Fossil des Monats Dezember 2014

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats Dezember 2014 werden?

Umfrage endete am Freitag 16. Januar 2015, 00:54

Schneckenhannes: Stufe mit Haizahn (?Agaleus sp.) aus dem obersten Lias delta 2b der Grube bei Buttenheim
1
1%
Klapperstein: Seeigel Trochalosoma taeniatum aus dem Maastrichtium von der Steilküste Rügens
9
5%
primigenius: Ammonit Strigoceras bessinum des Humphriesianum-Ooliths von Kandern, Markgräflerland
3
2%
FossilMobil: Stufe mit zwei Brachiopoden aus dem Mitteljura, oberes Bajocium, von Sengenthal
5
3%
Steinkautz und enriwo: Seestern non det. aus dem Mitteljura, Geschiebe von der Ostseeküste Rügens
34
19%
crioceratites: Krabbe Cancer sismondai aus dem Pliozän von Málaga, Andalusien, Spanien
24
13%
batropetes: Amphib "Sclerocephalus haeuseri" aus dem unteren Rotliegenden, unteres Perm von Odernheim, Pfalz
92
50%
mantelliceras: Ammonitenstufe mit Oxycerites sp. und Parkinsonia sp. aus dem Parkinsonien-Oolith von Sengenthal
15
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 183

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13210
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Sönke » Montag 1. Dezember 2014, 00:52

Der Wettbewerb "Fossil des Monats Dezember 2014" ist beendet. Wir kennen nun alle 12 Monatssieger des Jahres 2014 und gratulieren batropetes zum FdM Dezember 2014 von Steinkern!

Die Moderatoren
Michael und Sönke

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1055
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Schneckenhannes » Montag 1. Dezember 2014, 20:24

Nehme mit einem Haizahn aus der Grube bei Buttenheim,oberstes Lias delta 2b,Schichtzone neu,teil.

Haizahn ( Agaleus )? ca,6 mm gross mit Wurzelansatz in/auf Matrixteil teilpyritisiert
Grube bei Buttenheim
Lias delta 2b,Pliensbachium,Domerium
Gefunden am 15.11.2014 ,fertig 1.12.2014
Präp und Fotos Johann Schobert,Hirschaid
Dateianhänge
Buttenheim022.jpg
Buttenheim022.jpg (424.92 KiB) 19470 mal betrachtet
Buttenheim003.jpg
Buttenheim003.jpg (947.27 KiB) 19470 mal betrachtet
Buttenheim013.jpg
Buttenheim013.jpg (333.81 KiB) 19470 mal betrachtet
Buttenheim018.jpg
Buttenheim018.jpg (1010.1 KiB) 19470 mal betrachtet

Benutzeravatar
Klapperstein
Mitglied
Beiträge: 467
Registriert: Freitag 18. März 2011, 23:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Klapperstein » Montag 8. Dezember 2014, 21:57

Ein weiteres Mal schicke ich nun einen regulären Seeigel von Rügen ins Rennen:

Gefunden wurde der Seeigel am ersten Adventswochenende auf einer gemeinsamen Exkursion mit Spondylus und Mannid.m.M. an der Steilküste von Rügen. Die Bedingungen sind nicht besonders günstig, sodass mich der Fund sehr gefreut hat. Noch dazu lag der Kreidebrocken schon ein bis zwei Jahre am Hangfuß und der Seeigel war schon oberflächlich ersichtlich. Daher fehlen leider auch schon viele Stacheln. Weiterhin ist der Seeigel ein bißchen zerdrückt und an mehreren Stellen fehlen Stachelplatten, welche sich teilweise bei der Präparation an anderen Stellen angefunden haben. Ich gehe davon aus, dass auch weitere Stacheln im Kreidebrocken verborgen sind, jedoch ist mir die Gefahr zu groß danach zu suchen und eventuell nichts zu finden.

