Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Fossil soll das Steinkern.de Fossil des Monats Juli 2013 werden?

Umfrage endete am Freitag 16. August 2013, 00:45

Lybyman: Krabbe Harpactoxanthopsis quadrilobata aus dem Eozän Ostholsteins
42
27%
tbillert: Beneckeia tenuis aus dem Oberen Buntsandstein (Röt) von Jena-Drackendor
14
9%
Schneckenhannes: Muscheln Tutcheria submulticostata aus dem Oberpliensbachium (Unterjura) von Buttenheim
6
4%
Christian W.: Fossilstufe aus den Macrocephalus-Schichten des Schweizer Kantons Baselland
10
6%
planorbis: Zahnplatte eines Lungenfisches Ceratodus latissimus aus dem Rhät nahe Tübingen
47
31%
Bernhard Jochheim: Lytoceras sublineatum aus dem Toarcium der Region um Thouars (Westfrankreich)
35
23%
 
Abstimmungen insgesamt: 154

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13295
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Sönke » Montag 1. Juli 2013, 10:53

Liebe Steinkern-Mitglieder,

wieder ist ein Monat zu Ende und ein neuer beginnt. Mit dem Monat beginnt auch die Abstimmung über das Fossil des alten Monats.
Der Juli hat uns zwar "nur" sechs Kandidaten beschert, aber die können sich alle sehen lassen und wir sind gespannt, wie Ihr Euch bei der Abstimmung entscheidet. :)

Zum Fällen der Entscheidung habt Ihr noch Zeit bis Freitag 16. August 2013, 00:45. :)

Beste Grüße,
Sönke
Zuletzt geändert von Sönke am Donnerstag 1. August 2013, 00:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Lybyman » Mittwoch 3. Juli 2013, 16:10

Gut Sönke,ich lass dann mal wieder einen frei.......

sehr schwer zu finden und auch nur sehr schwer zu präparieren.Da der Krabbler ziemlich tief im Gestein lag, ich aber die natürliche Oberfläche unbedingt erhalten wollte, habe ich die obere Schwarte kreisförmig durchpräpariert ,abgeflext, und später wieder aufgeklebt.

Der Vorteil liegt daran das man sehr viel leichter die Krabbe aus den tieferen Schichten herausbekommt und die tiefe original Lage auch erhalten bleibt.Die "Krabbe in der Höhle " wenn man so will :wink:

Harpactoxanthopsis quadrilobata aus dem Eozänen Heilighafener Kiesel/Scherbelstein aus Ostholstein; Alter ca. 50 Mill Jahre. Maximaler Durchmesser der Krabbe ca. 5,5 cm; Der Matrix ca.25 x15 cm
Präparationszeit ca. 25 Stunden.
Dateianhänge
DSCF1094.JPG
DSCF1094.JPG (109.32 KiB) 20912 mal betrachtet
DSCF1090.JPG
DSCF1090.JPG (129.53 KiB) 20912 mal betrachtet
DSCF1091.JPG
DSCF1091.JPG (213.34 KiB) 20912 mal betrachtet
DSCF1085 (533x800).jpg
DSCF1085 (533x800).jpg (234.06 KiB) 20912 mal betrachtet

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5678
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von tbillert » Mittwoch 17. Juli 2013, 18:17

Hallo zusammen,

diesen Monat beteilige ich mich mit einer Beneckeia tenuis aus dem Oberen Buntsandstein (Röt) von Jena-Drackendorf. Dieser Ammonit ist in mehrerer Hinsicht hochinteressant: Zum einen ist es der erste Cephalopode, der nach dem Rückzug des Zechsteinmeeres in Thüringen wieder nachgewiesen werden kann. Zum anderen sind marine Fossilien im zumeist von Festland-Ablagerungen geprägten Buntsandstein die Ausnahme, ihr Vorkommen ist nur auf einige wenige Bänke beschränkt.

Die Tenuisbank und die Fundstelle Drackendorf werden 1891 in der Dissertation von Siegfried Passarge "Das Röth im östlichen Thüringen" (siehe auch http://www.geojena.de/index.php?page=tenuisbank) beschrieben. Passarge bearbeitet darin erstmals den Röt feinstratigraphisch und versucht, einzelne Profile zu korrelieren. Aufgrund der geringen Mächtigkeit und der stratigraphischen Lage sind Aufschlüsse der Tenuisbank allerdings selten. Einige weitere Vorkommen im Jenaer Raum sind bekannt, liefern allerdings wesentlich weniger bis keine Beneckeien. Ausserhalb Thüringens wird Beneckeia tenuis nur noch aus Polen beschrieben.

