der größten Arietitidae

• Süßwasserfische aus dem Oligozän Südfrankreichs

• Oxfordium-Ammoniten aus Gräfenberg: In Gedenken an Jürgen Schwarz

• Präparation eines Lepidotes aus den Plattenkalken von Eichstätt

• Von klappernden Steinen: Der Kieselschwamm Plinthosella squamosa

• Kiefer von Saurorhynchus brevirostris aus dem Toarcium von Buttenheim

• Trilobit Illaenus aus dem Geschiebe von Graal-Müritz (Kreis Rostock)

Darüber hinaus enthält Heft 42 fünf Kurzberichte und eine Rezension.


Hier geht es zur ausführlichen Inhaltsangabe:
https://www.steinkern.de/inhaltsangaben ... eft42.html

Und hier direkt zum Bestellformular:
https://www.steinkern.de/bestellformula ... nheft.html

Dieser Forenbeitrag ist neben der Information über die Neuerscheinung auch dazu gedacht über die Inhalte des Hefts zu diskutieren, Lob und/oder Kritik zu äußern, den Autoren oder dem Herausgeber Fragen zu stellen usw.!

Ich hoffe, dass Euch das Heft 42 gefällt und denke, dass eine recht vielfältige Mischung zusammengekommen ist, sowohl was die Erdzeitalter als auch die Fossilgruppen und die Autoren anbelangt. Wie seht Ihr das?

Damit wünsche ich allen Leserinnen und Lesern einen erfolgreichen Sammelsommer!
Sönke

Benutzeravatar
Victor Schlampp
Redakteur
Beiträge: 3415
Registriert: Freitag 20. Mai 2005, 00:11
Wohnort: 91126 Rednitzhembach

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Victor Schlampp » Dienstag 14. Juli 2020, 00:10

Lieber Sönke,

vielen Dank für das wieder sehr gelungene Heft, das bereits am Samstag in meinem Briefkasten war. Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass ich meinem verstorbenen Sammlerfreund Jürgen Schwarz ein kleines Denkmal setzen konnte. Die Fotos sind meiner Meinung nach wesentlich besser, als jene, die ich in früheren Steinkernbeiträgen gesehen habe. Dies liegt meiner Meinung nach auch daran, dass ich erstmals durchgehend Tages- statt Kunstlicht verwendet habe.
Auch die Abbildung der "Top-10-Arieten" hat mich sehr gefreut. Das ist eine hervorragende Dokumentation des Ist-Standes mit der Option, dass in Zukunft vielleicht noch größere Exemplare auftauchen könnten. Für mich eine Bestätigung bei der Überschätzung von Durchmessern großer Ammonit ist die Abbildung der Parapuzosia seppenradensis. Tatsächlich findet man in der wissenschaftlichen Literatur die Angabe des Enddurchmessers von 180 Zentimetern. Doch diese Feststellung ist meiner Meinung nach falsch. Vor vielen Jahren war ein 1:1-Abguss bei den Mineralientagen in München ausgestellt und ich hatte mich danebengestellt. Das Tier ist genauso so groß/bzw. klein, wie ich es damals war, nämlich 172 Zentimeter. Rechnet man den Sockel weg, dann ist man bei 170 Zentimetern. Auch dieses Maß kann man in der wissenschaftlichen Literatur finden. Meine Frage: Ist heute keiner mehr in der Lage, mittels Metermaß den korrekten Durchmesser eines Ammoniten auszumessen? - Kein Wunder, dass der Flughafen in Berlin nicht fertig wird :bg:
Für mich immer interessant sind die Präparationsberichte von Falk Starke - es ist mir immer ein Rätsel, wie man so etwas so meisterhaft schaffen kann - und die hervorragenden Fotodokumente (besonders der Illaenus von Paul Freitag und die Süßwasserfische von Simon Studer).

Liebe Grüße

Victor
Ein Leben ohne fränkische Malm-Ammoniten ist möglich, aber sinnlos.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14086
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Sönke » Dienstag 14. Juli 2020, 00:34

Hallo Victor,

danke sehr für Deine Mitarbeit und Dein Feedback. :)

Das interessiert mich jetzt aber. Ich glaube, ich werde das Original der Parapuzosia in Münster mal nachmessen! Ich komme da ja ab und zu mal hin.

