Fossil des Monats Mai 2014

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Stück soll Fossil des Monats Mai 2014 werden?

Umfrage endete am Montag 16. Juni 2014, 09:12

FurFossil: Platte mit zwei juvenilen Makrelen von der Limfjord-Insel Fur (Östklint)
10
6%
Schneckenhannes: Stufe mit Keinfossilien, unter anderem mit Seeigel aus der Tongrube bei Buttenheim
3
2%
Stijn: Mikroconch von Hoploscaphites constrictus johnjagt von der Kreide-Tertiär Grenze bei Stevns Klint, Dänemark
5
3%
Otoites: Stufe mit vier Schnecken der Art Obornella lentiformis aus dem Dogger vom Kahlenberg bei Ringsheim
83
54%
paul93: Trilobit Koneprusia sp. aus dem Devon von Marokko
45
29%
Spongebob: Koprolith von einem Hai aus dem Cenomanschlamm der Küste bei Strouanne (Escalles / Cap Blanc)
8
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 154

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3097
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von Miroe » Donnerstag 1. Mai 2014, 08:13

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Mai 2014 läuft ab jetzt, 01.06.2014, 9.12 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.06.

Bitte stimmt zahlreich ab!


Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
FurFossil
Redakteur
Beiträge: 1168
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 11:27
Wohnort: OSTSTEINBEK bei Hamburg

Romeo und Julia – 2 juvenile Makrelen

Beitrag von FurFossil » Donnerstag 1. Mai 2014, 12:21

Romeo und Julia
2 juvenile Makrelen

Im April des Jahres fand ich auf der Limfjord-Insel Fur (Östklint) eine Anhäufung von recht großen plattigen Zementsteinen.

Als ich einen davon aufspaltete, kamen zwei zunächst undefinierbare Fragmente von Fischköpfen zum Vorschein, der Rest der Platte war noch von vom Gestein bedeckt.
Dieses lag so locker auf, dass ich es noch vor Ort leicht in einem Stück abheben konnte.

Nun waren zwei nebeneinander liegende 7 und 10 cm kleine Fische freigelegt, die die Hoffnung auf Vollständigkeit erweckten.
Da bereits in unpräpariertem Zustand kleine Zähnchen erkennbar waren, konnten die Fischlein als juvenile Makrelen bestimmt werden.

Bei der Präparation hat sich wieder einmal mein Lieblingsstichel HW 80 bewährt.
Die 1 mm großen Wirbel und die haarfeinen Gräten konnten mit diesem Super-Stichel ohne Beschädigung freigelegt werden.

Das Finish erfolgte mit tropenweise aufgetragener Essigsäure (8 %), die jeweils nach 1 Minute abgewässert wurde.

Im Tode vereint erinnern die beiden juvenilen Makrelen an Shakespeares Romeo und Julia aus dem Fischreich.



Mit den besten Sammlergrüßen

Karsten
Dateianhänge
Limfj 871_FURFOSSIL.JPG
Abb. 1: Fische im Fundzustand
Limfj 871_FURFOSSIL.JPG (249.04 KiB) 22434 mal betrachtet
Limfj 871 (4)_FURFOSSIL.JPG
Abb. 2: nach vollendeter Präparation
Limfj 871 (4)_FURFOSSIL.JPG (246.14 KiB) 22434 mal betrachtet
Limfj 871 (5)_FURFOSSIL.JPG
Abb. 3: Kopf mit Zähnchen
Limfj 871 (5)_FURFOSSIL.JPG (229.18 KiB) 22434 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 973
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Buttenheim-Geode

Beitrag von Schneckenhannes » Sonntag 4. Mai 2014, 13:59

Möchte mit einer Geode aus dem obersten Ld 2b Areal der Grube bei Buttenheim am Fossil des Monats Mai 2014 teilnehmen.
Gefunden wurde die Geode mit den Maßen 250 mm x 150 mm am Osterwochenende,wurde daheim in eine Rewoquad-Spiritus-Gemisch eingelegt zum säubern,anschliessend mit verdünnter H2O2 Mischung abgewaschen und mit Wasser nochmals nachgewässert.

