Präparationsbericht: Konkretion aus der Tongrube Resse

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
nautilus
Redakteur
Beiträge: 983
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 22:10
Wohnort: Greven

Präparationsbericht: Konkretion aus der Tongrube Resse

Beitrag von nautilus » Sonntag 4. März 2007, 18:31

http://www.steinkern.de/praeparation-un ... chsen.html

Hallo Axel,

Glückwunsch zu der schönen Geode. :clap: Ich finde die Ammoniten aus Resse haben schon was besonderes. Das mit der UV Lampe muß ich auch mal ausprobieren.

beste Grüße,
Uwe

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Sonntag 4. März 2007, 19:04

Hallo Uwe,

viele Dank und da muß ich Dir absolut recht geben.Ich bin zwar in diesem Sinne kein Ammonitenfreak aber diese Heteromorphen haben es mir wirklich angetan.......

Die Sache mit dem UV Licht kann ich Dir wirklich sehr empfehlen.
Z.b einfach mal das Eckregal in der Stube von allen möglichen Schnickschnack freiräumen,die Ammos drauf und eine Schwarzlichtröhre mit Blende davor und eine tolle Atmosphäre (für was auch immer :bg: ) sei Dir garantiert.......

Schönen Gruß,

Axel

ceras
Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: Montag 27. März 2006, 21:23
Wohnort: Schwülper

Präparationsbericht: Konkretion aus der Tongrube Resse

Beitrag von ceras » Sonntag 4. März 2007, 21:30

Hallo Axel,

toller Bericht und ein toller Fund sowie eine gelungene Präparation : :clap:

Wie lange hat die Präparation gedauert ?

Nach dem Bild gehe ich davon aus, dass der Fund in dem jezt überfluteten Bereich der Tongrube lag ?
mfg

ceras alias Detlev

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Sonntag 4. März 2007, 22:04

Danke Ceras!

Zur Präparationszeit: ca. 1 Woche nonstop durch.
Ich habe die Geode am äußersten Ende der Grube im Oktober 06 direkt am Hang unmittelbar neben der "Fahrbahn" der Raupe gefunden.Auf dem ersten Bild also von der grünen Pumpstation aus gesehen direkt links am Hang.
Ich habe seitdem die Grube nicht mehr besucht und kann Dir leider auch nicht sagen ob der Bereich zur Zeit unter Wasser steht.....

Gruß,
Axel

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5145
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitrag von amaltheus » Montag 5. März 2007, 09:14

Hallo Axel,

Du bist wirklich ein perfekter Präparator !

Zum Finderglück und einem guten Auge ... kommt bei Dir auch noch ein geschicktes Händchen und viel Geduld hinzu.

Eine seltene aber um so perfektere Kombination !

Gruss Thomas

Lybyman hat geschrieben:Danke Ceras!

Zur Präparationszeit: ca. 1 Woche nonstop durch.
Ich habe die Geode am äußersten Ende der Grube im Oktober 06 direkt am Hang unmittelbar neben der "Fahrbahn" der Raupe gefunden.Auf dem ersten Bild also von der grünen Pumpstation aus gesehen direkt links am Hang.
Ich habe seitdem die Grube nicht mehr besucht und kann Dir leider auch nicht sagen ob der Bereich zur Zeit unter Wasser steht.....

Gruß,
Axel

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Montag 5. März 2007, 16:59

Hallo Thomas,

Du treibst mir ja die :oops: ins Gesicht ......

Eigendlich mache ich ja nix besonderes sondern hole nur das heraus was die Natur so perfekt erhalten hat........

Hab auf jeden Fall vielen Dank für Dein nettes feedback !!!

Gruß,

Axel
Zuletzt geändert von Lybyman am Montag 5. März 2007, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3125
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Montag 5. März 2007, 17:12

Servus Axel,

es ist schon so, wie Thomas geschrieben hat: perfetto!

Und ganz besonders hat mir auch noch das i-Tüpfelchen mit der Fluoreszenz gefallen.

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Fischfreund66
Mitglied
Beiträge: 1018
Registriert: Samstag 15. Oktober 2005, 14:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Fischfreund66 » Montag 5. März 2007, 20:42

Hallo Axel,

mich würde mal interressieren was für eine Lampe du für die Fureszens nimmst.
Ich hab eine UV-Lampe für die Wasseraufbereitung meiner Aquarien.
Aber das ist keine Fuoriszens zu beobachten ?
Mit freundlichen Grüßen

Christoph

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Montag 5. März 2007, 21:06

Hallo Christoph,

die flurozierende Röhre die Du bestimmt meinst nehmen Aquarianer damit die Wasserpflanzen besser gedeihen.Damit funktioniert das aber nicht.

