Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
der Förster
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 21:51
Wohnort: Delligsen

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von der Förster » Dienstag 28. April 2020, 20:24

Hallo zusammen,
nun muss ich auch etwas "Senf" loswerden. Zum Präparationsschutt: Sönke, bei uns wirst Du auch nicht unbedingt was los, die hiesige Annahmestelle ist mal auf, mal nicht auf. Ich habe die Gelegenheit genutzt, dass es Wochen nicht regnet, und "Versickerungsschächte" neben zwei Fallrohre gebaut, so kann das überschüssige Regenwasser (wenn denn welches kommt) hoffentlich besser im Boden versickern. Wie das? Ein Loch in den Boden, mit Präparationsschutt auffüllen, etwas feststampfen, einen Rasengitterstein drauflegen und die Regentonne draufstellen - fertig. Seit 16 Uhr heute regnet es, aber zu langsam, als das ich schon Ergebnisse beim Überlaufen der Tonnen melden könnte.
Was das Suchen angeht, nun ja, man ist ja mit Kleinigkeiten zufrieden. Beispiel siehe folgende Bilder, viel Spaß beim Schmunzeln...
Grüße vom Förster
PS: Was das Maskentragen angeht, kleine Anekdote: Wegen mangelnder Verfügbarkeit haben wir uns auch aufs Selbermachen verlegt. Ein altes Baumwollhemd meinerseits wurde geopfert und daraus blau-weiß-rot karierte Gesichtslappen genäht, im Fundus gab es auch noch Elastikband, was ja auch oft ausverkauft ist. Beim ersten gemeinsamen Einsatz haben meine Frau und ich dann fast "standing ovations" bekommen: kariertes Hemd, karierte Maske und das auch noch im Partnerlook - hat einigen gefallen!
Dateianhänge
2020.04.21 001.JPG
Nach Feierabend ist das Wetter noch schön - was machen? Auf die Schwalbe, mit Gummistiefeln und altem Rucksack sieht das sehr landwirtschaftlich aus, und zum Hettangiumbach geschraddelt. Den KR 51/1 an den Baum gelehnt, und ab durch die Hecke.
2020.04.21 001.JPG (198.77 KiB) 2904 mal betrachtet
2020.04.21 002.JPG
Da haben die letzten Regenfälle was liegen lassen. Seht Ihr nicht? Habe ich extra mit rotem Pfeil markiert.
2020.04.21 002.JPG (233.1 KiB) 2904 mal betrachtet
2020.04.21 003.JPG
Hier der Beleg: Fragment einer Schlotheimia, dem Belag nach schon etwas länger im Bach unterwegs.
2020.04.21 003.JPG (155.62 KiB) 2904 mal betrachtet
2020.04.21 004.JPG
Ein paar Schritte weiter staut sich das Wasser, und nicht nur die Wellenrippeln sind zu sehen, sondern...
2020.04.21 004.JPG (261.73 KiB) 2904 mal betrachtet
2020.04.21 005.JPG
...im Wasser auch noch etwas Kringeliges...
2020.04.21 005.JPG (136.11 KiB) 2904 mal betrachtet
2020.04.21 006.JPG
Noch mal Schlotheimchenreste! Na, für einen Ausflug aus Langeweile ist das doch ganz gut. Zumal hier bei uns Hettangium-Aufschlüsse auch nicht zu häufig sind.
2020.04.21 006.JPG (115.94 KiB) 2904 mal betrachtet
nur keine Hektik...