Dabei entdeckte ich verschiedene Keinstfossilien ,aber auch ein schöner kleiner 8 mm Seeigel Hemicidaris war mit eingebettet worden dabei zu finden,
was sehr selten ist in dieser Erhaltung.Bis jetzt ein einmaliger Neufund.

Auf/in der Geode befinden sich Seeigelchen,Pseudopecten equivalvis,Seeigelstielteile und v.a.
fossile Material.

Vergesellschaftet ist alles mit dem Ammoniten Pleuroceras spinatum
in rötlich brauner Schalenerhaltung.

euer Schneckenhannes
Dateianhänge
Buttenheim020-1.jpg
Buttenheim020-1.jpg (95.02 KiB) 22308 mal betrachtet
Buttenheim030.jpg
Buttenheim030.jpg (85.41 KiB) 22308 mal betrachtet
Buttenheim001.jpg
Buttenheim001.jpg (81.54 KiB) 22308 mal betrachtet
Buttenheim016.jpg
Buttenheim016.jpg (52.53 KiB) 22058 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Schneckenhannes am Donnerstag 8. Mai 2014, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.

Stijn
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Sonntag 11. Mai 2008, 15:41
Wohnort: Belgien
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von Stijn » Sonntag 4. Mai 2014, 21:54

Ich präsentiere euch eine fund von seit Zwei Jahre die ich diese Monate wieder gefunden hat und gestern präpariert habe. Es ist ein microconch von Hoploscaphites constrictus johnjagti gefunden 10 cm unten den Kreide-Tertiair Grenze nabei Stevns Klint in Dänemark.

It is one of the last ammonites, found 10 cm below the KT boundary. It is a microconch of Hoploscaphites constrictus johnjagti Machalski 2005. When I found it, only a little part of it was exposed. I wrapped it in aluminium foil, and than in a plastic bag. When I returned home, I had no time to prep it, so it stayed in the bag. Also, shortly after, I moved to larger house. One in which I have space for a fossil workshop. What a dream! I can finally prep and go over all my collection and sort out what I have been collecting the last couple of years. During Christmass holidays, I went over all the bags from Denmark, but apparently, I forgot one. And not the least. The matrix was still a bit humid and the prepping of the specimen advanced well. Simply with a little needle and a knife. Unfortunately, the sediment below the KT boundary have several joints perpendicular to the bedding, and the ammonite was in two parts, which I had to glue. A second natural joint started to appear when I advanced prepping, but Harald Prescher's PaleoRapid quickly brought a solution. In at the end, I could expose the specimen on both sides. It is a perfectly preserved specimen (in these chalcky sediments, the aragonite shell is quickly dissolved in diagenesis), showing all features typical for the subspecies, that is ribbing that persist untill the end of the bodychamber. The subspecies was described by Marcin Machalski in 2005 and named after Dutch paleontologist John Jagt from the Maastricht Museum.
It is one of the best uppermost Cretaceous ammonites I have ever found. So I wanted to share it with all of you.
Dateianhänge
IMG_1535.JPG
Hoploscaphites constrictus johnjagti microconch
IMG_1535.JPG (2.56 MiB) 22219 mal betrachtet
IMG_1532.JPG
Hoploscaphites constrictus johnjagti microconch
IMG_1532.JPG (2.28 MiB) 22219 mal betrachtet

Otoites
Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: Freitag 21. November 2008, 14:50
Wohnort: Mackenheim
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von Otoites » Donnerstag 22. Mai 2014, 21:54

