Seite 1 von 1

Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Freitag 18. Januar 2019, 12:09
von Sönke
Heft36-Forum.jpg
Heft36-Forum.jpg (60.06 KiB) 4061 mal betrachtet
Liebe Forenmitglieder,

die erste Ausgabe des Jahres 2019 ist da! Sie wurde am Mittwoch den 16.1. an alle Abonnenten verschickt. Leider musste die erste Lieferung des Hefts komplett reklamiert werden und auch die Nachlieferung wies Mängel auf, erst die "3. Auflage" war dann einwandfrei verarbeitet. Das war ein ziemlicher Stress am Jahresanfang. Nunja, ich war zum Glück gut in der Zeit, sodass das Heft - wie Ihr es gewohnt seid - pünktlich verschickt werden konnte.

Die im Heft 36 (1-2019) enthaltenen umfangreicheren Themen sind folgende:


• Kleinbagger-Einsatz bei der Bergung einer großen Ceratitenrinne in Haina (Thüringen)

• Exkursion in die Solnhofener Plattenkalke

• Präparation eines Apoderoceras aus dem Unterjura von Charmouth (GB)

• Sphenodus-Zähne aus den Adneter Schichten des Salzburger Landes

• Ichthyosaurier-Teilskelett aus dem Pliensbachium der Tongrube Buttenheim


Neben diesen Artikeln enthält Heft 36 einen vier Seiten umfassenden Kurzbericht und eine Rezension.


Hier geht es zur ausführlichen Inhaltsangabe:
https://www.steinkern.de/inhaltsangaben ... eft36.html

Und hier zum Bestellformular:
https://www.steinkern.de/bestellformula ... nheft.html

Dieser Forenbeitrag ist dazu gedacht über die Inhalte des Hefts zu diskutieren, den Autoren Fragen zu stellen usw.!

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen der Zeitschrift! :top:
Sönke

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Freitag 18. Januar 2019, 21:25
von Frank
der Apoderoceras ist schon ein Knaller... :eek: :eek:

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Samstag 19. Januar 2019, 21:45
von firestone
So ein Teil hab ich auch noch im Keller, muß es mal ausgraben und präparieren. Der Bericht macht mir Hoffnung , eine Seite des Ammos steckt noch voll in der Matrix ,einige Dornen sind erkennbar,die andere Seite wurde vermutlich mit historischen Werkzeugen präpariert. Bilder folgen.

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Sonntag 20. Januar 2019, 12:40
von firestone
Die Bilder zeigen den Eoderoceras , das Teil wurde mehrfach geklebt und ausgebessert. Den Ammonit habe ich vor 10 Jahren von einem Freund so gekauft in der Hoffnung daß die Rückseite präpariert werden kann. Das Gestein ist ziemlich hart und trennt sehr schlecht, trotzdem werde ich mit der Nachpräparation beginnen. Zuerst werden die Ausbesserungen entfernt.

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Sonntag 20. Januar 2019, 17:45
von Frank
sieht aus als ob der echt Potential hat...
bin gespannt, meiner Meinung nach ist alles präparabel (haben ja manche Kollegen hier im Forum z.b. mit fusseligen Marokko-Trilos, die ich für absolut unpräparabel hielt, schon bewiesen), fragt sich halt immer nur, wie :bg:

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Mittwoch 23. Januar 2019, 03:06
von Sönke
Hallo zusammen,

erst einmal danke für das Feedback! Das Apoderoceras hat Lizzie klasse in Szene gesetzt, es drängte sich - trotz manchem anderen sehenswerten Fossil in diesem Heft - irgendwie als Titelbild auf. :)

Fred: Danke für das Zeigen Deines Apoderoceras (oder Eoderoceras?)! Das kann ein schönes Teil werden, es sieht aber wirklich nach einer harten Nuss und viel Kleber aus, zumal wahrscheinlich kein Strahlen möglich sein wird, oder aber nur sehr eingeschränkt(?). Die Mitte solltest Du dringend von der "bisherigen Vorderseite" her stabilisieren, bevor Du ans Zentrum der Rückseite gehst, sonst kann man nachher durchgucken. Aber wem sage ich das, Du hast ja schon mehr Ammoniten präpariert als ich. :bg: Viel Erfolg auf jeden Fall, ich bin gespannt aufs Ergebnis.

