Fossil des Monats Mai 2017

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats Mai 2017 werden?

Umfrage endete am Freitag 16. Juni 2017, 07:20

Schneckenhannes: Dünnschliff von Ammonit Pleuroceras sp. aus dem oberen Pliensbachium der Grube bei Buttenheim
10
7%
OlliF: Ammonit Hildoceras serpentinum als Fossilienfalle aus dem Lias epsilon von einer temporären Baustelle in Altdorf
33
23%
Jurajeff: Nautilus (vermtl.) Cenoceras striatum mit Serpeln aus dem Lias Gamma, Belemnite Stone, von Seatown, Dorset, GB
3
2%
mozottel: Saurichthys-Oberkiefer mit Zähnen aus dem Oberen Muschelkalk, MO1, des nördlichen Harzvorlandes
42
30%
NinaD: Ammonit Physodoceras circumspinosum mit Dornenansätzen aus dem Malm Gamma des Steinbruchs Endress in Gräfenberg
12
9%
Heinitz-Bruch: Seestern Trichasteropsis weissmanni aus dem Oberen Muschelkalk von Bindlach bei Bayreuth
41
29%
 
Abstimmungen insgesamt: 141

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12730
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Sönke » Montag 1. Mai 2017, 00:15

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Mai 2017 läuft ab jetzt, 01.06.2017, 7.20 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.06.17. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Michael

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 858
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Schneckenhannes » Donnerstag 11. Mai 2017, 00:53

Co-Produktion Sammler und Präparatorin.

Finder Johann Schobert ,Hirschaid,Oberfranken,Bayern
und
Dünnschliffherstellung Frau Birgit Leipner-Mata,FAU-Erlangen.

Gefunden wurde der Ammonit Pleuroceras sp. in der Grube bei Buttenheim.
Ober-Pliensbachium,Spinatumzone,Hawskerense-Subzone Ld2b,
die Glasscheibe ist ca.55 mm x 55 mm gross
alles braucht seine Zeit ,bis so etwas fertiggestellt ist.
Gefunden ca. Januar 2017 und Endprodukt fertiger Dünnschliff mit 0,003 mm von Ammonit Pleuroceras sp. Mai 2017.
Schön zu sehen ist die Verfüllung der Wohnkammer und die Abtrennungen der einzelnen Kammerscheidewände.

mfSgr.
Johann
Dateianhänge
025.JPG
Dünnschliff Ammonit Pleuroceras sp.
Grube bei Buttenheim,Ld 2b
025.JPG (1.15 MiB) 16531 mal betrachtet
024.JPG
Dünnschliff Ammonit Pleuroceras sp.
Grube bei Buttenheim Ld 2b ,vergrössert
024.JPG (3.68 MiB) 16531 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Schneckenhannes am Donnerstag 25. Mai 2017, 04:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
OlliF
Redakteur
Beiträge: 1472
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 21:01
Wohnort: Baiersdorf - Mittelfranken

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von OlliF » Mittwoch 17. Mai 2017, 08:40

Dann machen wir doch in der Reihenfolge wie letzten Monat weiter....

Diesmal stelle ich wieder einen von Jim306 gefundenen Hildoceras serpentinum aus Altdorf zur Wahl. Bei der Präparation kam nach und nach seine posthume Funktion als "Falle" für kleinere Ammos zum Vorschein. Die geknackte Seite wird wohl einige Zeit nach oben zur Wasserseite offen gelegen sein....so konnte sich Holz und junge Ammoniten dort "eindrücken"....

Art: Hildoceras serpentinum
Größe: gut 16cm
Fundort: temporäre Baustelle aus dem Lias epsilon in Altdorf
Finder: Jim306 in 2016
Präparator: OlliF (Oliver Frank) im April 2017
Präpariert in gut 4h mit HW1, HW70, PROXXON mit Diamantfräsen und Topfbürstenaufsatz, HAUFWERK Schaber und Nadeln, finished mit Rember
Dateianhänge
Collage 2017-05-04 11_37_03.jpg
Collage 2017-05-04 11_37_03.jpg (476.85 KiB) 16246 mal betrachtet
20170427_063618.jpg
20170427_063618.jpg (2.8 MiB) 16246 mal betrachtet
20170427_063653.jpg
20170427_063653.jpg (3.08 MiB) 16246 mal betrachtet
OlliF

Jurajeff
Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 15:17

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Jurajeff » Samstag 20. Mai 2017, 11:28

