Fossil des Monats November 2014

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Fossil soll das Fossil des Monats November 2014 von Steinkern.de werden?

Umfrage endete am Dienstag 16. Dezember 2014, 01:03

Schneckenhannes: Ammonit Pleuroceras spinatum aus dem Oberpliensbachium (Unterjura) von Buttenheim
7
4%
Pseudodusa: Krebs Mecochirus longimanatus aus dem Tithonium (Oberjura) von Eichstätt
29
18%
tbillert: Gymnites sp. und Michelinoceras sp. aus den Hallstätter Kalken (Trias) der Region Gosau (Österreich)
16
10%
Joachim S.: Ceratites spinosus aus dem Oberen Muschelkalk (Trias) von Katzenberg bei Würzburg
9
6%
Jens K.: Trilobit Geesops schlotheimi aus der Ahrdorf-Formation (Mitteldevon) von Auberg/Gerolstein
56
34%
tassadia: Seeigel Cardiaster granulosus aus einem Kreide-Geschiebe von Zarrentin
33
20%
OlliF: Belemnitenschlachtfeld mit Ichthyosaurierknochen aus dem obersten Unteroarcium (Unterjura) von Mistelgau
9
6%
FossilMobil: Schnecke Purpurina serrata aus dem Oberbajocium von Sengenthal
4
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 163

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13214
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats November 2014

Beitrag von Sönke » Samstag 1. November 2014, 00:00

Hallo zusammen,

die Abstimmung über das Fossil des Monats November 2014 ist hiermit eröffnet.

Ihr habt bis zum Dienstag 16. Dezember 2014, 01:03 die Möglichkeit Eure Stimme abzugeben.

Angesichts des mit acht schönen Kandidaten bestückten Wettbewerbs hoffen wir auf eine rege Beteiligung. Macht bitte mit! :top:

Viele Grüße
Sönke

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1056
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von Schneckenhannes » Sonntag 9. November 2014, 20:16

Beteilige mich mit einem sehr schön herauspräparierten Ammoniten mit sehr schöner Lobenmaserung - bzw. Lobenabzeichnung in kalzitierter Teilerhaltung mit Übergang zur Wohnkammerung von

Pleuroroceras spinatum,
30 mm gross auf Gesteinsmatrix ca.40 mm x 50 mm x 35 mm ,
Lias delta 2 b,Hawskarense Subzone,Pliensbachium,Domerium,
Grube bei Buttenheim
Foto und Slg.Johann Schobert

am Fossil des Monats November 2014.

Euer allseits bekannter Schneckenhannes
Dateianhänge
Buttenheim009.jpg
Buttenheim009.jpg (287.49 KiB) 24792 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pseudodusa
Redakteur
Beiträge: 298
Registriert: Samstag 28. Januar 2006, 22:04
Wohnort: 89150 Laichingen
Kontaktdaten:

Mecochirus

Beitrag von Pseudodusa » Mittwoch 12. November 2014, 20:35

Ich möchte es auch mal wieder versuchen mit einem , Natürlich ,Krebs ! :wink:
Mecochirus longimanatus juvenil
6 cm
Malm zeta 2
Eichstätt
Gefunden im Oktober und gestern zu ende präpariert.
ca 15 Stunden.
Werkzeuge :
Stichel HW-1
und verschiedene Schabwerkzeuge
Dateianhänge
IMG_0336.JPG
IMG_0336.JPG (486.7 KiB) 24653 mal betrachtet
IMG_0339.JPG
IMG_0339.JPG (501.31 KiB) 24653 mal betrachtet
20141112_121420_fc.jpg
20141112_121420_fc.jpg (1 MiB) 24653 mal betrachtet
uv steinkern.jpg
uv steinkern.jpg (172.46 KiB) 24653 mal betrachtet

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5667
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von tbillert » Samstag 15. November 2014, 22:16

Hallo zusammen,

ich beteilige mich dieses Mal mit einer Stufe aus der alpinen Trias.

Im September waren wir für ein Woche im Salzburger Land im Urlaub und ich hatte zum zweiten Mal die Chance, mit Steinspatz in der alpinen Trias zu sammeln (siehe auch Leitartikel im Steinkern Heft 11). Dieses Mal lag das Ziel in den untersten Schichten der Hallstätter Kalke, im oberen Anis / unteren Ladin. Das Sammeln dort im Gebirge war physisch anstrengend und es dauerte eine Weile, bis ich mich "hineingesehen" hatte.

Es gab dort noch interessante "Haldenfunde", die den Vorteil fortgeschrittener Verwitterung haben - in den Hallstätter Kalken durchaus wichtig hinsichtlich des Gelingens der Präparation.

