Bernstein sammeln auf Fanoe

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13746
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Donnerstag 3. Januar 2008, 18:22

Hallo Dirk,

danke Dir.
Angesichts des heutigen Wetters und dem was für morgen angesagt ist, fürchte ich, dass der Abstecher ausfallen wird. Bei bedecktem Himmel, Windstärke 6 und - 4 Grad ist es an der See nicht wirklich einladend.
Ich hätte ja nichts gegen etwas zwischenzeitlichen Sturm gehabt, aber bitte nicht aus östlicher Richtung. Da treibt es die Bernsteine nämlich zurück aufs Meer.

Heute habe ich gerade mal vier Brösel gefunden, damit sind wir bei 996 Bernsteinstückchen. Nur haarscharf an der tausender Marke vorbei... :wink:

Anbei noch zwei Bilder davon, wie man sich Fanø vorzustellen hat, wenn es richtig Winter ist.

Gruß
Sönke
Dateianhänge
winter2.jpg
winter2.jpg (15.97 KiB) 8432 mal betrachtet
winter1.jpg
winter1.jpg (23.55 KiB) 8434 mal betrachtet

Benutzeravatar
Nico
Mitglied
Beiträge: 2031
Registriert: Samstag 9. April 2005, 19:45
Wohnort: Washington D.C.

Beitrag von Nico » Freitag 4. Januar 2008, 00:59

Sönke hat geschrieben: Heute habe ich gerade mal vier Brösel gefunden, damit sind wir bei 996 Bernsteinstückchen. Nur haarscharf an der tausender Marke vorbei... :wink:
Kannst meine 4 haben :bg:

Dirk
Mitglied
Beiträge: 588
Registriert: Dienstag 11. April 2006, 18:46
Wohnort: An der Flensburger Förde

Beitrag von Dirk » Freitag 4. Januar 2008, 08:17

Hallo Sönke,
ich denke, es ist die richtige Entscheidung. Ich werde mal die Umgebung südl. Esbjerg erkunden (von Flensburg ist´s ja nicht weit) und die Ergebnisse meiner Expedition bei Steinkern mitteilen.
Dein Fanö- Bericht hat richtig Lust auf die Bernsteinsuche gemacht. Auch wenn´s "Winzlinge" sind - selbstgefunden ist viel mehr wert!
Glückwunsch zu Deinen Funden und Danke, dass wir mitreisen und sammeln durften.

Gute Heimreise
wünscht Dirk

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13746
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Samstag 5. Januar 2008, 15:04

Hey Nico und Dirk!

@Nico: Dann würde die Rechnung auf jeden Fall aufgehen. :lol:

@Dirk: Made südlich Esbjerg solltest Du Dir auf jeden Fall mal aus der Luft (GoogleMaps) ansehen. Dort ist einiges tongrubenartiges zu sehen. Mögen aber auch alte Bilder sein, das was wir auf die Schnelle "von unten" sehen konnten, als wir dort herumgefahren sind, war umzäunt und sah eher nach Deponie und weniger nach Miozän-Fossilien aus.
Wir sind dann noch von Store Darum den Sonderbyvej bis zum Deich gefahren und haben dort zwischen den Buhnen noch kurz geguckt. Tatsächlich waren dort vereinzelt gelblich-graue Tonbrocken zu sehen. Leider waren sie gefroren, so dass man ohne Werkzeug nur mit von außen sichtbaren Fossilien was hätte anfangen können. Derlei haben wir aber nicht gefunden. Es war uns dann ehrlich gesagt auch zu kalt. :wink:
Es würde mich freuen demnächst mal zu sehen, was man dort so finden kann. Ich wünsche Dir für mögliche Erkundungstouren insofern viel Erfolg!
An Gram selbst sind wir auf der Rückfahrt auch noch vorbeigekommen... schade dass das inzwischen nicht mehr als ein großer Name ist, oder gibt es auch dort noch irgendwelche Möglichkeiten?

Beste Grüße, nun wieder aus Bielefeld,
Sönke

Dirk
Mitglied
Beiträge: 588
Registriert: Dienstag 11. April 2006, 18:46
Wohnort: An der Flensburger Förde

Beitrag von Dirk » Samstag 5. Januar 2008, 15:40

Hallo Sönke,
Esbjerg/Made: vielen Dank für deine Vorarbeit.
Gram: na klar ist da was los: Das Museum ist umgezogen, liegt nun direkt an der Tongrube. Gut gemachte, informative Ausstellung. Walskelette , die in der Grube gefunden wurden, unendlich viele Muscheln und Schnecken, Seeigel und natürlich die berühmten Krabben werden gezeigt. Wer möchte, kann nach dem informativen Teil im Museum selbst den Spaten schwingen und in der wieder geöffneten Grube nach Fossis suchen.
Aber sei nicht traurig, ihr habt nix verpasst: Im Winter und Frühjahr läuft die Tongrube voll und dann macht ein Suchen an den Hängen auch keinen Sinn mehr, entwickeln diese sich doch dann zu regelrechten Seifenbahnen...
Bei Interesse kann ich bei meinem nächsten Besuch in Gram ein paar Bilder der Ausstellung und Grube machen und mal ein paar Zeilen schreiben.
Gruß Dirk

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13746
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Samstag 5. Januar 2008, 16:13

Hi Dirk,

das hört sich sehr gut an. Es wäre sicher für viele hier interessant darüber zu lesen und das ein oder andere Foto bestaunen zu können!

Beste Grüße
Sönke

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“