Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 3035
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Freakshow » Donnerstag 17. Dezember 2020, 05:58

unnamed84 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Dezember 2020, 15:25
...

Präparation mal anders :bg:
Präparationslutschen. Eine unbedingte Hilfe, gerade bei Echinodermen!
Vermutlich eine Ableitung der Korngrößenbestimmung zwischen den Zähnen ( Ton oder Schluff)
https://de.wikipedia.org/wiki/Schluff

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 9244
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Tapir » Donnerstag 17. Dezember 2020, 12:25

Freakshow hat geschrieben:
Donnerstag 17. Dezember 2020, 05:58
Vermutlich eine Ableitung der Korngrößenbestimmung zwischen den Zähnen ( Ton oder Schluff)
Hallo Udo,
das funktioniert übrigens auch beim Erkennen von Grobkies.
Klapperstein hat geschrieben:
Mittwoch 16. Dezember 2020, 16:11
@ Johannes: m.E. sind die Zarnglaff Sediment doch im Geschiebe vertreten, oder? Daher müsste doch auch so ein Hemicidaris irgendwann mal zu finden sein :shock: Kennst du Funde solcher Igel aus dem Geschiebe?
Hallo Stefan,
es gibt Geschiebe, die man mit den in Nordpolen anstehenden Malmsedimenten gleichsetzen kann. Diese Gesteine genau kennenzulernen und makroskopisch dann im Geschiebe ansprechen zu können war das Hauptziel unserer Exkursion. Die Hemicidaris kenne ich von dort nur aus mergeligen Schichten, was ihr Erhaltungspotential während der Gletschermassage nicht unbedingt positiv begünstigt hat. Unmöglich ist natürlich nichts, aber ich selber kenne keine kompletten Funde aus dem Geschiebe.
Stefan W. 12 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Dezember 2020, 21:03
Sehr schön Johannes, das Seeigelglück war auch mir in diesem Jahr hold. Ich werde nächstes Jahr davon berichten.
Die kleineren sind meistens wohl mit Madreporenplatten erhalten, wie bei deinem Exemplar. Kenne die auch vom Weserbergland.
Glückwunsch zum Fund!

LG, Stefan.
Hallo Stefan,

danke! Ich freue mich auch schon auf den Bericht! Je nördlicher der Jura umso interessanter finde ich, und das Weserbergland ist ja auch nicht mehr wirklich südlich. ;)
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
Disclaimer: Die Beiträge können Spuren von Ironie, Fiktion, Laienmeinung oder persönlicher Einschätzung enthalten, ohne dass dies textlich oder durch bunte Kleckse kenntlich gemacht wird. Bitte gleichen Sie den entsprechenden Beitrag immer mit anderen Ihnen zugänglichen, thematisch verwandten Quellen ab.

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
SSE
Mitglied
Beiträge: 350
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2008, 17:44
Wohnort: Potsdam

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von SSE » Donnerstag 17. Dezember 2020, 13:21

Ich gebe es zu: Weihnachtskalender mit schokoladigem Inhalt sind mir grundsätzlich lieber. Aber die im Steinkern-Kalender gezeigten tollen Stücke und damit verbundenen Geschichten sind einfach klasse! Danke dafür! Ich freue mich auf das nächste "digitale Türchen"... (Ist ja nicht so, als hätte ich nicht trotzdem einen Schokokalender - wenn ihn nicht die Kinder leerfuttern...)

Viele Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
juniper
Mitglied
Beiträge: 663
Registriert: Sonntag 19. August 2007, 23:09
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von juniper » Donnerstag 17. Dezember 2020, 14:51