Die letzten beiden Abende brachte ich mit dem ersten Stück von dort zu, einer Stufe mit einem evoluten und einem orthoconen Ammoniten, die bei Fund teilweise erkennbar waren. Für meine erste "größere" Stufe aus der alpinen Trias ist sie sehr gut gelungen, wie ich meine. Sie zeigt einen Gymnites sp., ein Fragment eines Michelinoceras sp. sowie zwei unbestimmte Brachiopoden.

Die Präparation erfolgte mechanisch (HW60, HW10, Skalpell, Glasfaserradierer), Finish mit Salzsäure sowie Einlassen mit STH-100 Polierfluat. Insgesamt habe ich etwa 5 Stunden an der Stufe zugebracht.

Mein Dank geht an den Steinspatz für's Mitnehmen und für die zahlreichen Tips zur Präparation.

Fossil: Gymnites sp., Michelinoceras sp.
Größe: 58 mm (Gymnites)
Fundschicht / Stratigraphie: mittlere Trias, oberes Anis/unteres Ladin, Hallstätter Kalke
Fundort oder Fundregion: Region Gosau, Österreich
Foto und Sammlung: Thomas Billert

Viele Grüße,

Thomas.
Dateianhänge
2014-11-13 21.11.11.jpg
Fundzustand
2014-11-13 21.11.11.jpg (2.32 MiB) 24479 mal betrachtet
2014-11-14 00.05.51.jpg
Präparations-Zwischenstand (in etwa Halbzeit)
2014-11-14 00.05.51.jpg (2.3 MiB) 24479 mal betrachtet
2014-11-15 00.23.16.jpg
Nach der Präparation
2014-11-15 00.23.16.jpg (2.21 MiB) 24479 mal betrachtet
2014-11-15 00.23.52.jpg
Detailaufnahme des Gymnites
2014-11-15 00.23.52.jpg (2.35 MiB) 24479 mal betrachtet
Zuletzt geändert von tbillert am Sonntag 16. November 2014, 14:11, insgesamt 1-mal geändert.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
Joachim S.
Mitglied
Beiträge: 935
Registriert: Freitag 22. Juli 2005, 00:53

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von Joachim S. » Samstag 15. November 2014, 23:15

Ich werfe mal einen der "häufigsten" Ceratiten ins Rennen :wink:
Einen Ceratites Spinosus.
Er hat einen Durchmesser von 13,5 cm.
Gefunden habe ich ihn vor 3 Wochen an der Autobahnbaustelle der A3 bei Würzburg.
Wer den Erhaltungszustand für Unterfränkische Spinosus kennt weiss diesen Fund zu schätzen :hmm: :wink:



Ceratites Spinosus
13,5cm Durchmesser
Spinosus Zone Haldenfund
Autobahnbaustelle A3 Katzenberg/ Würzburg
SLG und Präparation Joachim S.


Grüße Joachim
Dateianhänge
spinosus 001.JPG
spinosus 001.JPG (204.76 KiB) 24452 mal betrachtet
spinosus 004.JPG
spinosus 004.JPG (153.46 KiB) 24452 mal betrachtet
spinosus 005.JPG
spinosus 005.JPG (160.96 KiB) 24452 mal betrachtet
02.11 025.JPG
02.11 025.JPG (204.35 KiB) 24452 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jens K.
Moderator
Beiträge: 1592
Registriert: Dienstag 13. November 2007, 18:06
Wohnort: Greifswald; Porrentruy
Kontaktdaten:

Geesops schlotheimi vom Auberg bei Gerolstein, Mitteldevon

Beitrag von Jens K. » Mittwoch 19. November 2014, 21:32

Hallo allerseits,

auch ich möchte mich in diesem Monat mit einem kleinen aber feinen Trilobiten an der Wahl des Fossils des Monats beteiligen.

Eifel-Trilobiten umweht seit altersher der Hauch des Besonderen, insbesondere die Trilobiten von den "Geeser Trilobitenfeldern" sind ja weltweit berühmt und begehrt. Aber seit der Unterschutzstellung von Gees und aufgrund mangelnder Aufschlüsse gibt es so gut wie kein neues Material mehr aus dem mittleren Eifelium der Umgebung von Gerolstein (Eifel).

