Photoübung und Bitte um Bestimmung

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Antworten
Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8900
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von Tapir » Donnerstag 30. August 2012, 20:40

Hallo Insektenfreunde,

ich habe vor ein paar Tagen ein paar Bernsteinfunde wiedergefunden und habe das als Anlass genommen ein wenig photographieren zu üben. Mit dem Ergebniss bin ich noch nicht so zufrieden, Gründe für die nicht so überragende Bildqualität sind einerseits die mangelnde aufgewandte Zeit (ca. 10 Min. pro Bild) und andererseits die tatsache dass die Oberfläche der Stücken etwas zerkratzt war.

Ich würde mich freuen wenn ihr mir bei der Bestimmung der Kleinen weiterhelfen könntet.

Eins ist eine Fliege, das nächste ist ein Doppel aus Ameise und winzigem Arthropoden, den ich leider bei der Größe und der ungünstigen Lage nicht besser abgelichtet bekommen habe. Und zu guter Letzt noch ein weiterer kleiner unbekannter. Maßstäbe befinden sich jeweils im Bild.
Dateianhänge
baltbernst3c.jpg
baltbernst3c.jpg (71.8 KiB) 14306 mal betrachtet
baltbernst2a.jpg
baltbernst2a.jpg (86.14 KiB) 14306 mal betrachtet
baltbernst2b.jpg
baltbernst2b.jpg (96.91 KiB) 14306 mal betrachtet
baltbernst2d.jpg
baltbernst2d.jpg (97.46 KiB) 14306 mal betrachtet
Baltbernst1a.jpg
Baltbernst1a.jpg (77.87 KiB) 14306 mal betrachtet
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1093
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von boborit » Donnerstag 30. August 2012, 21:01

Hallo Johannes,
gratuliere zu den brauchbaren Bildern! Schon das polieren der Bern-Steinoberflächen kann das Erdgebniss noch merklich verbessern.
Zu den Bestimmungen:
Ich halte mich (aus mangelnder Kenntnis) in der Regel bei Bestimmungen zurück. Die Wahrscheinlichkeit falsch zu liegen ist einfach zu groß und mein Hauptaugenmerk bei Bernsteinen liegt beim Fotografieren/sichtbar machen der eingeschlossenen Inklusen, als sie genau zu bestimmen. Darum möchte ich es mal so formulieren:

Bild 1 Sicher eine Mücke, anhand der kurzen Fühler und des dicken Hinterleibes - vergleich sie doch mal mit einer Kriebelmücke!

Bild 2 und 3 Eine Ameise, und obwohl ich das "Schüppchen" nicht wirklich erkennen kann würde ich sie am ehesten mal mit einer Schuppenameise vergleichen.

Bild 4 Würde ich als Nymphe deuten... von was? Würde ich mal mit Zikaden oder Heuschrecken probieren!?!
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8900
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von Tapir » Donnerstag 30. August 2012, 21:09

Hallo Michael,

danke für Deine Meinung. Zu 4. dachte ich ähnlich, allerdings bei der Größe kamen mir Zweifel. Zu dem kleinen undeutlichen Ufo hast Du keine Idee?
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1093
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von boborit » Donnerstag 30. August 2012, 21:14

Tapir hat geschrieben:Hallo Michael,

danke für Deine Meinung. Zu 4. dachte ich ähnlich, allerdings bei der Größe kamen mir Zweifel. Zu dem kleinen undeutlichen Ufo hast Du keine Idee?
Für eine Milbe sicherlich zu gestreckt, darum würde ich es mal hiermit vergleichen: :wink:
http://de.wikipedia.org/wiki/Springschwanz
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8900
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von Tapir » Donnerstag 30. August 2012, 21:19

Ok, vielen Dank nochmal...

Ich werde die drei dann beizeiten mal in die Geschiebegalerie einsortieren (2 sind von Rerik vom Strand und einer von der Greifswalder Oie)
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
Burschi1955
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 12:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von Burschi1955 » Sonntag 2. September 2012, 12:52

Hallo Tapir,
ich würde bei Foto 1 auch auf weibliche Zuckmücke tippen, kleine kurze Fühler und das Abdomenende sprechen dafür. Bild 4 könnte eine Blattlauslarve (frühes Stadium) eventuell Pemphigidae sein. Sie müßte auf der Bauchseite einen Saugrüssel haben, der länger als der Körper ist. Das 5. Bild könnte das frühe Stadium der Larve einer Heteroptera (Wanze), aber mit großem Fragezeichen sein, weil auch Blattflöhe und Blattläuse ähnliche Larven haben.
Bestimmen anhand von Foto`s ist für uns Laien fast unmöglich und auch für Experten nicht einfach. Besser ist es, wenn mann das Insekt drehen und von allen Seiten sehen kann.
Burkhard

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8900
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von Tapir » Freitag 7. September 2012, 17:34

Ich konnte die Woche nochmal ein paar Bilder machen, in den Stücken die ich rausgesucht habe sind aber (photographierbar) nur Mücken gewesen.
Dateianhänge
amber1.jpg
amber1.jpg (96.58 KiB) 14146 mal betrachtet
amber2.jpg
amber2.jpg (73.25 KiB) 14146 mal betrachtet
amber4.jpg
amber4.jpg (86.22 KiB) 14146 mal betrachtet
amber5.jpg
amber5.jpg (95.68 KiB) 14146 mal betrachtet
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
Burschi1955
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 12:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von Burschi1955 » Sonntag 9. September 2012, 14:33

Hallo Tapir,
die ersten 3 Foto`s müßten nach den Fühlern und Flügeladerungen zu den Trauermücken
(Sciariadae) gehören. Wenn man die Steine in der Hand hat, ist es doch einfacher. Also, alle Aussagen unter Vorbehalt!

Das 4 . Bild dürfte keine Mücke sein. Ich glaube, dass es eine geflügelte Schildlaus ist, also männlich ist und zu den Coccoidea gehört. Die haben eine solche Flügeladerung und Fühler wie das Tier auf deinem Bild. Die Mundwerkzeuge sind in der Regel reduziert, sie leben nämlich nur 1 - 3 Tage, brauchen also keine Nahrung. Die Hinterflügel sind ebenfalls reduziert, also ganz kleine Stummelchen oder fehlen ganz. Die weiblichen Tiere der Schildläuse haben keine Flügel und sind stets larvenförmig, kaum beweglich, also s e h r selten im Bernstein. Die Männer sind schon häufiger, aber seltener als Mücken.
Burkhard

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8900
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von Tapir » Sonntag 9. September 2012, 17:42

Vielen Dank!!!
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8900
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Photoübung und Bitte um Bestimmung

Beitrag von Tapir » Sonntag 21. April 2013, 21:43

Ich habe hier noch eine Ameise, diesmal aus dem Bitterfelder Bernstein... Gehört die zur gleichen Gruppe wie die oben gezeigte?
Dateianhänge
bit001.jpg
bit001.jpg (127.77 KiB) 13758 mal betrachtet
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“