Fossil des Monats Dezember 2014

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats Dezember 2014 werden?

Umfrage endete am Freitag 16. Januar 2015, 00:54

Schneckenhannes: Stufe mit Haizahn (?Agaleus sp.) aus dem obersten Lias delta 2b der Grube bei Buttenheim
1
1%
Klapperstein: Seeigel Trochalosoma taeniatum aus dem Maastrichtium von der Steilküste Rügens
9
5%
primigenius: Ammonit Strigoceras bessinum des Humphriesianum-Ooliths von Kandern, Markgräflerland
3
2%
FossilMobil: Stufe mit zwei Brachiopoden aus dem Mitteljura, oberes Bajocium, von Sengenthal
5
3%
Steinkautz und enriwo: Seestern non det. aus dem Mitteljura, Geschiebe von der Ostseeküste Rügens
34
19%
crioceratites: Krabbe Cancer sismondai aus dem Pliozän von Málaga, Andalusien, Spanien
24
13%
batropetes: Amphib "Sclerocephalus haeuseri" aus dem unteren Rotliegenden, unteres Perm von Odernheim, Pfalz
92
50%
mantelliceras: Ammonitenstufe mit Oxycerites sp. und Parkinsonia sp. aus dem Parkinsonien-Oolith von Sengenthal
15
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 183

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von primigenius » Freitag 16. Januar 2015, 17:16

Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner. :clap:
Sönke hat es bereits erwähnt, das ist schon eine andere Liga. Da wir aber nur einen Wettbewerb haben wo auch 3. und 4. Ligisten teilnehmen schäme ich mich meiner
3 Stimmen (vielen Dank!) nicht. Überraschungen wie im DFB-Pokal gibt es da erwartungsgemäß halt nicht.
Grüße aus dem Hexental
Emil

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 9076
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Frank » Freitag 16. Januar 2015, 18:01

Auch von mir herzlichen Glückwunsch.
Was mich bei dem Siegesstück wundert ist die lange Präpzeit, 1200 Stunden, wenn ich das so umrechne ...
Aber toll ist es geworden
viele Grüsse, Frank
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Klapperstein
Mitglied
Beiträge: 574
Registriert: Freitag 18. März 2011, 23:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Klapperstein » Freitag 16. Januar 2015, 18:57

Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Mich würde aber nun noch eine kurze Ausführung zu dem Gewinnerstück interessieren, also die Fundumstände, wie die Präparation erfolgte und vor allem wie der Kommentar zur wissenschaftlichen Revision zu verstehen ist. Bei einem so großartigen Fossil ist das halt nochmal etwas ganz anderes...

Grüße,
Stefan

P.S: Zählt eine neue Oberflächenversiegelung eigentlich als Präparation? :lol:
Stefan

"Wer suchet, der findet!"

Benutzeravatar
Steinkautz
Redakteur
Beiträge: 4149
Registriert: Montag 7. Mai 2007, 11:39
Wohnort: Hamburg

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Steinkautz » Freitag 16. Januar 2015, 19:52

Also zum P.S.: relevant wäre das, wenn es die präparation des monats wäre. War bei vorliegendem stück nicht notwendig, aber konform mit den regeln.

Gruß
"Ich hoffe, mein Schaden hat kein Gehirn genommen!" (Homer)

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3123
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Miroe » Samstag 17. Januar 2015, 07:06

Gratulation dem Sieger (50,3 % ist ein stolzes Ergebnis) und danke allen Teilnehmern.

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Cyroceras
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2014, 18:28
Wohnort: Pulheim Rhein-Erftkreis

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Cyroceras » Samstag 17. Januar 2015, 16:33

Hallo,
und wieder habe ich den "zweiten Sieger" gewählt.
Aber Glückwunsch und Respekt dem Gewinner des FdM, (nicht nur) die Präparation ein "Meisterstück"!
Allen anderen Teilnehmern gratuliere ich ebenfalls - ohne Einschränkung.

Cyroceras W.
Witha
----------------------
In jeder Muschel steckt eine Perle, man muss sie nur öffnen.

Benutzeravatar
Andreas_H
Mitglied
Beiträge: 1341
Registriert: Freitag 24. April 2009, 20:00
Wohnort: 31848 Bad Münder

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Andreas_H » Samstag 17. Januar 2015, 17:32

Cyroceras hat geschrieben: und wieder habe ich den "zweiten Sieger" gewählt.
Witha
Ja, das geht mir auch mal wieder so :D
Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.


Joachim Ringelnatz

Benutzeravatar
FossilMobil
Neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 12:04

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von FossilMobil » Samstag 17. Januar 2015, 22:15

Zuerst dachte ich, es könnte eine ausgeglichene Kompetition werden - aber dann kam das 8-) "KROKODIL" ......!

