Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Hymenoptera (Hautflügler) im Baltischen Bernstein

Beitrag von boborit » Dienstag 17. Januar 2012, 20:59

Hallo Bernsteinfreunde,

nachdem uns ML-Michael hier eine Auflistung der Gliederfüßer (nach Janzen, Weitschat und Wichard) aufgestellt hat, möchte ich anfangen diese mit Bildern zu untermalen. Ich hoffe, dass dann auch Bilder von euch hier Einzug halten werden.

Eingestellt werden sollten nur Bilder von Inklusen aus der eigenen Sammlung - so bleibt es "unser" Bildatlas - OK?
Jeder Thread soll eine Ordnung beherbergen.

Beginnen möchte ich nun mit den Hautflügler, in diesem Fall "Ameisen".
Erst einmal eine meiner schönsten Schuppenameisen in 2 unterschiedlichen Farbhintergründen - bitte schön!


Link zu einer größeren Version des Bildes
Dateianhänge
Ameise face.jpg
Schuppenameise (Formicinae) in Baltischem Bernstein
Ameise face.jpg (68.93 KiB) 19634 mal betrachtet
Zuletzt geändert von boborit am Freitag 20. Januar 2012, 16:13, insgesamt 3-mal geändert.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Dienstag 17. Januar 2012, 21:07

Schuppenameise im "grünen"
Dateianhänge
ameise face2.jpg
ameise face2.jpg (86.24 KiB) 19626 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Mittwoch 18. Januar 2012, 17:53

Hallo Bernsteinfreunde,

hier nun eine weiter Schuppenameise aus meiner Sammlung. Sie kämpfte bis zum bitteren Ende um ihr Leben und schnappte bis zuletzt mit ihren Zangen um sich.

Eine Momentaufnahme eines letztlich verlorenen Kampfes... eingefangen für die Ewigkeit!
Dateianhänge
schuppenameise zangen.jpg
Schuppenameise (Formicinae) mit wehrhaft geöffneten Zangen in Baltischem Bernstein
schuppenameise zangen.jpg (51.65 KiB) 19579 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Mittwoch 18. Januar 2012, 17:56

hier im Detail!

Übrigens, es können gerne Kommentare abgegeben werden. Dies soll kein reines "Bilderbuch" werden, sondern schon ein Thread in dem sich ausgetauscht wird :wink:
Dateianhänge
schuppenameise zangen2.jpg
schuppenameise zangen2.jpg (41.14 KiB) 19577 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 4981
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitrag von amaltheus » Mittwoch 18. Januar 2012, 20:39

Ok ... ich frag mich wie man solche detailreichen Bilder macht.
Werde zwar nicht in die Verlegenheit kommen ... Bernsteinfossilien
abzuknipsen ... aber interessieren würde es mich schon.

Es freut mich übrigens dass der Bernstein jetzt im Forum häufiger vertreten ist.

Gruß Thomas

boborit hat geschrieben:hier im Detail!

Übrigens, es können gerne Kommentare abgegeben werden. Dies soll kein reines "Bilderbuch" werden, sondern schon ein Thread in dem sich ausgetauscht wird :wink:

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Mittwoch 18. Januar 2012, 20:48

Hallo Thomas,

besonders viel Geduld braucht es. In einem anderen Thread werde ich mal meine Vorgehensweise beschreiben.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 4981
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitrag von amaltheus » Mittwoch 18. Januar 2012, 20:50

Danke ... darauf bin ich schon gespannt.
Durch eine Materix hindurch ein Fossil zu knipsen stelle ich
mir komplizierter vor als einen Ammoniten hinzulegen und draufzuhalten.
Gruß Thomas
boborit hat geschrieben:Hallo Thomas,

besonders viel Geduld braucht es. In einem anderen Thread werde ich mal meine Vorgehensweise beschreiben.

