Seite 4 von 7

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Freitag 7. Oktober 2016, 00:57
von Sönke
Hallo zusammen,

leider passte es bei mir zeitlich nicht mit einer eigenen Teilnahme, doch darf ich hier einige Fotos von Rainer und Fritz vom Tag des Geotops einstellen, der in diesem Jahr sehr gut ankam - auch dank der guten Wetterbedingungen - und von zahlreichen Besuchern wahrgenommen wurde.

Weitere Fotos findet Ihr unter http://www.doberg.de

Viele Grüße
Sönke

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Freitag 3. Februar 2017, 17:19
von Sönke
Hallo zusammen,

wieder einmal ist es das Verdienst von Rainer Ebel und seiner Mitstreiter/innen, dass der Paläontologische Arbeitskreis Bünde auch im Jahr 2017 wieder ein interessantes Programm bieten kann.
Wir treffen uns immer an jedem 2. Freitag im Monat im Dammhaus beim Dobergmuseum Bünde. Dabei sind auch mehrere Steinkernmitglieder, wie Stephanoceras, Maik Sieker und ich bin auch öfter vor Ort.

Hervorheben möchte ich zum einen das Vortragsprogramm, mit sechs Vorträgen. Zum anderen möchte ich aber auch Wolfgang Herzogs Engagement für den Sammlernachwuchs lobend hervorheben, ebenso wie die Fossiliensammeltage im Wiehengebirge und im Osnabrücker Bergland, die Achim Hildebrand ebenfalls vor allem für interessierte Einsteiger auf die Beine stellt.

Genug geschwafelt, hier findet Ihr das Programm:
http://www.steinkern.de/ablage/2017/FlyerPAK2017.pdf

Der erste Vortrag ist dem Thema Der Quarz - Facetten eines häufigen Minerals gewidmet und wird von Dr. Ekkehard Neumann (Bünde) gehalten. Im Flyer heißt es dazu:

"Der Bergkristall begeistert mit seiner Form, Transparenz und Klarheit schon seit Jahrhunderten den Menschen. Der Quarzkristall kommt in vielen verschiedenen, zum Teil überraschenden Erscheinungsformen vor und einige davon sind erklärungsbedürftig. Er zeichnet sich außerdem durch seine Farbvielfalt aus, die bis in die heutige Zeit nicht immer einfach zu erklären ist. Es werden einige Begleitmineralien vorgestellt und erläutert sowie interessantes Ausstellungsmaterial gezeigt."

Dieser Vortrag findet am 10. März um 20 Uhr im Dammhaus statt.

Die folgenden fünf Vorträge sind dann stärker paläontologisch geprägt. Drei von sechs diesjährigen Referenten sind wiederum aktive "Steinkerne" und wir freuen uns auch Dr. Annette Richter und Dieter Siebert wieder in Bünde begrüßen zu dürfen. :top:

Viele Grüße
Sönke

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Montag 24. April 2017, 23:24
von Sönke
Hallo zusammen,

diesmal ein Hinweis "in eigener Sache":

Am Freitag, 12. Mai halte ich einen Vortrag über "Fossilien aus dem Unterjura von Ostwestfalen" im Dammhaus des Dobergmuseums in Bünde (ab 20 Uhr). Es werden einige der relevanten Unterjura-Fundorte der vergangenen 20 Jahre mit Beispielen der Fauna in stratigrafischer Reihenfolge rekapituliert. Ich bin da gerade am zusammenstellen und fotografieren, es ist ja doch einiges zusammengekommen, sodass nur eine Auswahl gezeigt werden kann.

Z. B. werden auch Stücke von der B239-Baustelle (Autobahnzubringer zur A2) bei Herford gezeigt werden, von denen ich mal exemplarisch ein Tragophylloceras aus der Jamesoni-Subzone anhänge.

Unbestimmte Unterjura-Fossilien können auch gerne mitgebracht werden, vielleicht kann ich (oder einer der Anwesenden) da Tipps geben. Es dürfen natürlich auch gerne bestimmte Stücke gezeigt werden.