Hallo,
Zur Wahl stelle ich eine für den Kahlenberg bei Ringsheim sehr außergewöhnliche Obornellastufe. Das besondere liegt in der dichten Fossilkonzentration und dem sehr guten Erhaltungszustand, nur die größte Obornella hat einen kleinen Schalenverlust im vorderen Bereich des Schlitzbandes, die anderen drei Exemplare sind vollständig, was eben die Ausnahme darstellt.
Näheres kann man bei den Kurzberichten unter "Mündungserhaltungsproblem ber Ringsheimer Obornellen" nach lesen.
Die Stufe wurde Ende April gefunden, in dem Bereich einer ehemaligen wissenschaftlichen Profilgrabung.
(Veröffentlicht: Palaeodiversity 6 Stuttgart 2013 "Die Humphriesianum-Zone (Unter-Bajocium, Mitteljura) am Kahlenberg bei Ringsheim (Oberrheingraben, SW Deutschland)

Fossil: 4 Exemplare von Obornella lentiformis (EUDES-DESLONGCHAMPS, 1849)

Fundschicht: Mittlerer Jura/ Unter-Bajocium/ Humphriesianum-Zone/ Blagdeni-Subzone/acuticostatum-Horizont/ Schicht BG 12b

Präparationszeit: Es mussten einige Fernsehabende eingebüßt werden.

Präparation: An den Fossilien wurde nur in "Handarbeit" unter Vergrößerung präpariert. Zur Matrixentfernung kamen ein Winkelschleifer und ein kleiner Elektroschleifer zum Einsatz.
Die Schwierigkeit der Präparation lag in der Darstellung der Stufe und deren Standfestigkeit auf dem kleinen Standfuß.


Gruß Michael
Dateianhänge
2013 106.JPG
Der "Rohling", die Stufe war in zwei Teile gebrochen, durch das herausbrechen dieser 10cm dicken Bank
2013 106.JPG (838.05 KiB) 21855 mal betrachtet
Obornella 019.JPG
Die vermeintliche Rückseite, nur eine Vorderansicht!
Obornella 019.JPG (464.68 KiB) 21855 mal betrachtet
Obornella 018.JPG
Vorderansicht: Die größte Obornella hat 4cm, die Abmaße der Stufe sind Höhe 6cm, Breite 5,5cm und die Tiefe 3cm
Obornella 018.JPG (498.08 KiB) 21855 mal betrachtet
Obornella 020.JPG
Die Seitenansicht zeigt wie zerbrechlich das Stück geworden ist
Obornella 020.JPG (403.03 KiB) 21855 mal betrachtet

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 935
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von paul93 » Samstag 24. Mai 2014, 19:18

Moin!

Jetzt möchte ich mich auch mal wieder beim Fossil des Monats beteiligen und schicke eine
Koneprusia sp. aus dem Devon von Marokko ins Rennen.
Die Präparation und Rekonstruktion wurde ausführlich hier vorgestellt:
http://steinkern.de/praeparation-und-be ... rokko.html

Das Tierchen ist ca. 4 cm lang und kommt aus dem Couche Rouge.
Mein Dank geht an Udo Resch, der mir den Rohling vor langer Zeit übergeben hat.

Liebe Grüße!
Paul
Dateianhänge
54.jpg
54.jpg (285.25 KiB) 21703 mal betrachtet
58.jpg
58.jpg (246.13 KiB) 21703 mal betrachtet
61.jpg
61.jpg (223.79 KiB) 21703 mal betrachtet
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
Spongebob
Mitglied
Beiträge: 836
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:21
Wohnort: Emmen/NL

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von Spongebob » Samstag 31. Mai 2014, 19:08

Anfang dieser Monat war ich mit zwei Sammelfreunde 5 Tage zelten in Escalles / Cap Blanc Nez. Beim suchen am Strand in der nahe von Strouanne habe ich dann am Kliff in den heruntergespülten Cenomanschlamm einen Koprolith gefunden. Rainer hat hingedeutet auf die spiralige Skulptur die auf Grund von einem besondere Darmperistaltik nur bei Haien anzutreffen ist.
Also: Haienkot :conf:
Dateianhänge
IMG_9017.JPG
IMG_9017.JPG (93.14 KiB) 21456 mal betrachtet
IMG_8403.jpg
IMG_8403.jpg (52.39 KiB) 21456 mal betrachtet
"Time fades away" (Neil Young)

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3097
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von Miroe » Montag 16. Juni 2014, 19:19

Sechs schöne Stücke und doch ein klares Ergebnis.

