Schichten, Spuren und Spiralen

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4136
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88662 Überlingen

Schichten, Spuren und Spiralen

Beitrag von Stenodactylina » Dienstag 30. November 2010, 00:39

http://www.steinkern.de/9-uncategorised ... muend.html

Boahh! Nichts wie hin!!!

Vielen Dank, Thomas, für den reich-bebilderten Beitrag! So was schöneres konnte ich für den Winter Monaten nicht vorstellen als dieser Ausstellung zu besuchen!

Grüße, Roger
Grüße vom Bodensee! Roger.

reinhardt
Mitglied
Beiträge: 2605
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 09:01

Beitrag von reinhardt » Dienstag 30. November 2010, 08:05

haben haben haben .... :D
Ironie ist nicht die kleine Schwester von Iron Man

Benutzeravatar
fidi39
Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 15:14
Wohnort: Bad Urach

Beitrag von fidi39 » Dienstag 30. November 2010, 16:54

Super !!!!

Das macht doch Lust auf einen Ausflug :shock:

Vielen Dank für`s "hungrig " machen.


Grüsse Klaus

Benutzeravatar
wasserfloh
Mitglied
Beiträge: 876
Registriert: Mittwoch 21. November 2007, 12:14
Wohnort: 89340 Leipheim

Beitrag von wasserfloh » Dienstag 30. November 2010, 20:11

Danke Thomas

für diesen hervorragend bebilderten Bericht! Aber ich nehme mal an, das private Museum in Deinem Haus übertrifft alles, was es in Schwäbisch Gmünd zu sehen gibt...

Beste Grüße

Michael
Zuletzt geändert von wasserfloh am Mittwoch 1. Dezember 2010, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bifer
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2005, 12:33

Beitrag von bifer » Dienstag 30. November 2010, 21:43

Hallo Thomas,

vielen Dank für deinen Bericht. Wahrlich schade, daß ich bei der Ausstellung nicht mithelfen konnte. Ein blöder Berater-Beruf kann einem das ganze Hobby vermiesen, wenn man kaum Zeit dafür findet.

Grüsse,
Andreas

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14497
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Mittwoch 1. Dezember 2010, 00:31

Hi Thomas,

auch von mir ein Dankeschön für Deinen gelungenen Bericht. Ich glaube da schnalzt nicht nur der Liassammler mit der Zunge! :D

Was Du mehrmals erwähnst, aber auf den Fotos zumindest nicht im Detail gezeigt wird, sind Seeigel. Hast Du eventuell ein oder mehrere Fotos der Stücke / welchen Gattungen wurden diese zugeordnet?

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5357
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitrag von amaltheus » Mittwoch 1. Dezember 2010, 20:15

Hallo Sönke,

anbei 3 Bilder von Seeigeln aus den Psilonotenschichten.
Die Lagerstätte wurde zwar einmal (ökologisch-sedimentologisch) bearbeitet, aber in der Arbeit
fand leider keine Bestimmung der Funde statt.
Die Kapseln der Seeigel haben einen Durchmesser von ca. 2 cm.

Gruß Thomas

Sönke hat geschrieben:Hi Thomas,

auch von mir ein Dankeschön für Deinen gelungenen Bericht. Ich glaube da schnalzt nicht nur der Liassammler mit der Zunge! :D

Was Du mehrmals erwähnst, aber auf den Fotos zumindest nicht im Detail gezeigt wird, sind Seeigel. Hast Du eventuell ein oder mehrere Fotos der Stücke / welchen Gattungen wurden diese zugeordnet?

Viele Grüße
Sönke
Dateianhänge
tomba_DSCF6850.JPG
tomba_DSCF6850.JPG (192.7 KiB) 21816 mal betrachtet
tomba_DSCF6849.JPG
tomba_DSCF6849.JPG (173.23 KiB) 21821 mal betrachtet
tomba_DSCF6848.JPG
tomba_DSCF6848.JPG (187.35 KiB) 21813 mal betrachtet
Zuletzt geändert von amaltheus am Donnerstag 2. Dezember 2010, 08:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3134
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:14

Servus Thomas,

danke für Deinen sehr anschaulichen Bericht mit seinen vielfältigen Informationen im mitnehmendem Text und den packenden Bildern. Prima, dass die Alliteration „Schichten, Spuren & Spiralen“ auch noch um „Saurier“ und „Seeigel“ ergänzt werden kann.

Die hier nachgereichten Seeigelbilder finde ich persönlich besonders interessant, kleine Coronen mit prominenten Stacheln. Könnte es sich dabei um Eodiadema sp. handeln?

Beste Grüße
Michael

Oecoptychius
Mitglied
Beiträge: 926
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:07
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Oecoptychius » Donnerstag 2. Dezember 2010, 07:59

Ja, ich vermute auch Eodiadema,

Gruß Günter

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5357
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitrag von amaltheus » Donnerstag 2. Dezember 2010, 08:09

Danke für die Bestimmung !
Schad drum das diese Verschüttungslagerstätte nie weiter bearbeitet wurde - jedenfalls nicht dass ich wüßte.

