Thysanoptera / Thrips / Fransenflügler in Balt. Bernstein

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Antworten
Benutzeravatar
Burschi1955
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 12:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Thysanoptera / Thrips / Fransenflügler in Balt. Bernstein

Beitrag von Burschi1955 » Sonntag 27. Mai 2012, 17:52

Dieses Insekt gehört eigentlich zu den Insekten, die vielen bekannt sein dürfte, die aber so klein sind, dass sie im lebenden Zustand kaum zu erkennen sind. Sie ärgern uns insbesondere vor einem Gewitter, bei warmer, schwüler Sommerluft, sogenannte "Gewitterfliegen". Der landläufige Name ist bekannt aber der wissenschaftliche Name stammt von den Fransen an den Flügeln. Dieser hört auf den Namen Archankothrips medisetosus Schliephake 1999 und wurde durch den Spezialisten Prof. Schliephake selbst bestimmt. Diese gehören eigentlich zu meinen Liebliengsinklusen, lassen sich aber nur schwer fotografieren, weil sie so viel Bewegungsschlieren beim sterben verursacht haben.

Burkhard
Dateianhänge
Thysanoptera , Archankothrips medisetosus.jpg
Thysanoptera , Archankothrips medisetosus.jpg (56.54 KiB) 12507 mal betrachtet

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1095
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Montag 28. Mai 2012, 10:30

Klasse Burkhard,

und damit haben wir wieder eine Insekten-Ordnung mehr in unserer Liste aufgenommen!
Danke auch für deine ausführliche Erklärung zu dem kleinen Plagegeist. ich denke nun kann sich jeder ein Bild von diesem winzigen Insekt machen... :top:
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
Burschi1955
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 12:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Thysanoptera / Thrips / Fransenflügler in Balt. Bernstei

Beitrag von Burschi1955 » Freitag 18. April 2014, 18:20

]Ich habe heute mal versucht bei diesem Exemplar mit anderem Licht Schichtfotos zu machen und dann die Fotos zusammenzufügen. Das Ergebnis ist von den Farben und Tiefenschärfe schon etwas besser. Leider habe ich noch kein System gefunden, mehrere Fotos zu machen, ohne das das Objekt etwas wackelt, bzw. manuell im 1/10mm Abständen das Bino weiterzudrehen, ohne das es beim hoch- oder runterdrehen leicht nach links oder rechts "wandert" je nach Drehbewegung. Mir hat jemand etwas aus dem Maschinenbau "gebastelt" um das Objekt anzuheben ohne es zu berühren, aber ganz ohne wackeln geht das auch nicht. Vielleicht gibt es ja etwas "elektrisches" zum Anheben des zu fotografierenden Objekts. Wenn alles auf Anhieb klappen würde, macht das probieren ja keinen Spass mehr.
Allen Bernstein- und Inklusenfreunden ein Frohes Osterfest.

Burkhard
Dateianhänge
632 PT 14-04-13_183304_M=B_R=8_S=4.jpg
632 PT 14-04-13_183304_M=B_R=8_S=4.jpg (125.24 KiB) 12067 mal betrachtet

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1095
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Thysanoptera / Thrips / Fransenflügler in Balt. Bernstei

Beitrag von boborit » Donnerstag 1. Mai 2014, 10:45

Hallo Burkhard,

da ich selbst weiss wie schwierig es ist so ein kleines Tierchen scharf abzulichten, kann ich dir nur gratulieren! Mit der Schichtfoto-Technik hast du hier einiges an Schärfe und Kontrast rausgeholt - bitte weiter so!
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
fossihagen
Mitglied
Beiträge: 723
Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 15:00
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Thysanoptera / Thrips / Fransenflügler in Balt. Bernstein

Beitrag von fossihagen » Samstag 4. April 2020, 19:23

nach der berechtigten Intervention von Klaus bringe ich hier meinen fehlgeleiteten Trips rein.

Grüße
H.
Dateianhänge
b028n.jpg
b028n.jpg (431.34 KiB) 2007 mal betrachtet
b022n.jpg
der selbe in etwas anderer Perspektive und Vergrößerung
b022n.jpg (1.11 MiB) 2007 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“