Herzlichen Glückwunsch,
vom Rolf
"Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu."
-nach Jürgen "Kobra" Wegmann

batropetes
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Montag 11. April 2011, 20:57

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von batropetes » Sonntag 18. Januar 2015, 18:41

Auf vielfachen Wunsch einige Erläuterungen zum Fossil und seiner Präparation: Das Objekt im unpräparierten Zustand lag unter einer dünnen, grauen, knallharten Schieferlage, die sich nur mittels Nadelpräparation entfernen liess, der Einsatz von Druckluftsticheln hätte nur zu schwersten Präparationsschäden geführt. Die zweite Schwierigkeit bestand darin, dass nicht unerhebliche Teile des Fossils hohl lagen und ständig das Fossil während der Präparation hinterfüllt und fixiert werden musste
Die Präparation erfolgte unter 10 -25 facher Vergrösserung unter einem Wild M3Z, Geräte , die gebraucht in den USA bereits ab 700,- zu erwerben sind. Dachschädellurche aus diesem Seehorizont in dieser Grösse sind ziemlich selten, das Objekt liess vor der Präparation schon seine Qualitäten erahnen, so dass ein derart hoher Aufwand durchaus gerechtfertigt ist. Die Platte wurde im zehntelmillimeterbereich mit Schleifpapier eingeschliffen,, damit das Fossil durch die darunterbefindliche gelbe Sedimentlage optisch besser als auf einer grauen Platte zur Geltung kommt.
Zum Problem Sclerocephalus häuseri ist anzumerken, dass sich unter diesem Namen vermutlich einige Gattungen und Arten verbergen, die sich in einzelnen Merkmalen( u.a. Schädelform, Kopf-Rumpf Verhältnis, Extremitätenform etc,) bei gleicher Körpergrösse erheblich unterscheiden.( siehe auch die Internetseite permfossil.com zu diesem Thema )
Dies Fossil wird unter anderem auch in einer Ausstellung im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern in Südniedersachsen vom 29.3. - 10.5.2015 in der Ausstellung Ursaurier, Riesenskorpion und Co. mit vielen neuen Objekten zu sehen sein. Die genauen Öffnungsdaten sind unter schloss-bevern.de einzusehen.

batropetes
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Montag 11. April 2011, 20:57

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von batropetes » Sonntag 18. Januar 2015, 18:54

Bei einem Gespräch mit zwei Sammlerkollegen gestern Abend, bei dem wir viele Fossilien des Monats und auch Teilnehmer angeschaut haben, war die Meinung dieser Kollegen, dass die Qualität vieler Objekte präparationstechnisch sehr gut geworden ist und als absolut professionell zu bezeichnen ist, viele Stücke sind präparationstechnisch erheblich besser präpariert als Objekte in vielen Museen. Deutlich wird, mit wie viel Liebe und Hingabe, aber auch Fachwissen und hohem technischen Aufwand von sogenannten Amateuren präpariert wird.

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6761
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Thomas_ » Sonntag 18. Januar 2015, 23:01

Danke für die Erläuterungen!

Bei so einem Stück sind die Hintergründe immer interessant. Danke auch für den Hinweis auf die
Ausstellung. Da wird sicher der ein oder andere die Gelegenheit nutzen, sich das Fossil näher
anzusehen. 1.200 Stunden ist schon heftig, das sind bei 8 Arbeitsstunden 150 Arbeitstage.
Natürlich würde eine öffentliche Institution genau überlegen, ob sie diesen Aufwand
bezahlt und sich vermutlich auch öfter dagegen entscheiden. Dann verschwindet
so ein Stück unpräpariert im Magazin. Darum finde ich es sehr erfreulich, dass du
die Zeit und Geduld (die ich niemals hätte) in das Fossil investiert hast und es jetzt der
Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. So gesehen sicher ein verdientes Fossil des Monats.

Ich möchte auch allen anderen Teilnehmern für ihre rege Teilnahme am Wettberwerb
danken. Wenn man sich die Gewinner der letzten Jahre ansieht, dann war jede Art von
Fossil mal dabei. Die Mitglieder sind bei der Abstimmung aus meiner Sicht immer fachkundig und
mit nachvollziehbarem Ergebnis bei der Sache. Oft gewinnen die besonderen kleinen Stücke,
die durch Seltenheit, super Präparation, tolle Erhaltung und meistens eine Kombination dieser
Eigenschaften glänzen. Diesen Monat war mal wieder ein Wirbeltier dran, erst das 2. in 2014,
das andere war der Fisch im Januar. Wenn man sich in der FDM-Galerie die letzten Jahre ansieht,
dann sind große Wirbeltiere die seltene Ausnahme.







Thomas
:Goni:

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 9076
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Frank » Sonntag 18. Januar 2015, 23:30

Hallo thomas
danke für Deine Erläuterungen, unter diesen Umständen hat das Stück absolut seinen Preis verdient.
Viele Grüsse, Frank
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
schdeidel
Mitglied
Beiträge: 1227
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 07:48
Wohnort: Dresden

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von schdeidel » Montag 19. Januar 2015, 09:52

Hallo, ich schließe mich nochmal allen Glückwünschen an alle Teilnehmer an. Dieses Mal war die Vorstellungsrunde besonders spannend und ich musste mich gleich mehere Male umentscheiden, weil es einen gewissen qualitatorischen Klimax im Verlauf des Wettbewerbs gab.

Vielen Dank nochmal auch an batropetes für das Nachreichen der Hintergrundinfos. Beim vorliegenden Gewinner war das nun nicht entscheidend, aber es ist prinzipiell immer besser, solche Infos gleich im "Bewerbungsthread" mit unterzubringen, das klärt eventuelle Fragen im Vorfeld ;)


Beste Grüße
schdeidel
"Wenn wir immer nur das tun, was wir schon können, werden wir immer nur die bleiben, die wir schon sind." unbkn.
"Es ist nur unmöglich, wenn wir darüber nachdenken!" Der Piratenkapitän
"Wir beurteilen uns selbst nach unserer inneren Einstellung, aber andere nach ihren Taten!" unbkn.
"Der Glaube endet da, wo das Wissen beginnt."

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“