Funde von den alten Steinkohlenhalden der Saale-Senke

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
Gordon
Mitglied
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 21:57

Beitrag von Gordon » Mittwoch 27. Januar 2010, 10:45

danke,danke, aber es ist zum Glück noch ein bissel Zeit, aber ich wollte vorher echt nochmal nach Plötz...wenn das Wetter mitspielt :wink:

Benutzeravatar
Gordon
Mitglied
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 21:57

Beitrag von Gordon » Mittwoch 27. Januar 2010, 20:25

wer vielleicht durch meinen Beitrag ein bissel auf den Geschmack des Oberkarbons von Plötz usw. gekommen ist, kann sich mal bei mir per pm melden, ich habe für einen kleinen Obolus ein kleines Lot zusammengestellt!
wie gesagt, wer Interesse hat, einfach melden und derjenige erhält dann ein paar Fotos...
lg

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5849
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von tbillert » Sonntag 11. April 2010, 00:11

Namd,

heute waren wir (Stefan + ich) nun wie vor Wochen ausgemacht in Plötz und Wettin. Ich - zum ersten Mal im Karbon unterwegs - fand die Fundstellen hochinteressant. Das Wetter war auch Klasse, was will man mehr.

Schon allein die schiere Menge an Material in Plötz ist beeindruckend. Da gilt es natuerlich wie immer aus der Quantitaet die Qualitaet zu fischen und genau hinzusehen - vieles erschliesst sich nicht auf den ersten Blick. Und Farn ist nicht gleich Farn und spitze Blaettchen kommen auch nicht immer von der gleichen Art Pflanze, wie ich eben beim retrospektiven Lesen diverser Artikel ueber Plötz nochmal gelernt habe.

Leider wurde der Besuch in Plötz durch den Auftritt eines uebereifrigen Foersters getruebt, der zur Verstaerkung gleich mit 2 Polizeibeamten kam und uns von der - frei zugaenglichen - Halde entfernen wollte. Dies gelang ihm nicht, aber leider ging aber mein Eimer mit den Funden der ersten 2 Stunden bei dieser Aktion drauf - der wurde mir, da beim Aufnehmen der Personalien durch die Polizei absteits stehend, vom unfreundlichen Waldhueter entwendet und entleert. Spaeter fand ich ihn leer am Auto lehnend wieder. Aber den Verlust von Erstfunden kann man verschmerzen, und es blieb noch genug Zeit, den zweiten Eimer zu fuellen.

Spaeter waren wir noch in Wettin. Viel kleinere Halde mit spaerlich Material, was zum Aufspalten taugt. Wenig Material hat natuerlich den Vorteil, dass man sich mehr auf einzelne Stuecke konzentriert, so dass ich auch dort ein paar schoene Funde machen konnte.

In Ploetz trafen wir auch Dr. Wolfgang Zessin (auf Bild 1 im Hintergrund), der dort nach Insektenfluegeln suchte. Seine Ausbeute: 3 Stueck in 2 Stunden. Respekt! Ich haette diese fragilen Gebilde einfach uebersehen.

Hier noch 2 Bilder: Nr. 1 Sammlerromantik: Stefan bei der "Haldenbrotzeit"; Nr. 2 das "Häldchen" von Wettin.

Auf jeden Fall waren wir nicht das letzte Mal dort!

Viele Gruesse,

Thomas.
Dateianhänge
100420101122.jpg
100420101122.jpg (122.59 KiB) 14629 mal betrachtet
100420101121.jpg
100420101121.jpg (149.58 KiB) 14622 mal betrachtet
Zuletzt geändert von tbillert am Sonntag 11. April 2010, 00:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gordon
Mitglied
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 21:57

Beitrag von Gordon » Sonntag 11. April 2010, 00:39

???
Polizei... das ist mir neu...warum das auf einmal?
Uns ist sowas noch nie passiert...
Was war denn der Grund des unerwünschten Erscheinen der Beamten???

LG
Gordon

PS: wie war die restliche Ausbeute eigentlich?

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5849
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von tbillert » Sonntag 11. April 2010, 00:54

Der Foerster hat diese geholt - die fanden es auch nicht toll, mit ihren Strassenschuhchen auf der Halde zu uns raufzusteigen, aber was sollten sei machen. Der Foerster meinte, wir duerfen da nicht klopfen - die Polizisten wussten darueber natuerlich nicht Bescheid und taten, was Polizisten in solchen Faellen halt tun: Personalien aufschreiben und wieder weggehen. Dafuer jagte der fiese Mann in gruen dann noch seine beide Hunde an der Halde lang und ballerte im Waldstueck neben der Halde herum (ernsthaft!). Was das sollte - keine Ahnung. Wir haben weiter geklopft und gefunden. Man muss Prioritaeten setzen ;-)

Ah so, zur Ausbeute: was soll ich sagen - mir fehlt der Vergleich. Die ueblichen Verdaechtigen in recht netter Ausfuehrung, also Farnwedel und Co. (leider bei mir keiner komplett dabei), als kleines Highlight bei mir ein halber Calamites-Fruchtstand. Schoene Calamites-Stuecke, Annularien, Asterophyllites, Sphenophyllen (denke ich, Bilder folgen die Tage mal). Fuer Fluegel und solche noch duenneren Sachen fehlt mir noch der Blick.

