Restauration einer Chimäre der Art Ischyodus quenstedti aus dem Tithonium von Wegscheid

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13205
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Restauration einer Chimäre der Art Ischyodus quenstedti aus dem Tithonium von Wegscheid

Beitrag von Sönke » Sonntag 5. Mai 2019, 14:57

Betrifft:
Restauration einer Chimäre der Art Ischyodus quenstedti aus dem Tithonium von Wegscheid

Vorschau:
Der Autor beschreibt im Artikel das postmortale Wachstum einer Seekatze der Art Ischyodus quenstedti WAGNER, 1857 von 58 auf 83 cm Länge. Das vorliegende Exemplar aus dem Tithonium von Wegscheid, das ein weibliches Individuum ist, war leider ohne die Schwanzpartie geborgen worden. Die anfangs noch etwas unhandliche Gesteinsmatrix machte sich der Autor zunutze, um eine "Schönheitsoperation" auszuführen, bei der er ausschließlich mit Eigenmaterial arbeitete. Wie er beim gekonnten Umschichten der Matrix vorging, beschreibt er Schritt für Schritt, genauso wie das danach vorgenommene Ergänzen der Schwanzpartie. Begleitet wird das Prozedere der Restauration – wie gewohnt – von zahlreichen Fotos. Am Ende liegt die Chimäre in einer elegant geformten Matrix, die dem Prinzip "form follows function" gerecht wird.

Viel Spaß beim Lesen!

Nutzt gerne dieses Forum dazu, mit dem Autor über den Bericht / das Fossil zu diskutieren.

Von meiner Seite aus vielen Dank Udo, dass Du uns wieder an einer Deiner Arbeiten hast teilhaben lassen. :thx:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
LITHOPS
Mitglied
Beiträge: 554
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 12:54

Re: Restauration einer Chimäre der Art Ischyodus quenstedti aus dem Tithonium von Wegscheid

Beitrag von LITHOPS » Sonntag 5. Mai 2019, 16:43

Hallo Udo,

das hat sich wirklich gelohnt, so sieht die Chimäre richtig hübsch aus.

Herzliche Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 7882
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Restauration einer Chimäre der Art Ischyodus quenstedti aus dem Tithonium von Wegscheid

Beitrag von Frank » Sonntag 5. Mai 2019, 17:52

super Arbeit, wie ja eigentlich immer..
man kann sich viel abgucken in der Restauration eigener Raritäten, tolle Ideen dabei, die auch umsetzbar sind
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1125
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Restauration einer Chimäre der Art Ischyodus quenstedti aus dem Tithonium von Wegscheid

Beitrag von klausrd » Sonntag 5. Mai 2019, 17:59

Für mich immer wieder spannend, die Arbeitsschritte und die bemerkenswerten Ergebnisse von Udo seinen Präparationen zu sehen. Die Chimäre hat sich zum tollen Schmuckstück gemausert, würde gut in meine Sammlung passen. :)

Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6547
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Restauration einer Chimäre der Art Ischyodus quenstedti aus dem Tithonium von Wegscheid

Beitrag von Thomas_ » Montag 6. Mai 2019, 09:10

Das ist nun wirklich ein seltenes Stück und mit Sicherheit den Präparationsaufwand wert.

Das Ergebnis wirkt wie aus einem Guss und insgesamt sehr ansprechend.

Glückwunsch zu dem tollen Ergebnis!

Thomas
:Goni:

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“