Schöne Grüße
Sönke

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Mittwoch 10. Mai 2017, 11:08
von Sönke
Hallo zusammen,

am vergangenen Sonntag hat das Museumsfest Bünde unter regem Zuspruch stattgefunden. Bilder findet Ihr unter http://www.doberg.de

Danken möchten wir Eberhard Janke (Eifelebi), der marokkanische Goniatiten zur Verfügung stellte, die von den Kindern aus einer Sandkiste mit viel Spaß zusammen mit Haizähnen ausgesiebt werden konnten oder gegen eine kleine Spende erhältlich waren!

In drei Tagen ist es soweit und ich erzähle in Bünde ein paar Takte zum Unterjura von Ostwestfalen. Bringt etwas Zeit mit, falls Ihr kommt ... es gibt nämlich Einiges zu zeigen! :wink:

Noch mal die Eckdaten: Beginn am Freitag den 12. Mai um 20 Uhr im 1595 erbauten Dammhaus des Dobergmuseums (Außenstelle des Standesamtes), Dauer zirka 2 Stunden. Der Veranstalter (VHS im Kreis Herford) erhebt einen Eintritt von 6 Euro.

Schöne Grüße und bis dahin
Sönke

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Mittwoch 10. Mai 2017, 18:33
von Frank
Schade, keine Zeit
wäre doch die perfekte Gelegenheit gewesen für einen Vortrags-Gegenbesuch
Hast Du nicht mal Lust, was im Süden zu erzählen?
Ostwestfalen war immer eine feine Ecke zum sammeln

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Mittwoch 10. Mai 2017, 23:20
von Sönke
Hi Frank,

schade, aber es ist wirklich ein bisschen weit. :wink:

Im Laufe des Jahres bin ich mit dem Thema "Frankenjura" in Hannover und vom Vortrag über Ostwestfalen wird es wahrscheinlich auch noch in Kleinenbremen eine Neuauflage geben. Das genügt mir dann aber erstmal. Lieber sollte ich einige Dinge dann doch mal verschriftlichen, denn das kann man dann entschieden besser überregional verfügbar machen. :) Hinsichtlich der Fahrerei genügen mir die diversen Exkursionen eigentlich vollkommen. :wink:

Gruß
Sönke

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Freitag 12. Mai 2017, 16:26
von Stephanoceras
Hallo Sönke,

zum Glück hab ich's nicht weit! :bg: Bin dabei!

Gruß
Fritz

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Samstag 13. Mai 2017, 09:52
von der Förster
Gestern Abend fand in Bünde im Dammhaus im Rahmen der Vortragsreihe des Paläontologischen Arbeitskreises Bünde der Vortrag über den Unterjura in Ostwestfalen statt. Der Referent hatte sich die Aufgabe gestellt, einen Überblick über die hauptsächlichen Fundstellen, ob erloschen oder zugänglich, aus seiner Sammeltätigkeit, eine Vorstellung der Fossilerhaltung und möglicher Präparation und eine zeitlich und nach Lokalität geordnete Präsentation der repräsentativen Fossilien darzubieten. Wie daraus schon zu erahnen, wurde es ein langer, aber nicht langatmiger Vortrag. In seiner im eigenen Art führte der Referent das Publikum in einer Zeitreise über etwa 25 Millionen Jahre durch den Schwarzjura und seine Sammeltätigkeit dort in seiner Heimat, dabei wurden Rückfragen umgehend und fundiert beantwortet. Beurteilung: der Vortrag hat sich gelohnt!

Sönke, eine heftige Fleißarbeit muss das gewesen sein, aber das Ergebnis ist sehr ansprechend geworden. Für mich die Gelegenheit, eine mühevolle vergangene Woche erstmal aus dem Gedächtnis zu streichen – wenn auch nicht aus dem Kalender. Danke für die Mühen und dickes Lob!
Und es ist auch immer wieder schön, im Dammhaus die Kollegen vom PAK zu treffen, Neuigkeiten auszutauschen und Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen. Das Alles war alle Male den Aufwand der Anfahrt und das Aushalten der Baustellen wert...
Will der PAK den Hasen nicht zum Maskottchen erklären,der da suchend durch Bünde hoppelte?!?

Beste Grüße
Thomas

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Samstag 13. Mai 2017, 22:30
von GP
Auch von meiner Seite,

eine sehr toller Vortrag.
Die Mühe hat sich gelohnt.