Hallo Zusammen, ich möchte mein Beitrag zu Fossil des Monats Mai vorstellen. Eigentlich ist das Stuck nicht so bedeutsam, nur der Schicht wo es gefunden würde ist nicht häufig zu sehen. In März waren wir zu Funft in Dorset sammeln. Ich und Marion, die Dame in der Runde, hatten keine Lust auf der harte Arbeit in Eype und beschloß Seatown zu besuchen, mit der Hoffnung etwas aus der green ammonit beds zu finden. Bei unsere Spaziergang bei Ebbe zurück zum Auto haben wir gesehen daß die Belemnite Marls und Belemnite stone auf über 250 meter frei von Kies war. Hier fanden wir reichlich freigespühlte fossilien. Abgesehen von Belemniten waren u.A. Seelilienstiele und Glieder, Scaphoden, diverse Schneckenarten, Ammoniten (Lytoceraten, Liparoceraten etc.) Mit Schalen aber leider Alle verdrückt. Drei perfekte Wirbeln waren die Highlights gewesen. Nach und nach fanden wir auch Nautiliden, nur wenige Stücke waren mäßig erhalten und ein Stuck war für diese Fundstelle sehr gut gewesen. Dieses Stuck möchte ich Euch zeigen, Cenoceras striatum ? 18 cm mit Wurmgängen aus der Belemnite Stone, Lias Gamma von Seatown Dorset GB. Das teil habe ich mit der HW 70 gestichelt und anschießend Eisenpulver gestrahlt, Schalenreste sind noch zu sehen.
Schön Gruß, Jeff
Dateianhänge
IMG_4120.jpg
IMG_4120.jpg (828.46 KiB) 16075 mal betrachtet
IMG_4121.jpg
IMG_4121.jpg (672.53 KiB) 16075 mal betrachtet
IMG_4122.JPG
IMG_4122.JPG (873.48 KiB) 16075 mal betrachtet

Benutzeravatar
mozottel
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 22:32
Wohnort: Schönebeck / Magdeburg

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von mozottel » Donnerstag 25. Mai 2017, 18:35

Saurichthys-Oberkiefer aus dem MO1 des nördlichen Harzvorlandes
Überliefert ist der Bereich kurz vor den Augenöffnungen.
Der Kiefer ist 4,5cm lang und 1-2,5cm von vorn nach hinten verjüngend.
Kurz die Fundgeschichte.. Ich grab' mich also so durch's Gestein und finde neben verschiedenen anderen Fossilien auch ein Knochenstück, welches in einer doch sehr weichen und bröseligen Schicht schon ziemlich lädiert zum Vorschein kam und mich etwas stutzig machte. Ich ging von einem Hohlknochen aus und nahm ihn erst mal mit. Zu Hause grob gereinigt und große Augen gemacht. Das war nicht einfach nur nen Knochen....
Präpariert mit Skalpell, Stichel und Essigsäure.
Fixiert mit Sekundenkleber.
Mehr Bilder im Forum :)
Grüße
Sven
Dateianhänge
DSCI1472 Kiefer.jpg
DSCI1472 Kiefer.jpg (741.08 KiB) 15873 mal betrachtet
Seitenansicht.jpg
Seitenansicht.jpg (1.04 MiB) 15873 mal betrachtet
Gaumen.jpg
Gaumen.jpg (945.58 KiB) 15873 mal betrachtet
Gaumenzähne.jpg
Gaumenzähne.jpg (1.32 MiB) 15873 mal betrachtet
Zähne auf dem Kieferrand.jpg
Zähne auf dem Kieferrand.jpg (1.36 MiB) 15873 mal betrachtet
Schlimmer als blind sein, ist, nicht sehen wollen.
— Wladimir Iljitsch Uljanow Lenin – Politiker – 1870 – 1924

Benutzeravatar
NinaD
Mitglied
Beiträge: 1000
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 20:20
Wohnort: Niederrhein

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von NinaD » Sonntag 28. Mai 2017, 13:01

Na, dann schicke ich noch mal einen Kandidaten ins Rennen:

Vollständiges adultes Physodoceras circumspinosum mit einem Durchmesser von 13 cm. Besonderheit: erhaltene Dornenansätze.

Fundort und -schicht: Malm Gamma (Bank 9) des Steinbruchs Endress in Gräfenberg/Franken. (Vielen Dank an Victor Schlampp für die Bestimmungshilfe!)