Hi Sebastian

Der Schoko-Adventskalender ist halt an Heiligabend leer und wird entsorgt, der Steinkern-Adventskalender dagegen ist am 24. voll und bleibt bestehen 8-) (als Beitrag der Homepage).
Die bisher 16 offenen Türchen sind mit wunderbar breit gefächerten Themen befüllt. Ich bin gespannt was "im Endspurt" noch alles offengelegt wird!
Insgesamt eine tolle Aktion, die auch dadurch ganz gut zu bewältigen ist, weil sich so viele beteiligen.
Im seligen trilobita-Forum hatten wir ein paarmal einen "Trilobiten-Adventskalender" aus dem Hut gezaubert, das lag ein paar Mal auf den Schultern von nur 3-einhalb Teilnehmern. 24 präsentationsreife Trilos zusammenzustellen ist keine leichte Aufgabe, es sollte ja auch was dazu erzählt werden. Das ist hier bei Steinkern einfacher & reichhaltiger, weil einfach Beiträge aus allen Erdzeitaltern und aller Sorten Fossilien zur Auswahl stehen. Anders als beim Trilobitenkalender, wo es halt jeweils einen Trilo gab, ist das Überraschungsmoment hier nochmal größer.
:weihnachtsmann:
Beste Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Stefan W. 12
Redakteur
Beiträge: 2134
Registriert: Dienstag 3. Februar 2009, 10:14
Wohnort: Zwickau

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Stefan W. 12 » Donnerstag 17. Dezember 2020, 16:30

Hallo Johannes,

"Hallo Stefan,

danke! Ich freue mich auch schon auf den Bericht! Je nördlicher der Jura umso interessanter finde ich, und das Weserbergland ist ja auch nicht mehr wirklich südlich."


Das ist natürlich richtig, aber mein diesjähriger Fund ist aus Franken und wird dann im neuen Jahr mit vorgestellt.
Die kleinen Seeigel mit Madreporenplatten habe ich aus dem Weserbergland.

LG, Stefan.
Wenn wir uns etwas herausgreifen, bemerken wir, dass es mit allem
anderen im Universum zusammenhängt. John Muir

Heribert
Redakteur
Beiträge: 767
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Heribert » Donnerstag 17. Dezember 2020, 17:14

Hallo Stefan und Johannes

Aus dem Kimmeridge von Kalkriese, Osnabrücker Bergland sind zu erwähnen Hemicidaris hoffmanni und Pseudocidaris thurmanni als wohl nördlichste Funde in Deutschland.
Hiervon befinden sich einige in meiner Sammlung.

Beste Grüße und munter bleiben --- Heribert

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14485
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Sönke » Donnerstag 17. Dezember 2020, 21:30

Hallo zusammen,

als Unterjura-Ammonitenfan muss ich sagen, hat es mir die Haugia heute absolut angetan. Vor allem auch, da sie eben nicht nur ein tolles Vitrinenstück ist, sondern auch die Geschichte eines wechselvollen, manchmal gar gefährdeten Lebens erzählt. Sie legt eindrucksvoll Zeugnis vom Regenerationsvermögen, das Ammoniten besaßen und das mich immer wieder aufs Neue fasziniert. :top:

Also, wenn wir eines von den Ammoniten lernen können: Niemals aufgeben! Und erst irgendwann ganz spät in Schönheit sterben. Oder so... :wink:

Danke für den Beitrag, Bernhard!

Schöne Grüße
Sönke

P.S.: Gibt es auch jemanden, die/der Ammoniten im Mund kurzerhand präparieren kann oder funktioniert das nur mit Seeigeln? Ich habe recht viele Rohlinge, alle al dente... :P

Benutzeravatar
oztrail
Mitglied
Beiträge: 603
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 22:40

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von oztrail » Donnerstag 17. Dezember 2020, 21:45

Hallo zusammen,

Sönke schreibt:
Sönke hat geschrieben:
Donnerstag 17. Dezember 2020, 21:30
Also, wenn wir eines von den Ammoniten lernen können: Niemals aufgeben! Und erst irgendwann ganz spät in Schönheit sterben. Oder so...
Und jeder von uns hat ja sicher auch einige Narben vorzweisen, oder Zahnfüllungen, oder vielleicht sogar ein künstliches Gelenk. :lol:

@Bernhard Jochheim: Vielen Dank für den Link zu dem tollen Buch von Helmut Keupp. Das ist echt eine Bereicherung, genau wie dein Beitrag zum 17. Türchen.

