Schwamm?

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

diggerp
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 16:47

Re: Schwamm?

Beitrag von diggerp » Samstag 17. August 2013, 09:50

Ich bin mir recht sicher, dass es sich hierbei um einen Rhodolith handelt. Das ist meist in der Mitte irgendein kleiner Klast, der von Calcit-fällenden Rotalgen bewachsen wird. Diese Calcitlagen bauen dann letzlich den Rhodolith auf.
Der Rhodolith ist auch ne interessante Idee, meine aber, dass das gezeigte Beispiel noch etwas anders aussieht, also weniger löchrige Oberfläche.
Ein Rhodolith ist ein Granat - genauer gesagt ein Almandin-Pyrop-Mischkristall, wie ich sie schon selbst gefunden habe (z.B. an der Westküste Sri Lankas). Den kann ich hier nun beim besten Willen auf keinem Bild erkennen. :wink:
Wie da Calcitlagen einen Rhodolith aufbauen könnten .. das würde ich ja zu gerne mal sehen .. :lol:

Gruß Peter

lithoraptor
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 14:51

Re: Schwamm?

Beitrag von lithoraptor » Samstag 17. August 2013, 11:41

Moin Peter!

Die Bezeichnung Rhodolith gibt es auch für Rotalgen-Onkoide. Hier mal ein Blick ins GeoLexikon:
http://www.geodz.com/deu/d/Rhodolith

Gruß

Ingo

diggerp
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 16:47

Re: Schwamm?

Beitrag von diggerp » Samstag 17. August 2013, 12:51

Hallo Ingo,

danke dann für den Link. Wenn man nämlich Rhodolith direkt googelt, kommt das jedenfalls nicht gleich auf den ersten Seiten .. und "tot"-scrollen wollte man sich ja auch nicht. :wink:

Ist auch schon ein wenig verwirrend, wenn der gleiche Begriff für völlig verschiedene Dinge verwendet wird. :hmm:

Gruß Peter

Benutzeravatar
NobbyF
Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2012, 10:45
Wohnort: Nordbayern

Re: Schwamm?

Beitrag von NobbyF » Samstag 17. August 2013, 18:37

Hallo,
lithoraptor hat geschrieben:Die Bezeichnung Rhodolith gibt es auch für Rotalgen-Onkoide.
das war mir auch neu.
diggerp hat geschrieben:Ist auch schon ein wenig verwirrend, wenn der gleiche Begriff für völlig verschiedene Dinge verwendet wird.
Das kommt aber öfter vor.Zum Beispiel "Siderit".
Zum einen ein Eisenkarbonat,aber auch ein Meteorit.

Gruß Norbert
Steine sind stumme Lehrer

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4647
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Schwamm?

Beitrag von Triassammler » Samstag 17. August 2013, 19:05

Hallo,

außerhalb des deutschen Sprachraums wird unter Rhodolith primär das hier verstanden: http://en.wikipedia.org/wiki/Rhodolith, im wissenschaftlichen Gebrauch sogar ausschließlich das. "Rhodolith" für eine bestimmte Granatvarietät ist m. W. nur ein historisch tradierter Ausdruck.

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

diggerp
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 16:47

Re: Schwamm?

Beitrag von diggerp » Samstag 17. August 2013, 19:28

Quelle: Hey's Mineralindex ..
Rhodolite, var. of pyrope. Garnet Group.
W.E.Hidden and J.H.Pratt (1898) Amer. J. Sci., ser. 4, 5, 294; 6, 463; Min. Mag. (1899) 12, 133, 145.(TL) Mason's Branch brook, Macon Co., North Carolina, USA. A rose-garnet, named from ist colour; used as a gemstone.

Zugegeben schreibt "Lapis Mineralienverzeichnis" wieder etwas anderes .. nämlich: Almandin, Schmucksteinvarietät!

.. wieder andere und zwar die Mehrzahl, das was ich eingangs schrieb .. (vergesst den Esoterikteil da bloß .. :roll: )
http://www.naturalgems.de/rhodolith.html

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8687
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Schwamm?

Beitrag von Tapir » Sonntag 18. August 2013, 09:22

diggerp hat geschrieben:(1898)(1899)
;)
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

diggerp
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 16:47

Re: Schwamm?

