Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
Steiger
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 19:45

Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Steiger » Samstag 8. Dezember 2012, 20:06

Hallo erstmal, ich habe vor kurzen ein Haus gekauft und dort am Dachboden folgende Steine gefunden.

Kann mir jemand sagen um was es sich hierbei handelt???

Danke
Dateianhänge
IMG_6644.JPG
IMG_6644.JPG (100.36 KiB) 22720 mal betrachtet
IMG_6645.JPG
IMG_6645.JPG (101.66 KiB) 22720 mal betrachtet
IMG_6646.JPG
IMG_6646.JPG (102.39 KiB) 22720 mal betrachtet
IMG_6647.JPG
IMG_6647.JPG (94.57 KiB) 22720 mal betrachtet

Steiger
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 19:45

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Steiger » Samstag 8. Dezember 2012, 20:08

Ich glaube beim ersten Stein ist kein Fossil zu erkennen oder??

Da habe ich habe noch einen Stein! ;-)
Dateianhänge
IMG_6648.JPG
IMG_6648.JPG (82.61 KiB) 22719 mal betrachtet
IMG_6649.JPG
IMG_6649.JPG (94.3 KiB) 22719 mal betrachtet
IMG_6650.JPG
IMG_6650.JPG (82.83 KiB) 22719 mal betrachtet

Benutzeravatar
Othnielia rex
Redakteur
Beiträge: 1480
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 20:59
Wohnort: Wien

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Othnielia rex » Samstag 8. Dezember 2012, 20:31

Hallo und :welcome:
Steiger hat geschrieben:Ich glaube beim ersten Stein ist kein Fossil zu erkennen oder??
Da hast Du recht! :wink:

Beim zweiten UFO wäre ein Maßstab gut, das könnten schon Spuren von was Lebendigem sein... Aber konkret Zuordenbares sehe ich da auch nicht.

Ich verschiebe den Beitrag übrigens nach "Erdzeitalter unbekannt", dort ist es richtig.
liebe Grüße, Michael

__________________
"And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head."
Terry Pratchett, Maskerade

Steiger
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 19:45

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Steiger » Samstag 8. Dezember 2012, 20:38

Danke meinen 2 Betrag habe ich eh schon dort geschrieben

Benutzeravatar
Othnielia rex
Redakteur
Beiträge: 1480
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 20:59
Wohnort: Wien

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Othnielia rex » Samstag 8. Dezember 2012, 20:56

Ja, hab ich gesehen! ;-)
Am Anfang muss man erst mal die Orientierung durchs Forum finden...
liebe Grüße, Michael

__________________
"And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head."
Terry Pratchett, Maskerade

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4647
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Triassammler » Sonntag 9. Dezember 2012, 11:11

Hallo Steiger,

der erste Stein enthält irgend ein Mineral. Für die genaue Bestimmung möchte ich Dich besser an ein auf Mineralien spezialisiertes Forum verweisen. Dort wären dann Makrofotos der Kristalle, Strichfarbe und ggf. Mohs-Härte relevant. Mit den vorhandenen Angaben und Fotos ist das Mineral nicht belastbar zu bestimmen.

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Benutzeravatar
Spongebob
Mitglied
Beiträge: 865
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:21
Wohnort: Emmen/NL

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Spongebob » Sonntag 9. Dezember 2012, 17:00

Hallo Steiger,

Erstmal Glückwünsche im Bezug zu deiner neue Wohnung.
Sogar 'ne Wohnung mit Fundgrube; gar nicht schlecht :wink:

Das grüne Zeug auf den ersten Stein sieht aus wie Malachit.
Das entsteht bei der Verwitterung von Kupferkristallen und
daher denke ich dass die dunkele Partikeln darum Kupferkristalle sind.

Der 2. Stein sieht mir aus wie "Klikoït" :bg:

Gruß, Tom
"Time fades away" (Neil Young)

Benutzeravatar
NobbyF
Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2012, 10:45
Wohnort: Nordbayern

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von NobbyF » Montag 10. Dezember 2012, 01:12

Hallo,

beim ersten Stück handelt es sich,wie Tom auch schon schrieb,
um Malachit,ein grünes Kupferkarbonat.Die braunen Stellen sind
Kupferkies (Chalkopyrit),der durch Verwitterung teilweise in Limonit
umgewandelt ist.

Hier ein paar Bilder zum Vergleich:
http://www.mineralienatlas.de/lexikon/i ... m=1284,676
Steine sind stumme Lehrer

krizu
Mitglied
Beiträge: 394
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 14:29
Wohnort: Nähe Solingen

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von krizu » Montag 10. Dezember 2012, 09:08

Hallo,

wie schon richtig gesagt wurde ist da Ganze bei dem ersten Stein Kaffeesatzleserei.

