Identifikation zweier Funde

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

PERManenterSucher
Neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 12:39
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Identifikation zweier Funde

Beitrag von PERManenterSucher » Samstag 29. Februar 2020, 20:11

Hallo!

Ich bin neu hier, obwohl ich schon seit vielen Jahren Fossilien sammle.
Ich habe gestern auf einem Feld (Rhein-Neckar-Kreis) nach Mineralien und Fossilien gesucht. Ich habe nicht gedacht, dass ich fündig werden würde, aber ich habe zwei Steine bei denen ich leider nicht weiß, um was es sich handelt.
Bei dem ersten habe ich das Gefühl, dass es sich um ein Stück eines großen Ammoniten handeln könnte. Seltsam ist nur, dass die eine Seite recht flach ist. Größe : 12 cm x 12 cm
Beim zweiten Fund habe ich leider gar keine Ahnung. Ich hatte an einen Nautiliden (z.B. Orthoceras) gedacht, konnte aber keinen finden mit solchen Streifen. Größe des streifigen etwas: 5 cm x 2,5 cm

Nachtrag: Ich habe vergessen zu erwähnen, dass an dem Stück, bei dem ich denke, dass es ein Ammonit sein könnte, an der Bruchstelle Kristalle angewachsen sind. Es handelt sich um kleine helle Kristalle.

Ich hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann, diese zwei Fundstücke zu identifizieren.
Sollten noch weitere Bilder oder Informationen von Nöten sein, so werde ich diese hinzufügen.


LG
Dateianhänge
Fund2.jpg
Fund2.jpg (910.26 KiB) 3568 mal betrachtet
Fund1Bild1.jpg
Ammonit?
Fund1Bild1.jpg (1.29 MiB) 3568 mal betrachtet
Fund1Bild2.jpg
Ammonit?
Fund1Bild2.jpg (907.65 KiB) 3568 mal betrachtet
Fund1Bild3.jpg
Ammonit?
Fund1Bild3.jpg (1.57 MiB) 3568 mal betrachtet
Fund1Bild4.jpg
Ammonit?
Fund1Bild4.jpg (1.27 MiB) 3568 mal betrachtet

PERManenterSucher
Neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 12:39
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von PERManenterSucher » Sonntag 1. März 2020, 19:21

Hat niemand eine Idee?
Könnt mir auch gerne sagen, dass es sich um keine Fossilien handelt, sollte es so sein.
Sollten es Fossilien sein, dürften es ja nicht die seltensten Arten sein, da ich sie bei mir im Ort auf dem Acker gefunden habe.

Vermutungen sind auch erwünscht.

Benutzeravatar
SSE
Mitglied
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2008, 17:44
Wohnort: Potsdam

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von SSE » Sonntag 1. März 2020, 19:57

Na dann, ich komme zwar überhaupt nicht aus deiner Ecke, aber
- ein Ammonitenstück ist Nr. 1 m. E. nicht, ich denke sogar eher an etwas Mineralisches
- Nr. 2 könnte ein Spurenfossil sein, sowas wie ein Grabgang
Beides mit klarem Konjunktiv.
Aber da meldet sich sicher noch jemand, ist halt nicht Fa...b..k :wink:

Im Zweifel die Stücke besser nochmal einzeln einstellen, siehe Forenregeln.

Viele Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4923
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von Stephan » Sonntag 1. März 2020, 20:07

Hallo PERManenterSucher,

kenne mich in der Fundregion nicht aus, habe mir deine Bilder aber mal angesehen, auch vergrößert.
Ich sehe da keinen Ammoniten und auch keinen grade gestreckten Nautiliden, eigentlich sehe ich da überhaupt kein Fossil
Aus eigener Erfahrung weiß ich das man gerne mal etwas in die Steine rein interpretiert, was sich bei gründlicher Betrachtung aber als eine zufällige Struktur entpuppt.
Vielleicht gibt es ja noch weitere Meinungen.

Beste Grüße

Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

PERManenterSucher
Neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 12:39
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von PERManenterSucher » Sonntag 1. März 2020, 20:20

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.
Bei dem Stein, den ich ein bisschen für einen Ammoniten handle, kann ich mir gut vorstellen, dass die Form nur zufällig ist. Ich habe auch noch nie einen Ammoniten gesehen, der von Natur aus eine flache Rückseite hat, so wie der den ich gefunden habe. Also eher unwahrscheinlich. Die Form und der Fakt, dass Kristalle an der Bruchstelle zu sehen sind (sieht man auf dem Foto wegen des Blitzes nicht), haben mich zur Vermutung führen lassen, dass es ein Ammonit sein könnte.
Bei dem anderen Fund kann ich mir nicht vorstellen, dass es kein Fossil ist. Die Form des streifigen Etwas ist sehr symmetrisch und die Streifen habe ich so auch noch nie wo gesehen. Aber was für ein Fossil das sein sollte, ist mir auch nicht bekannt.

Die Fundstelle dürfte auch niemanden bekannt sein, da ich selbst keinen Ort kenne im Rhein Neckar Kreis, wo man Fossilien sammeln kann.
Sollte es doch Orte geben, von denen ich nichts weiß, so klärt mich bitte jemand darüber auf.

Nachtrag: Ich habe die erste Antwort gar nicht gesehen. Der "Ammonit" ist tatsächlich sehr untypisch und wird daher auch keiner sein. Der zweite Fund ist mir immer noch ein Rätsel. Vielleicht ist es auch ein streifiger Stein im Stein?