Grüße
GP

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Samstag 13. Mai 2017, 23:44
von Sönke
Hi Thomas, Roman, Gerhard, Fritz und Michael,

es hat mich gefreut, dass Ihr und weitere Steinkerner und Interessierte aus der Region gekommen seid und die Zeitreise durch den regionalen Unterjura mitgemacht habt. :) Umso mehr, dass ihr teilweise doch recht beachtliche Anreisestrecken in Kauf genommen habt, insofern war die "extended version" dann gar nicht so schlecht. :)

Gut, dass offenbar alle den Vortrag trotz des etwas ausgedehnten Pensums zu doch recht später Stunde gut überstanden haben. :bg:

Dann hoffen wir mal gemeinsam auf viele weitere Aufschlüsse im ostwestfälischen Unterjura in der Zukunft! :D

An dieser Stelle schonmal gleich der Hinweis auf den nächsten Vortrag, denn hier folgt ein weiteres regionales Thema. Der Titel lautet "Der Karbon-Sumpfwald von Osnabrück/Piesberg", Referentin ist Angelika Leipner, Präparatorin am Schölerbergmuseum Osnabrück und Steinkern-Mitglied. Das Datum ist der 8. September 2017, wiederum ein Freitag, und der Vortrag beginnt um 20 Uhr.

Viele Grüße
Sönke

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Sonntag 14. Mai 2017, 11:18
von Stephanoceras
Hallo zusammen,

auch ich kann mich den Ausführungen von Gerhard und Thomas nur anschließen! Ein langer, aber keineswegs -weiliger Vortrag. Pech für alle die am Lias interessiert sind und nicht teilnehmen konnten. Auch von mir Dank an Sönke für die Leistung. Im Anhang noch einige Bilder vom Vortrag, sowie der nachfolgenden Fossilienschau und Besprechung.

Viele Grüße
Fritz

PS: Die Bildreihenfolge kriege ich gerade leider nicht geregelt :hmm:

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Dienstag 5. September 2017, 02:35
von Sönke
Hallo zusammen,

zunächst noch nachträglich vielen Dank an Fritz (Stephanoceras) für die kleine Bild-Doku.

Nach der Sommerpause geht es nun weiter und ich möchte gerne auf zwei Vorträge hinweisen:

Der Chronologie der Ereignisse entsprechend, sei zuerst der Vortrag "Der Karbon-Sumpfwald von Osnabrück Piesberg" erwähnt, den am Freitag, den 8. September 2017 Angelika Leipner (alias Piesbergala bei Steinkern.de) im Dammhaus des Dobergmuseums Bünde halten wird. Beginn ist wie immer um 20 Uhr. Im Flyer zur Veranstaltung heißt es: "Schon lange bekannt sind die faszinierenden Pflanzenfossilien aus dem Karbon des Piesbergs. Durch gezielte Suche ist es mittlerweile gelungen, zum Teil spektakuläre Funde von Insekten und anderen Gliederfüßern zu entdecken - wobei diese aber häufig recht unscheinbar und schwierig zu erkennen sind." Es kommen also sowohl die Liebhaber der Flora als auch die der (tatsächlich außerhalb des Großraums Osnabrück - außer unter Spezialisten - kaum bekannten) Fauna auf ihre Kosten.

Bereits zum Vormerken, auch schon einmal der Hinweis auf den darauf folgenden Vortrag, erneut mit Steinkern-Beteiligung: Dr. Danylo Kubryk (alias danylo) wird am 13. Oktober 2017 zum Thema "Der Steinbruch Sengenthal/Oberpfalz" referieren. Er nimmt dazu (schon zum zweiten Mal!) den langen Weg aus Kirchheim bei München auf sich, was wir sehr zu schätzen wissen! Vielen Steinkern-Mitgliedern ist er, wenn nicht sogar persönlich, als Autor des Grands Causses Spezialhefts der Steinkern-Zeitschrift und Verfasser mehrerer Berichte über Sengenthal auf Steinkern.de bekannt. Der Steinbruch Sengenthal stellt neben den Causses sein Hauptinteresse dar. Er wird uns zahlreiche, der faszinierenden und vortrefflich erhaltenen Bajocium-Fossilien des Winnbergs bei Sengenthal präsentieren.

