Seltsame mineralische Bildungen? Bitte um Bestimmungshilfe Lösung: Pseudomorphose nach Anhydrit

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
Schneckal
Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: Montag 6. April 2009, 13:05
Kontaktdaten:

Seltsame mineralische Bildungen? Bitte um Bestimmungshilfe Lösung: Pseudomorphose nach Anhydrit

Beitrag von Schneckal » Dienstag 25. August 2020, 17:46

Hallo!
Ich hab mal wieder was seltsames mineralisches im Hangschutt gefunden. Aufgrund des Materials und des Fundortes : Nördliche Kalkalpen OÖ, Bajuvarikum würde ich es dem Oberrhätkalk bzw. der alpinen Kössen-Formation (Rhät, Trias) zuordnen.

Hat schon jemand Änliches gesehen?

Calcit (HCl+) pseudomorph nach einem orthorb. Mineral Baryt oder Coelestin?

Was sagt íhr dazu?

Bitte um eure Meinungen, ich hab sowas in der Art bei uns noch nie gefunden.

Lg
Schneckal
Dateianhänge
1.jpg
1.jpg (89.24 KiB) 1373 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (93.89 KiB) 1373 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (135.5 KiB) 1373 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (145.21 KiB) 1373 mal betrachtet
Still0274.jpg
Still0274.jpg (181.52 KiB) 1373 mal betrachtet
Still0275.jpg
Still0275.jpg (169.42 KiB) 1373 mal betrachtet
Still0277.jpg
Still0277.jpg (177.16 KiB) 1373 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Schneckal am Mittwoch 26. August 2020, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4963
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Seltsame mineralische Bildungen? Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Triassammler » Dienstag 25. August 2020, 22:11

Hallo,

ich würde sagen, das ist eine Pseudomorphose nach Anhydrit. Sehr cool! :top:
Habe ich in der Größe und Qualität im sedimentären Milieu noch nicht gesehen. Anhydrit entwickelt neben anderen Habitus eher selten langprismatische Kristalle mit rhombenförmigem Querschnitt. Aus der Salinarfolge des Mittleren Muschelkalks in Südwestdeutschland kenne ich ähnliche Kristallformen, allerdings nur wenige Millimeter groß, als Negative in Hornsteinen. Das hier mal richtig groß zu sehen ist toll!

Grüße,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Schneckal
Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: Montag 6. April 2009, 13:05
Kontaktdaten:

Re: Seltsame mineralische Bildungen? Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Schneckal » Dienstag 25. August 2020, 22:27

Super Rainer!
Ich hab ja gewusst das du was dazu weisst. Vielen Dank!
Lg Schneckal

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“