Von mir selbst auf einer Halde gefunden am Ostersamstag 2017. (Leider habe ich kein Foto vom Fossil im Fundzustand gemacht.)


Die Geschichte dazu: als ich den Physodoceras fand, steckte er halb in seiner Kalk-Matrix,machte aber schon einen vielversprechenden Eindruck.
Zuhause begann ich dann ziemlich bald mit der Präparation - und hatte mit der Härte des Kalkgesteins zu kämpfen.

Um überhaupt voran zu kommen, griff ich zu Hammer und Meißel in der Absicht, die Matrix wenigstens grob zu entfernen, bzw. zu formatieren. Leider versetzte ich dem Ammo dabei wohl einen Schlag zu viel - oder an einer neuralgischen Stelle- jedenfalls zersprang er sauber in zwei Längshälften und offenbarte mir sein calzitisches Innenleben.

Nach dem ersten Schreck nutzte ich die Gelegenheit, um ein paar Fotos zu machen (siehe Foto 1 und 2) und klebte den Physodoceras dann wieder zusammen.

Die weitere, ziemlich zeitaufwendige Präparation erfolgte mit Elektrostichel und den bewährten Grammophonnadeln in verschiedenen Stärken von Thomas, sowie einem Dremel, je nach Bedarf mit gebrauchten Zahnarztbohrern unterschiedlicher Stärke und Ausführung bestückt. Trotz dieser vergleichsweise schonenden Behandlung gingen leider drei Dornenknubbel flöten. Einen konnte ich wiederfinden und ankleben, die zwei anderen habe ich mit Akemi ergänzt. Außerdem habe ich ein paar kleine Macken mit Ponal-Gesteinsmehl-Gemisch (Danke an Olli für den Tipp!) gefüllt.

Da die Rückseite des Physodoceras nicht so vielversprechend aussah wie die Vorderseite, habe ich sie nicht präpariert und außerdem aus optischen Gründen einen Teil der Matrix stehen gelassen.

Zum Abschluß habe ich den feinen Riß der Bruchstelle mit Kerzenwachs zu kaschieren versucht und den Ammo, nicht aber die Matrix mit Steintonvertiefer eingelassen.

Hier das Ergebnis, die Fotos stammen alle von mir.

Viele Grüße

Nina
Dateianhänge
4. 2017 Gräfenberg Physodoceras-Querschnitt a-web.jpg
Physodoceras im Längsschnitt
4. 2017 Gräfenberg Physodoceras-Querschnitt a-web.jpg (158.17 KiB) 15679 mal betrachtet
4. 2017 Gräfenberg Physodoceras-Calcitkristalle b-web.jpg
Kalcitkristalle im Detail
4. 2017 Gräfenberg Physodoceras-Calcitkristalle b-web.jpg (254.1 KiB) 15679 mal betrachtet
Fossil-des-Monats-Mai-1-web.jpg
Fossil-des-Monats-Mai-1-web.jpg (179.63 KiB) 15679 mal betrachtet
Fossil-des-Monats-Mai-2-web.jpg
Fossil-des-Monats-Mai-2-web.jpg (182.5 KiB) 15679 mal betrachtet
Fossil-des-Monats-Mai-3-web.jpg
Venter
Fossil-des-Monats-Mai-3-web.jpg (87.67 KiB) 15679 mal betrachtet

Heinitz-Bruch
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 16:32
Wohnort: Berlin

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Heinitz-Bruch » Sonntag 28. Mai 2017, 13:30

Bei so vielen Hochkarätern im Monat Mai versuche ich mal, die Abstimmung noch etwas schwieriger zu gestalten, als sie vermutlich ohnehin schon ausfallen wird:

Trichasteropsis weissmanni (v. Muenster 1843)
Oberer Muschelkalk (nodosus-Zone), mittlere Trias
Bindlach bei Bayreuth, Bayern

Exemplar in typischer Verendungshaltung mit verkrümmten Armen.

Noch bis 2003 waren Belege von T. weissmanni so selten, dass ihr Verbleib -sofern möglich- explizit erfasst wurde (Blake & Hagdorn 2003). Erst die temporär erschlossene Fundstelle bei Bayreuth lieferte Exemplare in größerer Anzahl - knapp 170 Jahre nach der Erstbeschreibung.

Vielen Dank an Ralf Hildner, Harsdorf.

