Der Lias im Raum Göttingen

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
tom
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Dienstag 25. April 2006, 18:59

Der Lias im Raum Göttingen

Beitrag von tom » Sonntag 21. Januar 2007, 20:37

http://www.steinkern.de/fundorte/nieder ... ingen.html

Hallo,

zu dem wie ich finde schönen Bericht von Stefan noch eine kurze Anmerkung: In "Fossilien" Heft 2/2000, S. 108 ff. ist ein Bericht über die Tongrube Eichenberg bei Göttingen erschienen mit Angaben zum Profil und einer Literaturliste. Dort finden sich auch einige Hinweise zur Fauna und zur Präparation der vorkommenden Tonsteine.

Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13525
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Sonntag 25. Februar 2007, 20:58

Hallo Thomas!

Hier habe ich vermutlich den von Dir angesprochenen Artikel als PDF gefunden:
http://www.geobiologie.uni-goettingen.d ... p-etal.pdf

Schade, dass die Arnioceraten größtenteils plattgedrückt rauskamen (und rauskommen? In dem Bericht war davon die Rede, dass die Tongrube verfüllt werde, dürfte inzwischen geschehen sein).

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
stefan78
Redakteur
Beiträge: 1579
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 12:14
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von stefan78 » Sonntag 25. Februar 2007, 21:37

Hallo Sönke,

keine Bange, die Grube ist nicht verfüllt. Wie ich im HP-Bericht schon geschrieben habe, wird ein Teil der Grube als Deponie genutzt, dafür wird aber seit 2002 in einem neuen Grubenteil abgebaut.

Trotzdem ist die Fundsituation derzeit (Stand Feb. 2007) nicht optimal; es wurde zwar in den letzten Monaten ordentlich gebaggert, dafür sind derzeit aber trotzdem kaum verwertbare "Tonschiefer"-Bänke erschlossen, und die Stelle, an der ich in den letzten Jahren die meisten pyritisierten Arnioceraten gefunden habe, ist leider "weggebaggert" worden.

Grüße, Stefan.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13525
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Sonntag 25. Februar 2007, 21:46

Hallo Stefan!

Danke für die Aufklärung: stimmt ja, die war auch mit dabei und sogar die "beste" der Fundstellen, die Du (in dem sehr gelungenen Bericht!!) vorstelltest.

Gruß
Sönke :wink:

tom
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Dienstag 25. April 2006, 18:59

Beitrag von tom » Montag 26. Februar 2007, 09:52

Hallo Sönke,

das ist der Bericht, den ich gemeint habe. Im Heft 4/2000 ist das Foto auf Seite 4 des pdf (rechts oben; Arnioceras sp. und Euagassiceras
resupinatum, Heft 2/2000, S. 111) nochmals etwas größer abgebildet. Darauf ist noch der Phragmokon eines coeloiden Tintenfisches zu sehen (wenn auch sehr undeutlich).

Thomas


.,
juveniles

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5067
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Der Lias im Raum Göttingen

Beitrag von amaltheus » Mittwoch 4. April 2007, 11:58

Über den Unteren Lias - insbes. über die Bank mit Euagassiceras resupinatum (und damit auch Arnioceras) gibt es ein schöne Arbeit mit einigen Bildtafeln.

Was die Veröffentlichung vielleicht noch interessanter macht ... sind die vielen Hinweise auf alte Fundstellen im Sinemurium des Harz-Vorlandes.

Das paßt genau zu den Göttinger Lias Aufschlüssen !

Über Euagassiceras resupinatum (SIMPSON), Ammonoidea, aus der
Sauzeanumbank Nordwestdeutschlands
von: Josef Merkt
Erschienen: Januar 1966
in: Geologisches Jahrbuch, Band 84
Geol. Jb. 84, S. 23-88, 27 figs, 5 pls



Zu beziehen derzeit z.B. bei:
http://home.snafu.de/frwiese/cephalos.htm
für 10 Euro.

Benutzeravatar
stefan78
Redakteur
Beiträge: 1579
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 12:14
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von stefan78 » Freitag 6. April 2007, 22:46

Hallo Thomas,

vielen Dank für den Link - ist bestellt...

Grüße, Stefan.

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“