Beitrag von diggerp » Sonntag 18. August 2013, 16:56

Ja, ist kein Verschreiber .. möglicherweise einfach ein Jahr später (--> 1899) dort veröffentlicht. :wink:

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4647
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Schwamm?

Beitrag von Triassammler » Sonntag 18. August 2013, 17:21

Hallo Peter,

ich denke, Johannes wollte eher darauf hinaus, dass Veröffentlichungen von vor über 100 Jahren nicht mehr unbedingt dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Benennungskonventionen entsprechen.

Da Du oben als Beleg ja auch auf eine Website verwiesen hast, deren esoterische Aspekte man ignorieren solle: Gerade Esoteriker berufen sich ja gerne mal auf den Wissensstand von vor 100 oder noch mehr Jahren mit dem Argument, dass man dieses und jenes damals schon wusste. Bedeutet aber eigentlich: Was damals Stand des Wissens war und seitdem widerlegt/revidiert/geändert wurde.

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

diggerp
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 16:47

Re: Schwamm?

Beitrag von diggerp » Sonntag 18. August 2013, 17:25

Hallo Rainer,
ich denke, Johannes wollte eher darauf hinaus, dass Veröffentlichungen von vor über 100 Jahren nicht mehr unbedingt dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Benennungskonventionen entsprechen.
ja, dann weiß ich ja jetzt Bescheid und stimme dem auch zu. Danke. Ich kann aber leider nun mal nicht jeden Gedanken eines Schreibers anhand eines verkürzten Zitats ohne nähere Erläuterung dazu erraten ..sorry .. :bg: .. und ich schrieb ja auch, dass der esoterische Teil bitte nicht zu beachten sei. Wie Du ja auch selbst gesehen hattest .. siehe hier .. -->
(vergesst den Esoterikteil da bloß .. :roll: )


Gruß Peter

P.S. Da der Rhodolith, den ich meine, auch noch in anderen zahlreichen Quellen aufgeführt ist, werde ich nun NICHT auch noch meine eigene Veröffentlichung dazu "über Bord schmeißen" oder abändern, sondern die Bez. Rhodolith weiterhin für den besagten Granat-Mischkristall verwenden (mündlich wie auch schriftlich) .. wer sollte mich daran auch hindern .. nennt mich von mir aus dann stur .. :bg:

http://www.google.de/#bav=on.2,or.r_qf. ... =Rhodolith

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4647
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Schwamm?

Beitrag von Triassammler » Sonntag 18. August 2013, 17:54

Hallo Peter,
diggerp hat geschrieben:und ich schrieb ja auch, dass der esoterische Teil bitte nicht zu beachten sei.
Ich will da auch nicht darauf herumreiten, um Dich zu ärgern, wirklich nicht. Ich sehe es halt so: Wenn ich auf eine Quelle verwiesen werde, die auch esoterische Anteile hat (und die auch noch mit einem Online-Shop aufwartet), bin ich doppelt vorsichtig, inwieweit ich der Quelle vertrauen kann. Mir drängt sich dann immer die Frage auf, inwieweit der fachliche Teil "manipuliert" (gekürzt, veraltete oder informelle Informationen) sein könnte, um konform mit den folgenden esoterischen Aussagen zu gehen.
Esoteriker haben es ja häufig lieber mit den wohlklingenden Handelsnamen bestimmter Mineralien als mit deren wissenschaftlicher Bezeichnung, von daher ist es nur naheliegend, dass der Autor der o. g. Website vornehmlich den Begriff "Rhodolith" verwendet (Google-Suchergebnis generieren). Wobei sogar dort gleich im einleitenden Satz steht: "Der Rhodolith ist die Bezeichnung (Handelsname) für eine Mischkristallisation zwischen Pyrop und Almandin." (Hervorhebung durch mich). Man versuche mal, einem Esoteriker das Konzept des Mischkristalls beizubringen: Bäääh, Dualität, ganz schrecklich! Und mit Handelsnamen ist das so eine Sache... Da gibt es ja z. B. auch den unter Fossilienfreunden bekannten "Juramarmor", der nichts, aber auch gar nichts mit Marmor zu tun hat, denn sonst würde er Fossilienfans eben keine Freude machen. Trotzdem ist der Handelsname wesentlich gängiger (ca. 45700 Treffer bei Google) als die korrekte geologische Bezeichnung "Oberjura-Riffkalk" (1550 Treffer).
P.S. Da der Rhodolith, den ich meine auch noch in anderen zahlreichen Quellen aufgeführt ist, werde ich nun auch meine eigenen Veröffentlichungen dazu "über Bord schmeißen" sondern die Bez. Rhodolith weiterhin für den besagten Granat-Mischkristall verwenden ..nennt mich von mir aus dann stur .. :bg:
Das ist Dir ja auch unbenommen :) Wichtig ist, dass wir alle im entsprechenden Kontext von der gleichen Sache reden.