Wir würden uns an beiden Abenden über zahlreiche Gäste freuen - es lohnt sich, die Referentin und der Referent sind auf ihren jeweiligen Gebieten absolute Spezialisten!

Schöne Grüße
Sönke

Re: Tag des Geotops 2017

Verfasst: Dienstag 12. September 2017, 10:56
von Stephanoceras
Hallo zusammen,

auch an dieser Stelle möchte ich auf die am kommenden Sonntag, den 17.09.2017 von 15:00 bis 18:00 Uhr stattfindende Veranstaltung Tag des Geotops hinweisen.
Der Paläontologische Arbeitskreis Bünde bietet zusammen mit der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Herford, dem NABU, und dem Geologischen Dienst NRW mit mehreren Ständen Informationen zu dieser geschichtsträchtigen Fundstelle. Auch Führungen durch das paläontologische Bodendenkmal werden kostenlos angeboten. Weitere Informationen sind dem angehängten Bild zu entnehmen.

Viele Grüße
Fritz

Sengenthal-Vortrag

Verfasst: Mittwoch 20. September 2017, 15:59
von Sönke
Hallo zusammen,

an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Angelika Leipner, die am 8. September einen wirklich informativen und gut illustrierten Vortrag über den Osnabrücker Piesberg bei uns in Bünde gehalten hat. Ein Vortrag, wie er in dieser Qualität eigentlich nur möglich ist, wenn man sich - wie Angelika das tut - auf einen speziellen Fundort fokussiert und dort wöchentlich auf die Suche geht. Neben den bekannten Pflanzenfossilien, war insbesondere der Einblick in die Tierwelt interessant. Das Erkennen vieler Fossilien verlangt nicht nur ein gutes, sondern auch ein geschultes Auge, das wurde spätestens beim nachträglichen Sichten einiger Originale im etwas schummrigen Licht deutlich, wo die Stücke dann mal nicht gut fotografiert und zigfach vergrößert gezeigt wurden, sondern in der (mit allerdings einigen Ausnahmen meist relativ bescheidenen) Originalgröße zu sehen waren. :)
Piesberg.jpg
Angelika zeigt einige ausgewählte Originalstücke aus der Sammlung des Schölerbergmuseums.
Piesberg.jpg (206.46 KiB) 16700 mal betrachtet


Auch der nächste Vortrag - am Freitag den 13. Oktober um 20 Uhr im Dammhaus - verspricht die Vorstellung eines Fundorts und seiner Fossilien auf einem hohen Niveau, denn neben den Grands Causses (vgl. Der Steinkern - Heft 17) ist der Steinbruch Winnberg/Sengenthal das große "fossile Steckenpferd" des Referenten Dr. Danylo Kubryk.

Ganz wichtig: ich machte oben schon auf den Vortrag aufmerksam. Über die angesprochenen Bajocium-Fossilien hinaus wird Danylo uns auch Sammlungsstücke aus dem in Sengenthal ebenfalls gut ausgebildeten Bathonium, Callovium und Oxfordium präsentieren! :D

Einen kleinen Eindruck mögen die nachfolgenden Impressionen aus der Power-Point-Präsentation vermitteln.

Danylo und die Mitglieder des Paläontologischen Arbeitskreises Bünde würden sich sehr über zahlreiche interessierte Besucher am 13. 10. in Bünde freuen! :)

Viele Grüße
Sönke

Re: Paläontologischer Arbeitskreis Bünde

Verfasst: Donnerstag 12. Oktober 2017, 23:23
von Sönke
Hi zusammen!

Kurz vor knapp noch mal ein "Reminder": Morgen ist es soweit und Danylo kommt nach Bünde!

Angesichts von 1200 Kilometer Reise für den Referenten hoffe ich, dass auch der eine oder andere Jura-Sammler aus der Region den Weg auf sich nimmt. Sicher wird es so ein "Komplettpaket Sengenthal" so gut aufbereitet wie von Danylo im Norden nicht so bald wieder geben. :D

Also, bis morgen (Freitag den 13. :shock: ) in Bünde - um 20 Uhr geht´s los! :)

Schöne Grüße
Sönke