Ich gratuliere Otoides zum Sieg und danke allen aktiven und passiven Teilnehmern!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
cerambyx
Mitglied
Beiträge: 1126
Registriert: Montag 16. April 2012, 16:26
Wohnort: Thüringen

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von cerambyx » Montag 16. Juni 2014, 19:27

mein Glückwunsch dem Sieger!
LG Christian

____________________________________

:Zahn: suche Zähne aus der Trias und dem Jura Mitteleuropas, sowie Trittsiegel :Saurier:
____________________________________

Otoites
Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: Freitag 21. November 2008, 14:50
Wohnort: Mackenheim
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von Otoites » Montag 16. Juni 2014, 20:46

Hallo,
4:0 Sieg gegen Portugal und "Fossil des Monats", der Abend ist gerettet!
Ein Danke an alle Teilnehmer und besonders an meine "Mitkonkurrenten" mit Ihren ebenso interessanten Stücken.
Viele Grüße Michael

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4027
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88693 Deggenhausertal

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von Stenodactylina » Montag 16. Juni 2014, 20:57

Ich gratuliere Michael, auch zum Sieg gegen Portugal :bg:
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
Spongebob
Mitglied
Beiträge: 836
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:21
Wohnort: Emmen/NL

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von Spongebob » Montag 16. Juni 2014, 21:17

:bg: Ich gratuliere Otoites auch zum FdM; ein echtes Kunstobjekt.
Dank an die 8 Mitglieder die meinen Shit gewählt haben :top:

Gruß, Tom
"Time fades away" (Neil Young)

Benutzeravatar
FurFossil
Redakteur
Beiträge: 1168
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 11:27
Wohnort: OSTSTEINBEK bei Hamburg

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von FurFossil » Dienstag 17. Juni 2014, 09:06

Dem Sieger unseren herzlichen Glückwunsch.

Grüße vom fossilreichen STEVNS KLINT in Dänemark.

Karsten & Solveig

Benutzeravatar
Stefan W. 12
Redakteur
Beiträge: 1724
Registriert: Dienstag 3. Februar 2009, 10:14
Wohnort: Zwickau

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von Stefan W. 12 » Dienstag 17. Juni 2014, 22:42

Hi,

herzlichen Glückwunsch dem Sieger, a b e r auch an alle anderen vorgestellten Fossilien!
Die Obornellen-Stufe ist schon der Wahnsinn, aber die Koneprusia usw. ebenfalls!

@ Karsten und Solveig: könnte euch beneiden, da wollten wir als Ausweich, statt Limfjord auch (wieder) hin, nun geht es aber bald auf Rügen, euch noch viel Spaß und gute Funde! :wink:

LG Stefan.
Wenn wir uns etwas herausgreifen, bemerken wir, dass es mit allem
anderen im Universum zusammenhängt. John Muir

Benutzeravatar
reinhardt
Mitglied
Beiträge: 2417
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 09:01

Re: Fossil des Monats Mai 2014

Beitrag von reinhardt » Freitag 27. Juni 2014, 22:12

Hallo,

auch von mir Glückwunsch zum Fossil des Monats! Ein sehr schönes Exponat.

Verbunden mit einem neidvollen Blick auf das Präparationsgeschick (also Können), soll heißen - bei mir ist das Verhältnis von Fossil zur Matrix (eben auch nach der Präparation) genau andersherum und dann auch nicht so "fein".

Gruss Michael

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“