Die Präparation erfolgte durch mich, Frank Siegel/Berlin, im Zeitraum von März bis Mai 2017.

Zeitlicher Aufwand: über 50 Stunden

Viel Spaß beim betrachten!
Dateianhänge
t1.JPG
t1.JPG (287.03 KiB) 15671 mal betrachtet
t2.JPG
t2.JPG (593.93 KiB) 15671 mal betrachtet
t3.JPG
t3.JPG (162.46 KiB) 15671 mal betrachtet
t4.JPG
t4.JPG (127.39 KiB) 15671 mal betrachtet
t5.JPG
t5.JPG (208.19 KiB) 15671 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3084
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Miroe » Donnerstag 1. Juni 2017, 07:22

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12730
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Sönke » Freitag 9. Juni 2017, 18:49

Miroe hat geschrieben:
Donnerstag 1. Juni 2017, 07:22
Abstimmung läuft!
Und zwar noch bis Freitag 16. Juni 2017, 07:20 Uhr.

Dies nur zur Erinnerung für alle, die bislang noch nicht abgestimmt haben. :D

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12730
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Sönke » Freitag 16. Juni 2017, 12:16

Hallo zusammen,

ja, wie knapp war das denn?

So ein Fotofinish hatten wir schon länger nicht mehr. Der Saurichthys von Sven hatte am Ende die Schnauzenspitze einen Tick vor dem Arm des Trichasteropsis von Frank. Glückwunsch Euch beiden zu den schönen Exponaten und Sven zu seinem ersten FdM!
Der Saurichthys ist eben in die Galerie eingezogen:
https://www.steinkern.de/steinkern-de-g ... 14746.html

Die vier allesamt sehr schönen Cephalopoden teilen sich die verbleibenden Stimmen. Auch hier kann man allen Findern und Präparatoren nur gratulieren! Jeffs seltener und interessanter Nautilus, Ninas schön präpariertes Physodoceras, Johanns wunderschöner, von Birgit Leipner-Mata angefertigter Pleuroceras-Dünnschliff und Ollis von Jim gefundene ansehnliche Fossilfalle - allesamt sind dies sehr sehenswerte Fossilien, die den Mai-Wettbewerb bereichert haben.

Also dann, weiter viel Erfolg und bis zum Juni-Wettbewerb!

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5489
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von tbillert » Freitag 16. Juni 2017, 12:37

Wow, das war mal wieder ein Rennen. Kein Wunder, allesamt großartiges Zeugs... :-)

Glückwunsch an Sven, Frank, Olli und alle anderen!

Gruss,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
Steinkautz
Redakteur
Beiträge: 3977
Registriert: Montag 7. Mai 2007, 11:39
Wohnort: Hamburger Umland

Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Steinkautz » Freitag 16. Juni 2017, 12:54

Glückwunsch an den Sieger!
Dieses fotofinish findet nach wie vor hinter verschlossenen Türen statt oder habe ich etwas verpasst?
LG René


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
"Ich hoffe, mein Schaden hat kein Gehirn genommen!" (Homer)

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12730
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Sönke » Freitag 16. Juni 2017, 13:10

Hi René,

welcher Kandidat wie / wann / wo vorn lag, ist für keinen nachzuvollziehen, auch nicht für die Administratoren - man kann also nur sagen, dass es am Ende knapp war. Zwischendurch mag es deutlicher gewesen sein, oder auch ein anderer Kandidat zeitweilig vorn gelegen haben. :wink:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 7061
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von Frank » Freitag 16. Juni 2017, 15:45

Kann man nur die herzlichsten Glückwünsche aussprechen
Tolles Stück, was aus dem eher überschaubar ansehnlichen Geländefund geworden ist.
Gegönnt hätte man es aber sicher beiden, der Seestern ist von der Präp auch absolute Klasse
viele Grüsse, Frank
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
mozottel
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 22:32
Wohnort: Schönebeck / Magdeburg

Re: Fossil des Monats Mai 2017

Beitrag von mozottel » Freitag 16. Juni 2017, 21:55

:eek:
Hätt' ich nicht gedacht...
Danke und Glückwünsche an die Platzierten.
Großartige Stücke, die ihr hier präsentiert habt. :top:
Beste Grüße
Sven
Schlimmer als blind sein, ist, nicht sehen wollen.
— Wladimir Iljitsch Uljanow Lenin – Politiker – 1870 – 1924

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“