Spezies: Trochalosoma taeniatum (von Hagenow 1840)
Größe: 24 mm Durchmesser, längster Stachel: 22 mm Läge
Geologie: Kreide, Oberkreide, Maastrichtium
Fundort: Steilküste Rügen
Foto und Präp.: Stefan Lips
Dateianhänge
Trochalosoma taeniatum (von Hagenow 1840) 2014 -5-.jpg
Fundzustand
Trochalosoma taeniatum (von Hagenow 1840) 2014 -5-.jpg (271.02 KiB) 19216 mal betrachtet
Trochalosoma taeniatum (von Hagenow 1840) 2014 -3-.jpg
Übersicht Stufe
Trochalosoma taeniatum (von Hagenow 1840) 2014 -3-.jpg (249.28 KiB) 19216 mal betrachtet
Trochalosoma taeniatum (von Hagenow 1840) 2014 -1-.jpg
Trochalosoma taeniatum (von Hagenow 1840) 2014 -1-.jpg (184.51 KiB) 19216 mal betrachtet
Trochalosoma taeniatum (von Hagenow 1840) 2014 -2-.jpg
Schräglicht, Kontrastverstärkung Stacheln
Trochalosoma taeniatum (von Hagenow 1840) 2014 -2-.jpg (235.41 KiB) 19216 mal betrachtet
Wer suchet, der findet!

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 880
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Ein Strigoceras bessinum. BRASIL

Beitrag von primigenius » Sonntag 14. Dezember 2014, 20:40

Ich stelle vor:

Strigoceras bessinum BRASIL
Größe: 38 mm, Phragmokon mit Wohnkammeransatz
Stratigraphie: Obere Fossil-Knollen des Humphriesianum Oolith
Fundschicht: cycloides-Subzone, gervillii-Horizont
Fundregion: Kandern, Markgräflerland
Gefunden: am 2.11.2014
Fertigpräppariert und fotografiert 14.12.2014
Sammlung: Emil Blattmann

Meines Wissens gibt es davon bislang nur ein paar Exemplare aus der Region.
Insgesamt ein erfolgreicher Tag, da ich an diesem Tag in der gleichen Schicht auch einen namensgebenden Poecilomorphus Cycloides (DÒRBINGNY)
gefunden habe, den ich noch im Forum neben anderen Funden zeige.
Dateianhänge
DSC_0597B.jpg
Strigoceras bessinum BRASIL
DSC_0597B.jpg (44.29 KiB) 19019 mal betrachtet
DSC_0590B.jpg
Rückseite mit Suturen
DSC_0590B.jpg (41.58 KiB) 19019 mal betrachtet
DSC_0210B.jpg
Profil
DSC_0210B.jpg (61.32 KiB) 19019 mal betrachtet
Grüße aus dem Hexental
Emil

Benutzeravatar
FossilMobil
Neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 12:04

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von FossilMobil » Samstag 27. Dezember 2014, 19:44

Miniatur-Brachiopodenstufe aus Sengenthal

Das Duo stammt aus dem sommerlichen Sengenthal-Besuch, der mir eine ganze Menge derartigen Kleingetiers in den Eimer spülte, zumeist allerdings von minderer Erhaltungsqualität. Nicht aber diese beiden und noch dazu auf einem Stück. Eigentlich wollte ich die Große ganz aus der Matrix schälen, dann stieß ich auf die kleine Cardinirhynchia und weil sie so dicht aneinanderlagen machte ich eine kleine Stufe daraus. Beim Sticheln mit dem HW70 hielten beide ganz brav still, es mußte nix geklebt werden und besonders die dicke Wattonithyris mit ihrer glatten Schale hat sich hier ein extra Leckerli verdient.