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14132
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von Sönke » Mittwoch 6. Mai 2020, 20:24

Hi zusammen,

danke für die vielfältigen netten Reaktionen zum Thema. :top:

@Nina: Toll, dass es so etwas hier bei uns in Nordrhein-Westfalen gibt, dessen war ich mir nicht bewusst. Hinsichtlich der größeren von Fossilien ausgehenden Faszination gegenüber jener von Mineralien sehe ich es wie Du. Ich muss aber zugeben, dass zumindest die Ästhetik von Mineralien der von Fossilien in nichts nachsteht. Fazit: Gäbe es keine Fossilien, wäre ich wohl Mineraliensammler. :)
GP hat geschrieben:
Dienstag 28. April 2020, 17:13
Seit Rückkehr von der Tour habe ich hier 9 volle 10 Liter Eimer voll mit Schutt hier stehen. :wink:
@Gerhard: Aber Gerhard, das entspricht ja nur der bei der Aufbereitung einer halben Tagesausbeute von Dir anfallenden Schuttmenge. Sag´ mal, wie willst Du denn den ganzen Rest da noch bis zur nächsten Tour durchackern? Da musst Du Dich aber ´ranhalten. :bg: :wink:

@Thomas: Schöne Schlotheimien! :)

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
stefan78
Redakteur
Beiträge: 1709
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 12:14

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von stefan78 » Mittwoch 6. Mai 2020, 21:57

Hallo Sönke,

Du würdest Düngemittel sammeln? :conf:

Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 9598
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von Frank » Mittwoch 6. Mai 2020, 22:59

der Förster hat geschrieben:
Dienstag 28. April 2020, 20:24

PS: Was das Maskentragen angeht, kleine Anekdote: Wegen mangelnder Verfügbarkeit haben wir uns auch aufs Selbermachen verlegt. Ein altes Baumwollhemd meinerseits wurde geopfert und daraus blau-weiß-rot karierte Gesichtslappen genäht, im Fundus gab es auch noch Elastikband, was ja auch oft ausverkauft ist. Beim ersten gemeinsamen Einsatz haben meine Frau und ich dann fast "standing ovations" bekommen: kariertes Hemd, karierte Maske und das auch noch im Partnerlook - hat einigen gefallen!
man kann die Welt auch mit weniger Infos neugierig machen :eek: :eek: :eek:
hab Ihr Photos gemacht :bg: :hmm:

neugierige Grüsse, Frank (eher mit schlichter Maske in blassweiß)
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14132
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von Sönke » Mittwoch 6. Mai 2020, 23:19

Hi Stefan,

dazu hat Nina ja weiter oben schon quasi stellvertretend ´was gesagt, ich brauche sie nur zu zitieren:
NinaD hat geschrieben:
Dienstag 28. April 2020, 00:24
In der Not frisst der Teufel eben Fliegen. :wink:
:wink:

Allerdings, um jetzt nicht den Zorn der Mineralien sammelnden Fossiliensucher auf mich zu ziehen: Wenn ich bei Gelegenheit der Fossiliensuche schöne Mineralien finde, berge ich durchaus mal ein Belegstück oder hacke sogar mal ein wenig entlang einer Kluft. :) Irgendwann könnte ich mir auch mal vorstellen, z. B. in Idar-Oberstein oder den Alpen suchen zu gehen. 8-) Der Reiz der Suche dürfte ziemlich ähnlich sein und vor denen, die das auf einem gewissen Level betreiben, habe ich großen Respekt (Strahler).

Und so pflegen Mineralien- und Fossilienfreunde ja auch ein gutes und respektvolles Verhältnis miteinander (vereint in der VFMG). Mit Mineraliensammlern, das habe ich auch einige Male festgestellt, kann man sich u.U. sogar entspannter über Fossilfundstellen und umgekehrt über Mineralienfundstellen austauschen als mit seinesgleichen, da unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden. :)

Gruß
Sönke

Benutzeravatar
stefan78
Redakteur
Beiträge: 1709
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 12:14

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von stefan78 » Donnerstag 7. Mai 2020, 02:42

Hallo Sönke,

alles gut, daß war ein alter Geologenhut: Sammelwürdig ist das Mineral, wenn man gleich mehrere davon einsammelt, dann hat man Minerale im Rucksack. Mineralien hingegen sind im engeren Sinn Nährstoffe, oder eben Düngemittel. Wenn man das einmal verinnerlicht hat, stolpert man immer wieder darüber 8-)

Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14132
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von Sönke » Donnerstag 7. Mai 2020, 10:21

Hi Stefan,

achso. :oops: Dann müsste es z. B. ja auch Mineralesammler und nicht Mineraliensammler heißen. Eigenartig, dass sich der eigentlich falsche Sprachgebrauch so eingebürgert hat. Er hat´s bis in den Duden geschafft ( https://www.duden.de/rechtschreibung/Mineral ).

