Bestimmungshilfe: Pseudofosile?

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
justastony
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2021, 11:19

Bestimmungshilfe: Pseudofosile?

Beitrag von justastony » Sonntag 10. Oktober 2021, 12:04

Hi ihr Lieben,

ich war letzten Monat in den Alpen in der Nähe des Ötztals wandern und habe folgende Steine mit interessanter Musterung gefunden. Ich frage mich, was die Furchen in den Steinen verursacht hat. Ich bin mir sicher, die geballte Schwarmintelligenz kann mir hier weiter helfen :)
Bild 1 und 2 zeigen Vorder- und Rückseite eines Steines mit den Maßen 5x5cm
Bild 3 und 4 zeigen Vorder- und Rückseite eines Steines mit den Maßen 7x11cm

Vielen Dank für eure Hilfe!
01.jpg
01.jpg (95.29 KiB) 499 mal betrachtet
02.jpg
02.jpg (83.44 KiB) 499 mal betrachtet
03.jpg
03.jpg (92.06 KiB) 499 mal betrachtet
04.jpg
04.jpg (116.82 KiB) 499 mal betrachtet

Benutzeravatar
Eckard
Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: Mittwoch 28. März 2018, 09:52

Re: Bestimmungshilfe: Pseudofosile?

Beitrag von Eckard » Sonntag 10. Oktober 2021, 13:33

Hallo Tony,

zunächst eine Frage: Ist es wirklich 'Stein', oder handelt es sich um 'Ton'?

Ich habe vor Jahren - frag mich bitte nicht wann und wo - ein Deinem ersten Stein ähnliches Objekt als Foto gesehen. Dafür interessierte sich damals die Archäologie. Mehr ist mir leider nicht im Gedächtnis geblieben. Ich hoffe, dass ein Kollege hier weiterhelfen kann.

Besten Gruß
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

justastony
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2021, 11:19

Re: Bestimmungshilfe: Pseudofosile?

Beitrag von justastony » Sonntag 10. Oktober 2021, 23:56

Hallo Eckard,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich gehe aufgrund der Struktur und des Gewichts stark davon aus, dass es sich um einen Stein handelt. Ich bin aber geologisch totaler Laie, so dass ich im Zweifel auch falsch liegen könnte. Eine Scherbe z.B. einer Vase ist es aber ziemlich sicher nicht.
Vielleicht hat ja noch jemand anders eine Idee?

Viele Grüße
Tony

Benutzeravatar
Eckard
Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: Mittwoch 28. März 2018, 09:52

Re: Bestimmungshilfe: Pseudofosile?

Beitrag von Eckard » Montag 11. Oktober 2021, 08:29

Hej Tony,

da hoffe ich doch mit Dir, dass hier jemand eine Erklärung parat hat.

Besten Gruß
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Benutzeravatar
bener83
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Dienstag 22. Dezember 2009, 15:24
Wohnort: Berlin

Re: Bestimmungshilfe: Pseudofosile?

Beitrag von bener83 » Montag 11. Oktober 2021, 14:26

Hallo Tony,
das Muster weist Ähnlichkeiten zu meinem Fund auf, bei dem sich herausgestellt hat, dass es sich um Trocken-bzw. Schrumpfungsrisse handelt.

Viele Grüße von
Liane

Benutzeravatar
Stefan W. 12
Redakteur
Beiträge: 2243
Registriert: Dienstag 3. Februar 2009, 10:14
Wohnort: Zwickau

Re: Bestimmungshilfe: Pseudofosile?

Beitrag von Stefan W. 12 » Freitag 15. Oktober 2021, 20:45

Hi Tony,
Der Vorschlag von Liane war auch mein erster Gedanke.

VG, Stefan.
Wenn wir uns etwas herausgreifen, bemerken wir, dass es mit allem
anderen im Universum zusammenhängt. John Muir

Oecoptychius
Mitglied
Beiträge: 996
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Bestimmungshilfe: Pseudofosile?

Beitrag von Oecoptychius » Samstag 16. Oktober 2021, 08:54

Auch wenn ich eigentlich Paläontologe bin, muss ich jetzt doch mal eingreifen. Das Gestein aus dem Ötztal ist vom Foto her hinsichtlich seines Materials zwar nicht ganz präzise anzusprechen, aber salopp gesagt, handelt es sich um einen leicht metamorphen Schiefer, vermutlich aus einem tonig-silitigen, dünn geschichteten Sediment hervorgegangen. Tektonische Beanspruchung hat dieses "inkompetente" Material in unterschiedlichen Richtungen zerbrechen und zerklüften lassen, und die Risse sind anschließend wieder verheilt. An der Nordküste von Menorca kann man in devonischen Sedimenten fast identische Strukturen beobachten.

Viele Grüße,
Günter

justastony
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2021, 11:19

Re: Bestimmungshilfe: Pseudofosile?

Beitrag von justastony » Montag 18. Oktober 2021, 13:17

Lieber Günter,

das klingt sehr plausibel. Vielen Dank für die Rückmeldung.

Viele Grüße
Tony

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“