Viele Grüße, Uwe
Wissen und Willen sind nicht nur orthografisch ähnlich, sie sind eng miteinander verbunden.
(U.J. - 23.06.2010)

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 5137
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Stephan » Donnerstag 17. Dezember 2020, 21:50

Hallo Bernhard,

sehr schönes Stück, soweit ich das als Devonnerd überhaupt beurteilen kann :wink:

Sönke hat geschrieben:
Donnerstag 17. Dezember 2020, 21:30
: Gibt es auch jemanden, die/der Ammoniten im Mund kurzerhand präparieren kann oder funktioniert das nur mit Seeigeln? Ich habe recht viele Rohlinge, alle al dente...
Echinodermen sind da wohl irgendwie privilegiert im Mund vor präpariert zu werden, denk an die Crinoidenkelsche vom Eifelyeti :bg: :wink:

LG Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 10243
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Frank » Donnerstag 17. Dezember 2020, 23:39

Ein wirklich schönes Stück, der heute Ammonit. Sehr gut präpariert (kenne die Dinger ja selbst aus leidlicher Präparationserfahrung, schwer...) und eine schöne Story. Pathologien sind immer spannend und bei vielen Stücken, die nicht so kräftig berippt sind wie Perisphinten etc. schwer zu sehen. Das arme Tier. Ob die Brachiopode in Wirklichkeit nicht eine versteinerte Schmerztablette sein könnte :hmm: ?
viele Grüsse, Frank
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14485
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Sönke » Freitag 18. Dezember 2020, 13:22

Hallo zusammen,

heute gibt´s Tentakuliten frisch auf den Tisch! :) Danke an Stephan, der uns die Weichtier-Platte serviert hat!

Besonders gut gefällt mir neben der Anreicherung so vieler Gehäuse auch die wohl der natürlichen Klüftung des Gesteins folgende Matrix mit ihrer farblichen Zweiteilung durch Verwitterungseinwirkung / Oxidation an den Rändern und dem unverwitterten Zentrum. Die Matrix trägt zur optischen Gesamtwirkung eines Exponats wirklich viel bei. Man stelle sich dasselbe Stück als gesägte Kachel vor und es würde einen Großteil seines Charakters einbüßen. Jetzt habe ich viel über die Matrix referiert: die Tentakuliten sind auch spannend, angefangen bei der Derivatio nominis...

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 10243
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Frank » Freitag 18. Dezember 2020, 14:16

Oh, schön
Spannende und viel zu wenig beachtete Fossilien, die Tentaculiten!
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Heiko_
Mitglied
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. März 2020, 15:57
Wohnort: NRW

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Heiko_ » Freitag 18. Dezember 2020, 14:46

Hallo Stephan,

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, eine wirklich tolle Stufe :top: .
Aus der Ahrdorf-Formation habe ich mittlerweile ebenfalls etliche Exemplare, bei denen handelt es sich aber leider nur um die von dir ja schon beschriebenen Bruchstücke aus Schlämmmaterial.
:thx: fürs Vorstellen!

Viele Grüße,
Heiko
Jede wissenschaftliche Veröffentlichung ist letztlich eine vorläufige Mitteilung, - ein Versuch, sich der Wahrheit wenigstens asymtotisch zu nähern [...]
Wolfgang Struve, 1961

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 5137
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Stephan » Freitag 18. Dezember 2020, 17:49

Danke Für die Blumen!
Der Beitrag gewinnt aber deutlich an Qualität, dank der Einführung von Sönke :wink:

LG Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14485
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Steinkern.de Online-Adventskalender 2020

Beitrag von Sönke » Samstag 19. Dezember 2020, 11:25

Hallo zusammen,

@Stephan: Naja, viel aufzuwerten bedurfte es da nicht, aber ich fand es ganz interessant bei Wikipedia etwas über Tentakuliten (eine mir ziemlich schleierhafte Tiergruppe) nachzulesen und habe den Part zur Namengebung dann noch mal in eigene Worte gefasst, weil ich es ganz unterhaltsam fand.

Eben ist übrigens noch etwas aus Fernost im Kalender dazu gekommen. :) Schön, dass das Paläozoikum im Kalender so gut vertreten ist!
Ist Taklamakania tarimensis die Art mit dem absoluten Minimum an Pleuren oder gibt´s noch andere Trilobiten, die da konkurrieren und das Mittelstück auch so stark reduziert haben? Irgendwann hat man nur noch ein "Cephalonopygidium" vor sich. :bg:

Schöne Grüße
Sönke

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“