Gruß Thomas
Oecoptychius hat geschrieben:Ja, ich vermute auch Eodiadema,

Gruß Günter

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5357
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitrag von amaltheus » Donnerstag 2. Dezember 2010, 09:28

Am Sonntag, 12. Dezember 2010 findet - aufgrund der hohen Nachfrage - eine zusätzliche Führung durch die Ausstellung statt.

„Schichten, Spuren & Spiralen. Der Unterjura in der Umgebung von Schwäbisch Gmünd“

Zeit: 14:00 Uhr
Ort: Museum im Prediger

Aktuelle Informationen hierzu unter:
http://www.schwaebisch-gmuend.de/1198-M ... abrik.html

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14497
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Donnerstag 2. Dezember 2010, 11:32

Hallo Thomas,

danke für die Fotos der Seeigel!
Da liegen sie ja dicht an dicht und auch noch ganz gut artikuliert auf der Schichtfläche. Hoffentlich wurde reichlich von dem Material geborgen.

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5357
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Lias-Vortrag in Schwäbisch Gmünd

Beitrag von amaltheus » Mittwoch 12. Januar 2011, 10:00

Am Mittwoch 19. Januar 2011 findet um 19:00 in den Räumen der Sonderausstellung folgender Vortrag statt:

Link zur Sonderausstellung:
http://www.steinkern.de/9-uncategorised ... muend.html

Thema:
Aus Quenstedts Schatzkiste - Die Unterjura-Fossilien der Paläontologischen Sammlung der Universität Tübingen
von: Dipl. Geol. M. Aiglstorfer
(Uni Tübingen)

Inhalt:
Die paläontologische Universitätssammlung Tübingen zählt zu den bedeutendsten Europas. Sie würde im Wesentlichen vom Begründer der Paläontologie Tübingens, Friedrich August Quenstedt aufgestellt, und von seinen Nachfolgern stets erweitert. Mit über 600.000 Objekten ist sie häufig Ziel zahlreicher Wissenschaftler aus der ganzen Welt. Derzeit befindet sie sich im Wiederaufbau und wird ab April wieder vollständig öffentlich zugänglich sein.
Ein Schwerpunkt ist der Unterjura der Schwäbischen Alb, die Zeit als das Jura-Meer sich über weite Flächen Deutschlands und Frankreichs ausbreitete und sich mit ihm eine einzigartige Vielfalt an Meereslebewesen bildete. Der Vortrag schlägt den Bogen vom Moment, als das Jurameer beginnt, vor 200 Millionen Jahren bis zu den weltberühmten Meeresablagerungen des Posidonienschiefer-Meeres vor 182 Millionen Jahren. Anhand zahlreicher, einmaliger Funde aus der Tübinger Sammlung, darunter merkwürdige Haie, lebendige Fossilien wie den Quastenflosser aber auch unsere entferntesten Verwandten, frühe Säugetiere, die sich wohl im Uferbereich des Jurameeres aufhielten, werden längst vergangene Ökosysteme charakterisiert. Der Vortrag gibt darüber hinaus Einblicke in die Aufgaben und Probleme bei der Bewahrung einer Sammlung, die als Kulturgut der Menschheit für nachfolgende Generationen bewahrt werden soll.
Zuletzt geändert von amaltheus am Montag 17. Januar 2011, 16:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4136
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88662 Überlingen

Beitrag von Stenodactylina » Mittwoch 12. Januar 2011, 14:13

Hallo,

schade, dass ich ausgerechnet an dem Abend arbeiten muss :(

ich kann aber wärmstens empfehlen, den Vortrag wahrzunehmen. Manuela Aiglstorfer hat damals zusammen mit Philipe Havlik den Profil in der Tongrube Geisingen gemacht:

http://www.steinkern.de/forum/viewtopic ... highlight=

Sie ist ein sehr guter Kenner der Lias-Schichten und hat sich besonders auf die Meeressaurier dieser Zeit spezialisiert.

Thomas, kannst Du bitte liebe Grüße von mir übermitteln?

Grüße, Roger
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5357
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Sonderführung, Unterjura-Ausstellung in Gmünd

Beitrag von amaltheus » Freitag 14. Januar 2011, 12:04

Am Samstag, 22. Januar 2011 um 14:30
findet - anlässlich der Austellungsbesichtigung der Geo-Gruppe Aalen -
eine Sonderführung durch die Ausstellung statt.

Wer die Geogruppe kennenlernen mag ... und wer Interesse an Fossilien hat ... ist herzlich eingeladen ... sich der Gruppenführung anzuschließen !

- Thomas -
Roger Furze hat geschrieben:Hallo,

schade, dass ich ausgerechnet an dem Abend arbeiten muss :(

ich kann aber wärmstens empfehlen, den Vortrag wahrzunehmen. Manuela Aiglstorfer hat damals zusammen mit Philipe Havlik den Profil in der Tongrube Geisingen gemacht:

http://www.steinkern.de/forum/viewtopic ... highlight=

Sie ist ein sehr guter Kenner der Lias-Schichten und hat sich besonders auf die Meeressaurier dieser Zeit spezialisiert.

Thomas, kannst Du bitte liebe Grüße von mir übermitteln?

Grüße, Roger

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“