Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Benutzeravatar
Burschi1955
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 12:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von Burschi1955 » Sonntag 14. April 2013, 19:03

Liebe Inklusenfreunde,
da zu den Hautflüglern neben den Ameisen auch die Wespen gehören, möchte ich noch eine heute fotografierte Wespe, die zu den selteneren im Bernstein gefundenen Megalyridae zählt, zeigen. Sie wird gelegentlich mit den Bracconidae verwechselt.
Burkhard
Dateianhänge
0786 Megalyridae.JPG
0786 Megalyridae.JPG (78.25 KiB) 14719 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8576
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von Tapir » Mittwoch 1. Mai 2013, 11:15

Ich habe hier noch eine schon woanders gezeigte Ameise, ist das auch eine Schuppenameise? Sie stammt aus dem Bitterfelder Bernstein (der ja von dem meisten inzwischen nur als Synonym zum Baltischen Bernstein gesehen wird (?))
Dateianhänge
bit001.jpg
bit001.jpg (127.77 KiB) 14698 mal betrachtet
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich"

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von boborit » Mittwoch 1. Mai 2013, 13:14

Hallo zusammen,

ich denke mal, das vor dem Hinterleib ist die typische Schuppe, die der Ameisen-Familie den Namen gibt. Schau doch nochmal durch dein Mikroskop, da erkennst du sicher genauer ob dem so ist. Vom Habitus her entspricht sie aber auch der Familie.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1113
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von klausrd » Dienstag 1. Dezember 2015, 00:08

Hallo,

vor einiger Zeit habe ich mir ein Digital Mikroskop gekauft. Viele kennen diese Teile mit den eigentlich unbrauchbaren Stativ und Standfuß. Nicht alles, wie z.B. reflektierende Objekte eignen sich für gute Aufnahmen. Der Schärfenbereich ist sehr schwierig am Objekt einigermaßen gleichmäßig einzustellen. Dennoch gelingt ab und zu ein brauchbares Bild, wie von dieser etwa 1 mm großen Erzwespe im Baltischen Bernstein.

Gruß
Klaus
Dateianhänge
Chalcidoidea_860x831.jpg
Chalcidoidea_860x831.jpg (77.54 KiB) 13601 mal betrachtet

Träumer
Mitglied
Beiträge: 461
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 21:04
Wohnort: Weil der Stadt

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von Träumer » Dienstag 1. Dezember 2015, 17:47

Hallo Klaus,

klasse Foto!
Da kann ich Dir ja mal ne Handvoll Inklusen zum fotographieren mitgeben :wink: :wink: :wink:

Liebe Grüße,

Klaus

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von boborit » Dienstag 1. Dezember 2015, 17:54

Hallo Klaus,

ein wirklich brauchbares Foto hast du uns da eingestellt! Bedenkt man, dass die Kleine nur 1 mm groß ist :hmm:

Bitte, gerne mehr davon :top:
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1113
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von klausrd » Dienstag 1. Dezember 2015, 21:00

Hallo, :)

hier zwei weitere Bilder von Hautflügler. Zuerst ein etwa 0,8 mm langes Tier, welches sich am Bein einer Langbeinfliege festhält. Ein besseres Bild bekomme ich nicht hin. Das Bild mit der Ameise zeigt die Art Anonychomyrma geinitzi von etwa 3,8 mm Länge, fotografiert von Axel (geko2710), welches ich etwas nachgearbeitet habe, finde ich optisch sehr ansprechend.

Gruß
Klaus
Dateianhänge
Hymenoptera_921_860.jpg
Hymenoptera_921_860.jpg (131.33 KiB) 13544 mal betrachtet
Anonychomyrma geinitzi_860x67.jpg
Anonychomyrma geinitzi_860x67.jpg (96.14 KiB) 13544 mal betrachtet

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1113
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von klausrd » Donnerstag 26. Mai 2016, 23:13

Hallo, :)

diese Mymaridae (Zwergwespe) misst vom Kopf bis zum Hinterleib etwa 0,35 mm. Aufgenommen mit dem USB-Mikroskop. Leider ist vor allem über dem Kopfbereich der Wespe der Bernstein etwas eingetrübt. Interessant finde ich vor allem die Flügel.

Gruß
Klaus
Dateianhänge
Mymaridae_860x745.jpg
Mymaridae_860x745.jpg (52.07 KiB) 12952 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sascha
Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 22:17
Wohnort: Frechen bei Köln

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von Sascha » Freitag 27. Mai 2016, 00:00

Schaut echt gut aus :)
Aber 0.35mm oder cm?

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1113
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von klausrd » Freitag 27. Mai 2016, 16:13

Hallo Sascha,

schön das dir die Wespe gefällt. Die 0,35 mm sind ohne Fühler, Beine und Flügel. Zwergwespen legen ihre Eier in die Eier von Insekten. Eine wirklich interessante Familie mit noch deutlich kleineren Arten.

Gruß
Klaus

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“