Ist Dir der Fundort bekannt? Charmouth ist es definitiv nicht, da die Charakteristika nicht dem Apoderoceras-Stone entsprechen. Und Eoderoceraten kommen dort fast nur pyritisiert heraus. Färbung und Gesteinsbeschaffenheit erinnnern mich an Material aus der Gegend von Radstock.

Vielleicht interessiert Dich oder auch andere in dem Zusammenhang die folgende Arbeit:
Edmunds, M., Varah, M. & Bentley, A. (2003): The ammonite biostratigraphy of the Lower Lias ‘Armatum Bed’ (Upper Sinemurian—Lower Pliensbachian) at St Peter's Field, Radstock, Somerset, in: in Proceedings of the Geologists Association 114(1), S. 65-96.

Diese kann hier kostenlos heruntergeladen werden:
https://www.researchgate.net/publicatio ... k_Somerset

Eventuell hilft ein Blick in die Arbeit auch bei der Abgrenzung Eoderoceras / Apoderoceras, zur der ich ohne Kenntnis des Fundhorizonts - und momentan leider bar jeglicher Zeit für intensive Recherchen - nichts beitragen kann.

Viele Grüße
Sönke

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Donnerstag 24. Januar 2019, 10:11
von firestone
Frank: Du hast recht ,alles ist präparabel - zur Not mit Edelkorund(geht immer) :D
Sönke. Danke für Deine Hinweise. Leider ist mein Freund vor 2Jahren verstorben , hab nur die Angaben - Eoderoceras Dorset. Ich werde mal mit Uli Urbanski sprechen ,die waren einige Male zusammen in England.
Zur Präparation: das Gestein ist unterschiedlich hart , Werkzeuge sind HW65 u. Veit-Nadelstichel sowie verschiedene Schleifstifte. Den Fortschritt werde ich dokumentieren.
Du kannst den Beitrag gerne verschieben ( Lias bzw. Präp.)
Schönen Tag

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Donnerstag 24. Januar 2019, 22:56
von _Markus_
Ein äußerst interessanter Artikel über den Ichthyosaurier aus der Buttenheimer Erzbank im Oberen Pliensbachium! Vielen Dank hierfür an die Steinkern Erst-Autoren Danny Hähnlein und Marco Meisborn!

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Freitag 25. Januar 2019, 06:54
von Oecoptychius
Mal eine ganz dumme Frage. Ist das Heft denn eigentlich schon verschickt worden? Bei mir ist nämlich bislang nichts angekommen.

Viele Grüße,
Günter

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Freitag 25. Januar 2019, 10:26
von Sönke
Hallo!

@Fred: Wegen der Verknüpfung der Beiträge untereinander, würde ich vorschlage, dass Du die weiteren Schritte auch hier postest. Ein Bezug ist ja da, auch wenn der Ammonit nicht aus Charmouth ist. Stachelig ist er allemal. :)
Oecoptychius hat geschrieben:
Freitag 25. Januar 2019, 06:54
Ist das Heft denn eigentlich schon verschickt worden? Bei mir ist nämlich bislang nichts angekommen.
@Günter:

Ja, es wurde am 16. Januar 2019 an alle Abonnenten als Dialogpost abgeschickt.

Zu diesem Service schreibt die Deutsche Post auf Ihrer Website ziemlich windelweich:
Die Sendungen werden von der Deutschen Post in der Regel innerhalb von vier Werktagen nach dem Einlieferungstag von dienstags bis samstags zugestellt. Dabei handelt es sich um ein Qualitätsziel und nicht um eine Laufzeitzusage.
Man kann also offenbar (wie auch früher schon bei den Büchersendungen) mal Pech haben, dass es etwas länger dauert und montags scheint Dialogpost gar nicht zugestellt zu werden. Gestern fragte jemand aus Deinem Postleitzahlbereich bei mir nach - nachdem ich eine ähnliche Antwort gegeben hatte, kam dann Minuten später die Post mit dem Heft. Ich denke also, dass es bei Dir auch noch eintrudelt. Sollte hier - aus welchen Gründen auch immer - ein Rückläufer bei mir ankommen, melde ich mich. Falls Du gar keine Sendung erhältst, bitte PN - aber Komplettverluste sind recht selten.

