Fossiles Holz?

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
FossilienFelix
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 15:51

Fossiles Holz?

Beitrag von FossilienFelix » Donnerstag 20. Februar 2020, 18:31

Moin,

ich war am Wochenende mal an der Steilküste Heiligenhafen an der Ostsee und habe mich ein wenig umgesehen. Eigentlich war ich auf der Suche nach Spuren von Trilobiten. Aber da ich leider noch nicht so recht weiß wonach man da schauen muss ist mir dieses Objekt ins Auge gefallen.
Es sieht von der Struktur her aus wie Holz, ist sehr bröselig aber auch sehr schwer - ähnlich schwer wie Stein. Es glitzert im Licht und hat an inneren Bruchkanten eine Pyrit-ähnliche Oberfläche (gold-silber-glitzernd). Handelt es sich hierbei evtl. um eine art fossiles Holz?

Das zweite hellere Stück ist außen sehr glatt und weißt außen eine sehr gradlinige Struktur auf. Evtl. auch eine Art Holz oder bloß Stein?

Freue mich auf eure Rückmeldungen und evtl auch Tipps zu meiner Suche nach Trilos :)
Gruß
Felix
Dateianhänge
IMG_4344[629].JPG
IMG_4344[629].JPG (354.99 KiB) 5945 mal betrachtet
IMG_4345[630].JPG
IMG_4345[630].JPG (436.98 KiB) 5945 mal betrachtet
IMG_4346[631].JPG
IMG_4346[631].JPG (636.22 KiB) 5945 mal betrachtet
IMG_4347[632].JPG
IMG_4347[632].JPG (511.75 KiB) 5945 mal betrachtet
IMG_4350[635].JPG
IMG_4350[635].JPG (332.71 KiB) 5945 mal betrachtet
IMG_4354[638].JPG
IMG_4354[638].JPG (345.41 KiB) 5945 mal betrachtet
IMG_4355[639].JPG
IMG_4355[639].JPG (347.68 KiB) 5945 mal betrachtet

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 10246
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von Frank » Donnerstag 20. Februar 2020, 18:57

also, Bild 1 bis 5 würde ich wohl zu Holz stellen und wenn es schwer ist, zu fossilem
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
SSE
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2008, 17:44
Wohnort: Potsdam

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von SSE » Donnerstag 20. Februar 2020, 19:10

Das zweite Objekt scheint angewitterter Faserkalk zu sein.

Viele Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
hubertus68
Mitglied
Beiträge: 1033
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 02:12

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von hubertus68 » Donnerstag 20. Februar 2020, 20:12

Hallo,

wenn das erste Stück so bröselt, wird es nicht lange am Ufer gelegen haben.
Ich tippe auf einen Rest einer Grillparty :hmm:

Gruß,
Oliver

FossilienFelix
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 15:51

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von FossilienFelix » Donnerstag 20. Februar 2020, 20:48

Moin Oliver,

es ist definitiv keine Kohle! Es färbt nicht ab und ist wie gesagt schwer wie ein Stein. Es lag auch nicht offen herum sondern ich hab ein wenig in der Klippe gegraben und es dort gefunden.

Günni1
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 11:50
Wohnort: Bayern

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von Günni1 » Freitag 21. Februar 2020, 13:11

auf den ersen Blick würde ich es auch zu fossilem Holz ordnen

FossilienFelix
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 15:51

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von FossilienFelix » Freitag 21. Februar 2020, 14:16

Kann es jemand eventuell zeitlich einordnen?

Benutzeravatar
julian05
Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: Samstag 16. Dezember 2006, 00:10
Wohnort: Eichsfeldkreis

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von julian05 » Samstag 25. April 2020, 10:56

Hallo,

das erste Stück ist Tonstein, das zweite ist Faserkalk.
Fossiles Holz kann beim besten Willen nicht erkennen.

Grüße,
Julian

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 10246
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von Frank » Samstag 25. April 2020, 11:00

julian05 hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 10:56
Hallo,

das erste Stück ist Tonstein, das zweite ist Faserkalk.
Fossiles Holz kann beim besten Willen nicht erkennen.

