Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von paul93 » Mittwoch 29. Januar 2014, 20:37

Moin!

Vielen Dank für eure lieben Kommentare, nichts ist schöner, als solch eine Resonanz
auf meinen Präparationsbericht :thx:

@Simon:
Die Stacheln habe ich damals relativ fix rausgeholt (Geduld musste ich noch lernen--> Das wäre einer der Punkte,
die ich heute anders machen würde!). Aber am besten ist es, wenn du den Stachel weiträumig freilegst, sodass er nurnoch mit einer
"Seite" im Stein steckt. Und dann kann man dünnflüssigen Sekundenkleber oder auch Mowilith auftragen, das gibt Halt (nicht zwingend nötig!). Und dann versuchst du ihn vorsichtig komplett zu lösen. Das klappt nicht immer und manchmal musst du dann 2 oder 3 Stücke wieder zusammenfügen, aber Versuch macht klug ;)
Wie es der Zufall will, habe ich auch einen Douvilleiceras aus Troyes, den ich bald mal fertig machen will und auch einen Bericht darüber schreiben möchte :lol: Ich weiß nicht, wie dünn die Stacheln bei deinem Exemplar sind, aber generell lässt sich das zeug ja strahlen, also kannst du vorsichtig mit dem Strahler rangehen, das geht eigentlich ganz einfach. Hierzu kannst du mir auch gerne eine PN schicken mit Fotos, dann kann ich dir mehr Tipps geben ;)

@Andreas:
Danke Dir!! Ja, ich versuche aus jedem Stück etwas zu machen, auch wenn es Fehlstellen hat, denn wenn ich mal einen Rohling ergattern kann, dann will ich ihn auch fertigstellen.
Wo das Stück mit Pygidium geblieben ist, kann ich nicht sagen, ich habe ihn so erhalten.
Mehr Trilos, ja, das weißt du ja ;) Da kann ich nur sagen: MEHR !! :bg:

@Nils:
Ahhh, du hast die Andegavia bekommen, ich war nicht schnell genug. :twisted:
Klar, ich versuche gern dir zu helfen. Du solltest es einfach mal ausprobieren, sonst traust du dich nie ran.
Hast du schon andere Stachler gemacht? Andegavia ist ja schon extrem!

Liebe Grüße!
Paul
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
Nils
Redakteur
Beiträge: 3176
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:11
Wohnort: Bornheim

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Nils » Mittwoch 29. Januar 2014, 21:10

Hi Paul!
Nee, ich bin absolutes Greenhorn in puncto Trilopräparation. Ich hatte damals mitgeboten, ohne zu ahnen dass ich den Zuschlag dafür bekommen würde.
Seitdem liegt sie hier. Rangetraut hab ich mich noch nicht, obwohl Udo schon ordentlich vorgearbeitet hat. Ich bin vielleicht nicht komplett talentfrei, aber zum Spitzenpräparator reicht es dann doch nicht. :D Ich kann dir nen tollen Dünnschliff daraus machen, beidseitig poliert! :bg:

Aber mal ernsthaft; ich glaube nicht, dass ich das Vieh jemals präpariert bekomme. Möchtest du sie haben? Du hast bestimmt mehr Spaß daran als ich :wink: Ich weiss nicht mehr, was ich dafür bezahlt habe. Ich meine, es waren 30 Euro oder so.

Ich mach dir nen Vorschlag:

Ich überlasse sie dir, du überweist die 30 Euro als Serverspende auf das Steinkern-Konto, präparierst das Stück und zeigst uns irgendwann das fertige Ergebniss.

Was meinst du?

LG Nils
Zuletzt geändert von Nils am Donnerstag 30. Januar 2014, 09:14, insgesamt 1-mal geändert.
Wusstest du schon, daß der Biss eines einzigen Pferdes eine Hornisse töten kann??

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von paul93 » Mittwoch 29. Januar 2014, 23:04

:eek:



.....

Da bin ich sprachlos.... Ernsthaft, wie ich grad von der Couch gefallen bin!
Extrem gerne!

Mensch, Nils, tausend Dank! Ich schicke dir noch eine PN dazu!

Liebe Grüße!
Paul
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4824
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Stephan » Donnerstag 30. Januar 2014, 07:16

Typisch Nils! :clap: :top:


LG Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Benutzeravatar
Nils
Redakteur
Beiträge: 3176
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:11
Wohnort: Bornheim

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Nils » Donnerstag 30. Januar 2014, 09:12

Hi Paul!

Prima, dann machen wir das doch so :top:

Für die Andegavia sicher das Beste, was ihr hätte passieren können :D
Ich hätte sie wahrscheinlich vermurkst.

Sobald ich von Sönke die Info habe, daß das Geld da ist, geht das Stück auf die Reise.
Alles andere klären wir per PM.

Gruß Nils
Typisch Nils! :clap: :top:
Das bezieht sich vermutlich auf meine blauäugikeit beim Erwerb des Trilos :wink:
LG Nils
Wusstest du schon, daß der Biss eines einzigen Pferdes eine Hornisse töten kann??