Briefversand (1-2 Werktage bis zur Zustellung) würde die Versandkosten nochmals um 1/3 steigern. Ich erarbeite da lieber alles drei Tage früher. :wink:

Sorry für die Wartezeit! Ich schicke immer alles gleichzeitig ab, beim Rest hänge ich dann leider von der Schelligkeit der Deutschen Post ab.

Viele Grüße
Sönke

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 20:17
von Victor Schlampp
Lieber Sönke,


vielen Dank für das neue Heft. Ich habe es inzwischen komplett gelesen und finde es sehr gelungen. Für mich als Ammonitenmann ist natürlich die Präparation des Apoderoceras ein Höhepunkt. Gleich dahinter kommt das Aegocrioceras. Aber auch die horizontierte Ceratitenstudie hat mir sehr gut gefallen.
Das soll keine Abwertung der anderen Artikel sein. Für mich ist es auch immer wieder hilfreich, mein eigenes Sammelgebiet zu hinterfragen. Die Funde Deines Solnhofen-Selbstversuches haben einerseits meinen Respekt vor den Funden der Profis vermehrt, andererseits mich in meinem Tun bestätigt nach dem Motto:
Selbst mit viel Bier und Alc,
er gefällt mir nicht -
der Plattenkalk :bg:

Weiter so!

Liebe Grüße

Victor

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 21:29
von Stefan W. 12
Hallo Sönke,

auch ich möchte mich an dieser Stelle mal für die tolle Heftausstattung des neuen Heftes bedanken! :D
Sehr spannende Fund-und Präparationsberichte. Da liest man sich schnell fest. Zu deinem Plattenkalkbericht hatte ich dir ja schon geschrieben.
Die Fundstory von Buttenheim ist für mich als (auch) Buttenheimsammler besonders interessant, zeigt sie doch wieder mal, dass die Grube immer
für Überraschungen gut ist! Alle anderen Funde und Präparationen sind absolut Klasse, wobei der Apoderoceras schon etwas aus dem Rahmen fällt!
Aber ein besonderes Lob gilt den beiden MK-Gräbern, es ist schön zu sehen, wie mit viel kluger, intelligenter Herangehensweise ein solches
Ergebnis erzielt werden kann. Tolle Story und gut aufbereitet bzw. dokumentiert!

Dank an alle Beteiligten!
Beste Sammlergrüße,
Stefan.

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Mittwoch 13. Februar 2019, 19:08
von danylo
Lieber Sönke und weitere Autoren,

danke und Glückwunsch auch von mir!
Die "wieder mal Superlativ"-Berichte sind eindrucksvoll, Respekt an alle!
Danke, Klaus und Stefan, für die Reduktion der Hemmschwelle beim Baggern!

Daneben finde ich Deinen Solnhofen-Report richtig gut, Sönke,
weil er aus dem "wirklichen Leben" bzw. Sammler-Alltag berichtet,
wo ja keineswegs immer alles nur superlativ ist.
Da wäre der tolle Notidanoides-Zahn gar nicht nötig gewesen!
Aber ich freue mich natürlich für Dich darüber.

Re: Der Steinkern - Heft 36

Verfasst: Donnerstag 8. August 2019, 13:10
von fossilcollector
Hallo zusammen,

ich war vor ungefähr 2 Wochen wieder an der Stelle, wo ich die im Heft beschriebenen Sphenoduszähne gefunden habe. Innerhalb von drei oder vier Stunden konnte ich erneut einige Zähne finden. Die meisten sind allerdings sehr klein (die kleinsten 2-3 Millimeter und die größeren bis zu 1.5-2 cm) und leider auch recht häufig beschädigt. Dennoch konnte ich die meisten "retten".
Hier mal eine kleine Collage: (Am unteren Bildrand sind zwei Zähne von letztem Mal, die als Platzhalter fungieren. Die restlichen sind alles Neufunde)
Galerie.jpg
Galerie.jpg (1.23 MiB) 1175 mal betrachtet
Und noch ein paar Einzelbilder:
1.JPG
0,4 cm lang
1.JPG (222.18 KiB) 1175 mal betrachtet
2.JPG
0.7 cm lang
2.JPG (278.93 KiB) 1175 mal betrachtet
3.JPG
1 cm lang
3.JPG (225.1 KiB) 1175 mal betrachtet
1.JPG
1 cm lang
1.JPG (171.9 KiB) 1175 mal betrachtet
3.JPG
0.8 cm lang
3.JPG (205.96 KiB) 1175 mal betrachtet