Grüße,
Julian
kannst Du das mit dem Tonstein mal näher erläutern, wie Du darauf kommst?
danke, viele Grüsse
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Pelikan78
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: Freitag 24. März 2006, 14:01
Wohnort: Tübingen

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von Pelikan78 » Samstag 25. April 2020, 19:24

Hallo zusammen,

also Tonstein würde ich auch ausschließen und mich vorläufig eher auf fossiles Holz festlegen. Vermutlich mit hohem Pyrit-/Markasitgehalt. Die Verfärbungen lassen auf begonnenes starkes Ausblühen schließen. Wie es aber häufig der Fall bei der Frage Ja/Nein ist...endgültige Sicherheit bringt auch hier ein An-/Dünnschliff. Da der Eingangsbeitrag bereits eine Weile zurück liegt, kann es jedoch sein das von besagtem Stück kaum noch verwendbares Material übrig ist. Gerade bei Funden aus dem Meer, bzw. Küstenaufschlüssen beobachtet man häufig ein sehr schnelles Ausblühen. So z.B. auch bei den u.a. in Heiligenhafen häufig zu findenden Markasitknollen. Einmal trocken gehen die manchmal schneller hoch als man denkt.

LG
Per

Benutzeravatar
julian05
Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: Samstag 16. Dezember 2006, 00:10
Wohnort: Eichsfeldkreis

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von julian05 » Sonntag 26. April 2020, 15:05

Frank hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:00
julian05 hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 10:56
Hallo,

das erste Stück ist Tonstein, das zweite ist Faserkalk.
Fossiles Holz kann beim besten Willen nicht erkennen.

Grüße,
Julian
kannst Du das mit dem Tonstein mal näher erläutern, wie Du darauf kommst?
danke, viele Grüsse
Hallo,
im Kliff von Heiligenhafen und auch anderen Steilküsten an denen Ton aufgeschlossen ist, stecken im Ton oft solche Klasten aus fein geschichteten Tonstein, wenn der trocknet zerbröckelt er sehr schnell. So etwas sehe ich hier.

Grüße,
Julian

Exilfranke
Mitglied
Beiträge: 876
Registriert: Mittwoch 27. November 2013, 13:32
Wohnort: Heidenheim

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von Exilfranke » Sonntag 26. April 2020, 15:14

Da ich an meiner Schule viel mit Ton zu tun habe und auch selber von verschiedenen Orten selbst immer wieder Naturton hole und selbst ansetzen - mich macht die Material Zusammensetzung auch stutzig.
Für Holz - auch wenn kohlig oder pyritiesiert ist mir das Stück zu "mehlig". Die Brüche sind nicht so splittrig wie ich es bei Holz erwarten würde und pflichte daher der Tonsteininterpretation eher bei.

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 9258
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von Tapir » Sonntag 26. April 2020, 17:38

Ich halte das Dunkle auch für Holz. Insbes. aus Eiszeit und Tertiär sind solche eher inkohlten Hölzer mit Pyritanteilen gängiges Fundmaterial im Norden.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
Disclaimer: Die Beiträge können Spuren von Ironie, Fiktion, Laienmeinung oder persönlicher Einschätzung enthalten, ohne dass dies textlich oder durch bunte Kleckse kenntlich gemacht wird. Bitte gleichen Sie den entsprechenden Beitrag immer mit anderen Ihnen zugänglichen, thematisch verwandten Quellen ab.

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
bener83
Redakteur
Beiträge: 878
Registriert: Dienstag 22. Dezember 2009, 15:24
Wohnort: Berlin

Re: Fossiles Holz?

Beitrag von bener83 » Sonntag 26. April 2020, 19:06

Hallo Felix,
auch für mich ist das dunkle Exemplar fossiles Holz, es sieht genauso aus wie das häufig zu findende pyritisierte Holz aus dem ob. Callovium der Vaches Noires in der Normandie. Auch dort zerbröselt es übrigens in Windeseile sobald es nicht mehr im Wasser liegt und an der Luft trocknet.

Viele Grüße von
Liane

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“