Fossilien vom Limfjord / Präparation einer großen Makrele

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
wasserfloh
Mitglied
Beiträge: 876
Registriert: Mittwoch 21. November 2007, 12:14
Wohnort: 89340 Leipheim

Fossilien vom Limfjord / Präparation einer großen Makrele

Beitrag von wasserfloh » Mittwoch 15. September 2010, 16:23

Bezieht sich auf:
http://www.steinkern.de/fundorte/daenem ... krele.html

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Servus Karsten,

ein erstklassiger Bericht! Zu lesen wie ein Krimi - es geht ja schließlich auch in Deinem Bericht um eine Leiche. Und für die opulente Gestaltung des PDF ebenfalls ein dickes Lob!

Immer wenn ich sehe, mit welchen (Ra-)Finessen andere Sammler ihre Objekte präparieren, fühle ich mich selbst an meinem dürftig ausgestatteten Präparationstisch in die Steinzeit zurückversetzt. Da kann man nur hoffen, dass ich niemals einen solchen Fisch finden werde. Es wäre einfach nur schade um den Fisch...

Gratulation, mit Respekt und den besten Wünschen

Michael

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6838
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Thomas_ » Mittwoch 15. September 2010, 16:56

Ja, ein toller Bericht!

Die PDF-Fans werden mehr :wink:

Hmmm, aber nicht das bald alle Berichte als PDF geliefert werden. Das spart sicher beim Upload der Bilder Zeit, aber die Technik hat auch Nachteile. Wie schon gesagt: die Suche findet nichts was im PDF steht und wir wollen ja auch keine PDF-Sammlung werden. Ich würde vorschlagen das Format nur zu verwenden, wenn es inhaltliche Vorteile bietet, also bei großen Grafiken oder Tabellen, komplexen Textfomatierungen oder weil ein Riesenbericht mit vielen Fotos zu viel Mühe bei der Konvertierung in das Homepageformat machen würde.

Thomas

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 973
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Beitrag von paul93 » Mittwoch 15. September 2010, 18:05

Moin Karsten!

Da kann ich mich Michael nur anschließen...
Ein wundervoller Bericht mit vielen, tollen Bildern.
Dank deiner bildhaften Darstellung und den Erklärungen zu der Präparation,
kann ich mich richtig in deine Lage als Präparator hineinversetzen.
Du hast uns anschaulich gezeigt, dass fast jedes Fossil eine
genauestens überlegte und durchdachte Präparation erfordert.

Ein Wahnsinnsergebnis, dank deiner Präparation.
Glückwunsch zum Fund und zur gelungenen Darstellung!

Liebe Grüße!
Paul
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
Paul Winkler
Redakteur
Beiträge: 2179
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 11:41
Wohnort: 75210 Keltern
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul Winkler » Mittwoch 15. September 2010, 18:20

Hi Karsten!

Hier gleich der nächste Paul als Gratulant. :D :wink: Als ob man dabei gewesen wäre: super! Das Einzige, was ich etwas anders sehe: Du schreibst, das sich die Mühe nicht gelohnt hätte, wenn der Fisch keinen Kopf gehabt hätte. Hinsichtlich des Ergebnisses, dass man in der Vitrine bestaunen will: natürlich. Wer will das nicht! Mir sind aber auch unvollständige Exemplare zu Übungs-und Testzwecken höchst willkommen. Ich erlebe es sehr oft, dass vielversprechende Fossilien auf einmal aufhören, wo man es sich nicht wünscht. Aber die Erfahrung, die ich während der Präparation sammle, kommt mir dann beim nächsten "vollständigen" Stück zugute.