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Paul Winkler
Redakteur
Beiträge: 2180
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 11:41
Wohnort: 75210 Keltern
Kontaktdaten:

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Paul Winkler » Dienstag 14. Juli 2020, 09:01

Moins,
das angehängte Tier steht im Treppenaufgang des Pariser Museums.
Leider dokumentiert das Foto auch, welche Wertschätzung der Präsentation
der Fossilien entgegengebracht wird. Aber das ist auch als "Charme eines alten Gebäudes" interpretierbar... :wink:
Grüssle
Paul
Dateianhänge
DSCN1595.JPG
NMNH Paris
DSCN1595.JPG (1.56 MiB) 2308 mal betrachtet

Benutzeravatar
Victor Schlampp
Redakteur
Beiträge: 3415
Registriert: Freitag 20. Mai 2005, 00:11
Wohnort: 91126 Rednitzhembach

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Victor Schlampp » Dienstag 14. Juli 2020, 14:34

Hallo Paul,

vielen Dank für das originelle Foto. Ist jedoch nur -soweit für mich erkennbar - ein Abguss des Riesenammoniten aus Seppenrade ohne das umgebende Gestein. Ansonsten wäre der Ammonit zusammen mit der jungen hübschen Dame schon einige Stockwerke tiefer angekommen.

Liebe Grüße

Victor
Ein Leben ohne fränkische Malm-Ammoniten ist möglich, aber sinnlos.

Benutzeravatar
Paul Winkler
Redakteur
Beiträge: 2180
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 11:41
Wohnort: 75210 Keltern
Kontaktdaten:

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Paul Winkler » Dienstag 14. Juli 2020, 16:27

Hallo Victor,
ah, das kann natürlich sein. Muss gestehen, dass ich mir das Stück nicht so genau angesehen habe.
Bei anderen Stücken aus dem (teilweise deutschen) Plattenkalk kann ich mich an einige Repliken erinnern.
Ein etwas fader Beigeschmack, schliesslich war das Paris und das nicht unbeträchtliche Eintrittsgeld
wollte ja auch mit echten €uros und nicht mit Spielgeld beglichen sein.

Die "hübsche junge Dame" gebe ich gern weiter. Sie ist seit bald 30 Jahren meine Frau... :wink:

Lieben Gruss
Paul

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14086
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Sönke » Dienstag 14. Juli 2020, 16:36

Hallo Victor und Paul,

hier noch ein Foto vom Original im Foyer des LWL-Museums für Naturkunde Münster mit mir als Größenvergleich (meine maximale Höhe: 185 cm :bg: ).

Gruß
Sönke
Dateianhänge
Original.jpeg
Original.jpeg (172.08 KiB) 2241 mal betrachtet

manuel
Mitglied
Beiträge: 558
Registriert: Montag 25. August 2008, 13:29

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von manuel » Dienstag 14. Juli 2020, 18:00

Hallo zusammen,

dooch, es gibt verlässliche Angaben zur Größe. Und zwar bei

https://www.lwl-naturkundemuseum-muenst ... ontologie/

Kennedy, W. J. & Kaplan, U.(1995): Parapuzosia (Parapuzosia) seppenradensis (LANDOIS) und die Ammonitenfauna der Dülmener Schichten, unteres Unter-Campan, Westfalen. Geologie und Paläontologie, Heft 33, Münster

Demnach hat er einen Durchmesser von 1742 MM. :?

Grüße
Manuel

Benutzeravatar
Victor Schlampp
Redakteur
Beiträge: 3415
Registriert: Freitag 20. Mai 2005, 00:11
Wohnort: 91126 Rednitzhembach

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Victor Schlampp » Dienstag 14. Juli 2020, 22:31

Hallo Manuel,

vielen Dank für den Link. Wäre meiner Meinung nach mal einen separaten Thread wert. Doch nun zurück zum eigentlichen Inhalt und freie Bahn für Anmerkungen, Kritiken und Lob zum Steinkernheft 42.

Liebe Grüße

Victor
Ein Leben ohne fränkische Malm-Ammoniten ist möglich, aber sinnlos.

Benutzeravatar
TobiasG.
Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2010, 08:53
Wohnort: Essen

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von TobiasG. » Donnerstag 16. Juli 2020, 10:01

Hallo zusammen,

nachdem der Postbote wohl etwas länger gebraucht hat, konnte ich gestern das neue Steinkernheft genießen. Ein sehr schönes Heft!
Danke an Sönke und die Autoren. 8-)

Besonders angetan hat es mir (als Plattenkalksammler) der Artikel von Falk.