Wattonithyris roettingensis SEIFERT 1963
Cardinirhynchia acuticosta (ZIETEN 1832)

horizontal Maße: 34mm und 15mm

mittlerer Jura, oberes Bajocium, Parkinsoni-oolith

Sengenthal/Franken

Rolf Jandt
Dateianhänge
SBr14Se54a.JPG
Prädikat: "besonders liebenswert"
SBr14Se54a.JPG (971.43 KiB) 18675 mal betrachtet
SBr14Se54b.JPG
Cardinirhynchia im Vordergrund/ Frontkommissur der Wattonithyris
SBr14Se54b.JPG (952.69 KiB) 18675 mal betrachtet
SBr14Se54c.JPG
Auf künstliche Arrangements soll ja hingewiesen werden: das Cent-Stück findet man in diesen Schichten normalerweise nicht.
SBr14Se54c.JPG (1.07 MiB) 18675 mal betrachtet
"Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu."
-nach Jürgen "Kobra" Wegmann

Benutzeravatar
Steinkautz
Redakteur
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 7. Mai 2007, 11:39
Wohnort: Singapur

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Steinkautz » Samstag 27. Dezember 2014, 22:25

Hallo Leute,

ich möchte heute eines meiner Lieblingsstücke aus dem Geschiebe ins End-Rennen im Dezember schicken. Ein ca. 7 cm im Durchmesser erhaltener artikulierter Seestern in einem Dogger-Geschiebe (Jura). Nicht näher bestimmt bislang.
Gefunden hat ihn enriwo, wurde im Forum auch vorgestellt und diskutiert, ich habe das Stück übernommen. Aus dem Jura-Geschiebe ein einmaliger Fund, auch die Mundwerkzeuge sind artikuliert.
Er war bei Erhalt etwas versiegelt, ich habe die Schicht entfernt, mit einer weiche Bürste die Oberfläche leicht bearbeitet und neu versiegelt.

- Fossil (Gattung / Art): Seestern non det.
- Größe: 7 cm im Durchmesser
- Fundschicht / Stratigraphie: Jura; Dogger
- Fundort oder Fundregion: Ostseeküste Rügen
- Foto, Sammlung, ggf. falls abweichend Präparator: Gefunden von enriwo, Sammlung und Foto René Kautz


Viele Grüße

René
Dateianhänge
IMG_6039.JPG
IMG_6039.JPG (1 MiB) 18638 mal betrachtet
IMG_6040.JPG
IMG_6040.JPG (859.84 KiB) 18638 mal betrachtet
IMG_6041.JPG
IMG_6041.JPG (1.34 MiB) 18638 mal betrachtet
"Ich hoffe, mein Schaden hat kein Gehirn genommen!" (Homer)

Benutzeravatar
crioceratites
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 27. Dezember 2014, 23:10
Wohnort: España - Málaga

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von crioceratites » Montag 29. Dezember 2014, 01:54

Hello
I want to participate with some of my crabs and my best discoveries in Malaga (Spain) and increasingly frustrating because only lasted the time it took to build the building.
Cancer Sismondai - Pliocene - Andalucía - Málaga - Spain)
regards
Dateianhänge
DSCN7644.JPG
DSCN7644.JPG (4.12 MiB) 18505 mal betrachtet
DSCN8070.JPG
DSCN8070.JPG (2.76 MiB) 18505 mal betrachtet
DSCN8074.JPG
DSCN8074.JPG (4.61 MiB) 18505 mal betrachtet
DSCN8081.JPG
DSCN8081.JPG (3.72 MiB) 18505 mal betrachtet

batropetes
Neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Montag 11. April 2011, 20:57

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von batropetes » Mittwoch 31. Dezember 2014, 17:09

"Sclerocephalus haeuseri", bedarf der wisenschaftlichen Revision
Klauswald Seehorizont, unteres Rotliegend, unteres Perm
FO.: Odernheim Pfalz
Größe 65 cm, Schädellänge 10,5 cm
Sammlung T. Güttler, Präparation M.Thiel, T. Güttler, Präparationszeit ca. 1200 Stunden
Dateianhänge
Image 0889 Kopie.jpg
Image 0889 Kopie.jpg (2.45 MiB) 18329 mal betrachtet
Image 0896 Kopie.jpg
Image 0896 Kopie.jpg (2.5 MiB) 18329 mal betrachtet

Benutzeravatar
mantelliceras
Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 21:57
Wohnort: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von mantelliceras » Mittwoch 31. Dezember 2014, 20:33

Hallo,
ich möchte mich mit einem Fund den ich dieses Jahr im Sommer in Sengenthal gemacht habe beteiligen. Vor der Präparation war lediglich der Oxycerites sichtbar, die kleine Parkinsonia mit Serpel ist beim Strahlen aufgetaucht.

