Weserfund

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
Donholgi
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 13. November 2015, 14:30

Weserfund

Beitrag von Donholgi » Freitag 13. November 2015, 14:46

Hallo und danke für die Aufnahme.... ich finde immer seltsame Sachen in der weser... hier mein neuster Kopfzerbrecher..... wer kann mir sagen, was das ist.
20151103_180911.jpg
20151103_180911.jpg (2.01 MiB) 13251 mal betrachtet
.....
20151103_180835.jpg
20151103_180835.jpg (2.09 MiB) 13251 mal betrachtet
Dateianhänge
20151103_180930.jpg
20151103_180930.jpg (1.17 MiB) 13251 mal betrachtet

Benutzeravatar
salve
Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: Mittwoch 11. Juni 2008, 13:32
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Weserfund

Beitrag von salve » Sonntag 15. November 2015, 22:40

Kann niemand etwas dazu sagen??
Das Sammeln macht nur halb so viel Spaß, findet man blos Glochiceras - OHNE OHREN!!!

Donholgi
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 13. November 2015, 14:30

Re Weserfund

Beitrag von Donholgi » Montag 16. November 2015, 15:19

Schade.... ich hätte gedacht hier hat jand soetwas schon gefunden und kann mir helfen.... vielleicht beim nächsten Mal

Benutzeravatar
Mannid.m.M.
Mitglied
Beiträge: 303
Registriert: Freitag 7. Februar 2014, 09:00
Wohnort: Dresden; Lößnitz

Re: Weserfund

Beitrag von Mannid.m.M. » Montag 16. November 2015, 15:58

Hey Ho!

ja ist echt schade das keiner etwas dazu sagen konnte. Ich habe deine Anfrage beobachtet da ich selber gerne wissen wollte um was es sich handelt. Meine erste Idee war ja etwas in Richtung Ammonit oder Nautilus nur eben sehr abgenutzt ^^ aber auf mich kann man da nix geben bin ja selber kein Experte. Vieleicht ist es auch wirklich nur ein Pseudofossili (soll nicht abwertend klingen :) ) vielleicht ja irgendwas vulkanisches aber ich verrenne mich hier in Spekulationen wollte auch nur mit meinem Beitrag sagen es gibt auch andere die gerne eine Antwort bekommen hätten :)

beste grüße

Manni

ps.: wenn du wieder mal etwas derartiges findest dann stelle es gleich wider in die selbe Anfrage rein wie deinen ersten Fund. irgendwann wird auch sicher einer der Experten eine idee haben :)

Beste grüße Manni
Ach, Manfred klingt blöd. Wie wärs mit Manni, das mürrische Mamunt? Oder Manni, das melancholische Muttersöhnchen? Oder Manni das muffige ...hürg...

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13205
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Weserfund

Beitrag von Sönke » Montag 16. November 2015, 16:03

Hallo,

ich habe auch gerätselt, was es mit dem Fundstück auf sich hat und insgeheim gehofft, dass sich jemand anders dazu aus dem Fenster lehnen würde, da dies bisher nur eingeschränkt der Fall ist, mal meine Vermutung dazu:
Mir scheint eine Konkretion mit mineralisch ausgefüllten Schwundrissen, die im Zuge der Abrollung ein wenig erosiv exponiert wurden, am wahrscheinlichsten. Das Füllmaterial war widerstandsfähiger als der Rest der Konkretion, so dass es ein wenig hervor ragt.

Das Ganze sieht allerdings etwas eigenwillig glänzend/patiniert aus. Ist die Oberfläche künstlich behandelt worden?

Gruß
Sönke

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 2063
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: Weserfund

Beitrag von trashman » Montag 16. November 2015, 16:28

Moin,
ist es eventuell metallisch oder magnetisch?

Ich hätte fast auf ein Hüttenprodukt (Schlacke) getippt. Aber auch Toneisenstein wäre mir eingefallen.

Wie du siehst sind hier viele Spekulationen möglich, die Mineralienexperten würden jetzt noch die Dichte, Strichfarbe und Härte abfragen.

Gruß
Heiko
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Schneckal
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: Montag 6. April 2009, 13:05
Kontaktdaten:

Re: Weserfund

Beitrag von Schneckal » Montag 16. November 2015, 21:59

Hallo!

Ist es schwer? Vom Bild her schaut es unseren verwitterten "Sphärosideriten" im Ultrahelvetikum ähnlich.
Die können bei uns auch so groß werden. Diskusförmig, meist an der Oberfläche dunkler als im Kern (Verwitterung?)
Aber das auffälligste ist Gewicht. (für die Größe ziemlich schwer)
Lg
Schneckal

Donholgi
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 13. November 2015, 14:30

Re: Weserfund

Beitrag von Donholgi » Freitag 27. November 2015, 12:39

Sönke hat geschrieben:Hallo,

ich habe auch gerätselt, was es mit dem Fundstück auf sich hat und insgeheim gehofft, dass sich jemand anders dazu aus dem Fenster lehnen würde, da dies bisher nur eingeschränkt der Fall ist, mal meine Vermutung dazu:
Mir scheint eine Konkretion mit mineralisch ausgefüllten Schwundrissen, die im Zuge der Abrollung ein wenig erosiv exponiert wurden, am wahrscheinlichsten. Das Füllmaterial war widerstandsfähiger als der Rest der Konkretion, so dass es ein wenig hervor ragt.

Das Ganze sieht allerdings etwas eigenwillig glänzend/patiniert aus. Ist die Oberfläche künstlich behandelt worden?

Gruß
Sönke
Hallo Sönke es siht so aus, wie ich es gefunden habe.... alles natürlich,,, aber ich weiss immer noch niucht was ist das?

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“