Seite 1 von 1

Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Samstag 16. Juni 2018, 15:37
von Burschi1955
Heute mal etwas aus der chinesischen Trickkiste oder wie man Kunst aus Kunststoff als Bernstein unter die Sammler bringt :lol: Skorpion, Spinne und Seepferdchen

Re: Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Samstag 16. Juni 2018, 19:12
von Frank
Boa
fast so gut wie die devonischen Karpfen aus Marokko :bg:

Re: Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Montag 18. Juni 2018, 18:08
von Acrodus
Den Tätern gehört das Handwerk gelegt.... :motz:

Re: Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Montag 18. Juni 2018, 19:35
von trashman
Hmm naja, wenn es nicht explizit als Bernstein angeboten wird, ist da ja nix weiter dran.
Sowas findet man immer mal wieder auf Märkten oder in marin gelegenen Souvenirläden als Deko Objekte in Acryl
gegossen. Gibt`s schöne Anleitungen im Netz wie man so etwas selber fertigt. Bei mir lagert noch ein (selbst gefundener) Krebspanzer und entsprechendes Harz auf seine Weiterverarbeitung zum dekorativen Urlaubserinnerungsstaubfänger.

Hau Drauf!
Heiko

Re: Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Montag 18. Juni 2018, 22:21
von Frank
eigentich muss man in China nur aufpassen, das man nicht selbst zum Bernstein-Fossil wird :bg:
die gießen alles ein was denen vor die Harzpulle kommt
ich finde aber auch, solange das nicht als Bernstein verkauft wird oder vor Ort nur ein paar ct kostet, ist das witzig

Re: Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Dienstag 19. Juni 2018, 00:06
von Triassammler
Hallo,
Frank hat geschrieben:ich finde aber auch, solange das nicht als Bernstein verkauft wird oder vor Ort nur ein paar ct kostet, ist das witzig
Wenn da was CITES-mäßiges eingegossen ist, hört der Witz vermutlich spätestens beim Zoll auf, könnte ich mir denken.
Ich habe auch leise Zweifel, ob es sich dabei um Totfunde handelt oder ob die Tiere nicht doch gezielt zum Zweck der Souvenirproduktion aus der Natur gefangen wurden. Elefantenfüße als Sitzhocker galten allerdings auch mal als witzig und originell.

Gruß,
Rainer

Re: Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Dienstag 19. Juni 2018, 07:52
von Tapir
Zumindest alle weltweit vorkommenden Seepferdchen fallen unter CITES II. Wer mehr als 4 (tote Exemplare) davon ohne artenschutzrechtliche Dokumente einführt macht sich strafbar.

Re: Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Dienstag 19. Juni 2018, 11:44
von Frank
Triassammler hat geschrieben:
Dienstag 19. Juni 2018, 00:06
Hallo,
Frank hat geschrieben:ich finde aber auch, solange das nicht als Bernstein verkauft wird oder vor Ort nur ein paar ct kostet, ist das witzig
Wenn da was CITES-mäßiges eingegossen ist, hört der Witz vermutlich spätestens beim Zoll auf, könnte ich mir denken.
Ich habe auch leise Zweifel, ob es sich dabei um Totfunde handelt oder ob die Tiere nicht doch gezielt zum Zweck der Souvenirproduktion aus der Natur gefangen wurden. Elefantenfüße als Sitzhocker galten allerdings auch mal als witzig und originell.

Gruß,
Rainer
Das stimmt, von der Seite aus habe ich es nicht bedacht. Da nehme ich das "witzig" natürlich zurück, das ist keine feine Angelegenheit so. Pardon

Re: Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Dienstag 19. Juni 2018, 17:34
von Icecube
Ich sehe hier nirgens vier oder mehr tote Seepferdchen....

Aber ist immer wieder schön das Beiträge die einen gewissen Schmunzelcharakter haben "Verfechter des Rechts" auf den Plan rufen die uns "en detail" jedwede mögliche Rechtslage näherbringen. So macht das einfach total viel Spaß hier ….

@Burschi1955... gut das du nicht fünf Seepferdchen in Kunststoff gepostet hast.. sonst wäre fraglos eine Meldung an entsprechende Staatsorgane geflossen um dich die volle Härte der Gerichtsbarkeit spüren zu lassen.

Re: Bernstein-Kunst/ Fälschung

Verfasst: Dienstag 19. Juni 2018, 18:15
von Burschi1955
Ihr habt recht, leider werden die auch auf Börsen als „amber craft“ angeboten. Der Verkäufer macht sogar sein Namensschild „Zh......... dran. Wie will man das bei der Unmenge von Einfuhren aus China finden. Aber bei einem Vortrag oder als Beispiel für Fälschungen habe ich sie in der Sammlung. Bei dem Seepferdchen handelt es vermutlich auch um Plastik, da war die Silberkette das wertvollere bei dem Flohmarktangebot. Die Schnecke und Holzzweige scheinen dagegen echt zu sein. Der Anhänger war schon etwas älter und ziemlich zerkratzt, habe ich wieder aufgefrischt. Trotzdem habe ich auch ein zweiseitiges Verhältnis zu dieser Form von Fälschung. Schlimmer sind die Fälschungen, die die wissenschaftliche Bearbeitung in Zweifel bringt oder für viel Geld an den Mann gebracht werden. Es soll im Forum ja auch diskutiert werden und soviel kann man über Bernstein auch nicht präsentieren. Burkhard