Libellen (Odonata) im Baltischen Bernstein

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Antworten
Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1338
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Libellen (Odonata) im Baltischen Bernstein

Beitrag von klausrd » Freitag 27. März 2020, 16:46

Hallo zusammen,

damit wir die Heminetabola vervollständigen können, zeige ich hier noch die Reste einer Libelle. Schön zu sehen ist ein fast vollständiger Flügel, ein Teil des Thorax und fast alle Beine, wenn auch meist nicht vollständig. Ganz unten kann man den hinteren Teil des Abdomens mit der Legeröhre sehen, also liegt hier ein weibliches Exemplar vor. Außerdem sind im Bernstein noch weitere Flügelreste zu erkennen, wenn auch nur der vordere Teil davon (nicht auf Bild). Der Flügel der Kleinlibelle (Zygoptera SÉLYS 1854) hat eine Länge von etwa 22mm.

Gruß
Klaus
Dateianhänge
Zygoptera_860x441.jpg
Zygoptera_860x441.jpg (68.11 KiB) 2355 mal betrachtet
Zygoptera_860x361.jpg
Zygoptera_860x361.jpg (71.72 KiB) 2355 mal betrachtet

Benutzeravatar
ML
Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Re: Libellen (Odonata) im Baltischen Bernstein

Beitrag von ML » Freitag 27. März 2020, 17:01

Hallo,
jetzt packst Du aber die Raritäten aus... :wink:
Gruß
Michael

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1093
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Libellen (Odonata) im Baltischen Bernstein

Beitrag von boborit » Freitag 27. März 2020, 17:55

Wau, ganz großes Kino, Klaus :eek:
Danke für den Beitrag!
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Soki
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Montag 2. März 2020, 21:59

Re: Libellen (Odonata) im Baltischen Bernstein

Beitrag von Soki » Freitag 27. März 2020, 22:46

Eine beeindruckende Sammlung hast du. Sehr schön!

Grüße Simon
Fokus Stacking von Bernsteineinschlüssen & Insekten

https://www.instagram.com/micro_and_macro_life/

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 9598
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Libellen (Odonata) im Baltischen Bernstein

Beitrag von Frank » Freitag 27. März 2020, 23:03

ne Libelle sieht man nicht grad alle Jahre...
superschön!
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
fossihagen
Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 15:00
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Libellen (Odonata) im Baltischen Bernstein

Beitrag von fossihagen » Freitag 3. April 2020, 22:10

das hier ist mit Fragezeichen.
Das ist nur ein Kopf - könnte aber von einer Libelle sein.
Kann jemand dazu etwas sagen?!

Danke!

Grüße
H.
Dateianhänge
b013n.jpg
b013n.jpg (1.16 MiB) 2143 mal betrachtet

Soki
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Montag 2. März 2020, 21:59

Re: Libellen (Odonata) im Baltischen Bernstein

Beitrag von Soki » Samstag 4. April 2020, 10:06

Ich hab mir mal kurz ein paar Libellen in Bernstein angeschaut. Mir viel auf, dass die Augen im Verhältnis zum Kopf sehr groß sind. Bei diesem Exemplar scheinen die Augen eher klein zu sein. Ob das eine Libelle ausschließt, weiß ich leider auch nicht.
Unabhängig davon ist es jedenfalls ein tolles Stück!
Fokus Stacking von Bernsteineinschlüssen & Insekten

https://www.instagram.com/micro_and_macro_life/

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1338
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Libellen (Odonata) im Baltischen Bernstein

Beitrag von klausrd » Samstag 4. April 2020, 12:18

Hallo Hagen,

auffällig ist hier die geringe Zahl der Ommatidien, bei Libellen sind es mehrere Tausend. Ich kann nicht sagen, ob das z.B. der Kopf einer Heuschreckenlarve ist, tippe aber aufgrund der seitlich stark abstehenden Augen und deren geringen Zahl von Ommatidien eher auf einen Rindenlaus (Pxocoptera).

Grüße
Klaus

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“