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 7633
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

grün

Beitrag von Frank » Mittwoch 18. Januar 2012, 21:02

Hab ja schon einige Bernstein-Inklusenfunde gesehen, aber alle entweder in weiss oder gelblich-braun.
Den Kontrast "grün" sehe ich zum ersten mal auf nem Bild und muss sagen, das mir die Bilder seitens der Tiefe und des Kontrastes besser gefallen, ich hab das Gefühl, mehr zu erkennen.
Gibt es hier Erfahrungswerte, welche "Färbung" auch seitens der Auswertung und Bestimmung die beste ist oder ist das "grün" nur wegen des fehlenden Netzhaus-Nachbildes scheinbar besser?
Viele Grüsse, Frank

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Mittwoch 18. Januar 2012, 21:13

Hallo Frank,

mit den Farbhintergründen ist das so eine Sache...
Probieren kann man da viel aber jeder Stein "reagiert" da anders.
Manche Farbe passt so gar nicht zu einer Inkluse. Manchmal will der Bernstein die vorgegebene Farbe auch gar nicht wiedergeben, er bleibt einfach farblos.

Ich tendiere in die Richtung entweder das vorgegebene Gelb zu verstärken und durch vorgegebene Harzschlieren Farbvarianten dabei zu bewirken oder auch "fliegende" Insekten mit Blau und "krabbelnde" Insekten mit Grün zu hinterlegen, wie das natürliche Habitat eben.
Ansonsten ist das Ansichtsache was gut und nicht gut aussieht. Aber klar, eine braune Ameise bietet sicher einen guten Kontrast zu Grün im Hintergrund. Ich versuche den Lebensraum damit zu unterstreichen.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

ML
Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von ML » Donnerstag 19. Januar 2012, 20:20

Hallo,

dann werd ich mal weitermachen. Die meisten Bilder von den Inklusen in meiner Sammlung stammen allerdings vom Profi (H-W Hoffeins, Hamburg), da ich, wie viele andere Inklusensammler auch, weder über die entsprechende Ausrüstung noch das Know-How verfüge, Bilder mit entsprechender Qualität herzustellen. Ich darf Euch diese Bilder mit freundlicher Erlaubnis des Fotografen dennoch hier zeigen und diesen Tread weiterführen mit einer Wespe.

Schöne Grüße
Michael
Dateianhänge
Schlupfwespe.jpg
Ichneamonidae (Foto: Hoffeins)
Schlupfwespe.jpg (74.39 KiB) 19501 mal betrachtet

ML
Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von ML » Samstag 21. Januar 2012, 12:23

Hallo,

hier ist eine schmarotzerische Hungerwespe, gut zu erkennen an dem erst stabförmigen und dann kugeligen Abdomen.

Schöne Grüße
Michael
Dateianhänge
Hungerwespe.jpg
Evaniidae (Foto: Hoffeins)
Hungerwespe.jpg (92.4 KiB) 19458 mal betrachtet

Benutzeravatar
Burschi1955
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 12:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Knotenameise (Baltischer Bernstein)

Beitrag von Burschi1955 » Dienstag 21. Februar 2012, 19:54

Dies ist vermutlich eine Knotenameise (Arbeiterin) die es im zähen Harz festgehalten hat.
Burkhard
Dateianhänge
Knotenameise.JPG
Knotenameise.JPG (72.4 KiB) 19504 mal betrachtet

Benutzeravatar
NobbyF
Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2012, 10:45
Wohnort: Nordbayern

Beitrag von NobbyF » Mittwoch 22. Februar 2012, 11:14

Super Bild. :)
Danke für`s Zeigen.

Norbert
Steine sind stumme Lehrer

Vertesich0
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: Samstag 26. Februar 2011, 18:53

Beitrag von Vertesich0 » Mittwoch 22. Februar 2012, 11:22

COOOLES Foto

Danke
Markus

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Mittwoch 14. März 2012, 18:39

Hallo Ameisenfreunde,

hier mal ein Massenfang. In diesem Bernstein haben sich 6 Schuppenameisen (der gleichen Art) und eine Zikade eingefangen.
Vermutlich waren die Ameisen auf einer ihren "Straßen" unterwegs als eine Harzflut sie überraschte. Alle Ameisen liegen mit weit gestreckten Beinen vor. Sie sind also quasi im Harzfluss mitgeschwommen...
Dateianhänge
gruppe.JPG
gruppe.JPG (161.04 KiB) 19397 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“