Eine Liste der wichtigsten Fragen zur Bestimmung ist hier gegeben:
http://www.mineralienatlas.de/lexikon/i ... Bestimmung

Nach den zur Kristallbestimmung zu kleinen Bildern rate ich auch Kupferkies auf Dolomit.
Aber dafür lege ich keine Hand ins Feuer - es ist Kaffeesatz!

MfG

Frank

Benutzeravatar
Kreidefan
Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: Samstag 27. Januar 2007, 14:52
Wohnort: Dunedin Otago / New Zealand
Kontaktdaten:

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Kreidefan » Freitag 24. Mai 2013, 19:24

Hallo,

das erste IMG_6647.JPG [ 94.57 KiB | könnte Azurit, also ein Kupfermineral, sein. Das zweite Stücke - keine Ahnung.

Beste Grüße, Jan

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8690
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Tapir » Samstag 25. Mai 2013, 16:50

Kreidefan hat geschrieben:Hallo,

das erste IMG_6647.JPG [ 94.57 KiB | könnte Azurit, also ein Kupfermineral, sein. Das zweite Stücke - keine Ahnung.

Beste Grüße, Jan
Hallo Jan,

mein Monitor hat eigentlich eine recht brauchbare Farbwiedergabe, deshalb wäre ich schon interessiert wie du auf diese "Bestimmung" kommst. (nebenbei, ich halte sie für falsch ;))
Wie bei den meisten von dir gerade "ausgegrabenen" Beiträgen, die oft doch recht schlecht erhaltenes Material zeigen, wurde das meist relevante schon geschrieben, daher wäre es nett ab und an eine Begründung für Deine Einschätzungen der Funde zu bekommen.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
SSE
Mitglied
Beiträge: 288
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2008, 17:44
Wohnort: Potsdam

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von SSE » Samstag 25. Mai 2013, 19:51

Hallo,

zur Qualität der Fotos wurde ja schon etwas gesagt. Stück 2 erinnert mich unbenommen davon an Material, dass ich in Österreich am Hochkönig (Mandlwand) gefunden habe ("Riffkalk").
Ich habe mal ein Foto von damals beigefügt, das allerdings in der Qualität auch nicht viel besser ist. Das Handstück treibt sich jetzt irgendwo im Gartenhaus rum... Aber vielleicht hilft's ja als Anregung.

Viele Grüße aus dem verregneten Potsdam

Sebastian
Dateianhänge
Österreich.JPG
Vergleichsbild
Österreich.JPG (120.84 KiB) 22451 mal betrachtet

Benutzeravatar
Kreidefan
Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: Samstag 27. Januar 2007, 14:52
Wohnort: Dunedin Otago / New Zealand
Kontaktdaten:

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Kreidefan » Samstag 8. Juni 2013, 20:39

Tapir hat geschrieben:
Kreidefan hat geschrieben:Hallo,

das erste IMG_6647.JPG [ 94.57 KiB | könnte Azurit, also ein Kupfermineral, sein. Das zweite Stücke - keine Ahnung.

Beste Grüße, Jan
Hallo Jan,

mein Monitor hat eigentlich eine recht brauchbare Farbwiedergabe, deshalb wäre ich schon interessiert wie du auf diese "Bestimmung" kommst. (nebenbei, ich halte sie für falsch ;))
Wie bei den meisten von dir gerade "ausgegrabenen" Beiträgen, die oft doch recht schlecht erhaltenes Material zeigen, wurde das meist relevante schon geschrieben, daher wäre es nett ab und an eine Begründung für Deine Einschätzungen der Funde zu bekommen.

Hi Johannes,

sorry, habe deinen Beitrag eben erst gelesen. Das werde ich machen zukünftig !

Meine Einschätzung zu dem hier abgebildeten Kupfermineral basiert auf einer auf einer in Australien vor einigen Jahren erworbenen Mineralstufe aus der südaustralischen Burra Mine (nördlich von Adelaide).
Sieht sehr ähnlich aus. Will natürlich nicht ausschließen, dass der Händler den Fund aufgekauft hat oder das Stück falsch bestimmt hat. Auf jeden Fall stand es so auf dem Etikett.

Beste Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8690
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Bitte um mit Hilfe bei der Bestimmung.

Beitrag von Tapir » Samstag 8. Juni 2013, 20:52

Hi Jan.

Azurit ist blau. Immer.
Man sieht irgendwelche grünen Mineralbeläge auf etwas schwarzem. Anhand des Bildes (von den fehlenden Angaben zum Material selber mal ganz zu schweigen) ist es unmöglich eine Bestimmung abzugeben.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“