Entschuldigung, wenn ich nicht die Forenregeln beachtet habe. Ich kenne das aus anderen Foren, dass man nicht zwei Themen in einem Beitrag beginnen soll, aber ich dachte, dass das schnell geklärt sein wird und es unnötig wäre, nur deshalb zwei Beiträge zu starten.


Über weitere Anregungen wäre ich sehr dankbar.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14130
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von Sönke » Sonntag 1. März 2020, 20:59

Hi,

da ich leider auch kein definitives Fossil erkennen kann, habe ich mir erlaubt den Beitrag in die Rubrik Pseudofossilien zu verschieben.

Weitersuchen! :)

Viele Grüße
Sönke

PERManenterSucher
Neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 12:39
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von PERManenterSucher » Sonntag 1. März 2020, 21:53

Hallo,

okay, das ist natürlich die perfekte Rubrik.
Wenn ich mal wieder was eindeutigeres finde und eure Hilfe benötige, werde ich wieder schreiben (unter einem neuen Beitrag natürlich).
In der Zwischenzeit schaue ich mir mal in diesem Forum an, was andere schon gefunden haben.

Kann man auf einem Acker überhaupt Fossilien finden, wenn es in der Nähe keinen Steinbruch bzw. offene Felsen etc. gibt? Ich glaube meine Gegend ist jetzt nicht gerade für ihre Fossilien bekannt (außer vielleicht für Homo Heidelbergensis).


Danke nochmal, dann suche ich mal weiter ;)

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 9598
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von Frank » Sonntag 1. März 2020, 21:54

Könntest Du von dem Bild "Fund2" eine Aufnahme machen, wenn das Stück nass ist? Evtl. sieht man mehr. Denke aber eher, es sind keine Fossilien, aber dann sieht man sicher mehr
viele Grüsse
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

PERManenterSucher
Neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 12:39
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von PERManenterSucher » Sonntag 1. März 2020, 22:03

Ich habe eben probiert ein Foto im nassen Zustand zu machen, aber leider sieht man dann kaum noch was.
Ich versuche es morgen im Tageslicht nochmals.

Ich kenne kein Fossil, dass dem ähnlich ist, deshalb dachte ich, frage ich mal lieber. Aber dann wird es wohl eher keines sein.

Lg

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 9598
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von Frank » Sonntag 1. März 2020, 22:08

ja, das ist manchmal kompliziert, besonders wenn man noch nicht so tief in der Materie steckt. Ich denke wie die Kollegen auch eher das es nichts fossiles ist, aber unabhängig davon sieht es interessant aus. Vielleicht findet sich eine gute Klärung von dem Stück
viele Grüsse Frank
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4923
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von Stephan » Sonntag 1. März 2020, 22:32

PERManenterSucher hat geschrieben:
Sonntag 1. März 2020, 21:53
Kann man auf einem Acker überhaupt Fossilien finden, wenn es in der Nähe keinen Steinbruch bzw. offene Felsen etc. gibt? Ich glaube meine Gegend ist jetzt nicht gerade für ihre Fossilien bekannt (außer vielleicht für Homo Heidelbergensis).
Wenn der Untergrund aus fossil führenden Sedimenten besteht und diese oberflächennah unter der Ackerkrume liegen
dann können Äcker sehr schöne Fundstellen abgeben.
Z.B. im Mainzer-Becken, in den Eifelkalkmulden und auch im Süddeutschen Jura.

Wenn du dich mit der Geologie deiner Gegend beschäftigst, wirst du herausfinden ob es ossilhaltige Sedimente dort gibt.

https://www.kreidefossilien.de/webgis/a ... enav=false

Der Link führt zu einer kostenlosen Geologischen Karte, die Farben und Buchstaben stehen für die unterschiedlichen Schichten.
Mit ein bisschen Suchen im WWW findest du bestimmt heraus was die Abkürzungen in deiner Gegend bedeuten.

LG Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

PERManenterSucher
Neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 12:39
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von PERManenterSucher » Sonntag 1. März 2020, 22:46

Guten Abend,

vielen Dank für die Information.
Wir haben hier zwar ein paar Steinbrüche Richtung Heidelberg/Weinheim aber leider sind alle abgesperrt. Wenn man aber auch auf dem Feld Fossilien finden könnte, wäre das super. Die Bauern sind ja eigentlich auch froh, wenn man die größeren Steine wegnimmt (Steine können die Landwirtschaftsgeräte beschädigen). Natürlich spaziere ich aber nicht ohne Erlaubnis über das Feld. Aber am Rand lassen sich als auch schon schöne Mineralien finden.

Ich werde mich nun Mal weiter informieren.

LG

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4923
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von Stephan » Sonntag 1. März 2020, 22:49

Ahh, rechts neben GÜK200 das Fragezeichen anklicken und dann den Bereich in der Karte anklicken der dich interessiert.

Im Kästchen was sich dann öffnet gibt es dann verschiedene Infos.

LG Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

PERManenterSucher
Neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 12:39
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von PERManenterSucher » Sonntag 1. März 2020, 23:40

Super. Vielen Dank. Ich hatte schon nach einer Art Legende gesucht. Aber so ist das toll.

Lg

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4923
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Identifikation zweier Funde

Beitrag von Stephan » Montag 2. März 2020, 00:04

Prima! Schau doch mal ob du deinen Acker findest und welche Schichten dort anstehen, das hilft dann bei der Beurteilung deiner Fundstücke eventuell auch schon weiter.

LG Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“