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
ammoniti
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 09:17
Wohnort: Kiel

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von ammoniti » Donnerstag 7. Mai 2020, 13:46

"Dann müsste es z. B. ja auch Mineralesammler und nicht Mineraliensammler heißen."

Nö. "Mineral" hat ja zwei Pluralformen: Minerale und Mineralien. Es könnte demnach also auch Mineralesammler heißen, hat sich im Sprachgebrauch wohl nur nicht durchgesetzt.
Wenn es nur "Mineraliensammler" heißen dürfte, müsste es dann im Singular nicht "Mineralium" heißen? :) :)

Mal sehen, wie weit wir die Diskussion noch treiben. :)
HG
Anke

Benutzeravatar
GP
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 13:30
Wohnort: Berlin

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von GP » Donnerstag 7. Mai 2020, 13:52

Sönke hat geschrieben:
Mittwoch 6. Mai 2020, 20:24
@Gerhard: Aber Gerhard, das entspricht ja nur der bei der Aufbereitung einer halben Tagesausbeute von Dir anfallenden Schuttmenge. Sag´ mal, wie willst Du denn den ganzen Rest da noch bis zur nächsten Tour durchackern? Da musst Du Dich aber ´ranhalten. :bg: :wink:
Ja wohl wahr :lol:
Da durch Corona mehr Zeit zum präppen ist,
habe ich nun auch gestern Abend den letzten Karton von 35 Kartons aus dem Keller geholt und bin jetzt bei 12 Eimer angekommen.
Wird wieder Zeit nach England zufahren :wink:

Grüße
GP

Benutzeravatar
NinaD
Mitglied
Beiträge: 1358
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 20:20
Wohnort: Niederrhein

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von NinaD » Donnerstag 7. Mai 2020, 20:16

Sönke hat geschrieben:
Mittwoch 6. Mai 2020, 20:24

@Nina: Toll, dass es so etwas hier bei uns in Nordrhein-Westfalen gibt, dessen war ich mir nicht bewusst. Hinsichtlich der größeren von Fossilien ausgehenden Faszination gegenüber jener von Mineralien sehe ich es wie Du. Ich muss aber zugeben, dass zumindest die Ästhetik von Mineralien der von Fossilien in nichts nachsteht. Fazit: Gäbe es keine Fossilien, wäre ich wohl Mineraliensammler.

Viele Grüße
Sönke
Hallo Sönke,
Wenn ich richtig informiert bin, gibts/gabs bei und in NRW eine ganze Menge Fundstellen für schöne Mineralien. Und schön sind sie allemal!
Viele Grüsse, Nina

Benutzeravatar
der Förster
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 21:51
Wohnort: Delligsen

Re: Gegen Corona: Alltagsmasken mit Fossil-Motiv selbst nähen

Beitrag von der Förster » Sonntag 10. Mai 2020, 21:06

@ Frank: nun ja, Ein Bild kann ich beisteuern, wobei das eine rechtliche Grauzone ist, Autofahren mit vermummten Gesicht und so. Aber lügen wir uns mal heraus mit dem Argument, dass im Bus jetzt ein Mund-Nase-Schutz zu tragen ist, und mein Bulli ist nun mal ein VW Bus ;-)
Ansonsten hier rege Betriebsamkeit in der Corinna-Krise, im Garten wächst alles, was nicht wachsen soll, und fleißig müssen Regentänze aufgeführt werden...
Beste Grüße
Thomas
Dateianhänge
2020.05.08 001 Alfeld (1) Maske klein.jpg
Der Förster im Einsatz, Karos oben, Karos unten und orangefarbenes Blech ringsum. Hoffentlich klappt es mit dem Friseurtermin...
2020.05.08 001 Alfeld (1) Maske klein.jpg (77.79 KiB) 2413 mal betrachtet
nur keine Hektik...

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“