Und so war ich froh, dass ich vor einer Weile eine kleine Sammlung von un- und anpräparierten Trilobiten vom Auberg bei Gerolstein erwerben konnte, darunter auch dieser hier gezeigte Geesops, der allerdings anfangs noch nicht so recht lecker aussah.

http://www.steinkern.de/forum/viewtopic ... 64#p188281

Ein paar Stunden Arbeit war schon noch nötig um den kleinen Racker aus seinem steinernen Grab zu befreien. Die typische Marmorierung der Gerolsteiner Trilobiten aus der Ahrdorf Formation ist auch bei meinem Stück gut zu sehen. Hervorgerufen wurde diese Bänderung durch Mikrostörungen bedingt durch die Auffaltung des varszischen Gebirges und der damit einhergegangenen Schieferung ;-) Es sind kleine Frakturen, von denen leider einige während der Präparation aufgegangen sind. Ich hatte einen ziemlich stark und engmaschig geklüfteten Kalkbrocken als Rohling erwischt, was die Arbeit etwas schwieriger gestaltet hat und zusätzliche Klebungen nötig machte.

Aber das Ergebnis lässt sich sehen und so fand dieser Geesops schlotheimi dann einen netten Platz in meiner Trilobitensammlung;-)

Gefunden wurde der Trilobit in den 90er Jahren von Frank Raquet, dem ich hier auch nochmal für die Überlassung der z.T. recht seltenen Stücke vom Auberg danken möchte.

- Fossil: Geesops schlotheimi (BRONN, 1825)
- Größe: Cephalothorax 1,6cm lang, Breite Kopfschild ist 1,2cm.
- Fundschicht / Stratigraphie: Geeser Trilobiten-Horizont, Ahrdorf Formation, Flesten Member, Mitteldevon (Mittleres Eifelium)
- Fundort/Fundregion: Auberg/Gerolstein, Eifel, temporärer Aufschluss beim Supermarktbau, Anfang der 90er Jahre.
- Foto, Sammlung: Jens Koppka
Dateianhänge
IMG_7902-low.jpg
Geesops, dorsal
IMG_7902-low.jpg (252.63 KiB) 24200 mal betrachtet
IMG_7905-low.jpg
Seite
IMG_7905-low.jpg (302.79 KiB) 24200 mal betrachtet
IMG_7910-low.jpg
ventral
IMG_7910-low.jpg (283.25 KiB) 24200 mal betrachtet
IMG_7909-low.jpg
Pygidium
IMG_7909-low.jpg (238.92 KiB) 24200 mal betrachtet

Benutzeravatar
tassadia
Mitglied
Beiträge: 1218
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von tassadia » Samstag 22. November 2014, 15:52

Zwei Seeigel vom gleichem Schlag.

Diese zwei Seeigel fand ich in der Kiesgrube Zarrentin.
Sie sind gut erhalten für norddeutsche Geschiebefunde und
beide gehören der Seeigelart Cardiaster granulosus (GOLDFUSS 1816) an.
Die Herzseeigel stammen aus der Kreide und das Geschiebe ist Feuerstein.
Der untere Seeigel wurde von mir etwas frei geschliffen.
Zwischen 4 cm bis 5 cm sind die Seeigel lang, was recht beachtlich ist. :shock:

Gute Funde wünscht
Stefan
Dateianhänge
22.11.14a 007.JPG
22.11.14a 007.JPG (566.31 KiB) 24019 mal betrachtet
22.11.14a 008.JPG
22.11.14a 008.JPG (778.56 KiB) 24019 mal betrachtet

Benutzeravatar
OlliF
Redakteur
Beiträge: 1661
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 21:01
Wohnort: Baiersdorf - Mittelfranken

Re: AW: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von OlliF » Mittwoch 26. November 2014, 13:55

Na dann beteilige ich mich nun auch mal wieder .... ist ja diesen Monat schon sehr viel Schönes dabei.

Fossil:
Belemnitenschlachtfeld mit Ichthyosaurierknochen (2 Wirbel, 1 Rippe, 2 Knöchelchen)

Größe: ca. 25x23cm

Fundschicht: oberster Lias epsilon

Fundort: Tongrube Mistelgau

Foto, Sammlung und Präparation:
Oliver Frank

Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
Dateianhänge
uploadfromtaptalk1417006444800.jpg
uploadfromtaptalk1417006444800.jpg (536.69 KiB) 23784 mal betrachtet
uploadfromtaptalk1417006459497.jpg
uploadfromtaptalk1417006459497.jpg (929.67 KiB) 23784 mal betrachtet
uploadfromtaptalk1417006478939.jpg
uploadfromtaptalk1417006478939.jpg (388.56 KiB) 23784 mal betrachtet
OlliF

Benutzeravatar
FossilMobil
Neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 12:04

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von FossilMobil » Sonntag 30. November 2014, 17:06

Ein Schneck`aus Sengenthal

Haldenfund vom diesjährigen Jubiläumstreffen. Luftdruckgestichelt, viel gekratzt, geschabt und gebürstet, wie immer fett mit Movilith eingelassen.

