Discinisca papyracea oder doch nicht? Lösung: Bohnerz

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
Lopha
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2016, 17:53
Wohnort: Weil der Stadt

Discinisca papyracea oder doch nicht? Lösung: Bohnerz

Beitrag von Lopha » Mittwoch 27. November 2019, 17:25

Liebe Steinkernler,
nachdem jetzt die Jahreszeit gekommen ist, sich mit seinen unbekannten Funden zu beschäftigen, will ich heute ein Fossil zur Bestimmung vorstellen:
Kreisrund, 16 mm im Durchmesser und in der Form einer „Pickelhaube“.
Gefunden auf der Westalb im oberen Bajocium. Begleitfunde waren u.a. der Ammonit Parkinsonia. Primär hielt ich den Fund für eine Gastropoda, evtl. auch für eine Echinoidea.
Auf der Suche zur Bestimmung einer Brachiopode stieß ich in dem Bestimmungsbuch von Jürgen Höfinger (Die Brachiopoden des deutschen Dogger) auf Seite 21 auf die Abbildung einer Discinisca papyracea (Muenster in Goldfuss 1833).
Die Ähnlichkeit ist verpflüffend, allerdings wird dort das Vorkommen aus dem Posidonienschiefer benannt mit einer Reichweite: (bis?) Dogger alpha im Opalinuston.

Wenn dem so ist, würde ich mit meiner Bestimmung für das gefundene Fossil wohl falsch liegen.
Was meint ihr dazu? Die angefügten Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Vielen Dank für eure Antwort und herzliche Grüße
Arthur
Dateianhänge
B-Bild 02.JPG
B-Bild 02.JPG (175.55 KiB) 597 mal betrachtet
B-Bild 04.JPG
B-Bild 04.JPG (150.58 KiB) 597 mal betrachtet
B-Bild 06.JPG
B-Bild 06.JPG (214.67 KiB) 597 mal betrachtet
B-Bild 08.JPG
B-Bild 08.JPG (256.49 KiB) 597 mal betrachtet
B-Bild 10.JPG
B-Bild 10.JPG (200.52 KiB) 597 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13347
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Discinisca papyracea oder doch nicht?

Beitrag von Sönke » Mittwoch 27. November 2019, 17:33

Hallo Arthur,

das ist leider nur eine eigentümlich geformte Markasit/Pyrit- oder Limonitkonkretion.

Viele Grüße
Sönke

Otoites
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 21. November 2008, 14:50
Wohnort: Mackenheim
Kontaktdaten:

Re: Discinisca papyracea oder doch nicht?

Beitrag von Otoites » Mittwoch 27. November 2019, 21:06

Hallo Arthur und Sönke,

wie Sönke schon sagt ist es kein Fossil, ich halte es für ein Bohnerz, sollte dort auch vorkommen.

Gruß Michael

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 8101
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Discinisca papyracea oder doch nicht?

Beitrag von Frank » Mittwoch 27. November 2019, 22:04

jo, leider nix fossilies
hat was von nem fossilen "Haufen" :D , aber ich denke auch, es ist Bohnerz
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Lopha
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2016, 17:53
Wohnort: Weil der Stadt

Re: Discinisca papyracea oder doch nicht? Lösung: Bohnerz

Beitrag von Lopha » Donnerstag 28. November 2019, 09:45

Danke, alle zusammen,
es ist doch erstaunlich, wie die Natur fähig ist zu täuschen und zu tarnen.
Das Stichwort: Bohnerz war jetzt aber eine richtige Hilfe.

…und noch was zu Pseudofossil mit meiner angefügten „Raubtierpfote“ – gefunden ebenfalls im Bajocium und als Laune der Natur erkannt, aber zu schade um es liegen zu lassen.
Ist die Natur nicht ein Wunderwerk der Schöpfung?

Gruß
Arthur
Dateianhänge
P -01 (3).JPG
P -01 (3).JPG (373.71 KiB) 491 mal betrachtet
P -01 (1).JPG
P -01 (1).JPG (527.73 KiB) 491 mal betrachtet

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 8101
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Discinisca papyracea oder doch nicht? Lösung: Bohnerz

Beitrag von Frank » Donnerstag 28. November 2019, 11:34

in der Tat, die "Pfote" ist klasse
ich finde, solche Stücke sind immer mitnehmenswert und gehören auch in die Slg., ist doch immer eine feine Ergänzung und auch mal gut, um unwissende Besucher ein wenig in die Irre zu führen :bg: . Gute Geschichte drumherum und...
viele Grüsse, Frank
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Otoites
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 21. November 2008, 14:50
Wohnort: Mackenheim
Kontaktdaten:

Re: Discinisca papyracea oder doch nicht? Lösung: Bohnerz

Beitrag von Otoites » Donnerstag 28. November 2019, 21:51

Hallo Arthur, Sönke und Frank

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, das es auch ein Fossil sein könnte auch wenn es ein " Bohnerzgeröllchen" ist.
Manchmal muss man genau hinschauen, habe hier vier Bohnerzstücke (ca.4-5cm) und drei davon sind Fossilien (Ammoniten).

Gruß Michael
Dateianhänge
Bohnerz-Ammoniten 001.JPG
es ist die schlechte Seite, wo sind die Ammoniten?
Bohnerz-Ammoniten 001.JPG (1.63 MiB) 433 mal betrachtet

Otoites
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 21. November 2008, 14:50
Wohnort: Mackenheim
Kontaktdaten:

Re: Discinisca papyracea oder doch nicht? Lösung: Bohnerz

Beitrag von Otoites » Freitag 29. November 2019, 18:17

Hallo Steinkerne,

hier jetzt die bessere Seite der Stücke, es sind alles Callovium-Ammoniten aus dem Oberrheingebiet (Schönberggebiet).

Gruß Michael
Dateianhänge
Bohnerz-Ammoniten 002.JPG
Der Cadoceras rechts oben ist ziemlich komplett, der kleine Macrocephalus rechts unten ist sehr verkrustet aber man kann an verschiedenen Stellen die Berippung sehen (auf dem Bild leider nicht so)
Bohnerz-Ammoniten 002.JPG (3.05 MiB) 367 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“