Liebe Grüsse Paul

Dieterich
Mitglied
Beiträge: 944
Registriert: Donnerstag 3. Juni 2010, 02:07

Beitrag von Dieterich » Mittwoch 15. September 2010, 18:40

Hi Karsten,
ich möchte mich Paul anschließen.
Aber selbst ohne Kopf wäre er toll
Das ist meine Meinung :D

reinhardt
Mitglied
Beiträge: 2577
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 09:01

Beitrag von reinhardt » Donnerstag 16. September 2010, 08:43

Hallo Karsten,

ein super Fund, ein toller anschaulicher Bericht - Glückwunsch.

Die Klärung der Umstände nach dem Tod - gefällt mir ebenfalls,
bist Du Pathologe?

Gruesse Reinhardt

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4829
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Triassammler » Donnerstag 16. September 2010, 10:40

Hallo Karsten,

ein sehr schöner Bericht über ein sehr schönes Fossil! Für mich besonders beeindruckend: Die vielen Detailfotos. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Hut ab!

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Dirk
Mitglied
Beiträge: 588
Registriert: Dienstag 11. April 2006, 18:46
Wohnort: An der Flensburger Förde

Beitrag von Dirk » Donnerstag 16. September 2010, 16:47

Moin Karsten,

ich schliesse mich an, gratuliere zu diesem Fund und der exellenten Präparation.
Zuerst dachte ich - wie schade, dass der Fisch sich nicht wie "geleckt" erhalten hat - . Doch schnell wurde mir klar, dass die Geschichte, die sein ramponierter Körper erzählt viel spannender ist!

1000 Dank für diesen anschaulichen Krimi in mehreren Akten....
Gruß, Dirk

Benutzeravatar
FurFossil
Redakteur
Beiträge: 1179
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 11:27
Wohnort: OSTSTEINBEK bei Hamburg

Beitrag von FurFossil » Donnerstag 16. September 2010, 18:47

Hallo liebe Steinkerner,

über Euer Interesse an meiner toten Makrele habe ich mich sehr gefreut.

@Reinhard: Nein, ich bin kein Pathologe, sondern nur ein pensionierter Controller. :lol:
Aber der Fisch ist in seinem ramponierten Zustand tatsächlich interessant. Einige Körperregionen sind zwar abgeplatzt. Verwesung ist aber absolut nicht eingetreten, weil am sauerstofflosen Boden des Molermeeres keine Bakterien oder andere Organismen lebten, die an der Makrelenleiche herumknabbern konnten.

@Thomas_: Ich wollte einfach mal einen Bericht im PDF-Format ausprobieren. Der nächste folgt im herkömmlichen Homepage-Format.
Mit den besten Sammlergrüssen

Karsten

steinbeisser57
Mitglied
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 28. Dezember 2005, 21:55
Wohnort: Schwäbisch Gmünd/BaWü

Beitrag von steinbeisser57 » Freitag 17. September 2010, 18:46

Hallo Karsten
Genau wegen solchen Beiträgen muss
ich jeden Tag mal bei Steinkern vorbeischauen.
Danke für den tollen Beitrag.
Grüsse
Manfred

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3129
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Freitag 17. September 2010, 19:25

Servus Karsten,

hab´ ganz herzlichen Dank für Deinen packenden Bericht, er gefällt mir sehr! Deinem Präparationsablauf bin ich gefolgt, habe mit Spannung den (höchst erfolgreichen!) Versuch des passgenauen Klebens mit Dir durchlitten - und freue mich über das Ergebnis. Ich gratuliere, so soll es sein - und so soll es uns beschrieben und gezeigt werden!

@Thomas_:
Gerade, wenn ich Karstens Bericht im pdf-Format sehe, meine ich doch, dass es der Königsweg sein könnte, Berichte als PDF-Files einzustellen, und in den einführenden Worten genug Stichwörter zum Fund, der Lokalität, Stratigrafie (welche auch immer), anzumerken. Dann sollten diese Berichte mit Suchmaschinen zu finden sein. Einmal gefunden, kann man sie dann auch sauber als STEINKERN-Bericht runterladen.

Beste Grüße
Michael

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“