Die klassische Fundstelle bei Drackendorf war bis vor wenigen Jahren erloschen, ist nun aber wieder aufgelebt (Neubearbeitung eines Feldes). Wir haben sie in 2012 und 2013 systematisch besammelt. Dabei gelang eine ganze Reihe von Funden von Beneckeia tenuis, allerdings zumeist aus einem tempestitischen Gestein mit entsprechend schlechter Erhaltung der Fossilien. So findet man in diesen Lagen zumeist isolierte Phragmokone oder deren Fragmente, Wohnkammerteile sind eine Seltenheit.

Bei einer erneuten Exkursion am 06.07.2013 fand ich ein Exemplar in einem Lesestein, der einem kompakteren Teil der Bank entstammte. Beim Spalten des Blocks, welcher in mehrere Teile zersprang, wurde eine gut erhaltene Wohnkammer sichtbar. Das letzte Bild zeigt den Fundzustand nach kurzem testweisen Anpräparieren. Aufgrund der Seltenheit und der zu erhoffenden Vollständigkeit wurde auf Experimente verzichtet und das Fossil professionell von Sebastian Brandt (brabast) präpariert. Sebastian klebte die Teile, transferierte einen Teil der Wohnkammer aus dem Gegenstück und stichelte/schabte das Fossil frei.

Das Resultat zeigt eines der am besten und am vollständigsten erhaltenen Exemplare von Beneckeia tenuis, das bisher geborgen werden konnte. Die Wohnkammer ist wahrscheinlich vollständig und bis zur Mündung erhalten. Einzig die Ueberlieferung des Phragmokons ist leider nicht ganz optimal, hier hat eine stabile Verfüllung nur im Sipho-nahen Bereich stattgefunden und es ist eine leichte diagenetische Verdrückung zu erkennen.

Die Größe des Ammoniten beträgt 9.6 cm. Präparationszeit (Sebastian) ca. 2 1/2 Stunden. Die Bilder im fertigen Zustand hat Sebastian angefertigt.

Zu unserer Sammelgeschichte an dieser Fundstelle siehe auch http://www.steinkern.de/forum/viewtopic ... 35&t=12295.

Viele Gruesse,

Thomas.
Dateianhänge
IMG_2090.JPG
nach der Präparation
IMG_2090.JPG (184.99 KiB) 20632 mal betrachtet
IMG_2091.JPG
nach der Präparation
IMG_2091.JPG (180.59 KiB) 20632 mal betrachtet
2013-07-10 21.21.44.jpg
Fundzustand nach kurzer Anpräparation
2013-07-10 21.21.44.jpg (218.92 KiB) 20632 mal betrachtet
Zuletzt geändert von tbillert am Montag 19. August 2013, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1074
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Muschelplatte aus der Grube bei Buttenheim

Beitrag von Schneckenhannes » Donnerstag 18. Juli 2013, 14:56

Hallo,

möchte mich mit dieser Platte ca.80 mm X 50 mm auf der drei Muscheln der Art
" Tutcheria submulticostata " aufsitzend eingebettet sind,beteiligen.
Die Grösse der Muscheln ist nur je ca.7 mm.
Gefunden wurde das Fossilienstück erst 2013,da diese Schicht bis jetzt noch nicht vorherrschend im Anstehenden zu sehen war.
Das gesamte Fundstück enthält sehr viele Winzlinge von Kleinstfossilien aufsitzend.
Dabei sind Foraminferen,Ostrakoden,Seeigelstängelchen und vieles mehr.
Das Fundstück entstammt aus dem obersten Lias delta 2 Bereich der Grube bei Buttenheim,über der grabungsaktiven Zone Lias delta 2 oben,das als durchgehendes Grabungsband schon von weit her zu sehen und zu erkennen ist.