Präpariert habe ich die Stufe gestern Abend mittels Druckluftstichel, Sandstrahler sowie eines Elektrofräsers. Einlassmittel wurde nicht verwendet. Insgesamt hat die Präparation ca. 5,5 Stunden gedauert und ist heute Nacht um 2 Uhr fertig geworden. Grade noch rechtzeitig um sich hier zu beteiligen. :D

Die gesamte Stufe ist ca. 14cm breit, der Oxycerites misst ca. 7cm und die Parkinonia ca. 4cm. Die Stufe stammt aus dem Parkinsonienoolith. Über Hinweise zur Artbestimmung würde ich mich sehr freuen.

Foto, Präparation und Fund Michel Rabe

Viele Grüße Michel
Dateianhänge
1.jpg
1.jpg (235.83 KiB) 18286 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (277.82 KiB) 18286 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (282.09 KiB) 18286 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3106
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Miroe » Donnerstag 1. Januar 2015, 00:56

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13210
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Sönke » Sonntag 4. Januar 2015, 16:17

Hallo zusammen,

bisher wurden 105 Stimmen abgegeben.

Die Umfrage läuft noch bis Freitag 16. Januar 2015, 00:54.

Bitte beteiligt Euch zahlreich an diesem hochkarätig besetzten letzten Monatswettbewerb des Jahres 2014.

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13210
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Sönke » Montag 12. Januar 2015, 23:10

Die letzte Erinnerung meinerseits an den FdM Wettbewerb Dezember 2014:
Sönke hat geschrieben: Die Umfrage läuft noch bis Freitag 16. Januar 2015, 00:54.
Die Abstimmungsbeteiligung liegt derzeit bei 162 abgegebenen Stimmen. :wink:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13210
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von Sönke » Freitag 16. Januar 2015, 14:57

Hallo zusammen,

183 abgegebene Stimmen - das ist für einen einzelnen FdM-Wettbewerb schon fast ein Rekordergebnis, ohne einen genauen Überblick zu haben. :thx: dafür!


Umstellung hin, Umstellung her, jede Medaille hat ihre Kehrseite und Fakt ist wohl, dass die neuen Abstimmungsmodalitäten den Wettbewerb als solchen nicht entwerten. Der bleibt das, was die Teilnehmer aus ihm machen. In diesem Fall war das Teilnehmerfeld sensationell stark besetzt, also wurde ein richtig guter Wettbewerb daraus.

Mit 92 und damit rund 50% der abgegebenen Stimmen hat sich batropetes mit seinem Amphib "Sclerocephalus haeuseri" aus dem unteren Rotliegenden von Odernheim gegen die durchaus starke Konkurrenz am Ende deutlich durchgesetzt, ein großartig präpariertes Amphib ist einfach noch einmal eine andere Liga!

Herzlichen Glückwunsch an batropetes, aber auch an die Platzierten, Steinkautz und enriwo sowie crioceratites! :top:
Danke auch allen anderen Teilnehmern, die sehr ansprechende Fossilien vorstellten.

Damit sind alle 12 Fossilien des Monats des Jahres 2014 komplett.
Wir können somit in Kürze den Wettbewerb "Fossil des Jahres" starten.

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
strolch
Moderator
Beiträge: 1095
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 21:26
Wohnort: Südthüringen

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von strolch » Freitag 16. Januar 2015, 15:39

Auch von mir herzlichen Glückwunsch an den Gewinner.

Gruß Ingo

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5666
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2014

Beitrag von tbillert » Freitag 16. Januar 2015, 15:46

Glückwunsch auch von mir - ein tolles Stück hat da das Rennen gemacht. Die Zahl von 1200 Arbeitsstunden lässt erahnen, was da für eine Mühe drin steckt...

Wie immer waren es aber wieder nur tolle Kandidaten, allen Teilnehmern kann man zu diesen herrlichen Sammlungsstücken gratulieren!

Viele Grüße,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“