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8687
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Schwamm?

Beitrag von Tapir » Sonntag 18. August 2013, 21:12

Hallo Peter,

ich gestehe, mein Zitat war dann doch etwas kurz und nicht eindeutig genug. Mea culpa.

Vor hundert Jahren war nichts über die Plattentektonik bekannt. Viele wichtige Vorgänge in der Geologie, Mineralogie und Paläontologie waren noch nicht entdeckt. Definitionen und Begriffsbildungen/Namen wurden so gebraucht wie es jedem Feld-Wald-und-Wiesenforscher gerade passte (über das daraus resultierende Problem jammern heute noch viele Fossiliensammler: "Verd., und schon wieder muß ich ein Fossil neu beschriften"). Das harmoniert natürlich gut mit Argumentationsketten diverser Esotheriker, Heil- und Bildsteinforscher, die dieses Wirrwarr dazu nutzen, um (im besten Fall) die einfach gestrickte Mentalität und (im schlimmeren Fall) die Geldbörse der Gegenüber zu manipulieren.

Wenn jemand also heutzutage gerne in solch alten Begrifflichkeiten schwelgt und diese anwendet, wird er bei mir (und vielen anderen mit geowissenschaftlichem Background) erstmal in die selbe Kategorie wie diese Leute eingeordnet. Und ebenso ernst genommen. Oftmals zu Recht.

Aber: selbstverständlich kannst Du das halten wie Du willst.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

diggerp
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 16:47

Re: Schwamm?

Beitrag von diggerp » Montag 19. August 2013, 06:58

Dann benutze ich doch lieber künftig die Bezeichnung Almandin-Pyrop-Mischkristall bevor man mich jetzt noch in die Esoterik-Ecke stellen will. Gerade ich habe mich zeitlebens gegen die Esoterik ausgesprochen. Mir muss man wirklich nicht erzählen, wie manipulativ die Esoterik ist und welchen Zwecken sie dient.
Ich weiß ja selbst, dass bei dem Rhodolith "Handelsname" dabei stand. Lesen kann ich schon. Allerdings gibt es da noch viel "schlimmere" Handelsnamen, die auch wirklich welche sind und die nicht im Hey's Mineralindex stehen wie der Rhodolith (Anf. 19. Jh.).
Und einige hier wissen auch ganz genau, dass ich selbst bereits mehrere wissenschaftliche Abhandlungen im Bereich Mineralogie geschrieben habe - auch unter meinem richtigen Namen. Die Manuskripte habe ich auch Wissenschaftlern zur Durchsicht gegeben, nachdem ich auch noch alles habe vorher röntgenanalysieren zu lassen. Ich schreibe das jetzt nur, bevor man mir wieder das Wort ganz im Munde herumdrehen will. :wink:

Gruß Peter
P.S. Im Übrigen habe ich es nicht nötig, mich laufend bei Euch Berufsgeologen für irgendetwas rechtfertigen zu müssen. Das nur mal am Rande. Ich weiß selbst, dass ich mit Sicherheit wissenschaftlicher denken kann als mancher Wissenschaftler, der nur meint wissenschaftlich zu denken. :bg:
Zuletzt geändert von diggerp am Montag 19. August 2013, 07:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8687
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Schwamm?

Beitrag von Tapir » Montag 19. August 2013, 07:06

Hallo Peter,

ich glaube nicht, dass Du Dich hier im Forum andauernd rechtfertigen mußt. Wir versuchen eigentlich nur zu vermitteln, dass Diskussionen zum Thema für beide Seiten einfacher werden, wenn man die gleiche Sprache verwendet. Und Du weißt ja, was in diesem Fall die aktuelle Bezeichnung für was ist. :wink:
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

diggerp
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 16:47

Re: Schwamm?

Beitrag von diggerp » Montag 19. August 2013, 07:17

Gut. Dann ist es ja gut. :wink:

Gesperrt

Zurück zu „Pseudofossilien“