MfG.
euer Schneckenhannes
Dateianhänge
Buttenheim010.jpg
Muscheln Tutcheria submulticostata
je ca.7 mm gross,Ld2 oben drüber,
Grube bei Buttenheim
Buttenheim010.jpg (87.16 KiB) 20574 mal betrachtet

Benutzeravatar
Christian W.
Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 09:53

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Christian W. » Donnerstag 18. Juli 2013, 16:42

Hallo zusammen

Ich möchte mich mit einer Stufe aus den Macrocephalus-Schichten des Schweizer Kantons Baselland beteiligen.
Den Rohling konnte ich von meinem Sammlerfreund Peter erwerben.
Auf der Matrix sitzen zwei Trigonia costata, 5 und 9 cm und ein Homeoplanulites mit einem Durchmesser von 10 cm. In der Mitte der Stufe befindet sich noch das Bruchstück eines Macrocephalus.
Die kleinere trigonia sass mit der Berippung nach unten auf der Matrix. Da sie sich bei der Präparation abgelöst hatte, habe ich mich entschlossen, sie mit der Berippung nach oben an der gleichen Stelle wieder aufzusetzen.
Also aus optischen Gründen. :D
Präpariert habe ich die Stufe letzte Woche. Präpariert habe ich mit dem Stichel und dem Sandstrahler.
Die Matrix habe ich mit dem Stichel geglättet und die Fossilien mit einem Steinpflegemittel eingelassen.
Die ganze Stufe misst 21 cm.

Gruss aus der Schweiz
Christian
Dateianhänge
DSC07512.jpg
DSC07512.jpg (30.92 KiB) 20559 mal betrachtet
DSC07510.jpg
DSC07510.jpg (50.48 KiB) 20559 mal betrachtet
DSC07514.jpg
DSC07514.jpg (42.32 KiB) 20559 mal betrachtet
DSC07513.jpg
DSC07513.jpg (34.05 KiB) 20559 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Christian W. am Montag 29. Juli 2013, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
planorbis
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: Dienstag 28. Februar 2006, 16:00
Wohnort: Gärtringen

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von planorbis » Montag 22. Juli 2013, 22:58

Hallo liebe Gemeinde,

von mir ein Fund vom 21.7.2013 (30 Grad im Schatten, verfolgt von Mücken und Bremsen, zum Glück keine Zecke) :

Zahnplatte eines Lungenfisch, Ceratodus latissimus Agassiz, vier Kammspitzen, größte Breite (Kamm zu Kamm) knapp 3 cm,

Fundort : lupenreines Rhät-Bonebed im Rhätsandstein, ca. 0,5 m unter Grenze zum Lias, von einer der klassischen Fundstellen bei Tübingen. Bonebed war stark angewittert und tw. locker, war zum einen gut für Bergung und Präp, aber anderseits hatte am Zahn auch der Zahn der Zeit genagt. Er konnte schon im Gelände nur in drei teilen geborgen werden und ist bei der Präparation noch mehrmals an bereits zu erwartenden Stellen zerbrochen, konnte aber zu 99,9 % gerettet werden, die Bruch- und Klebstellen sind auf den Bilder noch zu erkennen.

Die Optik spricht für C. latissimus, er ist aber relativ klein, evtl. auch C. parvus, aber selbst in der Fachliteratur ist man sich uneins, bis zur Aussage, dass beide Formen evtl. zu einer Art gehören...

Fachliteratur: vgl. z.B. M. Schmidt, Lebewelt der Trias und Swift/Taylor, Fossils of the Rhaetian Penarth Group.

Er war bis auf die Bröselei relativ einfach zu präparieren, vom Bonebed wurde weiteres Lockermaterial für spätere Untersuchungen -in langen Wintermonaten- mitgenommen.

Viel Spaß damit
Steffen
Dateianhänge
DSCF1877.JPG
Ceratodus latissimus Ag., knapp 30 mm,
Rhät-Bonebed, Tübingen
DSCF1877.JPG (295.62 KiB) 20399 mal betrachtet
DSCF1880.JPG
Ceratodus latissimus Ag., knapp 30 mm,
Rhät-Bonebed, Tübingen
DSCF1880.JPG (182.95 KiB) 20399 mal betrachtet
DSCF1882.JPG
Ceratodus latissimus Ag., knapp 30 mm,
Rhät-Bonebed, Tübingen
DSCF1882.JPG (183.89 KiB) 20399 mal betrachtet

Benutzeravatar
Bernhard Jochheim
Redakteur
Beiträge: 2028
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 19:18
Wohnort: Marl/Westfalen

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Bernhard Jochheim » Sonntag 28. Juli 2013, 13:20