@Falk: Danke für den wirklich schönen und lebhaft formulierten Bericht über die Präparation eines Lepidotes. Ich kann mir gut vorstellen,
dass du nicht lange zögern musstest, als dir dieser Rohling angeboten wurde. An vernünftige Rohlinge zu kommen ist nämlich garnicht so einfach, wie ich selbst schon feststellen musste. Die Höhen und Tiefen, gerade bei so einer langwierigen Präparation, stellst du sehr passend dar. Den Fisch hast du jedenfalls sehr appetitlich angerichtet! Klasse Arbeit - sowohl die Präparation als auch der Bericht. :top:

Schöne Grüße,

Tobias

Benutzeravatar
Pseudodusa
Redakteur
Beiträge: 369
Registriert: Samstag 28. Januar 2006, 22:04
Wohnort: 89150 Laichingen
Kontaktdaten:

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Pseudodusa » Donnerstag 16. Juli 2020, 19:23

ich hab mein Exemplar heute erhalten ...natürlich ist mir der Lepidotes ins Auge gefallen ...mann mann was für ne Arbeit.
Klasse gelungen Falk !Saubere Arbeit ! Danke für den Bericht !
Grüße Roger

Leptolepides
Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 12. Februar 2019, 21:07

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Leptolepides » Freitag 17. Juli 2020, 12:11

Guten Tag, mit Bewunderung verfolgte ich den Bericht von Fakk, wie er schrittweise einen Lepidotes präparierte. Mir fehlen dazu die nötige Ausdauer und das Talent. Im Fundzustand hätte ich das Fossil sehr wahrscheinlich als "Schrott" entsorgt. Grüße Otto
Zuletzt geändert von Leptolepides am Samstag 18. Juli 2020, 11:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2661
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Freakshow » Samstag 18. Juli 2020, 06:33

Leptolepides hat geschrieben:
Freitag 17. Juli 2020, 12:11
Guten Tag, mit Bewunderung verfolgte ich den Bericht von Frank, wie er schrittweise einen Lepidotes präparierte. Mir fehlen dazu die nötige Ausdauer und das Talent. Im Fundzustand hätte ich das Fossil sehr wahrscheinlich als "Schrott" entsorgt. Grüße Otto
Falk, nicht Frank

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2661
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Freakshow » Samstag 18. Juli 2020, 06:34

Gelungenes Heft! Vielen Dank an alle Beteiligten!

Benutzeravatar
Norbert Wannenmacher
Redakteur
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 18. April 2008, 22:26
Wohnort: Bisingen-Thanheim

Re: Der Steinkern - Heft 42

Beitrag von Norbert Wannenmacher » Samstag 18. Juli 2020, 13:13

Hallo miteinander,
bei den TopTen der größten Arietidae ist ein bekannter etwas untergegangen:

https://www.steinkern.de/steinkern-de-g ... 14608.html

Durchmesser 72cm. Das Stück von Markus zeigt auf der Wohnkammer eine Pathologie.

Es schlummerm mit Sicherheit noch ein paar solche Trümmer in den Sammlungen die bisher noch nicht vorgestellt wurden. Vielleicht traut sich ja jemand noch seinen Riesen vorzustellen. Die Häufung der großwüchsigen Arieten von der Schwäbischen Alb liegt daran, dass hier wohl am intensivsten in den Arietenkalken gesammelt wurde und wird. Die Fundsituation ist in den letzten Jahrzehnten etwas schlechter geworden, da die Baustellen immer schneller abgeräumt werden und oft auch keine Betretungserlaubnis mehr gewährt wird. Das liegt auch an den zunehmenden Diebstählen (von Baumaterial über Baumaschinen bis hin zum Dieseltreibstoff) auf Baustellen.
Vielleicht ist das gute Stück bei den Top Ten übersehen worden weil das Foto in der Galerie etwas blass rüber kommt. Ich hab mir erlaubt das Bild zur Vorstellung hier etwas kontrastreicher zu machen.
Grüße
Norbert
Dateianhänge
arietites_sp_20170420_1531188626 (4)_LI.jpg
arietites_sp_20170420_1531188626 (4)_LI.jpg (96.61 KiB) 1892 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „DER STEINKERN - unsere Fossilienzeitschrift“