Purpurina serrata QUENSTEDT 1858
43 mm Gehäusehöhe
Sengenthal
Mittel Jura; Oberbajocium
Rolf Jandt

Liebe Grüße
Dateianhänge
purpurina se 14 c.JPG
schadloses Apex
purpurina se 14 c.JPG (995.64 KiB) 23541 mal betrachtet
prpurina se 14 f.JPG
bei anderer Beleuchtung
prpurina se 14 f.JPG (996.9 KiB) 23541 mal betrachtet
"Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu."
-nach Jürgen "Kobra" Wegmann

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13214
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von Sönke » Montag 1. Dezember 2014, 01:05

Hallo zusammen,

ich wollte nur kurz sagen:

Die Abstimmung läuft!

Bitte beteiligt Euch zahlreich daran!

Viele Grüße und viel Spaß beim Bestimmen Eures Wunschkandidaten fürs FdM November 2014!

Viele Grüße
Sönke :)

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13214
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von Sönke » Mittwoch 10. Dezember 2014, 14:58

Zur Erinnerung:

Die Umfrage läuft noch bis Dienstag 16. Dezember 2014, 01:03.

Bei bisher abgegebenen 123 Stimmen ist in Sachen Beteiligung sicherlich noch ein wenig Luft nach oben. :)

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5667
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von tbillert » Dienstag 16. Dezember 2014, 08:47

Moin,

Dann mal herzlichen Glückwunsch dem Gewinner Jens! Immerhin ist es für meinen Ammoniten ein 4. Platz geworden - Mann war das harte Konkurrenz dieses Mal!

Viele Grüße,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

danylo
Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 18. April 2009, 22:59
Wohnort: 85551 Kirchheim

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von danylo » Dienstag 16. Dezember 2014, 11:50

...
Eine perfekte Purpurina aus Sengenthal als "schlechtestes" Fossil, das tut schon etwas weh!
Ich war schon oft in Sengenthal und habe noch keine gefunden!

Sie bekommt daher von mir den Titel "bestes schlechtestes FDM-Fossil aller Zeiten".
Gott sei Dank ist das alles nicht ernst, hier!

Also: Glückwünsche an alle!!
...reich ist, wer zufrieden ist mit dem, was er hat!

Liebe Grüße, Danylo

Benutzeravatar
Jens K.
Moderator
Beiträge: 1592
Registriert: Dienstag 13. November 2007, 18:06
Wohnort: Greifswald; Porrentruy
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von Jens K. » Dienstag 16. Dezember 2014, 12:22

Hallo,

auch von mir Glückwünsche an die anderen Teilnehmer, es waren wieder viele schöne Fossilien mit dabei und ich bin froh und ein wenig stolz dass es der kleine Geesops geschafft hat, sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen.

Daher vielen Dank an alle die den Kleinen unterstützt haben und so seit langen mal wieder einen Trilobiten das Siegertreppchen haben erklimmen lassen;-)

Mir persönlich hat der schicke Mecochirus sehr gut gefallen, der ein hervorragendes Präparat ist. Man kann dies schön auf den UV-Aufnahmen sehen, dass sich hier richtig Mühe gegeben wurde. Leider ist Mecochirus nun mal einer der (zu Unrecht) am wenigsten geschätzten Solnhofener Krebse, schade eigentlich. Aber es kann nur einen Sieger geben.

Auch der Geschiebeseeigel hat mir sehr gefallen, da wird man schon lange suchen müssen um etwas Vergleichbares zu finden. Glückwungsch also auch an Stefan.

also, danke für die Glückwünsche und allen dann auch noch ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr;-)

lg,
Jens

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13214
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats November 2014

Beitrag von Sönke » Dienstag 16. Dezember 2014, 12:54

Hallo zusammen,

herzlichen Glückwunsch zum :fdm: , Jens.
Es ist Dein drittes Steinkern-FdM, oder?
Man sieht, Trilobiten kommen gut an, ganz egal ob aus dem Geschiebe, der Eifel oder Marokko. Es fehlt nun fast nur noch Rußland - :Ordovicium: . :wink:

Sehr erfreulich fand ich an diesem Wettbewerb das gute Teilnehmerfeld. Allen die sich beteiligt haben, sage ich einen herzlichen Dank, den weiteren Platzierten Gratulation und bis zum nächsten FdM! Vielleicht schon im Dezember.

Viele Grüße
Sönke

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“