Du benötigst dazu eine sogenannte Schwarzlichtröhre.

Schau mal zb. bei e.Bay rein -
Dort bekommst Du diese fast jederzeit in verschiedenen größen Angeboten.....

Gruß,
Axel

Benutzeravatar
Fischfreund66
Mitglied
Beiträge: 1018
Registriert: Samstag 15. Oktober 2005, 14:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Fischfreund66 » Montag 5. März 2007, 21:13

Hallo Axel,

ja gut schwarzlich das läst sich einrichten.

Ich habe eine UV-Endkeimer an den Becken der ist nicht für Pflanzen sondern zur desinfecktion des Wassers mittels UV-Strahlung.

Danke für die Information.
Mit freundlichen Grüßen

Christoph

Benutzeravatar
Echinocorys
Mitglied
Beiträge: 556
Registriert: Samstag 15. Oktober 2005, 18:09
Wohnort: Rheine

Beitrag von Echinocorys » Donnerstag 8. März 2007, 17:39

PERFEKT präpariert, Glückwunsch.....!!!!

Viele Grüße, Tobias

Jens
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 19:22
Wohnort: Langenhagen
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens » Donnerstag 5. April 2007, 20:38

Die Präparationen sind sehr gut geworden...Glückwunsch dazu
nur zeigt dieses Foto, daß wieder in der falschen Wand gesammelt wurde !! Also es ist ausschließlich das Sammeln in der Südwand und am Abraumberg und wenn der Raupenfahrer schiebt erlaubt und nicht wie hier zu sehen in der Nordwand es ist bei der Vergabe der Sammelgenehmigung ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht worden. Schade und auch noch mit Foto ins Forum, ich hoffe ihr habt die Grabungslöcher wieder verfüllt..... :? Sonst ist wirklich bald Schluß in Resse :(
Grüßung Jens

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3125
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Donnerstag 5. April 2007, 21:03

Jens hat geschrieben:Die Präparationen sind sehr gut geworden...Glückwunsch dazu
nur zeigt dieses Foto, daß wieder in der falschen Wand gesammelt wurde !! Also es ist ausschließlich das Sammeln in der Südwand und am Abraumberg und wenn der Raupenfahrer schiebt erlaubt und nicht wie hier zu sehen in der Nordwand es ist bei der Vergabe der Sammelgenehmigung ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht worden. Schade und auch noch mit Foto ins Forum, ich hoffe ihr habt die Grabungslöcher wieder verfüllt..... :? Sonst ist wirklich bald Schluß in Resse :(
Oh!?

Ist dem tatsächlich so!?

Beste Grüße
Michael

Jens
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 19:22
Wohnort: Langenhagen
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens » Donnerstag 5. April 2007, 21:15

ich würde es nicht schreiben, wenn es nicht so wäre. Also, die Nord- West- und Ostwand sind für das Sammeln gesperrt (warum auch immer).... nur die Südwand und der Abraumberg und wenn der Raupenfahrer loslegt darf hinter ihm gesammelt werden. So möchte es der Besitzer Herr Bodnariuk.
Grüßung Jens

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Donnerstag 5. April 2007, 22:03

Hallo Jens,

Hier natürlich eine Stellungsnahme von meiner Seite aus:

Diese Konkretion habe ich im Oktober 06 gefunden.Zu jenem Zeitpunkt bin ich weder mündlich noch schriftlich vom Herrn Bodnariuk selbst noch vom Raupenfahrer darüber aufgeklärt worden das an den besagten Seiten nicht gesammelt werden durfte.Ganz im Gegenteil.Ich habe,genauso wie Du es bereits beschrieben hast,hinter dem Raupenfahrer an der Nordseite hinterher gesammelt,die Geode halb angeschoben gefunden,geborgen und auf Anweisung des Raupenfahrers das Loch auch wieder verfüllt.Es ist also zu jenem Zeitpunkt alles mit rechten Dingen zugegangen.

Für Deinen Hinweis zu den Sammelverboten an der Nord-West-Ostwand bedanke ich mich.Diese Info ist für mich selbst neu und muß dazu schreiben das meines Erachtens die Tongrube dadurch an Attraktivität enorm eingebüßt hat.
Auch habe ich bei meinem letzten Besuch jede Menge zerschlagende Geoden sehen müßen und dies nicht nur auf der Südseite !
Falls die Grube in absehbarer Zeit für Sammler gesperrt werden würde wäre ich wohl der letzte der sich darüber wundern würde......

Schönen Gruß,
Axel
Zuletzt geändert von Lybyman am Samstag 25. August 2007, 07:58, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“