Gruss,

Thomas.

Benutzeravatar
Gordon
Mitglied
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 21:57

Beitrag von Gordon » Sonntag 11. April 2010, 01:03

Das darf doch nicht Wahr sein :evil:

Echt krass...
ich meine, wenn wir, oder allgemein, den Acker da oder sonst irgendetwas in der nahstehenden Natur "beschädigen"...ok, dies versteht man, dass dann Ärger kommt, aber nicht, wenn man gemütlich kloppft und mehr nich...
Manche Menschen haben einfach kein Verständnis und man kann es ihnen auch nicht recht machen...sowas gibs leider :|

und sag schon...haste/ihr acuh nen Flügel gefunden :wink:

LG
Gordon

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5849
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von tbillert » Sonntag 11. April 2010, 01:06

ja, manche Leuten brauchen halt ein Hobby. Vielleicht Fossilien suchen - da kommt man nicht auf dumme Gedanken...

Nix Fluegel - leider. Wie gesagt, ich hab die bei Wolfgang Zessin gesehen und ich haette sie einfach uebersehen. Nach ueber 100 Besuchen (wie er meinte) hat man dann wohl ein Auge fuer.

Gruesse,

Thomas.

Benutzeravatar
Gordon
Mitglied
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 21:57

Beitrag von Gordon » Sonntag 11. April 2010, 01:11

ja, da hat er recht^^
Aber wie gesagt, auch für ein geübtes Auge wird es schwer, wenn alles nass ist :wink:

und was ist an Pflanzen so rausgekommen?
vllt Spheno's oder Annularien?´

LG

Benutzeravatar
Gordon
Mitglied
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 21:57

Beitrag von Gordon » Sonntag 11. April 2010, 01:14

oder Hai-eier :roll:

doe
Steinkern.de Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 357
Registriert: Sonntag 10. Mai 2009, 17:03
Wohnort: 06766 Wolfen

Beitrag von doe » Sonntag 11. April 2010, 01:14

Hi,
ist mir auch neu,gerade verkehrt herum,Plötz war bisher frei und die historischen kleinen Halden von Wettin im Rahmen des "Steinkohlewanderweges" geschützt.Es gab Bestrebungen die Plötzer Schachtteiche neben der Halde als Amphibienbrutgewässer unter Schutz zu stellen,aber noch nichts offizielles dazu verlautbart.
Es freut mich zu hören,daß der Dr.Zessin mal wieder da war,hatte er doch in den 80 igern in Plötz einen 20 cm Libellenflüger gefunden.
Informiert bitte ,was für Gründer die Polizei/Förster angegeben haben.
Glück auf Günter

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5849
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von tbillert » Sonntag 11. April 2010, 01:14

@Gordon: das stimmt, ist mir vorhin beim Abwaschen der Funde aufgefallen - wenn nass, ist nix mehr zu erkennen. Glueck gehabt, dass es heute trocken blieb.

Ja, von den Arten her wuerde ich das bejahen - aber wie gesagt, ich mach die Tage paar Fotos. Jetzt geh ich erstmal heiern :-)

Hai-eiern ;-)

Nee, nix Hai-Eier. Ostern ist vorbei.

Nacht,

Thomas.

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5849
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von tbillert » Sonntag 11. April 2010, 01:19

@doe: ja, von der Libelle hat er erzaehlt. Sie befindet sich wohl im Museum fuer Naturkunde in Berlin.

Gruende angegeben hat der Waldhueter nicht. "Sie duerfen das nicht". Die Polizei hatte auch keine Ahnung, ob wir das nun duerfen oder nicht. Das Dingen ist ein sog. geschuetztes Geotop, und laut Herrn Zessin - der sich auskannte - darf geklopft und gesammelt werden, und Schuerfen bis 30 cm ist auch erlaubt (viel Spass beim Messen ;-)

Nacht,

Thomas.

doe
Steinkern.de Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 357
Registriert: Sonntag 10. Mai 2009, 17:03
Wohnort: 06766 Wolfen

Beitrag von doe » Sonntag 11. April 2010, 01:25

Hi Thomas,
die Aussage dürfte nicht stimmen,als Geotop sind nur die hist. Halden von Wettin /Lebejün geschützt,Plötz hat bis ca 1950 produziert und verdient den Status nicht.
Gruß Günter
Zuletzt geändert von doe am Sonntag 11. April 2010, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5849
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von tbillert » Sonntag 11. April 2010, 10:27

hallo guenter,

du meinst sicher "plötz ... verdient den status nicht", oder? Laut artikel von jochen aus im fossilien-journal 03/2006 ist plötz geschütztes geotop - was das genau bedeutet, weiss ich nicht (ich kann mich da nur auf die gestern gehoerten aussagen berufen).

Viele gruesse,

Thomas.

doe
Steinkern.de Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 357
Registriert: Sonntag 10. Mai 2009, 17:03
Wohnort: 06766 Wolfen

Beitrag von doe » Sonntag 11. April 2010, 10:52

Hallo,
ist geändert,1.25 Uhr waren einige graue Zellen schon im Tiefschlaf.
Versuche mal den tatsächlichen Status von Plötz rauszukriegen.
Bis bald Günter

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“