Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8636
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von Tapir » Donnerstag 14. März 2019, 09:10

Ich würde auch sagen, dass die Echtheit anhand der Bilder nicht ausschlißebar ist. Insbes. die Verflohmung an der Unterseite ist so schlecht reproduzierbar.

Die gegenseitigen Geschenke Buttenheimer/Bernstein sind für mich nachvollziehbar und nicht per se zu hinterfragen. Manchmal will man dem Gegenüber einen Gefallen tun. Auch ich bin schon ein paar Mal Nutznießer und ein paar mal Verursacher einer solchen Geste gewesen. ich würde mich freuen, wenn Hagen und Johann da zusammen finden.

Im Übrigen schließe ich mich Hagens Ausführungen komplett an.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2187
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von Freakshow » Donnerstag 14. März 2019, 12:18

Ichh habe in meiner Jugendzeit eine Menge Bernsteine in Händen gehalten, umgeschliffen und poliert. Im Rahmen dieser gnzen Diskussion gibt es ein Bild das für mich von schlagender Aussagekraft ist. Es ist das Bild, wo auf der Bauchseite der Assel der Leichenschleier zu sehen ist, der sich über dn ganzen Beinapparat zieht.

Ich halte das Teil, wie Lithops auch, für echt.

Von daher sollten sich alle mit weiteren Kommentaren zurückhalten, egal wie tief sie in der Materie stecken, bis bessere Bilder da sind.

@Hannes:
Such dir Jemanden der das notwendige equipment hat, vernünftige Bilder machen kann und du wirst ein brauchbares Resultat erhalten. Lithops fotografiert im Übrigen auch sehr gut!

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1083
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von boborit » Donnerstag 14. März 2019, 14:46

Hallo, das Gesamtbild, der gesamte Stein ansich sieht für mich nicht verdächtig aus. Manche Bernstein sind sehr unruhig im Erscheinungsbild. Eine Fälschung wäre hier sehr gut und aufwändig ausgeführt worden. Ich tendiere zu ECHT.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1068
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von Schneckenhannes » Donnerstag 14. März 2019, 14:48

Die Fotos 13-14-39-41 zeigen auf der gekippten Unterseite dieses weisse ,vermutlich, verbrannte Unterteil.
Von einer Harzgiessung oder Dergleichen finde ich überhaupt nichts.
Werde bestimmte Personen diese Assel mal vorlegen,zur Begutachtung,die sich mit Bernstein bestens auskennen.
Werde danach,soweit wie möglich,davon berichten.
Ein UV-Licht habe ich nicht,auch keine weiteren Bearbeitungen von Bernstein schleifen usw. ist momenat vorgesehen.

Johann

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6569
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von Thomas_ » Freitag 15. März 2019, 19:54

Viele Dank für die spannende Diskussion,

es freut mich, dass es sich in Richtung echt und selten geht.

Die Argumente, die während der Diskussion hochkamen, sind wirklich interessant.

Danke auch an Johann für die guten Bilder, die das Ihre zur Aufklärung beigetragen haben.


Thomas
:Goni:

stereocidaris
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 21:44
Wohnort: Sassnitz

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von stereocidaris » Samstag 16. März 2019, 10:36

Hallo an alle,
habe gerade diese Diskussion entdeckt, und obwohl ich ja eher selten schreibe, möchte ich hier auch meinen Beitrag leisten...
Also: ich bearbeite täglich Bernstein, und obwohl ich kein Inklusenprofi bin, habe ich schon eine Menge Inklusen gesehen, einschließlich einiger Fälschungen...
Bei diesem Stück sehe ich überhaupt kein Anzeichen einer Fälschung, sondern stattdessen nur Merkmale einer echten Inkluse, und wie bereits von anderen erwähnt, wüßte auch ich nicht, wie man eine Verlumung wie in diesem Fall, die übrigens auf der Unterseite von Asseln typisch ist, künstlich erzeugen sollte. Die Schliere im Randberich der Assel ist auch ein häufiges Phänomen von Inklusen und hat nichts mit Grenzschicht zwischen Bernstein und einem anderen Medium zu tun, ist mir schon oft bei Inklusen untergekommmen, die ich beim Bernsteinschleifen selbst gefunden habe.
Ich finde es bedauernswert, wenn einemm solchen Stück ohne gute Begründung so ein Zweifel angehängt wird, denn so ganz wird man diese nicht mehr los, auch wenn es sich später als unbegründet erweisen sollte, die Freude wird doch getrübt...
LG stereocidaris

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5670
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von tbillert » Samstag 16. März 2019, 11:42

Moin,

na ich denke, so ein Stück kritisch zu hinterfragen ist völlig okay. Wieso sollte das irgendeine Freude trüben? Ich meine, diese steigt sogar, wenn dadurch die Echtheit bestätigt werden konnte.

Ich sehe aber, dass das Stück auch als FdM-Kandidat eingestellt worden ist. Auch wenn es ein Ausnahmestück ist, handelt es sich weder um einen eigenen Fund noch um eine eigene Präparation. Deswegen würde ich mit Verweis auf die Regeln des FdM-Wettbewerbs darum bitten, die Kandidatur zurückzuziehen.

Gruss,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
Bernhard Jochheim
Redakteur
Beiträge: 2027
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 19:18
Wohnort: Marl/Westfalen

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von Bernhard Jochheim » Samstag 16. März 2019, 11:58

Hallo Thomas,
ja, das stimmt. Das Stück wurde sicher aus der großen Freude heraus versehentlich dort eingestellt. Das wird der Besitzer sicher wieder herausnehmen, hier ist es ja auch genügend gewürdigt worden.
Schöne Grüße
Bernhard

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1068
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von Schneckenhannes » Samstag 16. März 2019, 13:52

trashman hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 20:00
Johann danke für die Bilder,
aber ich bleibe bei meiner These.
Der rechte Teil im Bild ist meiner Meinung nach angesetztes Kunstharz. Man kann deutlich die beiden verschiedenen Medien erkennen.
Und mal unter uns: Ein unverkäufliches Exemplar für ein paar Buttenheimer zu tauschen.... :hmm:
VG
Heiko
Von Kauf oder Tausch war hier niemals die Rede,das schrieb ich aber schon mal.

Johann

reinhardt
Mitglied
Beiträge: 2424
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 09:01

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von reinhardt » Samstag 16. März 2019, 15:14

Hi

Haarspalterei - als Geschenk erhalten und als Gegenleistung Buttenheimer gegeben....

Das klingt schon wie Tausch.

Huebsch ist das Stueck jedenfalls.

Gruss

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1068
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Assel-Geschenk von baltischem Bernstein

Beitrag von Schneckenhannes » Samstag 16. März 2019, 20:17

Wer die baltische Bernsteininkluse Assel bei mir persönlich sehen möchte,kann gerne zu mir kommen.
Dann bitte eine PN an mich senden zwecks Terminplanung.
Eintritt frei.

Danke schon im voraus.
Johann

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“