VACHES NOIRES, Lösung: Kein Krebsbein, sondern ein rezentes Objekt

In diesem Unterforum werden Artefakte und von den Findern fälschlicherweise für Fossilien gehaltene Stücke archiviert.

Moderatoren: Steinkautz, Frank

Antworten
Benutzeravatar
bener83
Mitglied
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 22. Dezember 2009, 15:24
Wohnort: Berlin

VACHES NOIRES, Lösung: Kein Krebsbein, sondern ein rezentes Objekt

Beitrag von bener83 » Dienstag 10. September 2019, 17:59

Liebe Steinkerne,
heute möchte ich Euch herzlich bitten, mir bei meinem winzigen Fossil zu helfen. Gefunden in den Marnes de Dives (ob. Callovium) der Falaises des Vaches Noires (Normandie). Länge= 1mm. Ich vermute, dass es sich um ein Gliedmaßen-Teil eines kleinen Krebses oder einer Assel handeln könnte.
Für die Marnes de Dives sind Eryma villersi, Mecochirus sociales und Goniochirus cristatus angegeben, die ich kenne und daher ausschließen würde, zumal sie auch größer sind. Eine vage Ähnlichkeit habe ich in einer Abbildung zu Gliedmaßen von THYLACOCEPHALA (von Parostenia) gesehen, habe aber keine Ahnung, was wirklich in Frage kommt und bitte daher um Eure Hilfe.

Viele Grüße von
Liane
Dateianhänge
cf. Krebs-oder Assel-2019.jpg
cf. Krebs-oder Assel-2019.jpg (85.03 KiB) 525 mal betrachtet

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 7859
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Gliedmaßen-Teil von Krebs oder Assel? ob. Callov, VACHES NOIRES

Beitrag von Frank » Dienstag 10. September 2019, 21:43

vielleicht hat Günther ja ne Idee...
Hinsichtlich der Größe würde ich hier niemals eine Einschätzung wagen, jeder große Krebs war ja mal klein :bg: ...
Schönes Stück
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Oecoptychius
Mitglied
Beiträge: 738
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Gliedmaßen-Teil von Krebs oder Assel? ob. Callov, VACHES NOIRES

Beitrag von Oecoptychius » Mittwoch 11. September 2019, 06:49

Bei solch kleinen Teilen muss ich leider passen.

Gruß Günter

Benutzeravatar
hubertus68
Mitglied
Beiträge: 854
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 02:12

Re: Gliedmaßen-Teil von Krebs oder Assel? ob. Callov, VACHES NOIRES

Beitrag von hubertus68 » Mittwoch 11. September 2019, 08:25

Hallo Liane,


ist es auch ein Fossil? Ich habe es mehr als einmal erlebt, dass z. B. Insektenreste
durch Risse o.Ä. in Steinbrocken eingespült wurden. Meistens hilft es, mal unterm Bino leicht mit einer
Nadel gegen das Objekt zu drücken. Rezente Tierreste geben meistens etwas oder deutlich nach.

Ansonsten ist es ein sicherlich sehr schwer einzuordnendes Objekt. Ein Stück von einem Krebsbein einer
bestimmten Art aus den Vaches Noires kann sicherlich von 99% der Forenmitglieder nicht identifiziert werden.
Schwierig, schwierig ;-)

Beste Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
hubertus68
Mitglied
Beiträge: 854
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 02:12

Re: Gliedmaßen-Teil von Krebs oder Assel? ob. Callov, VACHES NOIRES

Beitrag von hubertus68 » Mittwoch 11. September 2019, 08:30

Hier der berühmte Kreide-Trilobit ;-)
Dateianhänge
UFO_ENCI_Meerss_280718 Kopie.jpg
UFO_ENCI_Meerss_280718 Kopie.jpg (1.19 MiB) 445 mal betrachtet

Benutzeravatar
bener83
Mitglied
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 22. Dezember 2009, 15:24
Wohnort: Berlin

Re: Gliedmaßen-Teil von Krebs oder Assel? ob. Callov, VACHES NOIRES

Beitrag von bener83 » Mittwoch 11. September 2019, 12:35

Lieber Frank, Günter und Oliver,
vielen Dank, dass Ihr Euch für mein Anliegen Zeit genommen habt. Dafür ist es mir nun umso peinlicher, dass ich nicht vorher mit einer Nadel gepiekst habe, wie ich es eigentlich gewöhnlich mache, nachdem ich mich schon einmal vor langer Zeit geirrt hatte. :oops:
Jedenfalls hat der Test ergeben, dass die Oberfläche etwas nachgibt und es sich hier also um etwas Rezentes handelt, wie Du, Oliver, auch ahntest.

Liebe Grüße von
Liane

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 7859
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: VACHES NOIRES, Lösung: Kein Krebsbein, sondern ein rezentes Objekt

Beitrag von Frank » Mittwoch 11. September 2019, 14:15

Hallo Liane, schade das es doch nichts fossiles ist und gut, das Oliver hier den entscheidenden Tip gegeben hat. Für mich sah es fossil aus... Auf zum nächsten Fund!
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Antworten

Zurück zu „Artefakte und vermeintliche Fossilien“