Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinventar

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6589
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinventar

Beitrag von Thomas_ » Samstag 2. Februar 2013, 08:14

Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinventar
http://www.steinkern.de/fossilien-aller ... idium.html

Ich freue mich immer wenn Artikel zu eher unbekannten und meist auch unbeachteten Tier- oder Pflanzengruppen geschrieben werden. Besonders aus dem Paläozoikum, einfach weil alles älter als Devon in Deutschland recht selten ist.

Der Artikel war sehr interessant zu lesen und ist optisch toll aufgemacht.

Danke an alle Beteiligten!


Thomas
:Goni:

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13339
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von Sönke » Samstag 2. Februar 2013, 10:52

Hallo zusammen,

auch von mir vielen Dank an Jürgen und herzlichen Glückwunsch zum gelungenen ersten Homepage-Artikel! :)
Was ursprünglich für die Galerie gedacht war, hat Johannes sinnvollerweise vorgeschlagen für einen Homepage-Artikel umzubauen und das ist Dir sehr gut gelungen, Jürgen.

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
StoneMan
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Montag 14. Mai 2012, 23:14
Wohnort: Essener Süden

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von StoneMan » Sonntag 3. Februar 2013, 01:33

Moin Thomas, moin Sönke,

vielen Dank Thomas. Eine Affinität für Underdogs räume ich gerne ein; ebenso geht für mich
von den kleinen Dingen eine gewisse Ausstrahlung aus, beides führte dazu, dass ich mich gerne
damit etwas näher beschäftigte.

Den eigentlichen Anstoß aber hat, wie Sönke mit seiner Anmerkung richtig schreibt,
Johannes gegeben. Ich weiß nicht was ihn geritten hat mich dazu anzustiften, aber er
hat mir damit eine große Freude bereitet - Dank Dir Johannes.

Auch an Dich herzlichen Dank Sönke, für die Unterstützung und Deine ermutigenden Worte.

Es freut mich, dass es euch gefällt.

Gruß

Jürgen
"Wer sich zu wichtig für kleinere Arbeiten hält, ist meistens zu klein für wichtige Arbeiten"
Jacques Tati (1907 - 1982)

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4046
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88693 Deggenhausertal

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von Stenodactylina » Sonntag 3. Februar 2013, 11:08

Hallo Jürgen,

vielen Dank für diesen sehr informativ und leicht verständlich geschriebenen und bis ins kleinste Detail zusammengestellten Beitrag. Ich habe dadurch heute wieder etwas gelernt.
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1131
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von klausrd » Sonntag 3. Februar 2013, 16:36

Hallo Jürgen, :)

Auch von mir ein Dankeschön für diesen interessanten Bericht.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
StoneMan
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Montag 14. Mai 2012, 23:14
Wohnort: Essener Süden

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von StoneMan » Sonntag 3. Februar 2013, 17:31

Moin ihr beiden,

@ Roger,

schönen Dank. Auch ich habe dadurch gelernt, denn bisher war ich lediglich Sammler, hatte
mich an den Fossilien erfreut und mich selten mehr als mit einer ´Bildchen-Bestimmung´mit
meinen Fundbelegen beschäftigt.


@ Klaus,

danke Dir für Dein Interesse. Wer weiß, vielleicht finde ich ja noch ein anderes "Bröselchen",
womit ich mich eingehender auseinandersetze.


Gruß

Jürgen
"Wer sich zu wichtig für kleinere Arbeiten hält, ist meistens zu klein für wichtige Arbeiten"
Jacques Tati (1907 - 1982)

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4046
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88693 Deggenhausertal

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von Stenodactylina » Sonntag 3. Februar 2013, 23:52

StoneMan hat geschrieben:
@ Roger,

schönen Dank. Auch ich habe dadurch gelernt, denn bisher war ich lediglich Sammler, hatte
mich an den Fossilien erfreut und mich selten mehr als mit einer ´Bildchen-Bestimmung´mit
meinen Fundbelegen beschäftigt.
Siehst du? So geht es mir auch jedes Mal, dass ich solche Berichte schreibe. Es lohnt sich wirklich, auch für den Autor!
Grüße vom Bodensee! Roger.

Seimän
Mitglied
Beiträge: 1205
Registriert: Samstag 22. August 2009, 22:20
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von Seimän » Montag 4. Februar 2013, 08:23

Super Bericht & die Illustrationen sind echt erste Sahne.
Mein Lieblingssatz: "Leider ist nicht alles gesund, was grün ist." (S. 13) :bg:

Simon

Benutzeravatar
StoneMan
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Montag 14. Mai 2012, 23:14
Wohnort: Essener Süden

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von StoneMan » Montag 4. Februar 2013, 21:32

Seimän hat geschrieben:Super Bericht & die Illustrationen sind echt erste Sahne.
Mein Lieblingssatz: "Leider ist nicht alles gesund, was grün ist." (S. 13) :bg:

Simon
Moin Simon,

der könnte Dir auch gefallen: "Leider ist nicht alles grün, was gesund ist":bg:

Danke für Deinen positiven Kommentar. Bei den Illustrationen kommt die Kombination zweier Hobbys und ein wenig
der hinter mir liegende Beruf zusammen: Foto/Zeichnen/instruktive Bilder erstellen.



@ Roger, das ist wie früher mit dem "Spickzettel" - schreiben ja - verwenden nicht nötig.

Gruß

Jürgen
"Wer sich zu wichtig für kleinere Arbeiten hält, ist meistens zu klein für wichtige Arbeiten"
Jacques Tati (1907 - 1982)

trias_ofr
Mitglied
Beiträge: 497
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 18:40

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von trias_ofr » Mittwoch 31. Dezember 2014, 19:06

Hallo Steinkerne, hallo Jürgen,
danke zunächst etwas "verspätet" für den schönen Bericht über die Kugelalgen.
Ich habe bei der Ordnung meiner letztjährigen Funde von der Insel Poel an der Ostsee (Timmendorf Strand) das folgende Fundstück entdeckt, das ich auch für einen Fund von Cyclocrinites halte, und zwar nach meiner Einschätzung mit den von Dir, Jürgen, nur gezeichneten Deckelverschlüssen.
Das Geschiebe ist etwa 3 x 5 cm groß (Abb. 1; Alge etwa bei 6 Uhr), die Alge hat einen Durchmesser von ca. 1,5 cm (Abb. 2) und die einzelnen "Deckel" von etwa 1 mm (Abb. 3).
Was meint Ihr dazu?
Einen guten Beschluss und alles Gute für 2015,
Franz-Josef
Dateianhänge
fundstück cyclocrinites.jpg
Abb. 1: das Fundstück
fundstück cyclocrinites.jpg (110.95 KiB) 16034 mal betrachtet
cyclocrinites.jpg
Abb. 2: Oberfläche der Kugelalge
cyclocrinites.jpg (130.84 KiB) 16034 mal betrachtet
cyclocrinites nah.jpg
Abb. 3: Nahaufnahme
cyclocrinites nah.jpg (83 KiB) 16034 mal betrachtet

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 2070
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: Coelosphaeridium Kleinod aus dem glazialen Geschiebeinve

Beitrag von trashman » Mittwoch 31. Dezember 2014, 22:02

Moin. Das sieht mir sehr nach Koralle aus. Ich denke eine Favosites sp. könnte hinkommen.
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“