Benutzeravatar
Ronald
Moderator
Beiträge: 974
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2006, 11:06
Wohnort: Rostock /Ciudad de Mexico, D.F.

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Ronald » Donnerstag 30. Januar 2014, 13:37

Hallo Paul,

ich bin immer wieder begeistert wie Du die Fossilien, selbst komplizierteste Fälle zu neuem Leben erweckst. Dein Talent dazu entfaltet sich sehr sichtbar von Stück zu Stück. Und nach oben ist kein Ende zu sehen. Wer mal Deine Sammlung sehen durfte kann das mehr als bestätigen. Talent gepaart mit Fleiß und Ausdauer führt zu solchen begeisternden Ergebnissen. Wie immer Hut ab vor dieser respektablen Leistung.
Der Bericht ist sehr anschaulich geschrieben und wurde ja auch schon als Anregung aufgenommen.
Gratuliere!

Herzliche Grüße
Ronald
"Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält." Lew N. Tolstoi

"Die stärksten Krieger sind Raum und Zeit." Lew N. Tolstoi


"Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia."
Lucius Annaeus Seneca d. J.

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von paul93 » Donnerstag 30. Januar 2014, 18:20

Moin!

Das Geld ist soeben überwiesen worden, Sönke sollte es spätestens morgen sehen ;)

@Ronald:
Meinen herzlichsten Dank für deine Atwort.
Das ist wirklich sehr lieb von dir!
Du hast mich ja auch von Anfang an unterstützt und mit Übungsmaterial eingedeckt :D

Liebe Grüße!
Paul
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13966
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Sönke » Freitag 31. Januar 2014, 10:53

Vielen Dank für die Serverspende (die schon eingegangen ist) an das "Tandem" Paul und Nils! :thx:

Da bin ich ja mal gespannt, was herauskommt... :)
Wird sicher ein "paar Stündchen" verschlingen... :wink:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Nils
Redakteur
Beiträge: 3176
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:11
Wohnort: Bornheim

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Nils » Freitag 31. Januar 2014, 11:00

Prima!
Dann geht das Tierchen morgen zur Post :wink:

Nils
Wusstest du schon, daß der Biss eines einzigen Pferdes eine Hornisse töten kann??

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von paul93 » Freitag 31. Januar 2014, 11:02

Uiuiui!
Bin schon sehr gespannt!

Ja, das wird einige Stunden verschlingen,
Da werd ich mich ransetzen, wenn der Moment passt.
Auf Kraft klappt das nicht so gut.

Danke Nils!

Paul
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
Alatheia
Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: Samstag 9. November 2013, 12:30
Wohnort: Bamberg

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Alatheia » Freitag 31. Januar 2014, 11:08

Hallo Paul,

der Trilobit ist dir zwar sehr gut gelungen, Respekt, aber ich selber halte nicht wirklich viel vom Ergänzen. Ich persönlich würde niemals ergänzen, denn in meinen Augen verfälscht es den Fundzustand.

Lg Jessi
"Dein Ataxioceras ist ein schönes Kerlchen" - Victor Schlampp

Marco Olschewski
Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2007, 19:51

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Marco Olschewski » Freitag 31. Januar 2014, 12:34

Da schließe ich mich Jessi an. Deine Präparation ist sehr gut und mach einfach weiter so Paul. Ich persönlich Ergänze auch nie, entweder das Stück kommt gut oder eben nicht. Ist aber halt geschmackssache und das muss man immer für sich selbst entscheiden, wissenschaftlich ist es nicht verkehrt, sondern manchmal wichtig.

Gruß Marco

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8987
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Tapir » Freitag 31. Januar 2014, 12:40

Alatheia hat geschrieben:denn in meinen Augen verfälscht es den Fundzustand.
Das tut jede Präparation, sogar schon das einfache Abwaschen des Fundes. ;)
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2532
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Freakshow » Samstag 1. Februar 2014, 11:11

Alatheia hat geschrieben:Hallo Paul,

der Trilobit ist dir zwar sehr gut gelungen, Respekt, aber ich selber halte nicht wirklich viel vom Ergänzen. Ich persönlich würde niemals ergänzen, denn in meinen Augen verfälscht es den Fundzustand.

Lg Jessi
In diesem Fall nähert die Restauration das Fossil eher dem Fundzustand an, will ich meinen, denn schließlich war er ja mal komplett.
Ja und dann möchte ich noch Johannes beipflichten.

Benutzeravatar
Alatheia
Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: Samstag 9. November 2013, 12:30
Wohnort: Bamberg

Re: Präparation einer Comura aus dem Devon von Marokko

Beitrag von Alatheia » Samstag 1. Februar 2014, 14:20

Ich mache meine Fossilien lediglich sauber, um sie besser erkennen zu können. Das ist meiner Meinung nach keine Ergänzung!
"Dein Ataxioceras ist ein schönes Kerlchen" - Victor Schlampp

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“