Unbekannter Abdruck im ?Danflint, Lösung: Keramikfliese

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Unbekannter Abdruck im ?Danflint, Lösung: Keramikfliese

Beitrag von trashman » Sonntag 17. Juni 2018, 19:22

Moin,
ein Kurioses Fundstück welches ich nicht zu ordnen kann. Erst dachte ich Seeigelreste aber ....schaut selber.
Ich vermute das es sich um einen Flint handelt. Ist auf alle Fälle verkieselt. Fundort Rügen.

Vielleicht habt Ihr Ideen?

Hau Drauf!
Heiko
Dateianhänge
IMG_1088.JPG
Vorderseite
IMG_1088.JPG (131.71 KiB) 1387 mal betrachtet
IMG_1089.JPG
Rückseite
IMG_1089.JPG (37.71 KiB) 1387 mal betrachtet
IMG_1090.JPG
Abruckt mit Knette
IMG_1090.JPG (44.3 KiB) 1387 mal betrachtet
IMG_1091.JPG
Mit Bleistift druchgedruckt
IMG_1091.JPG (96.27 KiB) 1387 mal betrachtet
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

trias_ofr
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 18:40

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von trias_ofr » Sonntag 17. Juni 2018, 20:27

Hallo Heiko,
es sieht nach Paleodictyon, einem Spurenfossil, aus, speziell Dein Knetabdruck.
Viele Grüße,
Franz-Josef

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4516
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von Triassammler » Sonntag 17. Juni 2018, 20:53

Hallo,

stammt das vom Strand oder aus dem Anstehenden?
Wenn vom Strand, dann ein vielleicht ketzerischer Gedanke: Es gibt da so Keramikfliesen mit unregelmäßiger, feiner Noppenoberfläche. Früher wurde sowas in Gebäuden fleißig verbaut. Lässt sich das anhand des Materials falsifizieren?
Hier ist ein entsprechend strukturierter Fliesentyp abgebildet: https://www.durus.cc/Durus%20Fortemix%2 ... sliste.pdf

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von trashman » Sonntag 17. Juni 2018, 21:12

Interessante Ansätze. Ist ein Strandfund.
Ich denke die Fliese wird das Rennen machen. Da würde sich auch das angebrochene "V" auf der Rückseite als weiteres Indiz bestens einfügen. Wäre aber eine recht dicke Fliese mit 15 mm. Mit Flint kann ich mich nicht recht anfreunden, will sagen, es kommt dem am nächsten. Eine sehr homogene Masse,der Abschlag wirkt Glasartig, leicht speckig glänzend. Keramik könnte passen.
Kann man das irgendwie testen?

Danke euch.

Hau Drauf!
Heiko
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Benutzeravatar
Hoplites
Mitglied
Beiträge: 394
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:41
Wohnort: Ennigerloh
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von Hoplites » Montag 18. Juni 2018, 08:43

Stimmt Palaeodyctien minimus

Der Stein dürfte ein sandiger Quarzit sein, küstennahe Ablagerung

LG Hoplites

Benutzeravatar
hubertus68
Mitglied
Beiträge: 775
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 02:12

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von hubertus68 » Montag 18. Juni 2018, 10:37

Ich würde hier eher auf den Abdruck einer Membranipora-artigen Bryozoenkolonie tippen.
Auch, weil hier eine – zwar etwas unregelmäßige – radiale Ausrichtung der Elemente zu erkennen ist.

Beste Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von trashman » Montag 18. Juni 2018, 19:49

Puh, jetzt wird`s wirklich spannend.
Heute schaff ich es nicht mehr aber morgen werd ich das Bino bemühen. Nütz ja alles nix.

Herzlichen Dank für Euer miträtseln.

Hau Drauf!
Heiko
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von trashman » Dienstag 26. Juni 2018, 12:34

Ich habe mehrfach probiert ein Foto unter dem Bino hinzubekommen aber es will sich einfach nicht bannen lassen. :motz:
Es sieht tatsächlich nach einem sehr feinen Sandstein aus. Im Prinzip aus reinen Quarzkörnchen. Ein paar ganz wenige größere sind auch zu sehen. Kleine Verunreinigungen mit einzelnen, rostroten Körnern. Ich habe leider im Moment keine Keramikscherbe zum Vergleich. Aber vielleicht fällt mir ja aus versehen ein Teller runter..... :bg:

Also die Tendenz scheint Richtung Sediment zu gehen. Wenn ich noch eine Fließe zum Vergleich finde, schau ich nochmal.

Hau Drauf!
Heiko
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8460
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von Tapir » Dienstag 26. Juni 2018, 12:57

Oh, wenn eine Bestimmung eher demokratischen Tendenzen folgen sollte, dann: recht sicher (beim Maßstab 1 cm?) Fliese.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich"

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 6950
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von Frank » Dienstag 26. Juni 2018, 14:33

Um mich an der angedachten Abstimmung mal zu beteiligen: die Rückseite lässt mich auf "Fliese" tippen
Bin selbst schon ein paar Mal auf ähnliche Dinger fast reingefallen, abgerollt und älter sind die verteufelt pseudofossilisch :bg:
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Acrodus
Mitglied
Beiträge: 1157
Registriert: Donnerstag 18. Juli 2013, 09:17
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von Acrodus » Dienstag 26. Juni 2018, 15:41

Muss nicht mal Fliese sein - gibt ein Haufen Baustoffe mit ähnlichem Muster.
Die Dicke ist selbst bei Fliesen kein Kriterium - meine kürzlich im Bad neu verlegten Bodenfliesen haben ziemlich exakt 1,5 cm Dicke...

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von trashman » Samstag 1. September 2018, 22:28

Moin,
des Rätsels Lösung ist gefunden! Heureka.

Frisch von der letzten Rügen Expedition zurück kann ich nun die Auflösung des durchaus spannenden Rätsels präsentieren.
Der pure Zufall wollte es, das ich meine erste Suche an selbiger Fundstelle wieder aufnahm und als allererstes, zu meinem großen Erstaunen, ein identisches Fundstück in meine Tasche stecken konnte.

Aber seht selbst.
Dateianhänge
IMG_1888.JPG
IMG_1888.JPG (74.84 KiB) 1071 mal betrachtet
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von trashman » Sonntag 2. September 2018, 13:25

So, dann wollen wir das Stück mal umdrehen. :bg:

Danke an alle Mitwirkenden!

Hau Drauf!
Heiko
Dateianhänge
IMG_1889.JPG
IMG_1889.JPG (95.05 KiB) 1029 mal betrachtet
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4516
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von Triassammler » Sonntag 2. September 2018, 15:48

trashman hat geschrieben:
Samstag 1. September 2018, 22:28
des Rätsels Lösung ist gefunden! Heureka.
:top:
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: unbekannter Abdruck im ?Danflint

Beitrag von trashman » Montag 3. September 2018, 08:45

Moin,
@ Admin.: der Thrööt kann dann aus der Kreide in Pseudofossil-Abteilung verschoben und der Titel angepasst werden. (Komme da selber nicht mehr dran)

"unbekannter Abdruck im ?Danflint Lösung: Keramikfliese "

Danke
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“