Hallo liebe Fossilienfreunde,
nachdem mich nun einige ermutigt haben ihn zur Wahl zum FdM zu stellen, mache ich das dann auch mal.
Die wichtigsten Informationen sind ja schon im folgenden Threat gegeben:
http://www.steinkern.de/forum/viewtopic ... 20&t=16856
Größe des Lytoceras: ca. 10x5cm
Matrix: ca. 20x9cm
Mittlerweile tendiere ich bei der Bestimmung (aufgrund von Verhältnis Durchmesser und Windungsbreite und Schalenresten auf der Außenwindung,) zu Lytoceras sublineatum (OPPEL).
Toarcium, Zone des Hildoceras bifrons, Region um Thouars in Westfrankreich.
Alles Gute
Bernhard
Dateianhänge
P1050120 - Kopie.JPG
Am Anfang der Präparation
P1050120 - Kopie.JPG (192.5 KiB) 20212 mal betrachtet
P1050884 - Kopie.JPG
Im Verlauf der Präparation, im nassen Zustand kann man gut die calzitische Erhaltung erkennen
P1050884 - Kopie.JPG (283.07 KiB) 20212 mal betrachtet
P1060104 - Kopie - Kopie - Kopie.JPG
Fertiger Zustand
P1060104 - Kopie - Kopie - Kopie.JPG (279.96 KiB) 20212 mal betrachtet
P1060167 - Kopie.JPG
Außenwindung
P1060167 - Kopie.JPG (278.61 KiB) 20212 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13295
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Sönke » Donnerstag 1. August 2013, 01:30

Abstimmung läuft! :)

Archangel
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2013, 18:59

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Archangel » Sonntag 11. August 2013, 23:05

Und wie soll man sich da entscheiden??
:eek:
Ich find ihr habt alle schon gewonnen indem ihr so tolle Stücke habt!

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6580
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Thomas_ » Montag 12. August 2013, 21:30

Das gibt es doch gar nicht, bei 140 Stimmen immer noch Gleichstand :hmm:




Thomas
:Goni:

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3110
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Miroe » Freitag 16. August 2013, 07:40

Servus miteinander,

es war ja wieder einmal äußerst spannend bis zum Schluss.

Ich gratuliere Steffen zum Sieg, allen Teilnehmern zu ihren schönen Stücken und danke allen Beteiligten für die Teilnahme und das Abstimmen!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Michel K
Redakteur
Beiträge: 2134
Registriert: Montag 30. April 2012, 01:28
Wohnort: Springe

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Michel K » Freitag 16. August 2013, 11:09

Auch von mir herzlichen Glückwunsch an Steffen zum :fdm:
Die anderen hatten ebenfalls tolle Fossilien am Start!
Leider kann es eben nur einen geben. :wink:

Viele Grüße:
Michel

Harald Hengstler
Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 19:04
Wohnort: Weil der Stadt

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Harald Hengstler » Freitag 16. August 2013, 12:40

Hallo Steffen,
Zunächst vorallem Dir recht herzlichen Glückwunsch und das gegen wirklich ganz starke Konkurrenz,da
kann man wirklich nur sagen Gratulation und Respekt auch an die anderen Mitbewerber.
Ganz heimlich still und leise freue ich mich natürlich besonders,dass die Südwestfraktion immer stärker
wird. Zuerst Roger,dann Salve und jetzt Du,klasse!
Gruss Harald

Benutzeravatar
Bernhard Jochheim
Redakteur
Beiträge: 2028
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 19:18
Wohnort: Marl/Westfalen

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von Bernhard Jochheim » Freitag 16. August 2013, 17:20

Hallo Steffen,
auch von mir einen herzlichen Glückwunsch.
Der Zahn ist wirklich beeindruckend, die ganz eigene Form und die tolle, fein strukturierte Oberfläche, wirklich schön.
Außerdem hatten wir so etwas noch nicht.
Die Krabbe und die Ammonitenstufe fand ich auch sehr ansprechend.
Viele Grüße
Bernhard

diggerp
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 16:47

Re: Wettbewerb Fossil des Monats Juli 2013

Beitrag von diggerp » Freitag 16. August 2013, 17:27

Super Exponate auf super Fotos gebannt! :thx: :clap:

.. Da ich Fisch und Krabben grundsätzlich sehr gerne mag .. nicht nur kulinarisch oder als Angler .. aber auch das .. hätte ich mich wahrscheinlich als 1. Wahl auch für das Zahnteil des Lungenfischs entschieden ("meine Zahnbrasse" lässt auch grüßen .. die kann ich aber leider nicht mehr zeigen .. auch die "rezenten" Gräten nicht, da schon lange verdaut ..:bg: )

Gruß Peter

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“