NaturWelten im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6839
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

NaturWelten im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Beitrag von Thomas_ » Freitag 13. Februar 2015, 21:54

Zum Homepage-Beitrag:
http://www.steinkern.de/museen-und-priv ... nover.html


Hallo Sönke!

Ein wirklich schön bebilderter Bericht.

Normalerweise bin ich sehr skeptisch bei 'modernen' Ausstellungskonzepten,

aber das sieht wirklich toll und sinnvoll aus.

Ich würde übrigens auch sagen, das die Ammos neben dem Paddel des Ichthyosauriers

eingesetzt sind, bzw es wurden mehrere Platten zusammen gefügt. Man kann auf dem Foto

die Ansätze ahnen, kann aber auch täuschen.

Ich habe das Museum und den Bericht gleich mal in die Steinkern-Karte aufgenommen. :wink:




Thomas
:Goni:

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Re: NaturWelten im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Beitrag von Lybyman » Dienstag 17. Februar 2015, 18:56

Hi Sönke,

auch von mir ein ganz dickes Dankeschön ! Sehr ausführlich und informativ geschrieben !

Ich konnte in dem Bericht jedoch keine Aegos aus Resse entdecken :wink:

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14086
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: NaturWelten im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Beitrag von Sönke » Dienstag 17. Februar 2015, 19:16

Hallo Thomas und Axel,

danke für Euer Feedback!

Und danke Thomas, dass Du das Museum mit in die Karte aufgenommen hast.

Axel: Bei allem Lob für das Ausstellungskonzept und die gelungene Umsetzung, die Hannoversche Unterkreide hätte unbedingt eine Integration verdient. :)

Frau Dr. Richter hat allerdings im Rahmen Ihrer Führung immer mal darauf aufmerksam gemacht, dass sie gerne noch sehr viel mehr Archivgut zeigen würde, es rein platztechnisch einfach nicht geht und Beschränkung erforderlich ist. Ein Punkt für den jeder Sammler Verständnis hat, der sich zu Hause mit noch gravierenderer Platznot quält. Man möchte ja als "WeltenMuseum" auch einiges aus der großen weiten Welt zeigen, so dass man die regionale Komponente nicht übergewichten kann. Aber vielleicht findet sich irgendwann ja trotzdem mal eine Lösung. Es wird immer wieder an Feinheiten gefeilt. So werden derzeit z.B. die Touchscreens überarbeitet, die nur auf kräftigen Druck mit dem Fingernagel reagierten, eigentlich aber bereits auf leichte Berührung mit dem Finger reagieren sollten. Es gibt eine Menge kleine und große Herausforderungen im Rahmen so einer Ausstellung.

Ich wünsche der gelungenen Ausstellung jedenfalls noch viele Besucher!

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
schdeidel
Mitglied
Beiträge: 1264
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 07:48
Wohnort: Dresden

Re: NaturWelten im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Beitrag von schdeidel » Mittwoch 18. Februar 2015, 09:25

Hi Sönke,

ein schöner Bericht der echt Lust auf mehr macht. Irgendwann kommen meine Familie und ich auch mal wieder in diese Ecke von Dtschl. Spätestens wenn wir den Heide-Park besuchen ;)

Es ist natürlich schade, dass wiedermal die lokalen Exponate unter dem Anspruch einer umfassenden "Weltenausstellung" leiden. Ohne jetzt die genauen Umstände der Ausstellung und des Museums zu kennen, schreibe ich diesen Umstand aber mal salopp der verfehlten Ausstellungspolitik der Museumsleitung zu. Ein Landesmuseum sollte sich in der Hauptsache dem eigenen Bundesland verpflichtet fühlen und nicht versuchen "aus jedem nationalen und internationalen Dorf einen Hund" in seinen Räumen zu zeigen, böse gesprochen :) Damit will ich nicht generell alles gemachte absprechen, aber ich finde schon, dass die Schwerpunkte auf regionaler Geo-, Archäo-, Ökologie und Ökonomie liegen sollte, mit Ausblicken in Nachbar-Regionen, -Länder und -Kontinente (mit zunehmender Entfernung immer weniger aber vielleicht dafür exquisiter).
Für den Interessierten ist es sowieso schon schwierig genug umfassende schöne Lokalsammlungen zu sehen, MenschSeiDank - aber auch leider nur- gibt es einige engagierte Privatsammler, die ihr Hobby mit der Öffenlichkeit teilen (ein solches Museum in Not wurde an andere Stelle ja letztens besprochen). Hier könnte von offizieller Stelle deutlich mehr gemacht werden. Überregionale Ausstellungen sollten mMn bei über-regionalen Institutionen angesiedelt sein, ggf aber mit einer dezentralen Verteilung im Bundesgebiet.

Beste Grüße
schdeidel
"Wenn wir immer nur das tun, was wir schon können, werden wir immer nur die bleiben, die wir schon sind." unbkn.
"Es ist nur unmöglich, wenn wir darüber nachdenken!" Der Piratenkapitän
"Wir beurteilen uns selbst nach unserer inneren Einstellung, aber andere nach ihren Taten!" unbkn.
"Der Glaube endet da, wo das Wissen beginnt."

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14086
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: NaturWelten im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Beitrag von Sönke » Mittwoch 18. Februar 2015, 12:14

Hallo Hagen,

nicht, dass es falsch herüberkommt: das Museum hat den Spagat von regionalem und internationalem Sammlungsgut aus meiner Sicht gut bewerkstelligt. Es gibt viel Regionales zu sehen, das gekonnt in einen internationalen Kontext gerückt wurde. So werden z.B. heutige Lebensräume, bspw. die heutige Karibik mit der "Paläo-Karibik" (deren Ablagerungen man in Hannover vorfindet) gegenübergestellt. Eine sehr gute Idee. So wird Erdgeschichte greifbar gemacht.

Von mir aus könnte man natürlich gerne einen Abguss eines Plateosaurus (der nicht aus der Region stammt) demontieren und stattdessen dort eine Unterkreide-Vitrine mit regionalen Fossilien zeigen. Ich denke aber, dass dies im Hinblick auf das Normalpublikum nicht sinnvoll wäre. Auch didaktisch wäre es an der Stelle natürlich nicht passend, wäre jetzt nur ein radikales Beispiel, was uns als Sammlern entgegenkäme, vermutlich aber dem größten Teil der Besucher eher nicht.

Dem Anspruch zugleich "WeltenMuseum" und "Niedersächsisches Landesmuseum" zu sein, wird man aus meiner Sicht gerecht.

Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall!

Sönke

Benutzeravatar
schdeidel
Mitglied
Beiträge: 1264
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 07:48
Wohnort: Dresden

Re: NaturWelten im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Beitrag von schdeidel » Mittwoch 18. Februar 2015, 13:38

Ok Sönke,

dann will ich nicht so viele Wellen machen :) Ich hatte deinem Bericht ja auch entnommen, dass es eine sehr schöne Gegenüberstellung von Fossilien und rezenter Verwandschaft gibt - etwas was leider allzu selten versucht wird und doch so viel an Verständnis bringen kann. Schön, wenn das im Niedersächsischen Landesmuseum erfolgreich durchgeführt wird.

Beste Grüße
schdeidel
"Wenn wir immer nur das tun, was wir schon können, werden wir immer nur die bleiben, die wir schon sind." unbkn.
"Es ist nur unmöglich, wenn wir darüber nachdenken!" Der Piratenkapitän
"Wir beurteilen uns selbst nach unserer inneren Einstellung, aber andere nach ihren Taten!" unbkn.
"Der Glaube endet da, wo das Wissen beginnt."

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“